Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Strada
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 28

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.04.2013 Biel
Olten
Solothurn
Archiv Schaffer
Strada
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Strada
Strada, Nr. 30, 18.4.2013. Archiv Schaffer
01.05.2011 Biel
Archiv Schaffer
Strada
Unia Biel-Seeland

Volltext

Strada, Nr. 29, 1. Mai 2011. Archiv Schaffer.

Strada 1.5.2011.pdf

01.05.2011 Biel
Archiv Schaffer
Strada
Unia Biel-Seeland

1. Mai Biel
Volltext

Am 1. Mai fordern und feiern wir alle gemeinsam! Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit, der arbeitenden Bevölkerung – nicht der Abzocker. Der Tag all jener, die von der Arbeit leben müssen. Ein Tag der Forderungen und Feiern. (...). Mit Foto. Strada Nr. 2, 1.5.2011, Seite 1. Archiv Schaffer.

Strada Nr. 2, 1.5.2011.pdf

01.05.2011 Biel
Initiativen Schweiz
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Esed Jasari
Michael Menger
Beat Schaffer
Isa Trigueira
Mindestlohn-Initiative
Unterschriftensammlung
Volltext

Unterschreiben für faire Löhne! Seit Ende Januar sammelt die Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn Unterschriften für die Mindestlohn-Initiative. Damit will die Unia faire Löhne schützen. (...). Foto mit Isa Trigueira, Esed Jasari, Michael Menger, Beat Schaffer. Strada Nr. 2, 1.5.2011. Archiv Schaffer.

Strada Nr. 2, 1.5.2011.pdf

01.05.2011 Biel
Grenchen
Olten
Solothurn
Frauentag
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Jacqueline Fehr
Vera Kaa
Gleichstellung
Lohngleichheit
Volltext

Frauenstreiktag: Protestiere am 14. Juni. Der 14. Juni 2011 ist ein nationaler Protest- und Aktionstag im Zeichen der Gleichstellung. Damit die Gleichstellung endlich umgesetzt wird, findet am 14. Juni ein nationaler Frauen-Aktionstag und Protesttag für Lohngleichheit statt: Die Unia ist in Solothurn und in Grenchen auf dem Marktplatz mit einem Info-Stand präsent, bevor dann am Abend in Solothurn Reden und ein Konzert von Vera Kaa den Tag beschliessen. Im Raum Olten soll in einem Industriebetrieb auf die Gleichstellungsanliegen aufmerksam gemacht werden. In Biel wird die Unia in der Tieflohnbranche Verkauf die Angestellten und auf der Strasse die Bevölkerung informieren, worauf dann am Abend ein Fest mit Nationalrätin Jacqueline Fehr und einem Konzert stattfindet. Strada Nr. 2, 1.5.2011, Seite 2.

Strada Nr. 2, 1.5.2011.pdf

01.05.2011 Biel
Japan
Archiv Schaffer
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Atomenergie
Mindestlöhne
Volltext

2011 die Weichen stellen: vorwärts! Das Jahr 2011 wird in die Geschichtsbücher eingehen: Die Volksaufstände in Nordafrika und im arabischen Raum, bei welchen auch die Gewerkschaften eine wichtige Rolle spielten, werden die politische Landkarte neu gestalten. Die humanitäre Katastrophe in Japan respektive die anschliessende atomare Katastrophe könnte auch ein Wendepunkt in der Energiepolitik sein: Die Atomkraft gerät stärker in die Kritik und alternative Energien, welche die Unia  bereits seit Langem in Verbindung mit der Schaffung nachhaltiger Arbeitsplätze anpreist, erhalten Aufwind. Doch auch in der Schweiz haben wir 2011 die Gelegenheit, Geschichte zu schreiben: mit unserer Initiative für gesetzliche Mindestlöhne für alle, bei den Verhandlungen über neue Gesamtarbeitsverträge im Bau, in der Uhrenindustrie und im Gewerbe sowie schliesslich im Herbst bei den eidgenössischen  Wahlen. Beginnen wir also bereits jetzt, damit es uns gelingt, 2011 die richtige Richtung einzuschlagen! Mit Foto von Daniel Hügli. Daniel Hügli. Strada Nr. 2, 1.5.2011, Seiote 1. Archiv Schaffer

Strada Nr. 2, 1.5.2011..pdf

03.02.2011 Biel
Grenchen
Lengnau
Olten
Solothurn
Archiv Schaffer
ITAL-UIL
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Mariano Franzin
Beat Jost
Corrado Pardini
Industriepolitik
Mindestlohn-Initiative
Volltext

Strada, Nr. 28, 3.2.2011. Archiv Schaffer.

Strada Nr. 28, 3.2.2011.pdf

03.02.2011 Biel
Grenchen
Olten
Solothurn
Strada
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Solothurn

Mindestlohn-Initiative
Volltext

Lohndruck stoppen – Mindestlohn 4000 Franken. Dafür sind die GewerkschafterInnen in den kommenden Monaten unterwegs. Endlich: Die Mindestlohn-Initiative ist da! Gegen den Druck auf die Löhne gibt's nur ein Rezept: den gesetzlichen Mindestlohn. Alle Lohnabhängigen tun gut daran, die Initiative für den Schutz fairer Löhne zu unterschreiben. Der steigende Druck auf die Löhne ist in vielen Branchen und Betrieben harte Realität - vor allem dort, wo es keine allgemein gültigen Gesamtarbeitsverträge mit verbindlichen Mindestlöhnen gibt. Darauf geben nun die Unia und der Gewerkschaftsbund mit der neuen Mindestlohn-Initiative endlich die einzige richtige Antwort. (...).

 

Strada, Nr. 28. 3.2.2011.

 

Mindestlohn-Initiative. 3.2.2011.pdf

03.02.2011 Biel
Lyss
GKB
Personen
SP BE Kanton
Strada
Unia Biel-Seeland
Corrado Pardini
Industriepolitik
Pakt für Produktion
Volltext
Wirtschaftspolitik

„Wir müssen den Umbau selber anpacken“. Corrado Pardini hat als Leiter des Sektors Industrie der Unia den Pakt für Produktion lanciert. Im Interview mit STRADA erklärt er, wie Industriepolitik und ökologischer Umbau verknüpft werden sollen. Seine Vision: Besser arbeiten und besser leben. (...). Interview. Mit Foto von Corrado Pardini. Strada Nr. 28, 3.2.2011.

 

Pardini Corrado. Produktionsfonds. 3.2.2011.pdf

03.02.2011 Biel
Grenchen
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Teresa Matteo
GAV
Uhrenindustrie
Volltext

Uhren-GAV: Gute Zeit für Verbesserungen. Seit Mitte Oktober laufen die Verhandlungen über den Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Uhren- und Mikrotechnikindustrie. Unsere Uhrenindustrie-Sekretärin Teresa Matteo, Mitglied der Unia-Verhandlungsdelegation, erklärt, worum  es bei der Erneuerung dieses wichtigen Vertrages geht. Die Uhrenindustrie hat eine der dramatischsten Phasen ihrer Geschichte hinter sich. In den vergangenen Jahren erlebte die Branche einen massiven Einbruch der Bestellungen und den Verlust von fast 5000 Stellen. Nun hat sich die Lage sehr deutlich verbessert. Trotz dem immer härteren Franken sind die Exporte massiv gestiegen, allein im Jahr 2010 um 20 Prozent. Die meisten grossen Gruppen, angefangen bei Swatch, verzeichnen Rekordergebnisse. Auf der anderen Seite mussten sich die Arbeitnehmenden von Mitte 2008 bis Ende 2009 stark einschränken, sodass ihnen jetzt ein Ausgleich zusteht. (...). Mit Foto von Teresa Matteo. Teresa Matteo. Strada Nr. 28, 3.2.2011.

 

Ganzer Text

07.09.2010 Grenchen
Lengnau
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Margrit Gatschet
Claudio Marrari
Eröffnung
Sekretariat
Volltext

Unia ist zurück im Herzen von Grenchen!. Vor Ort gut verankert, regional gemeinsam in Bewegung: Mit dem neuen Sekretariat Grenchen-Lengnau im Zentrum von Grenchen setzt die Unia jetzt einen weiteren Meilenstein.

Anfang 2010 hat die Unia mit einem neuen Team und einem Sekretariat im Zentrum den gewerkschaftlichen Aufbau in der Region Olten frisch lanciert. Seither ist Olten schweizweit der erfolgreichste Unia-Standort. Die Resultate geben den Unia-Verantwortlichen Recht: Mitglieder und Betriebsnähe, gute Dienstleistungen und kleine, lokal gut verwurzelte Teams, die beweglich und kreativ agieren, sind der Schlüssel zum gewerkschaftlichen Erfolg. (...). Mit Team-Foto. Strada, Nr. 27, 7.9.2010.

 

Sekretariat Grenchen. Eröffnung 2.10.2010.pdf

07.09.2010 Biel
Arbeitslosenversicherung
Strada

Abstimmung
Arbeitslosenversicherungsgesetz
Volltext

Das Volk bestrafen geht nicht… und sieben weitere Gründe, warum es am 26. September an der Urne nur eine Antwort gibt: Nein zur unsozialen Revision der Arbeitslosenversicherung. 1. Die Politiker wollen, dass wir für die Arbeitslosenversicherung insgesamt rund 600 Millionen Franken mehr bezahlen. Und gleichzeitig sollen wir 600 Millionen Franken weniger an Leistungen bekommen. (...). Mit Foto. Strada, Nr. 27, 7.9.2010.

 

Arbeitslosenversicherung. 7.9.2010.pdf

07.09.2010 Biel
Personen
Rolex
Strada
Uhrenindustrie
Unia Biel-Seeland
Willy Jeanguenin
Teresa Matteo
Markus Müller
Volltext

Unia tickt bei Rolex mit neuem Schwung. Seit April sind in der Uhrenfirma Rolex in Biel ein neuer Hauptgewerk-schaftsvertreter und drei neue Gewerkschaftsvertreter im Amt. Das Team folgt auf Willy Jeanguenin, der Ende April in den Ruhestand getreten ist. Die Gewerkschaft Unia Biel-Seeland hat per l. April 2010 Markus Müller als Hauptgewerkschaftsvertreter bezeichnet. Müller bringt für die wichtige Funktion das nötige Rüstzeug mit. Er arbeitet seit 16 Jahren bei der „Manufacture des Montres Rolex“ in Biel im Werk 4 und kennt den Betrieb wie seine Hosentasche. Für das Amt des Hauptgewerkschaftsvertreters wird er für ein Pensum von 30 Prozent freigestellt. (...). Mit Gruppenfoto. Strada, Nr. 27, 7.9.2010.

 

Ganzer Text

25.04.2010 Biel
1. Mai Biel
Strada
Unia Biel-Seeland


Auf die Strasse für Arbeit und Solidarität. Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit. Ein friedlicher Kampftag für Gerechtigkeit und Solidarität. Dieses Jahr haben wir allen Anlass, auf die Strasse zu gehen. Und viele gute Gelegenheiten dazu. Die Unia Biel-Seeland/Solothurn ist in Bewgung. Die Topresultate beim sagenhaften Rentenklau-Nein am 7. März belegen es. Doch der Kampf gegen Sozialabbau und Jobvernichtung muss weiter gehen. In dieser Ausgabe der neuen, regionalen "Strada" stecken wir das Feld der Auseinandersetzungen ab. (...). Mit Foto des Unia-Teams. Strada Nr. 26, 25.4.2010

25.04.2010 Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Corrado Pardini
Industriepolitik
Pakt für Produktion
Unia-Funke zündet: So schaffen wir Zukunftsjobs. Mit der sinnvollen Anlage von Pensionskassengeldern Jobs mit Zukunft schaffen: Diese Lösung hat die Gewerkschaft Unia mit dem Produktionsfonds lanciert. Konkret schlägt die Unia unter der Federführung des Sektors Industrie den Unternehmen und der Politik einen Pakt für eine produktive Schweiz vor. Die Grafiken illustrieren, wie der Produktionsfonds funktioniert. Die Initiative für den Werkplatz Schweiz ist dringend notwendig. Denn mehr als alle anderen Volkswirtschaften des Westens wird die Schweiz von ihrem Finanzplatz dominiert. Er behindert die produktive Wirtschaft und er stellt ein unkalkulierbares Risiko dar - der nächste Finanzkrach zeichnet sich schon ab. (...). Mit Foto. Strada Nr. 26, 25.4.2010
25.04.2010 Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Corrado Pardini
Industriepolitik
Pakt für Produktion
Industrietag: Am 31. Mai alle nach Bern! Am 31. Mai, zum Sessionsbeginn im Parlament, findet in Bern der grosse Industrie-Aktionstag statt. Die Gewerkschaft Unia will mit dem Industrie-Aktionstag ein Zeichen setzen: Die Arbeitenden in der Industrie kämpfen für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen und des Werkplatz Schweiz. Nachhaltige Investitionen in die Modernisierung und den ökosozialen Umbau der Industrie müssen jetzt getätigt werden. Politik und Wirtschaft sollen ihre Verantwortung für die Industrie wahrnehmen - und nicht Finanztickets und Spekulaitonen unterstützen. Unser Aufruf: Kommt am 31. Mai alle nach Bern.Mehr Informationen zum Programm und zur Anreise findest du auf der Homepage der Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn. Strada Nr. 26, 25.4.2010
25.04.2010 Biel
GBLS Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
ESB
Gemeinde-Initiative

Unia für helle Köpfe. Wir müssen in Biel den Service public schützen. Der Bieler Gemeinderat will den Energie Service Biel auslagern. Mit einer Volksinitiative wehren wir uns gegen diesen Abbau des Service public und der Volksrechte. Noch bis Anfang Mai können Bielerinnen und Bieler mit ihrer Unterschrift für den Erhalt eines starken Service Public und der Volksrechte beim Energie Service Biel (ESB) kämpfen. Kurze Zeit nach der Lancierung der "Gemeindeinitiative zum Schutz des städtischen Leitungsnetzes" ist das Volksbegehren auf gutem Weg. (...). Mit Foto von Daniel Hügli. Daniel Hügli. Strada Nr. 26, 25.4.2010

01.03.2010 Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Ivan Kolak
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
Rentenklau
BVG-Referendum. In Aktion gegen den Rentenklau. Wissen Sie eigentlich, wie viel Altersgeld Sie durch die BVG-Revision zu verlieren drohen? Die Unia verteilt in Biel und Lyss Rentenklau-Rechner. Corrado Pardini, Daniel Hügli, Ivan Kolak und Emilie Moeschler sind früh aufgestanden. Seit die ersten Pendler unterwegs sind, verteilen sie am Bahnhof Biel den Rentenklau-Rechner. Mit einem Dreh können Frauen und Männer herausfinden, wie viel Rentenfranken ihnen durch die BVG-Revision geklaut werden sollen. So findet man heraus: Eine Frau mit Jahrgang 1974 und einem Bruttolohn von 6000 Franken im Monat verliert 58'814 Franken. Oder ein Mann mit Jahrgang 1982 und einem Nettoeinkommen von 5000 Franken verliert 51'115 Franken. Bei solchen Summen kann es einem schon fast schwindlig werden. (...). Mit Foto. Strada, Nr. 25, 1.3.2010
01.03.2010 Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Ivan Kolak
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
Grossratswahlen
Unia setzt auf den Nachwuchs. Pardini unterstützt im Wahlkampf drei Junge. Gemeinsam machen sie Abstimmungskampf gegen den Rentenklau, gemeinsam steigen sie in den Wahlkampf um den Grossen Rat. Pardini, Hügli, Kolak und Moeschler. Corrado Pardini ist ein erfahrener Grossrat, seit 2002 im Amt, vor 4 Jahren mit einem Spitzenresultat wiedergewählt. 2007 hat er einen Sitz im Nationalrat nur knapp verpasst. Es ist anzunehmen, dass Pardini auch an den Grossratswahlen vom 28. März ein gutes Wahlresultat erzielen wird. Seine Fähigkeiten sind mittlerweile im ganzen Kanton bekannt und geachtet. Deshalb will er sich im diesjährigen Wahlkampf nicht bloss darauf beschränken, seinen Grossratssitz zu verteidigen. Vielmehr engagiert er sich für den hoffnungsvollen Unia-Nachwuchs: eine junge Frau und zwei junge Männer, denen die politische Zukunft gehört. (...). Mit Foto. Strada, Nr. 25, 1.3.2010
01.03.2010 Biel
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Ivan Kolak
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
Grossratswahlen

Warum Unia-Leute wählen? Weil keine andere Partei oder Organisation die Interessen der Arbeitenden besser vertritt als die Gewerkschaft. Das sieht sogar die "Neue Zürcher Zeitung" so, wie man aus einem Artikel vom 24.12.2009 herauslesen kann. (...). Mit Fotos Pardini, Hügli, Kolak, Moeschler. Strada, Nr. 25, 1.3.2010

01.03.2010 Biel
ESB
Strada
Unia Biel-Seeland

Initiative
Privatisierung
Energie für alle! Die Unia Biel-Seeland nimmt auch in der Stadt Biel den politischen Kampf mit den Bürgerlichen auf. Gegen die Umwandlung des Energie Service Biel in eine selbständige öffentlich-rechtliche Anstalt steht die Unia Biel-Seeland als treibende Kraft hinter der Gründung eines Initiativkomitees. Bereits im März startet die Unterschriftensammlung. Die Gewerkschaft hat sich in den letzten Jahren bereits zweimal erfolgreich gegen die Umwandlung des ESB in eine Aktiengesellschaft gewehrt. Strada, Nr. 25, 1.3.2010
01.03.2010 Biel
Strada
Unia Biel-Seeland

Arbeitslosenversicherung
Mindestlöhne
Rentenklau
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Wie die Unia die Politik aufmischt. Wie die Unia mit Initiativen und Referenden den Sozialstaat verteidigt und staatliche Mindestlöhne durchsetzen will. Bürgerliche und Arbeitgeber wollen die Banken- und Wirtschaftskrise dazu benutzen, den Sozialstaat kaputt zu sparen und die Löhne herunterzusetzen. Gegen die verschiedenen Abbau-Projekte setzt sich die Unia zur Wehr. (...). Strada, Nr. 25, 1.3.2010
01.03.2010 Biel
Strada
Unia Biel-Seeland

Detailhandel
Löhne
Was verdient eine Verkäuferin? Schwierige Arbeitsbedingungen im Verkauf und sogar bei Coop. Die Unia kämpft um bessere Arbeitsbedingungen im Detailhandel. "Zurecht" findet Anny Favre, Coop-Vekäuferin und Ordensschwester aus Biel. Noch nicht lange ist es her, da hat Anny Favre eine grosse Genugtuung erfahren. Als Kassenfrau bei Coop war sie während über 10 Jahren im Stundenlohn angestellt. Sie kam zwar Monat für Monat auf ihr Existenzminimum mit 30 bis 35 Arbeitsstunden, doch eine vertragliche Garantie dafür hatte sie nie. Jeden Monat aufs Neue war sie im Ungewissen, ob der Lohn die monatlichen Ausgaben decken würden. Favre wollte eine Festanstellung haben. Sie sprach mehrmals bei ihren Chefs vor, doch die wiesen ihr Anliegen zurück: Aushilfe sind beliebt im Detailhandel. Sie haben wenig Rechte und wehren sich selten, weil sie Angst haben, ihre Stundenansätze könnten jederzeit reduziert werden. Doch Anny Favre liess sich von ihrer misslichen Lage nicht einschüchtern. (...). Mit Foto. Strada, Nr. 25, 1.3.2010
01.03.2010 Biel
SO Kanton
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Jesus Fernandez
Laura Flühmann
Mitbestimmung
Mitsprache
So funktioniert die Basisdemokratie. Jesus Fernandez: Neues Industriekonzept der Unia. Wie es die Unia schafft, die Anliegen ihrer Mitglieder kennenzulernen und erfolgreich zu vertreten. Wie schafft es die Unia, sicherzustellen, dass sie den Interessen der Arbeitenden gerecht wird? Ganz einfach ausgedrückt lautet die Antwort: Indem sie den Dialog pflegt, zwischen den Arbeitenden und der Gewerkschaft, aber auch zwischen den Arbeitenden selbst. Wie das konkret funktioniert, zeigt das neue Gewerkschaftskonzept für die Maschinenindustrie. Für dessen Umsetzung ist in der Unia-Region Biel Seeland und Kanton Solothurn Jesus Fernandez verantwortlich, unterstützt von Laura Flühmann. (...). Mit Foto von Jesus Fernandez. Strada, Nr. 25, 1.3.2010
15.11.2009 Schweiz
Archiv Schaffer
Coop
Strada
Unia Schweiz

Mindestlöhne
Coop: +2,8% bei Mindestlöhnen. Die erste Lohnrunde dieses Herbstes bringt angesichts der Wirtschaftslage einen sehr guten Abschluss bei Coop. Die Mindestlöhne steigen um 100 Franken auf 3'700 Franken für Beschäftigte ohne Ausbildung, auf 3'800 Franken für Angestellte mit einer 2-jährigen Lehre und auf 4'000 Franken für Angestellte mit einer 3-jährigen Lehre. Dies entspricht Lohnerhöhungen von zwischen 2,6 und 2,8%. Das Ergebnis ist eine Aufforderung an alle anderen Unternehmen, ebenfalls wirtschaftspolitische Verantwortung zu übernehmen, die Kaufkraft der Angestellten zu stärken und der Schweizer Wirtschaft aus der Krise zu helfen. Strada Nr. 24, 15.11.2009. Archiv Schaffer
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden