Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Unia Biel-Seeland-Solothurn
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 54

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.04.2018 Biel
SO Kanton
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Maria Teresa Cordasco
Daniel Hirt
Jahresbericht
Volltext
Jahresbericht 2017. Unia Region Biel-Seeland, Kanton Solothurn. as Jahr 2017 war reich befrachtet mit den verschiedensten Themen und Herausforderungen. Im 2017 waren für die Unia zwei Nationale Volks-Abstimmungen von grosser Bedeutung. Bei der ersten Vorlage im März 2017 ging es um die Unternehmens-Steuer-Reform USR 3. Mit dieser Vorlage sollten die Unternehmen steuerlich entlastet werden und wie so oft hätten dann wir als "gewöhnliche" Steuerzahler die Zeche bezahlen sollen. Hinzu kam, dass die Steuerreform derart kompliziert war, dass sie selbst von den Befürwortern kaum richtig erklärt werden konnte. In einem intensiven Abstimmungs-Kampf ist es uns schlussendlich gelungen, die Vorlage zur USR 3 abzulehnen. Die zweite wichtige Abstimmung fand im Herbst 2017 statt. Bei der Vorlage zur Reform der Altersvorsorge ging es um ein Kernthema unserer Bewegung. Bei einer Annahme hätten zukünftige Rentner und Rentnerinnen eine Rentenerhöhung von 70 Franken erhalten. Zudem wären die AHV und auch die Pensionskassen besser darauf vorbereitet gewesen, um eine in den kommenden Jahren ansteigende Zahl von Pensionierten aufzunehmen (Babyboomer-Generation). Leider scheiterte die Vorlage, was bedeutet, dass uns dieses Thema auch im Jahr 2018 beschäftigen wird. Aber die Unia und insbesondere unsere (…). Maria Teresa Cordasco, Daniel Hirt.
Unia Biel-Seeland, Kanton Solothurn, 21.4.2018.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Jahresbericht 2017. Unia, 2018-04-21.
Ganzer Text
31.12.2016 Biel
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Maria Teresa Cordasco
Daniel Hirt
Jahresbericht
Volltext
Jahresbericht des Co-Präsidiums Region Biel-Seeland-Solothurn. Das Jahr 2016 war reich befrachtet mit den verschiedensten Themen und Herausforderungen. Da 2016 für die Unia ein Kongress-Jahr war, begannen die ersten Diskussionen und Vorbereitungen bereits im Frühling. Nebst der Wahl unserer Kongress-Delegierten galt es zu definieren, zu welchen Themen wir als Region interessante und mehrheitsfähige Anträge einbringen wollen. Am Ende dieses Prozesses hatten wir 9 Kongress-Anträge ausgearbeitet, welche die verschiedensten Stossrichtungen hatten. Diese gingen von Anträgen im Finanzbereich bis zu solchen, welche die Herausforderungen der neuesten Technologien (Digitalisierung) aufgreifen. Es ist aber auch eine Gegebenheit eines Kongresses, dass man nicht alle Anträge erfolgreich durch die Abstimmung bringt. Trotzdem gelang es uns, insbesondere die Finanzanträge erfolgreich durchzusetzen und somit die Rahmenbedingungen der Unia in den Regionen zu verbessern. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der 3-tägige Kongress von Ende Oktober, welcher in Genf stattfand, um 1 Tag „verlängert“ werden musste. Dieser zusätzliche Kongresstag fand dann Anfang Dezember im Kongresshaus in Biel statt. Aber auch im wirtschaftlichen Umfeld war das Jahr 2016 herausfordernd. Insbesondere die Uhrenindustrie musste einen grossen Rückgang bei den Exporten verkraften. Diesen Einbruch konnten nicht alle Firmen kompensieren und griffen leider zum Instrument von Entlassungen. (…). Maria Teresa Cordasco, Daniel Hirt.
Unia Biel-Seeland-Solothurn. Jahrsbericht 2016.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Jahrsbericht 2016.
Ganzer Text
31.12.2016 Biel
SO Kanton
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Jesus Fernandez
Jahresbericht
Volltext
Solidarisch in der Gesellschaft, verankert in den Betrieben. Der Leitsatz des Unia Kongresses 2016 hiess: "Solidarisch in der Gesellschaft, verankert in den Betrieben“. Dieser Leitsatz hat uns nicht nur auf nationaler, sondern auch auf regionaler Ebene, das ganze Jahr hindurch begleitet. Wir haben wiederum fünf sehr erfolgreiche Generalversammlungen in unserer Region durchgeführt. Diese Versammlungen wurden von insgesamt ca. 1000 Teilnehmenden besucht. Hier wurden die Gremien mit engagierten Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern von den jeweiligen Generalversammlungen gewählt und danach von der Regionalen Delegiertenversammlung bestens bestätigt. Unsere Kongress-Delegierten haben sich intensiv vorbereitet und neun Anträge eingereicht. Auch sonst haben sich die Vertreter unserer Region aktiv an der Kongress-Arbeit beteiligt. Der Kongress erwies sich als Weise und hat einige zukunftsträchtige Anträge, welche auch unsere Delegierten unterstützt haben, angenommen. Mit der am Kongress beschlossenen Strategie 2020 und den in diesem Zusammenhang beschlossenen Schritten, können wir die kommenden 4 Jahre mit Zuversicht planen und in Angriff nehmen. „Solidarisch in der Gesellschaft“ ist eine gut gewählte und eine notwendige Prämisse. Sie beinhaltet Aspekte wie Chancen-Gleichheit kann aber nur erreicht werden, wenn die Kluft zwischen der obersten Schicht der Privilegierten und der Werktätigen, nicht wie in der letzten Zeit immer grösser wird. Gegen diese Entwicklung müssen wir uns mit Entschiedenheit wehren. (…). Jesus Fernandez.
Unia Biel-Seeland-Solothurn, Jahresbericht 2016.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Jahresbericht Jesus Fernandez. Unia Biel-Seeland-Solothurn.
Ganzer Text
14.04.2015 Biel
Emigranten
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Ausstellung
Saisonnierstatut
Volltext
Baracken- und Saisonnier-Ausstellung der Gewerkschaft Unia. Nie wieder Saisonnierstatut! Eröffnung und Podiumsdiskussion: Donnerstag, 16. April 2015, 10.30 Uhr, Ecke Nidaugasse/Dufour-Strasse, Biel-Bienne. Angesichts aktueller Diskussionen um die Einführung neuer Zuwanderungskontingente erinnert die Unia mit einer Ausstellung in Biel-Bienne an das Menschen verachtende Saisonnierstatut. Das Saisonnierstatut regelte von 1934 bis 2002 die Einwanderung ausländischer Arbeitskräfte. Hunderttausende Menschen wurden als rechtlose Arbeiter/innen in die Schweiz geholt und mussten unter unwürdigen Bedingungen in Baracken hausen. In einer nachgebauten Wohnbaracke und anhand zahlreicher Fotos wird die Lebenssituation der ausländischen Arbeiter/innen erlebbar. Die Botschaft ist klar: Nie wieder Saisonnierstatut! Eröffnung der Ausstellung. Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung mit Podiumsdiskussion ein. An der Podiumsdiskussion werden folgende Personen teilnehmen: (…).
Biel-Seeland/Kanton Solothurn. Medienmitteilung, 14. April 2015.
Unia Biel-Seeland > Saisonnierstatut. Ausstellung. Unia Biel-Seeland, 2015-04-14.
Ganzer Text
26.08.2014 Biel
SO Kanton
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Berufsbildung
Lehrlingswesen
Petition
Volltext
Mehr Schutz für Lehrlinge. Region Biel-Seeland/Solothurn unterstützt die Petition der Gewerkschaftsjugend. Die Gewerkschaftsjugend lanciert heute eine Petition, in welcher sie mehr Schutz für Lehrlinge fordert. Sie reagiert damit gegen die verbreitete Missachtung gesetzlicher Bestimmungen zum Schutz der Lehrlinge. Erhebungen zeigen, dass Verstösse im Bereich der Arbeitszeit (Überzeit, Abend- und Wochenendarbeit) besonders häufig sind. Zudem sind jedes Jahr 25‘000 Lehrlinge Opfer eines Berufsunfalls. Jede/r achte Lehrling verunfallt damit während der Ausbildung. Pro Jahr sterben im Schnitt drei Lehrlinge an den Folgen. Das muss ändern! Viel Missbrauch und auch viele Unfälle könnten verhindert werden, wenn die Behörden für eine konsequente Lehraufsicht sorgten. Deshalb fordert die Gewerkschaftsjugend in jedem ausbildenden Betrieb mindestens eine Kontrolle pro Jahr, eine unabhängige Lehraufsicht, strenge Kriterien für die Ausbildungsbewilligung und ein Ende der Sparübungen auf dem Rücken der Jugendlichen. Die Kantone müssen endlich genügend Ressourcen für die Kontrolltätigkeiten bereitstellen. Gesundheit und Sicherheit der Lehrlinge dürfen nicht mehr so leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. (…).
Unia Biel-Solothurn, 26.8.2014.
Unia Biel-Solothurn > Berufsbildung. Petition SGB. Unia, 26.8.2014.
Ganzer Text
28.03.2014 Biel
Grenchen
Solothurn
Abstimmungen Schweiz
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Mindestlohn-Initiative
Volltext

Abstimmung zur Mindestlohn-Initiative am 18. Mai. Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn unterwegs für eine starke Region mit fairen Löhnen. Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land. Trotzdem verdienen Hunderttausende weniger als 4000 Franken im Monat für volle Arbeit. Gleichzeitig kommen die Löhne immer mehr unter Druck. Die Mindestlohn-Initiative schiebt dem Lohndumping einen Riegel und stellt sicher, dass niemand mehr für einen Lohn arbeiten muss, der nicht zum Leben reicht. Um für ein starkes Land mit fairen Löhnen zu sorgen, ist die Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn in der Region unterwegs. Die Schweiz ist ein starkes Land, weil über 4 Mio. Menschen täglich dafür arbeiten. Doch während sich ein paar Wenige ungeniert bedienen, verdienen rund 330'000 Arbeitnehmende noch immer weniger als 22 Franken pro Stunde oder 4000 Franken im Monat (x12). Besonders betroffen sind die Frauen (70%); 77% sind über 25 Jahre alt und ein Drittel erhält trotz Lehrabschluss einen solch miesen Lohn. Ja zum Mindestlohn heisst Ja zum Lohnschutz. Die Mindestlohn-Initiative der Gewerkschaften macht damit Schluss. Sie verlangt, dass alle Arbeitnehmenden mindestens 22 Franken pro Stunde bzw. 4'000 Franken pro Monat erhalten sollen.

Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn, 28.3.2014.

Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn > Mindestlohn-Initiative. Unia. 2014-03-28.

Ganzer Text

09.09.2013 Biel
SO Kanton
Drehteilindustrie SDI
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Beat Jost
13. Monatslohn
Drehteilindustrie SDI
Mindestlöhne
Volltext

Gesamtarbeitsvertrag neu mit Mindestlöhnen. Im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der schweizerischen Drehteileindustrie gelten ab dem 1. Januar 2014 verbindliche Mindestlöhne. Darauf haben sich der Unternehmerverband Swiss Precision und die Gewerkschaft Unia geeinigt. Gleichzeitig wird der GAV bis Ende 2016 verlängert. Dem GAV unterstehen 14 Unternehmen der Präzisionstechnik im Kanton Solothurn und in der Region Biel-Seeland. Im Vertrag werden auf der Basis der 40 Stunden-Woche und des 13. Monatslohnes neu Mindestlöhne für vier Arbeitnehmerkategorien festgelegt: (...).
Beat Jost, Verhandlungsleiter Gewerkschaft Unia.

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 9.9.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Drehteilindustrie SDI. Mindestlöhne. Unia. 2013-09-09.

Ganzer Text

 

14.06.2013 Biel
Olten
Solothurn
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Olten
Unia Solothurn

Volltext
Werbung

Unia mit einem neuen Standmobil unterwegs für soziale Gerechtigkeit: Die Ape, unsere kleine Biene, fliegt - und ist more than honey! Heute Freitag, am Frauenstreiktag 14. Juni, hat die Unia Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn ein kleines Zeichen gesetzt: Mit dem neuen Standmobil, der Ape, die von nun am Jurasüdfuss auf den Baustellen, vor den Betrieben, auf den Plätzen und an Ausstellungen unterwegs sein wird. Die Losung weiss auf rot: Unterwegs für soziale Gerechtigkeit - En route pour la justice sociale - In strada per la giustizia sociale!  (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 14.6.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn >   Werbung. Einweihung Standmobil. Unia. 2013-06-14.

Ganzer Text

 

25.05.2013 Biel
Olten
Solothurn
Gewerkschaftsschule Joran
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Andreas Gross
Gewerkschaftsschule Joran
Kurs
Volltext
Einladung zum 5. Schultag der Gewerkschaftsschule Joran Jurasüdfuss. Samstag, 25. Mai 2013, zum Thema: Wer regiert die Schweiz – und wie? (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 25.5.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Gewerkschaftsschule Joran. 2013-05-25.

Ganzer Text
27.04.2013 Biel
Olten
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Maria Teresa Cordasco
Gabriele Schafer
Jahresbericht
Volltext

Liebe Kolleginnen und Kollegen. Die Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn war am zweiten ordentlichen Unia-Kongress von Ende November 2012 in Zürich stark vertreten - mit einem Rucksack voller Anträge unter dem Motto „Unia von unten“. Rund die Hälfte unserer Anträge wurde angenommen oder zur Prüfung weitergeleitet. Gleichzeitig lehnte der Kongress aber auch wichtige Vorschläge ab. Geprägt wurde der Kongress durch die anstehenden Wahlen des Co-Präsidiums und der Geschäftsleitung. (...).

Maria Teresa Cordasco, Co-Präsidentin
Gabriele Schafer, Co-Präsidentin.

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 27.4.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Jahresbericht 2012. Unia Biel-Seeland-Solothurn. 27.4.2013.

Ganzer Text

27.04.2013 Biel
Olten
Solothurn
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Beat Jost
Jahresbericht
Volltext

Zahlen gut! Alles gut? Wir könnten es uns im Blick zurück auf das vergangene Jahr einfach machen und uns mit Zahlen brüsten. Zahlen gut! Alles gut? Sicher und nicht genug hoch zu schätzen ist, dass sich hinter den nackten Zahlen enorm viel Arbeit, Engagement und Herzblut der Mitarbeitenden und der aktiven Gewerkschafterlnnen - vorab der Mitglieder der diversen Vorstände und der Vertrauensleute - verbergen. Dafür danken wir allen Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich. Ihnen gebührt unser Respekt und unsere Anerkennung. (...). Beat Jost, Regionssekretär.

Unia Biel-Seeland-Solothurn. Jahresbericht 2012, 27.4.2013.
Personen > Jost Beat. Jahresbericht 2013. Unia Biel-Seeland-Solothurn. 27.4.2013.

Ganzer Text

 

18.04.2013 Biel
Olten
Solothurn
Archiv Schaffer
Strada
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Strada
Strada, Nr. 30, 18.4.2013. Archiv Schaffer
06.03.2013 Biel
Gerlafingen
Olten
Solothurn
Löhne
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Landsgemeinde
Mindestlöhne
Resolution
Volltext

Resolution der regionalen Industrie-Landsgemeinde am 6. März 2013 in Gerlafingen. Industrie-Beschäftigte pochen auf die Einführung von Mindestlöhnen im MEM-GAV. Rund 100 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben sich am Mittwoch an der regionalen Industrie-Landsgemeinde der Gewerkschaft Unia in Gerlafingen SO über den Stand der GAV-Verhandlungen in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM) orientieren lassen. Die Teilnehmenden haben dabei einstimmig und mit Nachdruck ihre Hauptforderungen für den neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) bekräftigt: (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 6.3.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Mindestlohn. Landsgemeinde. Resolution. 6.3.2013.

Ganzer Text

 

01.03.2013 Baden
Deitigen SO
Klingnau
Solothurn
ABB
Unia Biel-Seeland-Solothurn

ABB
Entlassungen
Konsultationsverfahren
Volltext

Protestaktion der Belegschaft der ABB Turbo Systems AG in Deitingen gegen den Verhandlungsboykott der ABB heute Freitagnachmittag beim Schichtwechsel. Der Belegschaft der ABB Deitingen reicht's: "Wir lassen uns die Gesprächsverweigerung nicht länger bieten!". Rund 40 Mitarbeitende der ABB Deitingen SO forderten heute Freitag mit einer halbstündigen Protestaktion die Neuauflage des Konsultationsverfahrens zur geplanten Betriebsschliessung und Verhandlungen über einen besseren Sozialplan mit der Gewerkschaft Unia. „Jetzt reicht’s: Diese Gesprächsverweigerung lassen wir uns nicht länger bieten!“: Mit dieser klaren Forderung hat die Belegschaft der ABB Turbo Systems AG im solothurnischen Deitingen heute Freitagnachmittag beim Schichtwechsel mit Unterstützung der Gewerkschaft Unia eine rund halbstündige Protestpause eingelegt. (...).

Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn, 1.3.2013.
Unia Biel-Seeland-Kanton Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitingen. Konsultationsverfahren. 1.3.2013.

Ganzer Text

 

07.02.2013 Deitigen SO
Solothurn
ABB
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Unia Solothurn
Markus Baumann
Beat Jost
ABB
Sozialplan
Volltext

Betriebsschliessung ABB Deitingen SO. ABB hält am vertragswidrigen Vorgehen fest – und verweigert Sozialplan-Verhandlungen. Die konstruktive Lösungssuche für die von der Betriebsschliessung, Entlassungen und Versetzungen betroffene Belegschaft der ABB Deitingen SO bleibt weiterhin blockiert. An einem Gespräch am Mittwoch, 6. Februar 2013, weigerten sich die ABB-Leitung und der Angestelltenrat, das in Verletzung des Gesamtarbeitsvertrags durchgeführte Konsultationsverfahren neu anzusetzen. (...).

Medienmitteilung Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn, 7. Februar 2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitingen. Sozialplan. 2013-02-07.doc.

Ganzer Text

 

04.02.2013 Baden
Deitigen SO
Klingnau
ABB
Unia Biel-Seeland-Solothurn

ABB
Entlassungen
Volltext

Knallharte Schliessung – 46 Entlassungen- 59 Versetzungen: 10 Fragen an die ABB-Chefs und den ABB-Angestelltenrat. Die Unia kämpft gegen die Schliessung der ABB Deitingen SO, die Entlassung von 46 Mitarbeitenden und die Versetzung von 59 Kollegen nach Baden und Klingnau AG. Heute standen wir ein weiteres Mal vor dem Betrieb - mit 10 konkreten Fragen. (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 4.2.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitingen. Entlassungen. 2013-02-04.doc.

Ganzer Text

02.02.2013 Deitigen SO
ABB
Unia Biel-Seeland-Solothurn

ABB
Betriebsschliessung
DV
Entlassungen
Resolution
Volltext

Resolution. Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn, Delegiertenversammlung 2. Februar 2013 in Grenchen. Betriebsschliessung ABB Deitingen (SO). Unia-Delegierte protestieren gegen das Vorgehen der ABB. Samstag, 2. Februar 2013. Die Delegierten der Unia Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn haben an der Delegiertenversammlung vom 2. Februar 20i3 in Grenchen mit grossem Befremden vom Vorgehen und Entscheid der ABB, den Betrieb im solothurnischen Deitingen zu schliessen, Kenntnis genommen. Die Delegierten protestieren insbesondere gegen (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 2.2.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitingen. Resolution 2.2.2013.doc.

Ganzer Text

02.02.2013 Biel
Grenchen
SO Kanton
Solothurn
MEM-Industrie
Unia Biel-Seeland-Solothurn

GAV
MEM-Industrie
Mindestlöhne
Resolution
Volltext

Die Unia-Delegierten der starken Industrieregion Biel-Seeland/Kanton Solothurn unterstützen mit Nachdruck die Forderung, im neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM) Mindestlöhne einzuführen. Die gesamtarbeitsvertraglichen Mindestlöhne im MEM-GAV sind aus mehreren Gründen dringend nötig: (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 2.2.2013.
Unia  Biel-Seeland-Solothurn > MEM-Industrie. Mindestlohn. Resolution 2.2.2013.doc.

Ganzer Text

 

25.01.2013 Deitingen
ABB
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Markus Baumann
Beat Jost
ABB
Betriebsschliessung
Sozialplan
Volltext

Nach dem brutalen Betriebsschliessungs-Entscheid der ABB in Deitingen: Mitarbeiter fordern echte Konsultation und Nachverhandlungen mit der Unia. Die am Dienstag, 22. Januar 2013, bekannt gegebene Schliessung des ABB-Werkes im solothurnischen Deitingen bis Mitte 2014 stösst in der Belegschaft auf Wut und Empörung. An zwei Belegschaftsversammlungen am Donnerstag wurde die Gewerkschaft Unia beauftragt und damit mandatiert, bei (...). Beat Jost, Markus Baumann.

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 25.1.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitingen. Sozialplan. 2013-01-25.doc.

Ganzer Text

22.01.2013 Deitigen SO
ABB
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Markus Baumann
Beat Jost
ABB
Betriebsschliessung
Entlassungen
Volltext

ABB schliesst Betrieb in Deitigen SO – 103 Stellen weg: Brutale ABB-Politik der fertigen Tatsachen ist unannehmbar! Die Belegschaft des Werkes Deitigen SO der ABB Turbo Systems ist am Dienstag mit brutalen Tatsachen konfrontiert worden: Der Betrieb wird geschlossen, die Stellen werden abgebaut oder in den Kanton Aargau verlagert, 103 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz in Deitigen. Die Schliessung des Betriebs wurde hinter den Kulissen offenbar schon seit Wochen minutiös vorbereitet, ohne dass (...).

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 22.1.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > ABB. Betriebsschliessung Deitigen. 22.1.2013.doc.

Ganzer Text

 

20.12.2012 Luterbach
Kontron AG
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Markus Baumann
Isabel Schnyder
Kontron AG
Sozialplan
Volltext
Warnstreik

Warnstreik bei der Kontron AG in Luterbach für einen besseren Sozialplan. Die Belegschaft der Kontron Compact Computer AG im solothurnischen Luterbach ist heute Mittag mit Unterstützung der Gewerkschaft Unia geschlossen in einen Warnstreik getreten. Mit der Arbeitsniederlegung fordern die rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen besseren Sozialplan und die unverzügliche Aufnahme von Verhandlungen mit der Unia. (...).

Unia Biel-Seeland/Solothurn, 20.12.2012.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Kontron AG, Luterbach. Warnstreik. Sozialplan. 20.12.2012.

Ganzer Text

01.12.2012 Biel
Olten
SO Kanton
Solothurn
Unia Biel-Seeland
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Fotos
Kongress
Volltext

Die Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn war am dreitägigen Unia-Kongress vom 29. November bis 1. Dezember 2012 in Zürich stark vertreten: Mit einer geschlossenen Delegation und 13 konkreten Anträgen. Für die Region im Zentrum standen unsere zehn Anträge unter dem Titel "Unia von unten". Die Bilanz: Die Hälfte der Anträge wurde angenommen oder zumindest zur Prüfung weitergeleitet. Mit Gruppenbild. (...).

Unia Region Biel-Seeland-Kanton Solothurn, 7.12.2012.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Kongress Unia Schweiz. 7.12.2012.

Ganzer Text

 

30.11.2012 Schweiz
Nationalrat
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work
Corrado Pardini
Matthias Preisser
Solidarhaftung
Volltext

Gewerkschafter Corrado Pardini fordert ein klares Ja zur Solidarhaftung: „Wir lassen keinen Lohnbschiss mehr zu“. Am 5.Dezember entscheidet der Nationalrat über die Solidarhaftung. Unia-Mann Corrado Pardini: „Wer Nein stimmt, torpediert die Personenfreizügigkeit.“ Für Arbeitsbedingungen und Löhne soll auf dem Bau gelten, was für Baumängel längst gilt: Der Erst- oder Generalunternehmer muss solidarisch für seine Subunternehmer haften. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 30.11.2012.
Personen > Pardini Corrado. Solidarhaftung. Nationalrat. 30.11.2012.

Ganzer Text

 

03.09.2012 Biel
Solothurn
Personen
Stadttheater
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Jesus Fernandez
Kündigungsschutz
Mindestlöhne
Mutterschaftsurlaub
Stadttheater
Teuerungsausgleich
Volltext

Unia handelt wichtige Verbesserungen fürs Theater- und Orchesterpersonal aus. Neuer Gesamtarbeitsvertrag für das nicht-künstlerische Personal des Theaters und Orchesters Biel-Solothurn (TOBS). Für das nicht-künstlerische Personal des Theaters und Orchesters Biel Solothurn (TOBS) gab’s heute Donnerstag an einer Betriebsversammlung gute Nachrichten: Der neue Gesamtarbeitsvertrag zwischen der Stiftung TOBS und der Gewerkschaft Unia, Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn konnte nach längeren Verhandlungen abgeschlossen werden – und er bringt für alle Mitarbeitenden wichtige Verbesserungen der Lohn- und Arbeitsbedingungen. (...).
 

Medienmitteilung, Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn, 3.9.2012.
Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn > Stadttheater Biel-Solothurn. GAV. 3.9.2012.doc.

Ganzer Text

24.08.2012 Grenchen
Solothurn
Stradina
Unia Biel-Seeland-Solothurn

Stradina
Volltext
Stradina Solothurn. August 2012, 8 Seiten, Format A4. Hrsg. Unia Biel-Seeland/Kanton Solothurn.

Ganzer Text
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden