Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Daniel Hügli
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 48

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
12.02.2017 Biel
Abstimmungen Schweiz
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Abstimmung
Unternehmenssteuer
Volltext
Bieler Bevölkerung lehnt die Unternehmenssteuerreform III deutlich ab. Bielerinnen und Bieler sagen NEIN zur USR III und damit NEIN zum Abbau des Service Public. Wie der Gewerkschaftsbund und das von ihm koordinierte überparteiliche Bieler Komitee hat auch die Bieler Stimmbevölkerung die USR III abgelehnt. Dies ist ein klares Zeichen gegen den Abbau des Service Public und für ein starkes Angebot von öffentlichen Dienstleistungen durch die Stadt Biel. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland ist erfreut, dass sich die Bieler Stimmenden so zahlreich der Parole des Gewerkschaftsbundes und des Bieler Komitees gegen die USR III angeschlossen haben. Für den Gemeinderat und den Stadtrat der Stadt Biel ist dies eine Aufforderung, weiterhin und vermehrt für einen starken Service Public zu sorgen, der von der öffentlichen Hand garantiert wird. Gleichzeitig ist das Abstimmungsresultat ein Auftrag an den Bieler Gemeinderat, sich wirkungsvoll gegen die Steuersenkungs-Strategie zu wehren, die der Kanton Bern mit Blick auf die USR III entworfen hat.
Daniel Hügli.
GBLS Biel. 12.2.2017.
GBLS Biel > Unternehmenssteuer. Abstimmung Schweiz. GBLS, 2017-02-12.
Ganzer Text
12.04.2016 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
GBLS
Jahresbericht
Volltext
Jahresbericht 2015 Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS). Das Jahr 2015 begann für die Wirtschaftsregion Biel-Seeland und für den ganzen Werkplatz Schweiz mit einem Paukenschlag: Nationalbank-Präsident Jordan verkündete die Aufhebung des Franken-Euro-Mindestkurses und somit den Sturm auf die Industrie-Arbeitsplätze. Die Auswirkungen liessen nicht lange auf sich warten und schon bald kam es zu massiven Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen in grossen Teilen der Branche und zu ersten Massenentlassungen. Die Situation spitzte sich im Laufe des Jahres weiter zu und ist auch im 2016 noch deutlich spürbar. Am ebenfalls stürmischen 1. Mai wurde das Verschulden der Nationalbank besonders thematisiert von SP-Nationalrat Corrado Pardini, der im Herbst 2015 mit einem Spitzenresultat und auch dank GBLS-Unterstützung wiedergewählt wurde. Unter dem Motto „Soziale Gerechtigkeit statt Ausgrenzung" hat am 1. Mai 2015 in Biel 125 Jahre nach der ersten Feier die Veranstaltung zum Tag der Arbeit stattgefunden. Trotz stürmischem Wetter und strömendem Regen haben knapp 300 Personen an der Kundgebung auf dem Vorplatz des Kongresshauses teilgenommen. In seinen Begrüssungsworten forderte Daniel Hügli, SP-Grossrat (BE) und Präsident des Gewerkschaftsbundes, dass nicht Grenzen oder die Wirtschaft im Vordergrund stehen sollen, sondern die Menschen. Es brauche eine Wirtschaft der Menschen, durch die Menschen und für die Menschen. (…). Daniel Hügli, Präsident GBLS.
GBLS, DV, 12.4.2016.
GBLS > Jahresbericht 2015. GBLS, 2016-04-12.
Ganzer Text
23.02.2016 Biel
Alters- und Pflegeheim
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Altersheime Biel
Privatisierung
Volltext
Die Stadt Biel soll Pflegeheime betreiben - Privatisierung ist unnötig und gefährlich. Der Bieler Stadtrat wird diese Woche entscheiden, wie die Bieler Pflegeheime künftig betrieben werden. Der Gewerkschaftsbund setzt sich für den städtischen Betrieb der Pflegeheime sowie gute Arbeits- und Pflegebedingungen ein. Gründe für eine Privatisierung mit gefährlichen Nebenwirkungen gibt es keine. In Biel werden heute innerhalb der Stadtverwaltung Alters- und Pflegeheime betrieben und es funktioniert bestens. Damit hat die Bieler Bevölkerung die Möglichkeit, bei der städtischen Alters- und Pflegepolitik mitzureden und zu entscheiden. Garantiert sind dadurch nicht nur die demokratische Kontrolle über die Verwaltung der Heime und über die Pflegebedingungen für Heimbewohnende, sondern besonders auch gute und sichere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal. Mit dem Ausschluss von gewinnorientierten Privaten ist auch gewährleistet, dass die Heimkosten für alle erschwinglich bleiben. (…).
GBLS Biel, Medienmitteilung, 23.2.2016.
GBLS > Altersheime. Privatisierung. GBLS, 2016-02-23.
Ganzer Text
29.01.2016 Schweiz
Netzinfrastruktur-Verband
Personen
Syndicom-Zeitung
Daniel Hügli
Yves Sancey
GAV
Netzinfrastruktur-Verband
Volltext
Erster GAV Netzinfrastruktur. Daniel Hügli, Zentralsekretär des Sektors Telecom/IT, kommentiert im Gespräch Ziele, Inhalte und mögliche Folgen des neuen Gesamtarbeitsvertrags für die Branche Netzinfrastruktur. Welche Ziele habt ihr mit dem Abschluss dieses Branchen-GAV verfolgt? Daniel Hügli: Wir haben an die Hauptbetroffenen, die Beschäftigten, gedacht, an ihre Arbeitsbedingungen, die Arbeitszeiten, die Zulagen. Und wir wollten Mindestlöhne für die gesamte Branche festlegen. Auf Seiten der Unternehmen braucht es gemeinsame Standards für die ganze Branche. Für diejenigen Unternehmen, die diesen Standards bei weitem nicht genügen, wurde vorgesehen, dass sie 12 bis 18 Monate Zeit haben, um ihre Arbeitszeiten und Mindestlöhne anzupassen. Ziel ist es, keinen unlauteren Wettbewerb mehr zu haben. Auf den Unternehmen mit guten GAVs lastete ein grosser Konkurrenzdruck. Welche Verbesserungen bringt der neue Branchen-GAV? Die wichtigsten Verbesserungen haben wir in einem Factsheet aufgeführt. In einer Branche, in der nur drei Unternehmen - Saphir Group, Network 41 und Cablex - einen GAV hatten, ist ein Branchen-GAV besonders wichtig. Die Verkürzung der Arbeitszeit war eine zentrale Forderung. Der Wechsel von der 50- zur 42-Stunden-Woche (nach einer Übergangsfrist) bedeutet einen grossen Fortschritt. Das ist aber nur ein Anfang. In der nächsten Verhandlungsrunde wird eine Wochenarbeitszeit von 41 Stunden angestrebt. Wir wollen uns den drei bereits bestehenden GAV annähern. (…). Yves Sancey.
Syndicom-Zeitung, 29.1.2016.
Personen > Hügli Daniel. Netzinfrastruktur-Verband. GAV. Syndicom-Zeitung, 2016-01-29.
Ganzer Text
21.03.2015 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
GBLS
Jahresbericht
Volltext
Jahresbericht 2014 Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS). Gleich zu Beginn des Jahres startete auch die heisse Phase des Wahlkampfes für die Grossratswahlen. Unsere Spitzenkandidatin Dana Augsburger-Brom und unsere Spitzenkandidaten Res Keller, Berti Büscher und Daniel Hügli engagierten sich mit einer Postkartenaktion an den Bahnhöfen und mit Inseraten gegen die fremdenfeindliche SVP-Masseneinwanderungsinitiative. Nach einem Wahlkampf mit viel Einsatz konnte das Minimalziel erreicht werden: Daniel Hügli wurde als Bisheriger wiedergewählt und Dana Augsburger-Brom landete auf der Frauenliste auf dem dritten und damit undankbaren ersten Ersatzplatz. Auch Res Keller und Berti Büscher schafften es in die obere Tabellenhälfte um den 10. Platz. Die Anzahl Stimmen unserer Spitzenkandidaten hier im Einzelnen: Dana Augsburger-Brom 5'081, Daniel Hügli 3'942, Res Keller 2'664 und Berti Büscher 2'491. Unter dem Motto „Gute Arbeit. Mindestlohn." hat am 1. Mai 2014 in Biel die 125. Feier zum Tag der Arbeit stattgefunden. Gut 400 Personen haben am Umzug durch die Stadt Biel und an der anschliessenden Kundgebung auf dem Zentralplatz teilgenommen. In den Reden wurde mit kämpferischen Worten dazu aufgerufen, am 18. Mai JA zur Mindestlohn-Initiative zu stimmen. (…). Daniel Hügli, Präsident.
GBLS Biel, 21.3.2015.
GBLS > Jahresbericht GBLS 2014.
Ganzer Text
13.03.2015 Biel
GBLS Biel
Gemeinderat Biel
Personen
Daniel Hügli
Service public
Sparmassnahmen
Volltext
Nachhaltige Haushaltsanierung (NHS) der Stadt Biel: Massnahmenpaket 2016+. Massiver Abbau des Service Public droht. Die vom Bieler Gemeinderat vorgeschlagenen Abbau-Massnahmen würden die öffentlichen Dienstleistungen ab 2016 stark einschränken. Die Gewerkschaften warnen vor diesem Abbau und werden sich für einen leistungsfähigen Service Public einsetzen. Der Gemeinderat der Stadt Biel hat heute, am Freitag, der 13., seinen Vorschlag zum Budget 2016 vorgestellt und gleichzeitig einen massiven Abbau des Service Public in der Stadt Biel angekündigt. Ein solcher Abbau bei den öffentlichen Dienstleistungen ist für die Gewerkschaften nicht akzeptabel. Gerade die Bevölkerung mit mittleren und tieferen Einkommen ist angewiesen auf gute öffentliche Dienstleistungen zu bezahlbaren Preisen in den Bereichen Bildung, Verkehr, Infrastruktur, Energie und Sozialem. Verschuldet haben diese Situation die bürgerlichen Parteien SVP, FdP und BDP mit ihrer Politik der leeren Kassen: Ständige Steuersenkungen und tiefe Steuern auf Gemeinde-, Bundes- und kantonaler Ebene entziehen der öffentlichen Hand die Mittel, um die öffentlichen Dienstleistungen finanzieren zu können. Dieser Trend muss umgekehrt werden! (…).
GBLS Biel, Medienmitteilung, 13.3.2015.
GBLS > Service public Biel. Sparmassnahmen. 2015-03-13.
Ganzer Text
30.12.2014 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
GBLS
Jahresbericht
Volltext
Jahresbericht des Gewerkschaftsbundes Biel-Lyss-Seeland 2014. Gleich zu Beginn des Jahres startete auch die heisse Phase des Wahlkampfes für die Grossratswahlen. Unsere Spitzenkandidatin Dana Augsburger-Brom und unsere Spitzenkandidaten Res Keller, Berti Büscher und Daniel Hügli engagierten sich mit einer Postkartenaktion an den Bahnhöfen und mit Inseraten gegen die fremdenfeindliche SVP-Masseneinwanderungsinitiative. Nach einem Wahlkampf mit viel Einsatz konnte das Minimalziel erreicht werden: Daniel Hügli wurde als Bisheriger wiedergewählt und Dana Augsburger-Brorn landete auf der Frauenliste auf dem dritten und damit undankbaren ersten Ersatzplatz. Auch Res Keller und Berti Büscher schafften es in die obere Tabellenhälfte um den 10. Platz. Die Anzahl Stimmen unserer Spitzenkandidaten hier im Einzelnen: Dana Augsburger-Brom 5'081, Daniel Hügli 3'942, Res Keller 2'664 und Berti Büscher 2'491. Unter dem Motto „Gute Arbeit. Mindestlohn“ hat am 1. Mai 2014 in Biel die 125. Feier zum Tag der Arbeit stattgefunden. Gut 400 Personen haben am Umzug durch die Stadt Biel und an der anschliessenden Kundgebung auf dem Zentralplatz teilgenommen. In den Reden wurde mit kämpferischen Worten dazu aufgerufen, am 18. Mai Ja zur Mindestlohn-Initiative zu stimmen. (…). Daniel Hügli, Präsident
Jahresbericht Biel-Seeland.
GBLS > Jahresbericht GBLS 2014. Unia Biel-Seeland Jahresbericht 2014.
Ganzer Text
01.05.2014 Biel
1. Mai Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
1. Mai Biel
Volltext
1. Mai-Feier in Biel. Mindestlohn für ein Leben in Würde. Unter dem Motto „Gute Arbeit. Mindestlohn.“ hat heute in Biel die 125. Feier zum Tag der Arbeit stattgefunden. Gut 400 Personen haben an der Demonstration durch die Stadt Biel und an der anschliessenden Kundgebung auf dem Zentralplatz teilgenommen. In den Reden wurde mit kämpferischen Worten dazu aufgerufen, am 18. Mai JA zur Mindestlohn-Initiative zu stimmen. In seinen Begrüssungsworten wies Daniel Hügli, SP-Grossrat (BE) und Präsident des Gewerkschaftsbundes, darauf hin, dass an dieser 125. Feier nicht mehr die Arbeitszeit, sondern vielmehr mit der Mindestlohn-Initiative der entsprechende Lohn im Vordergrund steht, damit ein Leben in Würde ermöglicht wird. Dank der Mindestlohn-Initiative haben die Gewerkschaften bereits seit ihrer Lancierung Erfolge erzielen können. Reden wurden gehalten von: Margret Kiener Nellen, SP-Nationalrätin; Pierluigi Fedele, Verantwortlicher Uhrenindustrie, Unia-Geschäftsleitung; Corinne Schärer, Verantwortliche Frauen und Jugend, Unia-Geschäftsleitung; Lena Frank, Co-Präsidentin Junge Grüne Schweiz, Stadträtin Biel. (…).
Gewerkschaftsbunde Biel-Lyss-Seeland, Medienmitteilung, 1.5.2014.
GBLS > 1. Mai Biel. GBLS. 2014-05-01.
Ganzer Text
17.09.2013 Biel
GBLS Biel
Gemeinderat Biel
Personen
Daniel Hügli
Dienst- und Besoldungsordnung
Service public
Sparmassnahmen
Volltext

Budget 2014: Untragbarer Abbau beim Service Public der Stadt Biel. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) wehrt sich gegen den massiven Abbau beim Service Public im Rahmen des Budgets 2014 der Stadt Biel. Der GBLS wird sich dafür einsetzen, dass dieser Abbau verhindert wird. Der Gemeinderat der Stadt Biel hat heute das Budget 2014 vorgestellt und gleichzeitig massive Ausgabenkürzungen angekündigt. Dieser Abbau bei den öffentlichen Dienstleistungen ist für den GBLS nicht akzeptabel. (...).
Daniel Hügli, Präsident GBLS.

GBLS Biel Medienmitteilung, 17.9.2013.
GBLS Biel> Service public. Personalreglement. GBLS. 2013-09-17.

Ganzer Text

12.07.2013 Biel
GBLS Biel
Personen
Verwaltung Biel
Daniel Hügli
Dienst- und Besoldungsordnung
Mindestlöhne
Rentenalter
Vernehmlassung
Volltext

Mehr Schutz für Stadtpersonal und Frühpensionierung. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) hat zur Totalrevision des Personalreglements der Stadt Biel Stellung genommen. In seiner Vernehmlassungsantwort verlangt er einen stärkeren Schutz des Stadtpersonals und wehrt sich vehement gegen die Erhöhung des Rentenalters. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) hat heute in seiner Vernehmlassungsantwort Stellung genommen zur Totalrevision des Personalreglements der Stadt Biel. (...). Daniel Hügli, Präsident GBLS.

GBLS Biel, 12.7.2013.
GBLS Biel > DLO Stadt Biel. Rentenalter. GBLS Biel. 2013-07-12.

Ganzer Text

28.06.2013 BE Kanton
Biel
Berufsbildung
GBLS Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Berufsbildung
Regierungsrat
Volltext

Abbau des Kantons bei der Berufsbildung ist nicht akzeptabel. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) und die Unia Biel-Seeland sind empört über die vom Regierungsrat vorgeschlagenen Abbaumassnahmen insbesondere bei der Berufsbildung, die auch den Berufsbildungsstandort Biel-Seeland hart treffen werden. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat heute Morgen seine Vorschläge zur Senkung der Ausgaben vorgestellt (ASP 2014). Von diesen Abbaumassnahmen ist insbesondere auch der Bereich der Bildung und der Berufsbildung betroffen. (...).

GBLS Biel. Medienmitteilung, 28.6.2013.
GBLS Biel > Berufsbildung. Regierungsrat BE. GBLS. 2013-06-28.

Ganzer Text

 

01.05.2013 BE Kanton
Arbeitsmarktkontrolle
Löhne
Personen
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Arbeitsmarktkontrolle
Lohndumping
Volltext

Berner KAMKO lässt Dumping-Löhne zu – verbindliche Mindestlöhne jetzt!  Die Detailhandelsangestellten in den Bereichen Bekleidung und Schuhe erhalten keinen Lohnschutz. Die Mehrheit der Kantonalen Arbeitsmarktkommission des Kantons Bern (KAMKO) hat es an ihrer letzten Sitzung abgelehnt, griffige Massnahmen gegen Lohndumping zu ergreifen. Die Löhne in dieser Branche bleiben weiterhin skandalös tief. (...). Daniel Hügli, Vizepräsident Kamko, Sekretär Unia Biel-Seeland.

Unia Biel-Seeland, 1.5.2013.
Unia Biel-Seeland > Arbeitsmarktkontrolle. Lohndumping. 2013-05-01.

Ganzer Text

 

09.04.2013 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Jahresbericht
Volltext

Jahresbericht 2012 Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland. Die Verteidigung des Service Public und von sicheren Arbeitsbedingungen stand bereits zu Beginn des Jahres ganz zuoberst auf der Traktandenliste. Der GBLS hatte im 2010 die Bieler Gemeindeinitiative zum Schutz des städtischen Leitungsnetzes und gegen die Auslagerung des Energie Service Biel mitlanciert und dafür auch die nötigen Unterschriften gesammelt. Nun kam unsere lnitiative am 11.März 2012 zur Abstimmung. (...). Daniel Hügli, Präsident.

GBLS, 9.4.2013.
GBLS > Jahresbericht GBLS 2012.

Ganzer Text

 

22.02.2013 Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Jesus Fernandez
Daniel Hügli
Tag der offenen Tür
Volltext

Liebe Kollegin, lieber Kollege/Chère collègue, cher collègue/Caro collega, cara collega. Dein Engagement für die Unia freut und stärkt uns. Wir danken Dir für Deine Unterstützung und laden Dich herzlich ein zum Tag der offenen Tür mit Apéro. Eine einmalige Gelegenheit, Deine Gewerkschaft noch näher kennen zu lernen! Wir freuen uns, Dich am 2. März bei uns persönlich begrüssen zu dürfen. (...).

Unia Biel-Seeland, 22.2.2013.
Unia Biel-Seeland >  Tag der offenen Tür. Unia Biel-Seeland. 2013-02-22.

Ganzer Text

 

22.02.2013 Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Jesus Fernandez
Daniel Hügli
Tag der offenen Tür
Volltext

Liebe Kollegin, lieber Kollege/Chère collègue, cher collègue/Caro collega, cara collega. Dein Engagement für die Unia freut und stärkt uns. Wir danken Dir für Deine Unterstützung und laden Dich herzlich ein zum Tag der offenen Tür mit Apéro. Eine einmalige Gelegenheit, Deine Gewerkschaft noch näher kennen zu lernen! Wir freuen uns, Dich am 2. März bei uns persönlich begrüssen zu dürfen. (...).

Unia Biel-Seeland, 22.2.2013.
Unia Biel-Seeland >  Tag der offenen Tür. Unia Biel-Seeland. 2013-02-22.

Ganzer Text

 

16.01.2013 Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Martin Dremelj
Laura Flühmann
Daniel Hügli
Berufsbildung
Medien-Mitteilung
Petition
Volltext

Unia Biel-Seeland lanciert Petition. Den Berufsbildungsstandort Biel-Bienne stärken statt ausdünnen! Die Gewerkschaft Unia Biel-Seeland lancierte heute Mittwoch im Berufsbildungszentrum Biel-Bienne eine Petition unter dem Titel „ Stoppt die Ausdünnung der Berufsbildung auf dem Industrie- und Werkplatz Biel-Bienne-Seeland!“. Mit der Unterschriftensammlung und politischen Vorstössen auf lokaler und kantonaler Ebene will sich die Unia für die Stärkung der Berufsbildungsstandortes im Interesse der Auszubildenden und sowie der gewerblich-industriellen Betriebe engagieren. (...).

Unia Biel-Seeland, 16.1.2013.
Unia Biel-Seeland > Berufsbildung. Petition Unia Biel-Seeland, 2013-01-16.doc.

Ganzer Text

 

12.06.2012 BE Kanton
Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
José Abelende
Daniel Hügli
Frühpensionierung
Rentenalter
Volltext

Maler und Gipser im Kanton Bern fordern endlich eine Frühpensionierung. Rund 500 Arbeitnehmende aus dem Maler- und Gipsergewerbe im Kanton Bern fordern endlich eine Frühpensionierung. Die Kollegen auf dem Bau sowie Maler und Gipser in anderen Kantonen kennen diese erfolgreiche Lösung bereits. Die Forderung der Maler und Gipser ist gut begründet: Ihre körperliche Belastung ist hoch. Wie andere Arbeitnehmende auf dem Bau brauchen sie eine Frühpensionierung. (...).

Unia Biel-Seeland, 12.6.2012.
Unia Biel-Seeland > Maler und Gipser. Rentenalter. 12.6.2012..doc.

Ganzer Text

01.06.2012 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Esed Jasari
Pierre Ogi
Alain Zahler
Medien-Mitteilung
Stadtratswahlen
Volltext
Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Biel-Lyss-Seeland (GBLS), Biel, 1.6.2012. Starke Gewerkschafts-Kandidierende für den Bieler Stadtrat. Der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) hat an seiner gestrigen Delegiertenversammlung seine Spitzenkandidatin und Spitzenkandidaten für die Bieler Stadtratswahlen nominiert. Die starken Kandidaturen sind eine klare Kampfansage: Die Gewerkschaften müssen und wollen ihre Position im Bieler Parlament ausbauen.  An seiner ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom 31. Mai 2012 hat der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) seine Spitzenkandidatin und Spitzenkandidaten für die Bieler Stadtratswahlen nominiert: (...).

Gemeindewahlen. Medienmitteilung GBLS 1.6.2012.doc.

Ganzer Text
31.12.2011 Biel
Lengnau
1. Mai Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
1. Mai Biel
Arbeitslosenversicherung
Mindestlohn
Rechtsberatung
Volltext

Jahresbericht 2011 Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland. Nach dem politisch intensiven Jahr 2010, begann auch das 2011 für die Gewerkschaften und den Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland mit einer Kampagne, die uns alle schliesslich das ganze Jahr über beschäftigte: Der Schweizerische Gewerkschaftsbund lancierte im Januar 2011 eine Volksinitiative für einen gesetzlichen Mindestlohn von Fr. 4'000.- für alle. Der Sammelstart (...).

GBLS. Jahresbericht 2011.
GBLS > Jahresbericht GBLS 2011.doc.

Ganzer Text

31.12.2011 Biel
Lengnau
Personen
Unia Biel-Seeland
Maria Teresa Cordasco
Stefan Hirt
Daniel Hügli
Beat Jost
1. Mai Biel
Jahresbericht
Jahresrechnung
Volltext

Jahresbericht 2011. Unia Biel-Seeland. 24 Seiten, zweisprachig, Format A4, zweifarbig. Illustriert.

Jahresbericht 2011. Unia Biel-Seeland.pdf

16.05.2011 Biel
Hartmann AG, Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Entlassungen
Volltext

Medienmitteilung der Gewerkschaft Unia Sektion Biel-Seeland .Biel, 16.5.2011. Harter Schlag für Hartmann-Angestellte. Durch die geplante Schliessung des Bereichs Sonnen- und Wetterschutz sind 36 von 108 Stellen bedroht .Die Hartmann und Co. AG in Biel beabsichtigt die Schliessung des Bereichs Sonnen- und Wetterschutz. Dadurch sind 36 teils langjährige Arbeitende von der Entlassung bedroht. Die Gewerkschaft Unia Biel-Seeland wird sich gemeinsam mit den betroffenen Arbeitenden während der 30-tägigen Konsultationsfrist für die Erhaltung der Stellen einsetzen. Während der heute angelaufenen 30-tägigen Konsultationsfrist wird die Unia Biel-Seeland gemeinsam mit der Belegschaft Massnahmen und Vorschläge prüfen, mit welchen der Bereich Sonnen- und Wetterschutz auch in Zukunft möglichst in Biel weiterbestehen kann. (...).

Unia Biel-Seeland, Medienmitteilung 16.5.2011.

Hartmann AG, Biel. Entlassungen 16.5.2011.pdf

07.05.2011 Biel
ESB
Papierfabrik Biberist
Personen
Unia Biel-Seeland
Ruth Dreifuss
Daniel Hügli
Beat Jost
Corrado Pardini
GV
Lohndumping
Lohngleichheit
Mindestlohn-Initiative
Volltext

Medienmitteilung der Gewerkschaft Unia Sektion Biel-Seeland. Biel, 7.5.2011. GV der Gewerkschaft Unia Biel-Seeland. Am Samstag, 7. Mai 2011, fand im Kongresshaus in Biel die 7. Generalversammlung der Gewerkschaft Unia Biel-Seeland statt. Vor über 400 Teilnehmenden haben sich alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss und Nationalrat Corrado Pardini für mehr Lohngerechtigkeit und verbindliche Mindestlöhne für alle eingesetzt. An der 7. Generalversammlung der Unia Biel-Seeland hat die Co-Präsidentin Maria-Teresa Cordasco in ihrer Eröffnungsrede den Mitglieder gedankt mit den Worten: „Solidarität, Engagement, Mut und Kampfgeist sind mehr denn je vonnöten, um den täglichen Ungerechtigkeiten im Kleinen wie im Grossen entgegenzutreten“. Co-Präsident Stefan Hirt zeigte in seiner Begrüssungsrede auf, wie Schweizer Unternehmen die Personen-freizügigkeit schamlos zu ihrem Profitvorteil ausnutzen und forderte allgemeinverbindlich erklärte Mindestlöhne in allen Branchen als ein wirksames Instrument zur Bekämpfung von Lohndumping. (...). Daniel Hügli.

Unia Biel-Seeland, Medienmitteilung 7.5.2011.
Unia Biel-Seeland > GV 7.5.2011.doc.

Ganzer Text

06.05.2011 Biel
Solothurn
Abstimmungen Biel
Personen
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Teresa Matteo
Kultur
Museum
Sinfonie-Orchester Biel
Stadtbibliothek
Stadttheater
Volltext

Medienmitteilung der Gewerkschaft Unia Sektion Biel-Seeland. Biel, 6. Mai 2011. Volksabstimmung vom 15. Mai über das Kulturpaket der Stadt Biel. Unia empfiehlt ein Ja zur Kultur und ein sozialverträgliches Theater. Die Unia Sektion Biel-Seeland empfiehlt für die kommunale Volksabstimmung in Biel vom 15. Mai 3x Ja zum Kulturpaket von Stadt- und Gemeinderat. Mit der Zustimmung zu den drei Vorlagen werden die finanziellen Voraussetzungen geschaffen, damit insbesondere auch das renommierte Theater Biel-Solothurn erhalten bleibt und die rückständigen Lohn- und Arbeitsbedingungen im Rahmen der Gesamtarbeitsverhandlungen verbessert werden können. Die Unia ist seit langem Vertragspartnerin des Theaters Biel-Solothurn. Sie anerkennt damit, dass die Kultur wie die Arbeit, Freizeit, Bildung und Gesundheit ein wichtiger Teil der Gesellschaft ist. Ein attraktives Kulturangebot bereichert das Leben in Biel und in der Region. Die Subventionserhöhungen für das Theater, das Orchester, die Stadtbibliothek und das Neue Museum sind ein wichtiger Beitrag, damit diese Kultureinrichtungen erhalten bleiben. (...).

Ganzer Text

01.05.2011 Biel
GBLS Biel
Personen
Daniel Hügli
Claire Magnin
Emilie Moeschler
Corrado Pardini
Arbeit und Solidarität
Volltext

Programm 1. Mai Biel 2011.

1. Mai Biel > Programm 1. Mai Biel 2011.doc.

Programm 1. Mai Biel 2011.pdf

01.05.2011 Biel
Japan
Archiv Schaffer
Personen
Strada
Unia Biel-Seeland
Daniel Hügli
Atomenergie
Mindestlöhne
Volltext

2011 die Weichen stellen: vorwärts! Das Jahr 2011 wird in die Geschichtsbücher eingehen: Die Volksaufstände in Nordafrika und im arabischen Raum, bei welchen auch die Gewerkschaften eine wichtige Rolle spielten, werden die politische Landkarte neu gestalten. Die humanitäre Katastrophe in Japan respektive die anschliessende atomare Katastrophe könnte auch ein Wendepunkt in der Energiepolitik sein: Die Atomkraft gerät stärker in die Kritik und alternative Energien, welche die Unia  bereits seit Langem in Verbindung mit der Schaffung nachhaltiger Arbeitsplätze anpreist, erhalten Aufwind. Doch auch in der Schweiz haben wir 2011 die Gelegenheit, Geschichte zu schreiben: mit unserer Initiative für gesetzliche Mindestlöhne für alle, bei den Verhandlungen über neue Gesamtarbeitsverträge im Bau, in der Uhrenindustrie und im Gewerbe sowie schliesslich im Herbst bei den eidgenössischen  Wahlen. Beginnen wir also bereits jetzt, damit es uns gelingt, 2011 die richtige Richtung einzuschlagen! Mit Foto von Daniel Hügli. Daniel Hügli. Strada Nr. 2, 1.5.2011, Seiote 1. Archiv Schaffer

Strada Nr. 2, 1.5.2011..pdf

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden