Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Grenchen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 320

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
13.11.2018 Grenchen
Generalstreik
Unia Schweiz

Armee-Einsätze
Generalstreik
Volltext
Unia-Gewerkschafter/innen gedenken den Opfern der Armee in Grenchen am 14. November 1918. Erschiessung von Arbeitern in Grenchen: Nie wieder! Vor hundert Jahren, am 14. November 1918, wurden drei Uhrmacher in Grenchen von der Schweizer Armee erschossen, obwohl das Ende des Generalstreiks bereits angekündigt war. Die Unia gedenkt dieses tragischen Ereignisses und ehrt die unschuldigen Opfer. Am 14. November 1918 wurden Hermann Lanz (29), Marius Noirjean (17) und Fritz Scholl (21) von Soldaten aus dem Waadtland, die in Grenchen stationiert waren, ermordet. Die drei jungen Uhrmacher zahlten den Preis für die staatliche Repression am letzten Tag des Generalstreiks. Von hinten erschossen. Am 12. November 1918 traten schweizweit rund 250'000 Arbeiterinnen und Arbeiter in den Streik, um gegen die soziale Ungleichheit und die prekären Lebensbedingungen zu protestieren. In Grenchen wurde die Armee gegen die Streikenden aufgeboten, obwohl das Streikende bereits angekündigt war. Die drei jungen Arbeiter gerieten in die Schusslinie, als eine Waadtländer Armeeeinheit das Feuer auf die Menge eröffnete. Zwei starben durch Schüsse in den Rücken, als sie zu fliehen versuchten. Der Dritte wurde in den Kopf getroffen. Nie wieder! Unia-Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter haben heute in Bern an diese Ereignisse erinnert. Die drei unschuldigen Opfer wurden von der Schweizer Armee ermordet, die verblendet war durch ihren Hass auf die Arbeiterklasse und ihre Angst vor einem (…).
Unia Schweiz, 13.11.2018.
Unia Schweiz > Generalstreik. Armee-Einsatz. Unia Schweiz, 2018-11-13.
Ganzer Text
17.08.2018 Grenchen
Generalstreik
Personen
Work
Ralph Hug
Armee-Einsätze
Generalstreik
Volltext
Soldaten erschossen drei Arbeiter. Von hinten.^Das Trauma der Grenchner. In Grenchen SO endete der Landesstreik blutig. Füsiliere erschossen die drei Uhrmacher Marius Noirjean (17), Hermann Lenz (29) und Fritz Scholl (21) in einer Seitengasse. Von hinten, in Kopf und Rücken. Sie hatten gar nicht aktiv am Streik teilgenommen. Noirjean wollte für seine Mutter Medikamente in der Apotheke holen, Scholl war auf dem Weg in einen Eisenladen, und Lanz war rein zufällig unterwegs. Die drei waren die einzigen Toten des Generalstreiks vom November 1918. Warum ausgerechnet in Grenchen? Explosive Stimmung. Diese Frage trieb Alfred Fasnacht jahrelang um. Denn der Tod der Arbeiter war ein Tabu. Niemand sprach darüber, auch die Linke nicht. Der Bibliothekar, der aus einer Arbeiterfamilie stammt, recherchierte, trug Forschungsresultate, Dokumente und Zeugnisse zusammen. Das alles ist nun nachzulesen in einem sehr aus führliehen Internetartikel {rebrand.Iyjgrenchen}. In Grenchen hatten sich die sozialen Gegensätze extrem zugespitzt, die Stimmung war explosiv. Die skrupellosen Uhrenpatrons hatten viel Geld mit dem Export von Zündern und Uhren an die Kriegsmächte verdient. Streiks und Aussperrungen häuften sich. Arbeiterfamilien verarmten und verzweifelten. So waren die Grenchner Arbeiter besonders kämpferisch, als das Oltener Aktionskomitee am 14.November 1918 den Landesstreik ausrief. Sie legten Fabriken lahm, zwangen Geschäfte zum Schliessen und errichteten Barrikaden auf den Bahngeleisen. (…). Ralph Hug.
Work 17.8.2018.
Personen > Hug Ralph. Generalstreik Grenchen. Work, 2018-07-17.
Ganzer Text
21.04.2016 Grenchen
Oensingen
Bata GmbH
Personen
Work
Christian Egg
Sabine Reber
Bata GmbH
Betriebsschliessungen
Volltext

Erdbeben in der Modebranche. Blackout bei Blackout. Und Bata flackert nur noch im Internet. Schuhlegende Bata schliesst alle Filialen, bei der Boutique-Kette „Blackout“ droht das Gleiche, wie interne Dokumente zeigen, die Work vorliegen. Am Dienstag war Grenchen SO an der Reihe: die Blackout-Filiale an der Marktgasse hatte zum letzten Mal offen. Die „radikale Räumung“ war zu Ende. So wie in den vergangenen Wochen zum Beispiel auch in Wädenswil ZH, Pratteln BL, Rapperswil SG, Kriens LU und Ittigen BE. Und es wird nicht die letzte sein. Work liegen interne Dokumente vor, die darauf hindeuten, dass in den nächsten Tagen das Ende der Kette bekanntgegeben wird beziehungsweise von dem, was davon noch übrig ist. Keine Informationen. Die Schweizer Modekette mit Hauptsitz in Oensingen SO und einst 92 Filialen ist seit dem 9. Februar in provisorischer Nachlassstundung. Bei einer Nachlassstundung erhält ein Unternehmen Zeit, um mit seinen Gläubigern eine Schuldensanierung ohne Konkurs zu erreichen. Und zum Beispiel einen Käufer zu finden oder eine Auffanggesellschaft zu gründen. Offenbar war das Blackout-Management dabei nicht erfolgreich. Am 4. Mai ist der nächste Termin beim Nachlassrichter. Erst danach will Blackout offiziell informieren. Unterdessen wird Filiale um Filiale geräumt. Nächste Woche ist unter anderem Volketswil ZH an der Reihe und die Filiale in der Autobahnraststätte Heidiland bei Maienfeld GR. Dort nimmt man den Sonntagsverkauf noch mit. Ein Dementi tönt anders. (…). Christian Egg, Sabine Reber. 
Work online, 21.4.2016.
Personen > Egg Christian. Bata AG. Betriebsschliessungen. Work online, 2016-04-21.
Ganzer Text

04.12.2015 Grenchen
Ferton Holding
Personen
Unia Solothurn
Christian Egg
Ferton Holding
Konkurs
Volltext
Grenchen SO: Überbewerteter Franken bricht der Traditionsfirma Michel das Genick. „Du kannst aufhören zu arbeiten!“ Einen Monat vor Weihnachten stellt der Autozulieferer Michel alle 82 Angestellten auf die Strasse. Von der einen Minute auf die nächste. Da stimmt etwas nicht, denkt sich Dusan Kadrian. Der Chauffeur ist gerade daran, eine neue Lieferung Ventile für den Transport bereitzumachen. Plötzlich sieht der 55jährige, wie seine Arbeitskollegen persönliche Gegenstände aus der Firma tragen. Arbeitskleider. Schuhe. private Laptops. Einer kommt zu ihm und sagt: „Dusan, arbeitest du immer noch? Du kannst aufhören, die Firma ist konkurs.“ Kadrian ist geschockt und weiss nicht weiter. Schliesslich geht er in die Fabrik. Am Anschlagbrett hängt ein Zettel: Mitarbeiterinformation um 14 Uhr. Dort wird der Direktor die Hiobsbotschaft verkünden. Danach steht auch Kadrian auf der Strasse. Nach 117 Jahren Präzisionsarbeit ist Michel pleite. Alle 82 Angestellten verlieren ihren Job. Sofort. Sie können nach Hause gehen. Jetzt gleich. Für einen Sozialplan ist kein Geld mehr da. Wut und Verzweiflung machen sich breit. Die mitfühlenden Worte des Grenchner Stadtpräsidenten gehen in Buhrufen unter. Es ist einen Monat vor Weihnachten. Ständig Chefwechsel. Die meisten bei Michel arbeiten seit Jahrzehnten für die Firma, viele sind älter als 50. Zum Beispiel Toni Burkhard. 21 Jahre war er angestellt: „Länger als der Direktor“, sagt er. In der Tat: In den letzten zwei Jahren gab es bei Michel zweimal einen neuen Chef. (…). Mit Foto. Christian Egg.
Work, 4.12.2015.
Personen > Egg Christian. Ferton Holding. Konkurs. Work, 4.12.2015.
Ganzer Text
23.01.2015 Grenchen
Arbeiterbewegung
Personen
Uhrenindustrie
Work
Niklaus Ramseyer
Arbeiterbewegung
Volltext
Die Geschichte wiederholt sich. Hundert Jahre Krampf und Kampf. Die Uhrenindustrie strahlt Gold, Glitzer, Glamour aus. Und protzt mit Profiten. Dahinter steht eine lange Geschichte von Lohnkämpfen. Gerade in Grenchen. Erst im vergangenen Oktober klagte Pierluigi Fedele, der Unia-Verantwortliche für die Uhrenindustrie: „Es gibt gerade wieder einen eigentlichen Lohnzerfall.“ Der mittlere Lohn in der Uhrenbranche brach in nur zwei Jahren um 300 Franken weg, die höheren Löhne um bis zu 10 Prozent. Das ist nur der letzte Streit in einer langen Geschichte von Lohnkämpfen. Schon 1868 streikten in Grenchen, der Unscheinbaren, die Uhrenarbeiter. Und 1887 erneut, wegen einer Kürzung ihres Taglohns von nur Fr. 3.40 um satte 25 Prozent. Die Reduktion wurde zurückgenommen. 1889 erkämpften sie sich gar eine Lohnerhöhung um 15 Prozent. Darüber berichtet das Kulturhistorische Museum Grenchens so: Die Klassenunterschiede hätten „speziell in Grenchen“ immer wieder „zu Konflikten zwischen Industriellen und Arbeiterschaft geführt.“ Oft ging es bei diesen Kämpfen auch um das Recht, sich gewerkschaftlich zu organisieren. So geschehen zum Beispiel im März 1895: Uhrenpatrons hatten 1000 organisierte Arbeiter rausgeworfen. Die Arbeitervereine antworteten mit einem Generalstreik. Not und Hunger griffen bald um sich: Die Gemeinde musste die darbenden Familien mit einem Liter Milch und einem Pfund Brot pro Tag unterstützen. Im Mai wurden die Ausgesperrten wieder angestellt. (…). Niklaus Ramseyer.
Work, 23.1.2015.
Personen > Ramseyer Niklaus. Uhrenindustrie Grenchen. Work, 23.1.2015
Ganzer Text
23.01.2015 Grenchen
Arbeiterbewegung
Personen
Uhrenindustrie
Work
Niklaus Ramseyer
Arbeiterbewegung
Volltext
Die Uhrenstadt Grenchen SO: Ihre Pioniere und die Arbeitenden. Die Zeiten des Generalstreiks und Nicolas G. Hayek. Von Patrons in Palästen und Arbeitern in Armut. Das Grenchner Kulturmuseum zeigt die Gründerfamilien der Uhrenindustrie ab 1850. Zu kurz kommen der wichtigste Uhrenbaron der jüngsten Zeit. Und die rebellische Arbeiterschaft. Es ist mächtig und unübersehbar. Wenn man von Biel her dem Jura entlang Richtung Solothurn fährt, stösst man am Ortseingang Grenchens auf eine Verkehrsinsel. Sie ist ein Denkmal: „Ohne Respektierung der Menschenrechte sind keine Freiheit, keine Demokratie und kein Friede auf unserem Planeten Erde möglich, Nicolas G. Hayek“, steht da in fussgrossen Steinschriftlettern rund um den Kreisel in Englisch geschrieben. Darüber erhebt sich ein viereckiger Turm mit vier riesigen Swatch-Uhren. So erinnert die Uhrenstadt Grenchen, ein 16‘000-Seelen-Ort mit einem eigenen „Airport“, an den wichtigsten Uhrenbaron der jüngsten Zeit. Hayek richtete nach 1983 die kriselnde Uhrenindustrie wieder auf und führte sie zu neuer Blüte. Zuerst mit der Swatch. Sie entstand bei der Firma ETA in Grenchen. Hayek hätte beim Kreisel-Denkmal übrigens auch mit seiner Warnung zitiert werden können: „Wir brauchen nicht arrogante Manager und Banker, sondern tatkräftige Unternehmer“. So sagte er es in seinem allerletzten lnterview, das er mit Work führte. Hayek starb, 82jährig, an jenem Tag im Juni 2010, als er das Interview autorisieren wollte. Hier in Grenchen, wo auch Eterna, Certina, Breitling und andere Uhrenfabriken zu Hause sind, wurde also die Schweizer Uhrenindustrie gerettet. (…). Niklaus Ramseyer.
Work, 23.1.2015.
Personen > Ramseyer Niklaus. Arbeiterbewegung Grenchen. Work, 23.1.2015
Ganzer Text
28.03.2014 Biel
Grenchen
Solothurn
Abstimmungen Schweiz
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Mindestlohn-Initiative
Volltext

Abstimmung zur Mindestlohn-Initiative am 18. Mai. Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn unterwegs für eine starke Region mit fairen Löhnen. Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land. Trotzdem verdienen Hunderttausende weniger als 4000 Franken im Monat für volle Arbeit. Gleichzeitig kommen die Löhne immer mehr unter Druck. Die Mindestlohn-Initiative schiebt dem Lohndumping einen Riegel und stellt sicher, dass niemand mehr für einen Lohn arbeiten muss, der nicht zum Leben reicht. Um für ein starkes Land mit fairen Löhnen zu sorgen, ist die Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn in der Region unterwegs. Die Schweiz ist ein starkes Land, weil über 4 Mio. Menschen täglich dafür arbeiten. Doch während sich ein paar Wenige ungeniert bedienen, verdienen rund 330'000 Arbeitnehmende noch immer weniger als 22 Franken pro Stunde oder 4000 Franken im Monat (x12). Besonders betroffen sind die Frauen (70%); 77% sind über 25 Jahre alt und ein Drittel erhält trotz Lehrabschluss einen solch miesen Lohn. Ja zum Mindestlohn heisst Ja zum Lohnschutz. Die Mindestlohn-Initiative der Gewerkschaften macht damit Schluss. Sie verlangt, dass alle Arbeitnehmenden mindestens 22 Franken pro Stunde bzw. 4'000 Franken pro Monat erhalten sollen.

Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn, 28.3.2014.

Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn > Mindestlohn-Initiative. Unia. 2014-03-28.

Ganzer Text

02.02.2013 Biel
Grenchen
SO Kanton
Solothurn
MEM-Industrie
Unia Biel-Seeland-Solothurn

GAV
MEM-Industrie
Mindestlöhne
Resolution
Volltext

Die Unia-Delegierten der starken Industrieregion Biel-Seeland/Kanton Solothurn unterstützen mit Nachdruck die Forderung, im neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM) Mindestlöhne einzuführen. Die gesamtarbeitsvertraglichen Mindestlöhne im MEM-GAV sind aus mehreren Gründen dringend nötig: (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 2.2.2013.
Unia  Biel-Seeland-Solothurn > MEM-Industrie. Mindestlohn. Resolution 2.2.2013.doc.

Ganzer Text

 

18.10.2012 Biel
Genf
Grenchen
JU Kanton
Schweiz
Militärdepartement
Personen
VBS Verteidigungsdepartement
Work
Hans-Ulrich Jost
Marie-Josée Kuhn
Armee-Einsätze
Staatsschutz
Volltext

Die Schweizer Armee hat mehr Menschen im Landesinnern erschossen als an der Grenze. Nie wieder! Armee-Einsätze gegen Streikende und Arbeiterinnen und Arbeiter und linke Demonstrationen: Wie ein blutiger roter Faden ziehen sie sich durch die jüngere Schweizer Geschichte. Mineurstreik am Gotthard, Landesstreik und Demonstrationen am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos: Die Schweizer Armee schritt immer wieder gegen den von ihr ausgemachten „Feind im Inneren“ aus. Und das war (fast) immer derselbe: streikende Büezer, Gewerkschafter, Sozialistinnen und später: Jurassier und linke Demonstrationen. Jetzt will SVP-Militärchef Ueli Maurer seine Truppen wieder losschicken. (...). Marie-Josée Kuhn.

Work online, 18.10.2012.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Armee-Einsätze. 18.10.2012.doc.

Ganzer Text

 

21.09.2012 Grenchen
Pieterlen
Personen
Unia Biel-Seeland
VOLG AG
Work
Adrian Soller
Arbeitsbedingungen
Mobbing
VOLG AG
Volltext

Volg Pieterlen: Diese Verkäuferinnen stoppten skandalöse Bussen-Chefin. Sandras ErVolg. Im Volg-Laden in Pieterlen BE drangsalierte die Chefin ihre Angestellten und bestrafte sie mit happigen Geldbussen. Verkäuferin Sandra Kocher (35) und ihre Kolleginnen wehrten sich. Erfolgreich! Ein buntes Durcheinander von Stimmen erobert das Unia-Sekretariat in Grenchen SO. Es ist Montagabend. Die ehemalige Volg-Verkäuferin Sandra Kocher (35) lehnt sich an den Empfangstisch und lächelt. Sie und vier ihrer ehemaligen Arbeitskolleginnen haben soeben Couverts mit 2299.90 Franken entgegennehmen können. (...). Adrian Soller.

Work. Donnerstag, 21.9.2012.
Unia Biel-Solothurn > Volg Pieterlen. Arbeitsbedingungen.doc.

Ganzer Text

24.08.2012 Grenchen
Solothurn
Stradina
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Stradina
Volltext
Stradina Solothurn. August 2012, 8 Seiten, Format A4. Hrsg. Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn.

Ganzer Text
30.06.2012 Biel
Grenchen
Olten
Schweiz
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Olten
Unia Solothurn
Maria Teresa Cordasco
Corrado Pardini
Gabriele Schafer
Demonstrationen Schweiz
DV
Präsidium
Volltext
Vorstand
DV der Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn: Nationalrat Corrado Pardini fürs Unia-Präsidium nominiert. Die Delegierten der Unia Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn haben am Samstag Corrado Pardini (46), SP-Nationalrat und Mitglied der Unia-Geschäftsleitung, als Kandidat für das Präsidium der Gewerkschaft Unia nominiert. Die Wahlen finden Ende November 2012 am Unia-Kongress in Zürich statt. An der Delegiertenversammlung wurden zudem der Regionsvorstand für die kommenden vier Jahre gewählt und eine Resolution für einen Runden Tisch (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 306.2012.
Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn > DV Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn 2012-06-30.doc.

Ganzer Text


30.06.2012 Biel
Grenchen
Olten
Solothurn
Industrie
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Olten
Unia Solothurn

Demonstrationen Schweiz
Industrialisierung
Resolution
Volltext
Resolution. DV der Unia Blei-Seeland/Kanton Solothurn. Runder Tisch und ManiFest für den Industrie-Werkplatz Schweiz. Die Delegierten der Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn haben sich heute Samstag, 30. Juni 2012, an der Delegiertenversammlung in Solothurn unter anderem mit der kritischen Lager der Schweizer Industrie befasst. In einer einstimmig verabschiedeten Resolution unterstützen die Delegierten die Forderung des nationalen Sektors Industrie der Gewerkschaft Unia nach (...).

Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn, 30.6.2012.
Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn >  Industrialisierung. Resolution. DV 30.6.2012.doc.

Ganzer Text


30.06.2012 Biel
Grenchen
Lyss
Olten
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Olten
Unia Schweiz
Unia Solothurn
Corrado Pardini
Präsident
Präsidium
Unia Schweiz
Volltext
Regio-DV 30. Juni 2012 / Assemblée regionale du 30 juin 2012. Wahlvorschläge & Anträge/Propositions.
Antrag 2: Regionsvorstand. Vorschlag des Regio-Vorstandes zuhanden der Regio-DV für die Nominierung von Corrado Pardini als Kandidat für das Unia-Präsidium. Antragstellerin: Regions-Vorstand. Antragsthema:
Vorschlag des Regio-Vorstandes zuhanden der Regio-DV für die Nominierung von Corrado Pardini als Kandidat für das Unia-Präsidium. (...).

Regio-Vorstand Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn, 30.6.2012.
Personen > Pardini Corrado. Nomination Unia-Präsidium. 30.6.2012.doc.

Ganzer Text
01.05.2012 Grenchen
1. Mai
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Beat Jost
1. Mai
Ausbeutung
Kapitalismus
Löhne
Volltext

Empören ist nicht genug – solidarisch die Dinge ändern tut Not! (...).

Beat Jost. 1. Mai 2012. Ansprache in Grenchen.
Personen > Jost Beat. 1. Mai 2012. Ansprache in Grenchen.doc.

Ganzer Text

05.04.2012 Grenchen
Otto's AG, Sursee
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work
Beat Jost
Ivano Marraffino
Kündigung
Otto's AG, Sursee
Volltext

Otto’s Schadenposten. FdP-Nationalrat Otto Ineichen gibt sich gern als sozialer Unternehmer. Seine Erben interessiert das wenig. Das zeigt der Fall einer grundlos entlassenen Filialleiterin. A.R.* ist am Boden zerstört:“Die Chefs von Otto’s haben meine berufliche Existenz vernichtet“, sagt die 39jährige. Am 21. Februar 2012 wurde ihr gekündigt, noch in der Probezeit. Sie wurde freigestellt, ohne dass sie auch nur eine einzige Minute für die Warenhauskette Otto’s arbeiten konnte. Sicheren Job gekündigt. „Der einzige Fehler von Frau R. war, dass sie sich bei Otto’s für die Stelle als Leiterin der Filiale Grenchen beworben hat“, sagt der Solothurner Unia-Sekretär Ivano Marraffino. (...). Beat Jost.

Work, 5.4.2012.
Personen > Jost Beat. Otto's Warenhaus. Kündigung. Work 2012-04-05.

Ganzer Text

 

05.04.2012 Grenchen
Solothurn
Sursee
Personen
Unia Solothurn
Work
Beat Jost
Ivano Marraffino
Entlassung
Kündigung
Otto's AG, Sursee
Volltext

Neue Filialleiterin wurde noch vor dem ersten Arbeitstag gefeuert. Otto’s Schadenposten. FdP-Nationalrat Otto Ineichen gibt sich gern als sozialer Unternehmer. Seine Erben interessiert das wenig. Das zeigt der Fall einer grundlos entlassenen Filialleiterin. A.R.* ist am Boden zerstört: „Die Chefs von Otto's haben meine berufliche Existenz vernichtet“, sagt die 39jährige. Am 21. Februar 2012 wurde ihr gekündigt, noch in der Probezeit. Sie wurde freigestellt, ohne dass sie auch nur eine einzige Minute für die Warenhauskette Otto's arbeiten konnte. (...). Mit Foto. Beat Jost.

Work, 5.4.2012.
Unia Solothurn > Otto's  AG. Entlassung.doc.

Ganzer Text

01.01.2012 Grenchen
Solothurn
Bibliothek Schaffer
Personen
Streik

Generalstreik
Publikation
Generakstreik in der Region Grenchen-Solothurn. Edith Hiltbrunner. 168 Seiten, kartoniert, mit Illustrationen. Academie Press Fribourg 2012
31.12.2011 Gerlafingen
Grenchen
Solothurn
Personen
Unia Solothurn
Markus Baumann
Beat Jost
Gabriele Schafer
1. Mai
Jahresbericht
Jahresrechnung
Volltext

Jahresbericht 2011. Unia Solothurn. 24 Seiten, Format A4. Illustriert.

Jahresbericht 2011. Unia Solothurn.pdf

31.12.2011 Biel
Grenchen
Lengnau
Olten
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Beat Jost
Mitgliederbewegung
Volltext

Plus 33! Unter dem Strich ist die Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn im vergangenen Jahr um 33 auf 12‘894 Mitglieder gewachsen. Ein Klacks! Nicht der Rede wert! So werden Einige vielleicht sagen. Es wäre falsch. Hinter dem simplen +33 steckt nämlich eine Riesenleistung des gesamten Unia-Teams, der Mitarbeitenden wie der aktiven Mitglieder in den Vorständen und Gruppen. Erstmals seit der Fusion (...). Zweisprachig. Beat Jost, Regionssekretär.

Stradina, April 2012.
Unia Biel-Seeland/Solothurn > Mitgliederbewegung Unia 2011.doc.

Ganzer Text

27.08.2011 Biel
Genf
Grenchen
JU Kanton
Neuenburg
Personen
Uhrenindustrie
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work
Teresa Matteo
Jean-Claude Rennwald
Judith Stofer
Frühpensionierung
Krankenversicherung
Löhne
Vaterschaftsurlaub
Volltext

Mehr Geld, mehr Vaterschaftsurlaub, neue Frühpensionierungsregeln. Der Gesamtarbeitsvertrag für die Uhrenindustrie ist unter Dach und Fach. Sie Unia-Delegiertenversammlung hat ihre Zustimmung gegeben. Die Uhrenindustrie bekommt einen neuen GAV. Jean-Claude Rennwald,  Branchenverantwortlicher bei der Unia, ist mit dem Verhandlungsergebnis sehr zufrieden: „Unser Verhandlungsteam hat Verbesserungen bei den Sozialleistungen und den Einstiegslöhnen erreicht.  Zudem haben wir das Frühpensionierungsmodell weiterentwickelt.“ Auch die über fünfzig Delegierten der Unia-Branchenkonferenz sahen das so: Am 27. August hiessen sie den neu verhandelten Vertrag für die Uhren- und Mikrotechnikindustrie in Neuenburg gut. (...).
Judith Stofer.

Work. Freitag, 2011-09-09.
Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn > Uhrenindustrie. GAV. Work 2011-09-09.doc.

Ganzer Text

02.05.2011 Biel
Grenchen
Lengnau
1. Mai Biel
GBLS Biel
Personen
Beatrice Heim
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
Ursula Wyss
Roberto Zanetti
Mindestlöhne
Working poor
Kämpferische Linke beim Brunch. Die 1.-Mai-Kundgebung in Biel verlief anders als gewohnt. Statt des traditionellen Umzuges trafen sich Gewerkschaften und Linke auf dem Zentralplatz zum "Genossen-Zmorge". (...). Mit Foto von Corrado Pardini. Bieler Tagblatt. Montag, 2.5.2011.
01.05.2011 Biel
Grenchen
Olten
Solothurn
Frauentag
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Jacqueline Fehr
Vera Kaa
Gleichstellung
Lohngleichheit
Volltext

Frauenstreiktag: Protestiere am 14. Juni. Der 14. Juni 2011 ist ein nationaler Protest- und Aktionstag im Zeichen der Gleichstellung. Damit die Gleichstellung endlich umgesetzt wird, findet am 14. Juni ein nationaler Frauen-Aktionstag und Protesttag für Lohngleichheit statt: Die Unia ist in Solothurn und in Grenchen auf dem Marktplatz mit einem Info-Stand präsent, bevor dann am Abend in Solothurn Reden und ein Konzert von Vera Kaa den Tag beschliessen. Im Raum Olten soll in einem Industriebetrieb auf die Gleichstellungsanliegen aufmerksam gemacht werden. In Biel wird die Unia in der Tieflohnbranche Verkauf die Angestellten und auf der Strasse die Bevölkerung informieren, worauf dann am Abend ein Fest mit Nationalrätin Jacqueline Fehr und einem Konzert stattfindet. Strada Nr. 2, 1.5.2011, Seite 2.

Strada Nr. 2, 1.5.2011.pdf

01.04.2011 Biel
Grenchen
Olten
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Olten
Unia Solothurn
Maria Teresa Cordasco
Jesus Fernandez
Claudio Marrari
Gabriele Schafer
Jahresbericht
Volltext

Jahresbericht der Regio-Co-Präsidentinnen. Vor Ort gut verankert - regional in Bewegung! Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen. Ein Jahr voller grosser Herausforderungen liegt hinter uns und wir dürfen mehrheitlich stolz auf die geleisteten Aktionen und Kundgebungen der Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn sein. Insbesondere durch die breite Unterstützung der Basis konnten viele der hoch gesetzten Ziele in unserer Region erreicht werden. Ein grosses Dankeschön geht an alle, welche mit ihrem Engagement mitgeholfen haben, die Unia in unserer Region zu festigen. Mit dem Tag der offenen Tür im Januar 2010 startete das Unia Team Ölten in eine erfolgreiche Zukunft. Mit viel Herzblut gelang es dem Team um Jesus Fernandez innert kurzer Zeit wieder eine starke Gewerkschaft in der Region Olten-Gäu auf- und auszubauen. Dabei wurden sie von einem aktiven Vorstand immer wieder gefordert aber auch gestützt und unterstützt. (...). Mit Fotos von Gabriele Schafer und Maria-Teresa Cordasco. Gabriele Schafer, Co-Präsidentin, Maria-Teresa Cordasco, Co-Präsidentin

Stradina, April 2011.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Jahresbericht 2010.doc.

Ganzer Text

18.02.2011 BE Kanton
Biel
Grenchen
SO Kanton
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work

Arbeitslosenkasse
Arbeitslosenversicherung
Arbeitslosigkeit
Unia Biel-Seeland

Unia: Hilfe für Ausgesteuerte. Biel. Die Unia Biel-Seeland/Solothurn fordert von den Kantonen Bern und Solothurn Sofortmassnahmen gegen die Anfang April drohende Aussteuerungswelle. Mit dem Inkrafttreten der Revision der Arbeitslosenversicherung vertieren im Kanton Bern voraussichtlich 1500, im Kanton Solothurn 600 Arbeitslose ihren Taggeldanspruch. Die Unia fordert nun Sonderberatungsstellen möglichst nahe bei den Arbeitslosenkassen. Diese sollen die Ausgesteuerten bei der Durchsetzung Ihrer Sozialhilfeansprüche unterstützen. Zudem sollen die Kantone die berufliche Wiedereingliederung mit zusätzlichen Qualifizierungs- und Beschäftigungsmassnahmen fördern.  Weiter fordert die Unia, die Kantone sollten finanzielle Mittel bereitstellen, um durch die Aussteuerung entstehende Härtefälle zu mildem.

Work. Freitag, 2011-02-18.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden