Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > SMUV Biel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 28

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.05.2012 Schweiz
Arbeitsfriede
Personen
SMUV Biel
SMUV Schweiz
Unia Schweiz
Jean-Claude Rennwald
Arbeitsfriede
Friedensabkommen
Geschichte
Jubiläum
Volltext
Die Uhrenindustrie feiert 75 Jahre sozialer Friede. Gewerkschaft und Arbeitgeber der Uhrenindustrie feiern heute ihre Sozialpartnerschaft, die seit nunmehr 75 Jahren ununterbrochen Bestand hat. An die 200 Gäste der Gewerkschaft Unia und des Arbeitgeberverbands der Schweizer Uhrenindustrie (CP) nahmen an den Festlichkeiten in Neuchâtel teil. Im offiziellen Teil, an dem auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann anwesend war, wurde unter anderem an die Pionierrolle erinnert, (...). Jean-Claude Rennwald.

Unia Schweiz, Homepage, 15.5.2012.
Unia Schweiz > GAV. Geschichte. 15.5.2012.doc.

Ganzer Text
11.05.2012 Biel
Personen
SMUV Biel
SMUV Schweiz
Uhrenindustrie
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work
Oliver Fahrni
Jean-Claude Rennwald
Arbeitsfriede
GAV
Geschichte
Uhrenindustrie
Volltext
Geschichte eines GAV. Boom und Streik. Die Uhrenindustrie macht trotz Krise Geld wie Heu. Und am 15. Mai wird der Uhren-GAV 75. Ein GAV kann die Sicht auf einen anderen verstellen. Wer in den Geschichtsbüchern nach dem Beginn des „absoluten Arbeitsfriedens“ in der Schweiz sucht, findet das „Friedensabkommen“ der Metall- und Maschinenindustrie vom 19. Juli 1937. Vor allem die Arbeitgeber wollen das diesen Sommer kräftig feiern. In Wahrheit wurde der Kampfverzicht zwischen Arbeit und Kapital schon einige Wochen zuvor, am 15. Mai 1937, festgezurrt: im ersten Uhren-GAV. (...). Oliver Fahrni.

www.unia.ch/Uhrenindustrie.8000.0.html

Work. Freitag, 11.5.2012.
GAV > GAV Uhrenindustrie. Geschichte 1937-2012.doc.

Ganzer Text

08.03.2011 Sutz
SMUV Biel
Unia Biel-Seeland

Camping
Campingplatz

Sutz: Räumung des Ex-Unia-Campings. mt. Im Rahmen der See- und Flussufergesetzgebung und der Renaturierungsmassnahmen ist seinerzeit im Jahr 2003 von Seiten des Kantons die Auflage gestellt worden, die Freifläche des Badeplatzes Sutz zu vergrössern. Im Jahr 2004 wurde das Terrain des damaligen Unia-Campings übernommen. Die Räumungen durch die Mieter sind nun erfolgt, wie der Gemeinderat von Sutz-Lattrigen gestern mitteilte. Das Terrain soll nun noch in diesem Frühling planiert und die Rasenfläche erstellt werden. Bieler Tagblatt. Dienstag, 8.3.2011.

30.08.2010 Sutz
Campingplatz
SMUV Biel
Unia Biel-Seeland

Schliessung
Volltext

Schonfrist abgelaufen - Camper räumen das Feld. Ende Oktober läuft die Übergangsfrist ab: Dann ist der ehemalige Unia Campingplatz in Sutz-Lattrigen definitiv Geschichte. Die meisten der Langzeitcamper lassen das Campieren nun ganz sein. Die einstige Wut ist verflogen. Die Enttäuschung bleibt. Für das Dutzend Langzeitcamper, das den ehemaligen Unia-Campingplatz in Sutz-Lattrigen bewohnt, geht ein Lebensabschnitt zu Ende. Viele von ihnen haben vor über 30 Jahren das frühere Gewerkschaftslandstück bezogen, ihren Camper mit einem Anbau erweitert und ein Gärtchen angelegt. (...). Mit Foto. Parzival Meister. Bieler Tagblatt. Montag, 30.8.2010.

Camping Sutz. Schliessung. 30.8.2010.pdf

15.09.2003 Biel
Personen
SMUV Biel
Corrado Pardini
Hans Stöckli
Migranten

Patrick Calegari überraschte. Die Gewerkschaft SMUV organisierte ein Migrationsfest am Bieler Brunnenplatz mit einem Podiumsgespräch zum Stimm- und Wahlrecht der Ausländer. Als Höhepunkt des Migrationsfestes, das von SMUV/Unia organisiert und auf dem Brunnenplatz durchgeführt wurde, war das Podiumsgespräch unter der Leitung von Dominique Krähenbühl. Stadtpräsident Hans Stöckli (SP) und Corrado Pardini (Geschäftsführer GBI/SMUV) sassen den beiden Freiheitspartei-Politkern Patrick Calegari und René Schlauri gegenüber. (...). Bieler Tagblatt 15.9.2003

12.09.2003 Biel
Migration
SMUV Biel

Stimm- und Wahlrecht

Wahlrecht für Ausländer. Der SMUV Region Biel-Seeland organisiert am Samstag ein Migrationsfest auf dem Brunnenplatz. Ab 16 Uhr werden kulinarische und kulturelle Spezialitäten geboten. Um 20 Uhr diskutieren Vertreter verschiedener Parteien über das Thema "Stimm- und Wahlrecht für Ausländer in Biel?". Bund 12.9.2003

11.09.1995 Biel
GBI Biel
SMUV Biel
VHTL Biel

N5 Nationalstrasse
Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, Montag, 11.9.1995, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Mitteilungen. Der Vorstand wird über die Demo "N5 Nie" vom Freitag, 15.9.1995 informiert.

Protokoll Alfred Müller, Vorstand Gewekschaftsbund Biel, 11.9.1995
30.08.1993 Biel
GBI Biel
Personen
SMUV Biel
Mariano Franzin
Bruno Liechti
Entlassungen
Kurzarbeit
Lohnkürzungen
Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, 30.8.1993, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Arbeitsmarktlage. Mariano Franzin informiert über die Arbeitsmarktlage der Branchen der GBI. In verschiedenen Bau- und Malerunternehmungen werden Kündigungen ausgesprochen. Bruno Liechti teilt mit, dass in den Berufsbranchen des SMUV Kurzarbeit und Entlassungen angesagt sind. Philippe Jaques gibt bekannt, dass in den Druckereien Lohnkürzungen vorgenommen werden. Protokoll Alfred Müller, Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, 30.8.1993
26.04.1993 Biel
GBI Biel
SMUV Biel
VHTL Biel
VPOD Biel

Demonstrationen Bern
Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, Montag, 26.4.1993, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Mitteilungen. Mariano Franzin informiertz übe die SGB-Grossdemonstration vom 27.3.1993 in Bern. Es nahmen 165 Mitglieder der GBI und VHTL, 50 Mitglieder des VPOD und rund 80 Mitglieder des SMUV teil. Protokoll Alfred Müller. Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, 26.4.1993
14.12.1992 Biel
GBI Biel
Personen
SMUV Biel
Mariano Franzin
Bruno Liechti
Arbeitslosigkeit
Entlassungen
Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, Montag, 14.12.1992, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Mitteilungen. Mariano Franzin informiert über die Arbeitsmarktlage im Baugewerbe. Diese wird immer schlimmer und demnächst muss mit Entlassungen gerechnet werden. Einige Unternehmungen gehen in Konkurs. Weiter informiert er über die Lohnverhandlungen der Branchen der GBI. Bruno Liechti orientiert über die Arbeitsmarktlage der Branchen, die den SMUV betreffen. Massenentlassungen finden im Moment nicht statt, doch werden pro Betrieb immer wieder 2-3 Arbeitnehmner entlassen. Protokoll Alfred Müller. Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, 14.12.1992
29.10.1992 Biel
GBI Biel
SEV Rentner Biel
SMUV Biel
VHTL Biel
VPOD Biel

Gemeinderatswahlen
Stadtratswahlen
Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, Donnerstag, 29.10.1992, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Gemeinde- und Stadtratswahlen 1992. Die Gewerkschaften GBI, SMUV, VHTL, VPOD und SEV Gruppe Rentner versenden einen Aufruf zur Teilnahme an den Wahlen 1992 an ihre Mitglieder. Dem Aufruf wird ein Flugblatt beigelegt, das Informationen über die briefliche Stimmabgabe und Erklärungen über die Wahlen enthält. Die Geschäftsleitung erklärt sich einverstanden mit der Gestaltung des Flugblattes von Alfred Müller für die Wahlen. Protokoll Alfred Müller. Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, 29.10.1992
08.05.1987 Biel
Personen
SMUV Biel
Uhrenindustrie
Richard Müller
Fritz Reimann
Friedensabkommen
Streik
Volltext

Verabredeter Friede. Kaum ein Streik hatte derart weitreichende Folgen wie derjenige im Frühling 1937 in einer Bieler Zifferblattfabrik. Der Arbeitskonflikt führte zu einer Vereinbarung zwischen dem Metall- und Uhrenarbeiterverband (SMUV) und 19 Arbeitgeberverbänden. Sie sah die Einsetzung eines Schiedsgerichtes vor, was die Vertragspartner im Falle von Auseinandersetzungen verpflichtet, auf Kampfmassnahmen wie Streik und Aussperrung zu verzichten. Doch auch Bestimmungen über Löhne und Ferienansprüche fanden in dieser Verabredung Aufnahme, die am 15. Mai 1937 unterzeichnet wurde. (...).
Richard Müller.

Berner Tagwacht, 1987-05-08.
Personen > Müller Richard. Friedensabkommen. 1987-05-08.doc.

Ganzer Text

07.01.1987 Biel
Schweiz
Personen
SMUV Biel
SMUV Schweiz
Uhrenindustrie
Peter Graf
René Loosli
Fritz Reimann
Gilbert Tschumi
Nachtarbeit
Temporärarbeit
Verbandsvorstand
Volltext

Der Verbandsvorstand zum Vertrag mit der ETA. An seiner letzten Sitzung im alten Jahr hat der Verbandsvorstand eine eingehende Aussprache über den ebenso wegweisenden wie weitreichenden, inner- und ausserhalb der Gewerkschaften jedoch heftig diskutierten „Vertrag über die Arbeitszeit-gestaltung zwischen dem SMUV und der ETA-Gruppe gepflogen. Zentralsekretär Kollege Gilbert Tschumi orientierte die Mitglieder des Verbandsvorstandes nochmals eingehend über den gesamtarbeits-vertraglichen Zusammenhang, in dem diese unter den neuen Kollektivvertrag in der westschweizerischen Uhrenindustrie fallende Vereinbarung steht. Er unterstrich dabei erneut, dass die Informationspolitik über das entsprechende Verhandlungsergebnis von den Vertragsparteien nicht mehr autonom bestimmt werden konnte, nachdem eine Neuenburger Tageszeitung mit einer gezielten Indiskretion eine Lawine in den Medien ausgelöst hatte. Kollege Tschumi konnte jedoch aufgrund des Vertragsinhaltes klar und deutlich aufzeigen, dass dessen Bestimmungen in allen Teilen den Beschlüssen, nicht nur unseres Verbandes, sondern auch des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes entsprechen. Er betonte im weiteren, dass in der schweizerischen Uhrenindustrie während Jahren von Betriebsschliessungen und Arbeitsplatzeinbussen berichtet werden musste. (...). Peter Graf.

SMUV-Zeitung, 7.1.1987.

Nachtarbeit ETA. 7.1.1987.pdf

31.10.1984 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
SMUV Biel

Geschäftsleitung
Pflichtenheft
Protokoll
Sekretär
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, Mittwoch, 31. Oktober 1984, um 18:15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell. 2. Protokoll. 3. Mitteilungen. 4. Rückblick DV des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel vom 2. Juli 1984, a) Ablauf der Versammlung, b) Wahl 1. Mai-Kommission, c) Pflichtenheft des Sekretärs, d) Zuständigkeit der Geschäftsleitung. 5. Weiterführung des Gewerkschaftsbundes 1985, a) Finanzielle Beteiligung des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, b) Weitere Möglichkeiten der Weiterführung des Sekretariates. 6. Verschiedenes. A. Müller gibt das Schreiben an die PTT-Union Biel Post betreffend der Unterschriftensammlung Krankenversicherungs-Initiative bekannt. Ebenfalls eine Einladung zur VPOD-Verbandskonferenz Verkehr, von Dienstag, 20.11.1984 im Kongresshaus Biel, wo der Sekretär persönlich eingeladen wurde. Am Samstag, 10.11.1984 findet in Bern ein Bildungskurs mit dem Thema Arbeitsmedizin statt. Betreffend der finanziellen Beteiligung an der Ausländerkommission in Biel, konnte festgestellt werden, dass sämtliche angeschlossenen Sektionen ihren Beitrag geleistet haben mit Ausnahme der SEV-Sektionen. W. Jost informiert noch kurz über die Sitzung Gemeinderäte-Gewerkschaftssekretäre, an welcher nur Helene Meyer und Raymond Glas teilnahmen, ebenfalls Roland Villars der SP, Gemmerli Mario und er selber. E. Hofer findet, dass A. Pichard nicht das Recht hatte an einer DV der Geschäftsleitung in den Rücken zu schiessen. A. Pichard gibt einen Text für eine Einladung zu der ersten Versammlung dieser 1. Mai-Feier-Kommission bekannt. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 31.10.1984.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1984-10-31.
Ganzer Text
17.03.1984 Biel
Grenchen
Marin
Demonstrationen Biel
Personen
SMUV Biel
VPOD Schweiz
Gérard Berger
Christiane Brunner
Ladenöffnungszeiten
Nachtarbeit
Sonntagsarbeit
Volltext

Nachtarbeit? Weder für Frauen noch für Männer! Die Direktion der Gruppe Ebauches SA (Uhrenkonzern Asuag-SSIH) geht auf zwei Fronten vor. Sie bereitet in den Unternehmen, auf die sie die Hand gelegt hat, eine neue Entlassungswelle vor (Omega, Longines). Andererseits versucht sie, die Nachtarbeit für Frauen einzuführen und die Maschinen rund um die Uhr während sieben Tagen in der Woche laufen zu lassen. Gegen diesen Angriff auf eine historische Errungenschaft der Arbeiterbewegung wird die Abwehr organisiert. Das Einheitskomitee der Linken für die Verteidigung der Arbeitsplätze in der Uhrenregion hat mit einer breiten Kampagne gegen die Entlassungen und gegen die Einführung der Nachtarbeit begonnen. An einer Pressekonferenz in Biel wurden juristische und medizinische Gründe gegen die Aufhebung des Nachtarbeitsverbot geltend gemacht. Eine Manifestation in Biel am 17. März vereinigte über 1500 Personen. (...). Mit Foto. Gérard Berger.

Vorwärts 22.3.1984.

Ganzer Text

19.04.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel
VPOD Lehrberufe

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SMUV
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 19. April 1982, um 18.15 Uhr. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1982: a) Letzte Vorbereitungen, b) Verteilen der Chargen, 5. Verschiedenes. E. Hofer. Er gibt bekannt, dass der SMUV über den Demonstrationsumzug mit seinem Vorstand diskutierte. Es wurde beschlossen, dass nur noch an Demonstrationen teilgenommen wird, an der die SAP nicht teilnimmt. A. Müller. Er informiert die Geschäftsleitung, dass betreffend Ersatz für Heini Müller von den Sektionen SEV, 3 Vorschläge eingegangen sind. Die Geschäftsleitung ist der Meinung, dass den verschiedenen Sektionen geschrieben wird, mit der Bekanntgabe der eingegangenen Vorschläge. Auch die Sektion SEV Pensioniertenverband hat uns geschrieben und gab uns Namen pensionierter Eisenbahner bekannt. Die Geschäftsleitung ist auch hier der Meinung, dass diesen Kollegen geschrieben wird, dass wir sie gerne als Delegierte berücksichtigen, ebenfalls wird den andern mitgeteilt, dass sie im Vorstand des Bildungsausschusses tätig sein können. Er informiert ebenfalls über die Delegiertenversammlung de l'Union syndicale du Jura Bernois, vom 2. April 1982 an der auch die Gruppe Lehrer ein Mitglied in die Geschäftsleitung vorschlug, das gewählt wurde. Somit ist die Lehrergruppe VPOD Biel in der Geschäftsleitung des Kartells im Berner Jura sowie in Biel vertreten, dies verstösst gegen die Statuten.(…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll. 19.4.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-04-19.
Ganzer Text
22.03.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel

1. Mai Biel
Bulova
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag 22. März 1982, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1982: a) Bericht über die Organisation 1. Maifeierprogramm, b) Bericht von A. Germann über die Maifeierkommission, 5. Verschiedenes. E. Hofer. Er gibt bekannt, dass die Jahresdelegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells am 17. April 1982 in der SMUV-Zentrale in Bern stattfindet. Er hofft, dass die Kollegen teilnehmen werden. Als Ersatz für Heini Müller haben wir bis jetzt zwei Vorschläge erhalten. Vom SEV/ZPV Kollege Käser, vom SEV/WAV Kollege Max Rehnelt. Kollege Hofer meint, es wäre gut, wenn diesen beiden Präsidenten geschrieben würde, dass sie untereinander abklären, wer im Kartellvorstand Einsitz nimmt. E. Hof. Er teilt kurz mit, dass er an die Generalversammlung SEV/APV teilgenommen hat. Es war eine sehr interessante GV. A. Müller. Er wünscht, dass wir unsere Geschäftsleitungssitzungen bereits um 18.15 Uhr ansagen, damit diese spätestens um 19.30 Uhr beendet werden, auch wenn die Traktandenliste nicht behandelt werden kann, damit die Kollegen noch die Möglichkeit haben, um 20.00 Uhr andere Versammlungen zu besuchen. Leider mussten wir uns für die Generalversammlung der Sektion PTT-Union Telefon entschuldigen. Ebenfalls gibt A. Müller noch einige Informationen über die vorgesehene Kundgebung vom 17. April 1982. S. Zulauf. Sie fragt an, warum das Gewerkschaftskartell Biel nicht teilnimmt. A. Müller. Er informiert kurz, dass Roland Villars, Präsident der SP, ihm telefonierte und ihn kurz über diese Kundgebung informierte und anfragte, ob eventuell das Gewerkschaftskartell auch mitmache. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 22.3.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-03-22.
Ganzer Text
05.03.1979 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SMUV Biel
SP Madretsch
Arthur Villard
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 5. März 1979, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1979, 5. Rechnung 1978, 6. Verschiedenes. A. Müller orientiert, dass unser Sekretariat mit Steuererklärungen zum Ausfüllen überflutet wird. Allein mehr als 30 Steuererklärungen stammen von SMUV-Mitgliedern, 2 vom SEV und 7 vom VHTL. Es wurde auch festgestellt, dass der SMUV als einziger Verband seinen Mitgliedern beim Ausfüllen der Steuererklärung nicht behilflich ist. Den SMUV-Mitgliedern, welche im Berufsleben tätig sind, wird für das Ausfüllen Fr. 20.- verlangt, was von den meisten nicht gerade mit Freude aufgenommen wurde. Der Verkehrsverein hat den Vorschlag von Alfred Müller als Vorstandsmitglied genehmigt. Dem kantonalen Gewerkschaftskartell muss noch der Wechsel des Präsidenten bekanntgegeben werden; Otto Stämpfli ist immer noch als Präsident im Jahresbericht aufgeführt. Der CEO führt am 28. April 1979 eine Besichtigung des Rebbaumuseums in Ligerz durch. Abfahrt 14.25 Uhr mit der SBB, Rückkehr eventuell mit dem Schiff. Im Preis von ca. Fr. 13.- ist die Fahrt, der Eintritt ins Museum, die Degustation sowie ein Glas als Andenken inbegriffen. Wir zählen auch auf die Teilnahme der Vorstandsmitglieder des Gewerkschaftskartells. Ein Flugblatt betr. des Mutterschaftsschutzes ist im Druck CA Safnern hergestellt worden. Als Verantwortlicher wurde ein A. Müller angegeben. Wir haben dies abgeklärt und festgestellt, dass es sich hierbei um eine Frau A. Müller handelt. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 5.3.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1979-03-05.
Ganzer Text
20.11.1978 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel

Berufsbildung
GBH
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells, Montag, 20. November 1978, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Appell, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Abstimmungen 2./3. Dezember 1978, 4. Verschiedenes. Paul Maibach orientiert über das 50-jährige Jubiläum des Arbeiter Sport- und Kulturkartells Biel und Umgebung. Georges Gutbub, Kassier der Theaterkasse BEA, ist vor kurzem gestorben. Der Bildungsausschuss befasst sich damit, ein neues Mitglied zu suchen, welches in die Theaterkommission an Stelle von Georges Gutbub gewählt wird, auch muss ein neuer Kassier gefunden werden. A. Müller berichtet, dass in Zukunft der Vorstand über sämtliche Probleme Beschluss fassen muss, da von Seiten des SMUV Vorwürfe betreffend der Veranstaltung BUSIPO gemacht wurden. Das Gewerkschaftskartell hat seinen Namen gegeben, ohne dass der Vorstand diesbezüglich einen Beschluss gefasst hatte. Deshalb muss inskünftig über jeden Punkt ein Beschluss gefasst werden, damit gegen das Sekretariat keine solchen Vorwürfe mehr vorgebracht werden können. Im weitern ist abzuklären, ob es aus zeitlichen Gründen nicht besser wäre, die Geschäftsleitungs-Sitzung auf 20.00 Uhr festzusetzen. Nach längerer Diskussion, an welcher der grösste Teil der Mitglieder der Geschäftsleitung teilnahm, ist diese der Meinung, dass das Sekretariat recht gehandelt habe, indem der Name des Gewerkschaftskartells auf dieses Flugblatt gesetzt wurde. Sie findet es auch nicht nötig, dass über jedes Detail abgestimmt werden muss, wurden doch bis heute vom Sekretariat die Kompetenzen nie überschritten. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 20.11.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1978-11-20.
Ganzer Text
16.11.1977 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
SMUV Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Reichtumssteuer
Statuten
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Mittwoch, 16. November 1977, um 20.00 Uhr im Sekretariat, Rechbergerstrasse. Traktanden: 1. Begrüssung, 2. Statutenrevision, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1978, 5. Zusammenarbeit GK und Partei, 6. Verschiedenes. A. Müller gibt bekannt, dass die Statuten der Gewerkschaftskartelle Basel und Zürich eingetroffen sind. O. Stämpfli fragt, ob der Ausschuss, welcher sich mit den Statuten befassen muss, bereits zusammengetreten ist. A. Müller gibt bekannt, dass im Moment die Sekretäre mit andern Problemen überlastet sind, besonders die Kollegen des SMUV, welche sich mit den Schliessungen der verschiedenen Unternehmungen befassen mussten. Sämtliche Mitglieder der GL haben sich bereits mit den Statuten befassen können da das Material nach Hause geschickt wurde. Kollege Münger wird noch bei dieser Statutenrevision beigezogen. Der Ausschuss wird erst nach der Behandlung der Statuten im Vorstand zusammentreten und ein Projekt ausarbeiten. Die Statuten werden im Januar behandelt. Am 8. April 1978 findet die Delegiertenversammlung des kantonalen Kartelles statt. Vom 26.-28. Oktober 1978 wird der Kongress des SGB in Lugano durchgeführt. Der CEO hat uns einen Brief geschrieben, in dem vom BA verlangt wird, dass ein Teil der Subvention an die Bibliothek des CEO überwiesen wird. Der BA hat zugestimmt. A. Müller orientiert über die Reichtumssteuer, sowie die Grossratswahlen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 16.11.1977.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1977-11-16.
Ganzer Text
25.08.1970 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SMUV Biel
Arthur Villard
68er-Bewegung
Mietzinse
Sekretariat
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, den 25. August 1970, um 20 Uhr, Sekretariat. Vorsitz: Kollege Eduard Schläfli. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Sekretariatsbericht und Mitteilungen, 3. Gewerbegerichtswahlen, 4.Abstimmungen, Bericht der Besprechung mit MPF, 5. Verschiedenes. Anwesend sind die Kollegen: Schläfli, Abrecht, Stämpfli, Christen, Möri, Hirt, Münger, Hofer, Kiener, Graf. Kollege Graf wird das Protokoll ad interim führen, bis ein neuer Protokollführer gefunden ist. Das letzte Protokoll wird genehmigt. Kollege Graf teilt mit, dass die Miete des Sekretariats erneut erhöht wurde. Es ist angeblich eine sogenannte Anpassung. Wenn wir etwas billiger finden, müssen wir die Situation prüfen. Es wäre gut, wenn ein Sitzungszimmer im Volkshaus als Bureau gemietet werden könnten. Man könnte es sicher billiger haben. Kollege Münger gibt Auskunft in Bezug auf diese Mietzinserhöhung. Was das Volkshaus betrifft, soll man sich keine Illusionen machen. Viel billiger wird es auch nicht sein. Eine Mietzinserhöhung ist einfach, wie die Lage heute ist, nicht zu umgehen. Kollege Stämpfli: Die Tendenz des Hypothekarzinses nach Erhöhung ist leider vorhanden. (...).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 25.8.1970.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1970-08-25.
Ganzer Text
27.03.1969 Biel
Personen
SMUV Biel
Uhrenindustrie
Leo Fink
Uhrenindustrie
Volltext

Wandlungen in unserer Uhrenindustrie. Von Leo Fink. Seit ungefähr fünf Jahren finden in der Uhrenindustrie Zusammenschlüsse statt, über die der Uneingeweihte staunen muss. Diese Konzentrationen sind von Fachleuten vorausgesagt worden und sie werden noch weiterhin andauern, wenn unsere Uhrenindustrie den eroberten Anteil an der Weltproduktion erhalten will. Auch andere Industrien und sogar die Landwirtschaft bleiben von Umstrukturierungen, Zusammenschlüssen und der Forschung auf gemeinsamer Ebene nicht verschont. Für Industrien, die den grössten Teil ihrer Fabrikation exportieren müssen, was vor allem auch für unsere Uhrenindustrie zutrifft, wird sich die steigernde Konkurrenz im In- und Ausland mehr und mehr auswirken. Durch eine Koordinierung auf wirtschaftlichem und technischem Gebiet und in der Forschung können mit kleinerem Aufwand grössere Fortschritte und neue Entwicklungen vorangetrieben werden. (...).
Personen > Leo Fink. Uhrenindustrie. SMUV_Zeitung. 1969-03-27.
Ganzer Text

11.02.1969 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel

Mietzinse
Mitgliederbeiträge
Sekretariat
Volltext
Sitzung des Kartellvorstandes, Dienstag, den 11. Februar 1969, um 20 Uhr im Sekretariat. Vorsitz: Präsident Josef Flury. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Mitteilungen und Korrespondenzen, 3. Büro-Miete und Beitragsfragen, 4. Konferenz der Kartelle in Bern, 5. Maifeier, 6. Festsetzung der Jahresversammlung, 7. Verschiedenes. Entschuldigt sind die Kollegen Abrecht und Möri. Zur Eröffnung der Sitzung gibt der Vorsitzende Auskunft über die Kommissionswahlen. Biel-Ost verpasste den Meldetermin ihres Kandidaten Iseli, so dass die Stadtratsfraktion unsere Kandidaten ohne weiteres genehmigte. Kurs (Stockerbericht) vom 25. Januar im Volkshaus. Derselbe wurde sehr schlecht besucht, 46 Teilnehmer. Der Vorsitzende wie Paul Graf bedauern den schlechten Besuch, sei doch der Kurs sehr lehrreich gewesen. Kollege MischIer aus Bern habe sich zwar gefragt, ob es noch opportun sei, solche Kurse durchzuführen bei den immer kleiner werdenden Teilnehmerzahlen. Segessemann Emil teilt dazu mit, dass der BHAV acht Tage vorher auch einen Kurs durchführten, daher der BHAV etwas mager am 25. Januar vertreten war, er aber doch der Meinung sei, dass solche Kurse weitergeführt werden sollten. J. Kiener unterstützt die Worte Seggesemann. (…).
Gewerkschaftskartell Biel, Vorstand Protokoll 11.2.1969.
Gewerkschaftskartell > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1969-02-11.
Ganzer Text
31.12.1962 Biel
Bibliothek Schaffer
SMUV Biel

Jahresbericht
SMUV
Jahresbericht 1962/Rapport annuel 1962. SMUV Biel-Bienne. 52 Seiten, broschiert.
05.04.1945 Biel
SMUV Biel

Gewerkschaftskartell Biel

Kollege Baptiste Clerico kann eine Vertretung des SMUV begrüssen. Der SMUV hat eine Erklärung abgegeben, dass er wieder zu Mitarbeit bereit sei. Detailfragen sollen an einer späteren Delegiertenversammlung behandelt werden. In: Gewerkschaftskartell Biel, DV, Protokoll 5.4.1945

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden