Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Rentenklau
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 187

1 2 3 4 5 6 7 8
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.05.2016 Schweiz
Personen
Swiss-Life
Work
Ralph Hug
Managerlöhne
Rentenklau
Swiss-Life
Volltext
Swiss-Life-Chef Frost findet: „Alle müssen bis 70 Arbeiten. Die frechen Renten-Abzocker und ihre fetten Gewinne. Er will bis 70 arbeiten lassen. Und findet, die Gewerkschaften lebten in einer anderen Welt: Willkommen in der Welt von Swiss-Life-CEO Patrick Frost, dem grössten Renten-Abzocker der Schweiz. Frost ist erst 47. Aber den Mund nimmt er schon ganz schön voll. Als CEO des grössten Schweizer Lebensversicherers Swiss Life (18 Milliarden Franken Prämien, 7600 Angestellte) will er sich das leisten. Unlängst forderte er in einem Interview in der „Sonntagszeitung“, die Arbeitnehmenden müssten bis 70 „und darüber hinaus“ arbeiten. Radikaler Abbauer. Damit übertrifft er sogar den Arbeitgeberverband. Der fordert „nur“ Rentenalter 67. Frost, der gleich drei Abschlüsse (Natur-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften) hat, bezichtigt die Gewerkschaften überdies der Realitätsferne. „Darum verlieren sie auch laufend Mitglieder“ Ihm ist anscheinend nicht bekannt, dass die grösste Gewerkschaft Unia Mitglieder gewinnt. Der Basler Frost - er sitzt auch im Vorstand der Economiesuisse und wohnt steuersparend in Zug - reiht sich ein in die Arbeitgeberfront, die gegen die Altersreform 2020 von Bundesrat Alain Berset loszieht. Die Vorlage liegt derzeit im Parlament. Gerade für Finanzkonzerne wie die Swiss Life (früher: Rentenanstalt) steht viel auf dem Spiel. Jede Stärkung der AHV schmälert potentiell ihre Gewinne im Geschäft mit der beruflichen Vorsorge. (…). Ralph Hug.
Work 20.5.2016.
Personen > Hug Ralph. Swiss-Life. Rentenabzocker. Work, 2016-05-20.
Ganzer Text
21.09.2013 Bern
Demonstrationen Bern
Garanto
Personen
SGB
Ewald Ackermann
Oskar Zbinden
Lohndumping
Rentenklau
Volltext

Über 15’000 an SGB-Kundgebung. Mehr als 15’000 Menschen haben am Samstag, 21. September 2013, in Bern an einer Kundgebung des SGB gegen Lohndumping und Rentenklau sowie für faire Arbeitsbedingungen demonstriert. „Stoppen wir die sozialpolitische Brandstiftung, bevor der Flächenbrand beginnt!“, rief ihnen SGB-Präsident Rechsteiner auf dem Bundesplatz zu. Es brauche die „soziale Wende“: weg von extrem ungleich verteilten Vermögen und Löhnen, weg von im Bundeshaus vorbereitetem Rentenklau, weg von SBB-Wackelrenten „als Testlauf für alle Pensionskassen“, hin zu gerechten Löhnen, hin zu griffigem Lohnschutz und hin zu anständigen Renten. „Darum braucht es „AHVplus“ und die Mindestlohn-Initiative.“ In einem Sternmarsch und nach verschiedenen Vorkundgebungen hatten sich zuvor die Teilnehmenden farbenfroh und lautstark, aber stets friedlich, auf verschiedenen Routen durch die Berner Innenstadt zum Bundesplatz bewegt. (...).
Ewald Ackermann SGB,Oscar Zbinden, Informationsbeauftragter Garanto.

Garanto, 21.9.2013.
Garanto > Demonstration. Rentenklau. SGB. 2013-09-21.

Ganzer Text

11.09.2013 Schweiz
Pensionskasse
Personen
SGB
Doris Bianchi
Mindestzinssatz
Pensionskassen
Rentenklau
Volltext

Nationalrat will Rentenkürzungen am Volk vorbeischmuggeln. Mindestumwandlungssatz. Nach dem Willen des Nationalrates soll der Mindestumwandlungssatz nicht mehr im Gesetz, sondern vom Bundesrat festgelegt werden. Anstatt das Stimmvolk würden die Versicherungsgesellschaften und die Pensionskassen-Lobby die künftige Rentenhöhe diktieren. Für den SGB muss der Mindestumwandlungssatz zwingend im Gesetz festgelegt sein. Alles andere führt zu tieferen Renten. (...). Doris Bianchi.

SGB, 11.9.2013.
SGB > Pensionskasse. Mindestzinssatz. 2013-09-11.

Ganzer Text

 

05.09.2013 Schweiz
Pensionskasse
Personen
SBB
SEV Schweiz
SGB
Doris Bianchi
Paul Rechsteiner
Giorgio Tuti
Pensionskasse
Rentenklau
Rentenkürzung
Volltext

SGB wird getarnte Rentenkürzungen bekämpfen. Keine Wackelrenten! Keine variablen Pensionskassenrenten, keine „Wackelrenten“: diese klare Botschaft begründete der SGB an seiner heutigen Pressekonferenz. Denn solche Modelle höhlen das Rentensystem aus, führen zu schwankenden Einkommen und damit zu Prekarität im Alter. Am weitesten fortgeschritten sind solche Pläne bei der SBB. Als „ungeheuerlich“ bezeichnete SEV-Präsident Giorgio Tuti den Plan des Stiftungsrats der Pensionskasse SBB, eine „Wackelrente“ einzuführen. (...).
Doris Bianchi, geschäftsführende Sekretärin Bereich Sozialversicherungen.

SGB, 5.9.2013.
SGB > Pensionskasse. Rentenklau. SGB. 2013-09-05.

Ganzer Text

 

20.08.2013 Schweiz
Demonstrationen Bern
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender

Ladenöffnungszeiten
Lohndumping
Rentenklau
Volltext

21. September: Alle zur Demo nach Bern! Die Löhne von Berufsleuten mit Lehrabschluss sind in den letzten Jahren nicht vom Fleck gekommen. Mieten und Krankenkassen fressen immer grössere Löcher in die Haushaltsbudgets. Und jetzt verordnen bürgerliche Regierungen ihren Bürgerinnen und Bürgern Sparprogramme, Lohn- und Rentenkürzungen. Sie planen weitere Steuergeschenke für Grossverdiener, Aktionäre und Unternehmen. Doch der Widerstand wächst – denn wer den Wohlstand erarbeitet, darf nicht leer ausgehen. (...).

SSM, 20.8.2013.
SSM > Rentenklau. Demonstration Bern. SSM. 2013-08-20.

Ganzer Text

 

05.07.2013 Schweiz
AHV
Initiativen Schweiz
Personen
Work
Alain Berset
Ralph Hug
AHVplus
Rentenklau
Rentenkürzung
Volltext

Bersets Rentenklau beflügelt die Bürgerlichen: Ab 50 weniger Lohn? Was, über S0iäihrige finden keinen Job mehr? Dann senken wir doch die Löhne, schlägt FdP-Chef Müller vor. Laut einer Umfrage des „Sonntagsblicks“ sagt das Volk Nein zur Rentenreform von SP-Bundesrat Alain Berset, der grössten Rentensenkung aller Zeiten. 92 Prozent der Befragten sind gegen einen Rentenabbau bei der Pensionskasse. Auch eine Erhöhung des Rentenalters kommt schlecht an: 58 Prozent lehnen das ab. Kein Wunder, zeigt eine neue Studie doch, dass 2012 überproportional viele Arbeitnehmende über 50 Jahre entlassen wurden. (...). Ralph Hug.

Work, 5.7.2013.
Personen > AHVplus. Initiative. Ralph Hug. Work. 2013-07-05.

Ganzer Text

 

21.06.2013 Schweiz
AHV
Personen
SGB
Doris Bianchi
AHV-Revision
Rentenklau
Rentenkürzung
Volltext

SGB lehnt neu aufgelegten Rentenklau ab - AHV darf nicht geschwächt werden. Altersvorsorge 2020. Der Bundesrat schlägt mit der Senkung des Umwandlungssatzes von 6,8 auf 6 Prozent die grösste Rentensenkung aller Zeiten vor. Über 12 Prozent würden die Renten sinken. Die Senkung würde doppelt so hoch ausfallen wie der Rentenklau, den das Stimmvolk 2010 mit einer Drei-Viertel-Mehrheit abschmetterte. Diese krasse Senkung des Mindestumwandlungssatzes kann der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) nicht akzeptieren. (...). Doris Bianchi, SGB-Zentralsekretärin zuständig für die Sozialpolitik.

SGB, Datum: 21. Juni 2013.
Personen > Bianchi Doris. Rentenalter. AHV-Revision. Rentenklau. 2013-06-21.

Ganzer Text

 

21.06.2013 Schweiz
AHV-Revision
Regierung Schweiz
Syndicom

Rentenalter
Rentenklau
Rentenkürzung
Volltext

SGB lehnt neu aufgelegten Rentenklau ab - AHV darf nicht geschwächt werden. Der Bundesrat schlägt mit der Senkung des Umwandlungssatzes von 6,8 auf 6 Prozent die grösste Rentensenkung aller Zeiten vor. Über 12 Prozent würden die Renten sinken. Die Senkung würde doppelt so hoch ausfallen wie der Rentenklau, den das Stimmvolk 2010 mit einer Drei-Viertel-Mehrheit abschmetterte. Diese krasse Senkung des Mindestumwandlungssatzes kann der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) nicht akzeptieren. Er wird sie bekämpfen. Sie ist nicht zwingend. Sie stützt sich auf das derzeitige Tiefzinsniveau. So tiefe Zinse und Renditen sind jedoch nicht in Stein gemeisselt. Eine Rentenreform einzig auf ein Tiefzinsszenario zu stützen, ist nicht seriös. (...).

Syndicom, 21.6.2013.
Syndicom > AHV-Revision. Rentenklau. SGB. 2013-06-21.

Ganzer Text

 

20.06.2013 Schweiz
AHV
Personen
SGB
Work
Alain Berset
Paul Rechsteiner
AHV-Renten
AHV-Revision
Rentenklau
Volltext

„Bersets Pläne sind eine schwere Provokation“. SGB-Chef Paul Rechsteiner ruft auf zu einer AHV-Offensive. Die Rentenreformpläne von SP-Innenminister Alain Berset, die der“Sonntagsblick“ publik gemacht hat, sind eine schwere Provokation, aber leider wahr: Der Bundesrat schlägt bei den Renten der Pensionskassen eine Senkung des Umwandlungssatzes von heute 6,8 Prozent auf neu 6,0 Prozent vor. Das ist exakt, was die neoliberale Brutstätte Avenir Suisse, die Denkfabrik des Wirtschaftsverbandes Economiesuisse, vor zehn Tagen gefordert hat. Unter dem tendenziösen Titel: „Die schiefe zweite Säule“. (...). Paul Rechsteiner.

Work online, 20.6.2013.
Personen > Rechsteiner Paul. AHV-Revision. Rentenklau. Work 2013-06-20.

Ganzer Text

20.06.2013 Schweiz
AHV
Personen
SP Schweiz
Work
Alain Berset
Ralph Hug
Paul Rechsteiner
AHV-Revision
Rentenklau
Rentenkürzung
Volltext

Das wären die verheerenden Folgen des Rentenabbau-Programms von AHV-Minister Alain Berset. Der grosse Rentenklau. Ausgerechnet Sozi-Bundesrat Alain Berset will die Renten senken wie noch keiner vor ihm. Nun ist die Katze aus dem Sack: Die Rentenreform von AHV-Minister Alain Berset ist ein gigantisches Rentensenkungsprogramm. Der smarte Freiburger greift sowohl die AHV wie auch die zweite Säule frontal an. Mit fatalen Konsequenzen für unsere Portemonnaies. Der Gewerkschaftsbund schlägt Alarm. SGB-Chef Paul Rechsteiner nennt Bersets Pläne „eine schwere Provokation“ und einen politischen Kniefall vor der „neoliberalen Brutstätte Avenir Suisse“. Doris Bianchi, Expertin für Altersvorsorge beim SGB, geht sogar noch einen Schritt weiter: Für die AHV-Fachfrau sind Bersets Vorschläge das „grösste Rentensenkungsprogramm aller Zeiten!“. Warum, das hat sie Work Abbau-Forderung für Abbau-Forderung erklärt: (...). Ralph Hug.

Work online 20.6.2013.
Personen > Hug Ralph. AHV-Revision. Rentenkürzung. Work 2013-06-20.

Ganzer Text

 

17.06.2013 Schweiz
AHV
Personen
Regierung Schweiz
SGB
Doris Bianchi
AHV-Renten
Rentenklau
Volltext

SGB lässt Rentenklau nicht zu. Bundesrat plant grösste Rentensenkung aller Zeiten. In seinen Reformplänen Altersvorsorge 2020 tritt der Bundesrat brachial und kompromisslos an. Der SGB wird vehement dafür eintreten, dass jene Punkte dieses Programms, die eine Rentensenkung zur Folge haben, beerdigt werden. Die Sonntagspresse hat die Reformpläne zur Altersvorsorge 2020 publik gemacht. Würden die Pläne umgesetzt, müssten Rentnerinnen und Rentner künftig mit weniger auskommen oder vorher deutlich mehr einzahlen. Für den Schweizerischen Gewerkschaftsbund ist dieser Weg nicht gangbar. (...). Doris Bianchi.

SGB, 17.6.2013.
SGB > AHV-Renten. Bundesrat. SGB 2013-06-17.doc.

Ganzer Text

05.04.2012 Deutschland
Griechenland
Portugal
Schweiz
Spanien
Gewerkschaften
Personen
Unia Schweiz
Work
Andreas Rieger
Arbeitsgesetz
Lohndumping
Rentenklau
Sozialabbau
Volltext

Lohndruck, Rentenklau, Steuerdumping und Aushöhlung der Arbeitsgesetze: Ein Gespenst geht um in Europa. Die Krise trifft nicht alle Länder in Europa gleich. Aber sie trifft alle. Das ist aber gar nicht so leicht zu verstehen. Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Wettbewerbs. Im Wettbewerb gegeneinander stehen nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Staaten. Und auch die Lohnabhängigen werden gegeneinander ausgespielt. Dieses „Wettbewerbs-Europa“ dominiert schon seit Jahren: Einzelne Länder dumpen (...). Andreas Rieger.

Work, 5.4.2012.
Personen > Rieger Andreas. Arbeitsgesetz. 2012-04-05.doc.

Ganzer Text

05.04.2012 Schweiz
Bundesamt für Sozialversicherungen
Personen
SGB
Work
Doris Bianchi
Aldo Ferrari
Matthias Preisser
Paul Rechsteiner
Pensionskasse
Rentenklau
Umwandlungssatz
Volltext

Gewerkschaftsbund weist Bericht über die zweite Säule vehement zurück: Unseriös, unsozial, unglaubwürdig. Die Bürgerlichen planen den nächsten Rentenklau. Und das Bundesamt für Sozialversicherung hilft mit. Als FdP-Bundesrat Didier Burkhalter ins Aussendepartement wechselte, machte er uns noch schnell ein Abschiedsgeschenk. Ein böses: Im „Bericht über die Zukunft der 2. Säule“ fordert das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) eine Senkung des Umwandlungssatzes. (...). Matthias Preisser.

Work, 5.4.2012.
SGB > Pensionskasse. Rentenklau. 2012-04-05.doc.

Ganzer Text

01.07.2010 Schweiz
IV
Personen
Regierung Schweiz
Susan Boos
IV-Renten
Rentenklau
Vernehmlassung
Falsch gespart. Revision Invalidenversicherung. "Arbeit vor Rente" klingt gut, solange die Idee nicht missbraucht wird, um die Renten zu kürzen. Aber genau das will der Bundesrat mit seiner sechsten IV-Revision, die soeben in die Vernehmlassung ging. Reicht eine Zweidrittelsrente aus? Geht es nach den Plänen des Bundesrates, sollen auch bestehende IV-Renten gekürzt werden. (...). Mit Foto. Susan Boos. WOZ. Donnerstag, 1.7.2010
01.07.2010 Schweiz
IV
Personen
Regierung Schweiz
Susan Boos
IV-Renten
Rentenklau
Vernehmlassung
Volltext

Revision Invalidenversicherung - Falsch gespart. «Arbeit vor Rente» klingt gut, solange die Idee nicht missbraucht wird, um die Renten zu kürzen. Aber genau das will der Bundesrat mit ­seiner sechsten IV-Revision, die soeben in die Vernehmlassung ging. Ein Rettungsboot schaukelt auf hoher See, es sitzen zu viele Leute drin, und ein Loch hat es auch. Das Boot wird untergehen, wenn man nicht schleunigst einige Leute über Bord schickt – die könnten schwimmen, wenn sie nur wollten. Dies ist das Bild, das entsteht, wenn man den Bericht zur sechsten Revision des Invalidengesetzes (IVG) liest.Richtig ist, dass die Invalidenversicherung (IV) jährlich ein Defizit von 1,1 Milliarden Franken ausweist. Das ist viel, aber doch nicht so viel, wenn man bedenkt, dass für die Rettung der UBS 68 Milliarden aufgebracht wurden. (...). Susan Boos. WOZ. Donnerstag, 1.7.2010.

 

Ganzer Text

18.06.2010 Bern
Grün-liberale Partei
Stadtrat Bern
VPOD Bern Stadt

Rentenalter
Rentenklau
Berner Stadtrat nimmt die Erhöhung des Pensionsalters nicht zurück. Mitte-rechts setzt sich durch: Sozialpartner sollen sich bis 2012 über flexibles Rentenalter einigen. Am Anfang zur gestrigen Rentenalter-Debatte im Berner Stadtrat stand eine Entschuldigung: "Wir haben einen Fehler gemacht. Wir haben die reglementarisch vorgesehene Mitsprache der Sozialpartner missachtet. Wir entschuldigen uns", sagte Claude Grosjean (GLP). Mit einem Überraschungscoup hatten die Mitte-rechts-Parteien vor zwei Wochen einem Antrag zum Durchbruch verholfen, der eine Erhöhung des Rentenalters von 63 auf 64 Jahre für Frauen und auf 65 Jahre für Männer vorsieht. (...). Mit Foto. Bernhard Ott. Bund. Freitag, 18.6.2010
17.06.2010 Bern
Demonstrationen Bern
VPOD Bern Stadt

Rentenalter
Rentenklau
Streikende Stadtverwaltung? In der Berner Stadtverwaltung herrscht dicke Luft. Letzte Woche folgten mehrere Hundert Angestellte dem Aufruf der Gewerkschaft VPOD zu einer Kundgebung vor dem Rathaus, die dem Stadtrat (Legislative) die Kampfbereitschaft des Personals vor Augen führen sollte. Das Parlament hatt eine Woche zuvor aus heiterem Himmel beschlossen, das sogenannte Rücktrittsalter für die städtischen Bediensteten von bisher 63 auf 65 Jahre anzuheben. Zur Debatte gestanden hatte eigentlich eine kaum bestrittene Teilrevision des städtischen Personalreglementes. Erst in der Sitzung präsentierte die CVP/BDP-Fraktion ihren Rentenklau-Antrag als Tischvorlage. Sie fand damit nicht nur Anklang bei SVP und Grünliberalen, sondern auch bei der Grünen Freien Liste. (...). WOZ. Donnerstag, 17.6.2010
10.06.2010 Bern
Personen
VPOD Bern Stadt
Martin Arn
Walter Christen
Rentenalter
Rentenklau
Streik
Städtische Angestellte protestieren vor Rathaus. Heute führt das Personal der Stadt Bern ab 16.30 Uhr vor der Stadtratsssitzung auf dem Rathausplatz eine Protestaktion durch. Es gehe darum, den Parlamentarierinnen und Parlamentariern zu zeigen, dass die beschlossene Erhöhung des Rentenalters für das Personal ein "Rentenklau" sei, teilte der Personalverband  VPOD mit. Laut VPOD-Regionalsekretär Walter Christen wird es ab 16 Uhr zu Arbeitsniederlegungen, zum Beispiel bei der Kehrichtabfuhr, kommen. Für die Aktion mobilisiert auch der Personalverband. "Unsere Mitglieder werden ab 16 Uhr die Arbeit niederlegen", sagt Verbandsfunktionär Martin Arn. Der Stadtrat hat letzten Donnerstag das Rentenalter für die Angestellten der Stadtverwaltung angehoben. Bund. Donnerstag, 109.6.2010
01.04.2010 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Personen
SGB
Coletta Nova
Pensionskasse
Rentenklau

Glasnost in der Zweiten Säule. Nach dem überwältigenden Erfolg in der BVG-Abstimmung. Das Volk hat überdeutlich Nein gesagt zu einer Kürzung der Pensionskassenrenten und damit ein klares Zeichen gegen Sozialabbau gesetzt. Die Stimmenden wollten nicht, dass es für die Leute mit kleinen Einkommen im Alter eng wird, während die Finanzwirtschaft nach wie vor mit abartig hohen Löhnen und Boni um sich werfen kann. Daher braucht es in der Zweiten Sàule mehr Transparenz und verstärkte Aufsicht: Glasnost - jetzt! (...). Mit Foto. Colette Nova, geschäftsführende Sekretärin des SGB. VPOD-Magazin, April 2010

01.04.2010 Schweiz
Personen
Referendum
Unia Schweiz
Work
Judith Stofer
Rentenklau
Entscheidend ist das Engagement. Der Unia-Referendumsclub hat mitgeholfen, den Rentenklau zu bodigen. Acht Frauen und Männer erzählen von ihrem Einsatz und wie sie jetzt den Abbau der Arbeitslosenversicherung verhindern wollen. (...). Mit Fotos. Judith Stofer. Work. Donnerstag, 1.4.2010
19.03.2010 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Marie-Josée Kuhn
Matthias Preisser
Rentenklau
"Wir sind 73 Prozent!" Abstimmungsfest: Bei der Unia gab's Renten-Kuchen für alle. 73% gegen den Rentenklau! Bombenstimmung am Abstimmungssonntag in der Unia-Zentrale in Bern. Work war dabei. (...). Mit Fotos. Marie-José Kuhn, Matthias Preisser. Work. Freitag, 19.3.2010
19.03.2010 Schweiz
Pensionskasse
Personen
Unia Schweiz
Work
Oliver Fahrni
Andreas Rieger
AHV
Arbeitslosenversicherung
Interview
Rentenklau
Nach dem historischen Nein zum Rentenklau fordert Unia-Co-Präsident Andreas Rieger: "Pensionskassen müssen die Verwaltungs- und Anlagekosten halbieren!". Der Sieg vom 7.März sei ein Signal gegen den Sozialabbau bei der AHV und der Arbeitslosenkasse, sagt Andreas Rieger. (...). Interview. Mit Foto von Andreas Rieger. Oliver Fahrni. Work. Freitag, 19.3.2010
19.03.2010 Schweiz
Personen
Work
Oliver Fahrni
Rentenklau
Die Schweiz sieht rot. Das wuchtige Nein zum Rentenklau hat die politische Lage komplett verändert. Nur hat das im Bundeshaus fast niemand so richtig gemerkt. Die Schweiz sieht rot. Wir sind 73%. Zumindest für ein paar Tage. 73 Prozent sagten am 7. März Nein zum Rentenklau. Gegen Grossbanken und Versicherungskonzerne, Economiesuisse, Gewerbeverband und alle anderen Arbeitgeberclubs, gegen Bundesrat, SVP, Christoph Blocher, FdP, CVP, BDP, Grünliberale, Jungfreisinnige, EVP, EDU. Und gegen eine millionenschwere Kampagne. (...). Mit Foto. Oliver Fahrni. Work. Freitag, 19.3.2010. Standort: Sozialarchiv
16.03.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Finanzkrise
Rentenklau
Die SP in der politischen Starre. Zum Leserbrief im "Bund" vom 15.3.2010. Parteiprogramme mit klaren Zielen. Wenn der stellvertretende Chefredaktor des "Bund" mit "politischer Starre" die klare Haltung der SP gegen Abzocker, Finanzjongleure und Rentenklau meint, stimme ich ihm gerne zu. Offenbar ärgert ihn, dass die SP sich gegen den Rentenklau durchgesetzt hat. (...). Roland Näf, Vizepräsident der SP Kanton Bern. Bund. Dienstag, 16.3.2010
13.03.2010 Schweiz
Pensionskasse
SBB
SEV

Pensionskasse
Rentenklau
An der Basis der SBB brodelt es, weil grosse Rentenverluste drohen. Zwei Drittel der Kosten für die Sanierung der SBB-Pensionskasse will der Bundesrat der Bahn und dem Personal aufhalsen. Die Bähnler sind verunsichert, die Lokführer besprechen heute Protestaktionen. In der Pensionsasse der SBB klafft ein Loch von 3,4 Milliarden Franken. Die Diskussion über die Sanierung kommt nun in die entscheidende Phase. Bundesrat Moritz Leuenberger würde die fehlenden Milliarden am liebsten ganz mit Bundesgeldern ausgleichen. "Das fände ich logisch und richtig", sagte der Verkehrsminister Ende 2009 in einem Interview. (...). Mit Foto. Romeo Regenass. Bund. Samstag, 13.3.2010
1 2 3 4 5 6 7 8


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden