Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Pratteln
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 46

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
06.06.2017 Pratteln
Villeneuve
Bombardier
Unia VD Kanton

Bombardier
Entlassungen
Volltext
Massenentlassungen bei Bombardier. Unia setzt sich für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Bombardier ein. Der kanadische Konzern Bombardier hat heute den Abbau von 650 Arbeitsplätzen hauptsächlich in Villeneuve (VD), aber auch in Zürich angekündigt. Die Unia wird sich gemeinsam mit dem Personal und den Personalvertretungen aktiv für den Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen einsetzen. Nachdem Bombardier einen Grossauftrag der SBB abgeschlossen hat, hat das Unternehmen heute den Abbau von 650 Arbeitsplätzen bekanntgegeben, darunter rund 500 temporär Beschäftigte. Die Gewerkschaft Unia wird sich gemeinsam mit den Beschäftigten und deren Vertretern dafür einsetzen, dass möglichst viele Arbeitsplätze erhalten, die Interessen der Beschäftigten gewahrt und tragfähige Strategien für die Zukunft entwickelt werden. Die Unia erwartet dabei von Bombardier einen konstruktiven Dialog im Konsultationsverfahren, das morgen beginnt, profitierte das Unternehmen doch stark von öffentliche Aufträgen. Der kanadische Konzern führt derzeit eine weltweite Umstrukturierung seines Transportsektors durch. Bereits im letzten Jahr kündigte er den Abbau von rund 70 Stellen in der Schweiz an. Derzeit zählt es in der Schweiz rund 1300 Beschäftigte. (…).
Unia VD Kanton, Medienmitteilung, 6,6,2017.
Unia VD Kanton > Bombardiert. Entlassungen. Unia VD Kanton, 2017-06-06.
Ganzer Text
22.05.2017 Muttenz
Pratteln
Clariant
Huntsman
Unia Nordwestschweiz

Clariant
Fusion
Huntsman
Volltext
Fusion von Clariant und Huntsman. Unia fordert Garantien für Arbeitsplätze in der Schweiz. Die Gewerkschaft Unia Nordostschweiz fordert die Chemiekonzerne Clariant und Huntsman auf, ihre angekündigte Fusion ohne Stellenabbau und ohne Verschlechterung der Arbeitsbedingungen zu vollziehen. Der neue Konzern Huntsman-Clariant muss die Arbeitsplätze und aktuellen Arbeitsbedingungen in der Schweiz garantieren und alle Arbeitnehmenden einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellen. Nach der angekündigten Fusion des Schweizer Spezialchemiekonzerns Clariant mit dem amerikanischen Chemiekonzern Huntsman fordert die Unia Garantien für die Beschäftigten. Viele Mitarbeitende sind besorgt über die Ankündigungen, wonach HuntsmanClariant 400 Mio. US-Dollar einsparen will. Die Unia fordert vom Unternehmen, dass keine Arbeitsplätze abgebaut werden. Clariant beschäftigt in Muttenz und Pratteln (beide BL) rund 700 Angestellte, bei Huntsman arbeiten in Monthey (VS) 280 und in Basel rund 220 Menschen. Strategie gegenüber Beschäftigten offenlegen. Um Klarheit über die Zukunft der Huntsman-Clariant-Arbeitsplätze zu schaffen, erwartet die Unia, dass der Konzern seine kurz-, mittel- und langfristigen Strategien für die Schweizer Standorte gegenüber den Personalvertretungen und der Gewerkschaft offenlegt. Den Beteuerungen des zukünftigen Verwaltungsratspräsidenten Hariolf Kottmann, dass in der Schweiz kein Stellenabbau stattfinden soll, müssen verbindliche Garantien folgen. Deshalb verlangt (…).
Unia Nordostschweiz, Medienmitteilung, 22.5.2017.
Unia Nordostschweiz > Clariant. Huntsman. Fusion. Unia Schweiz, 2017-05-22.
Ganzer Text
10.05.2017 Pratteln
Unia Schweiz

Arbeitsbedingungen
Petition
Pflegepersonal
Volltext
Protestmail-Aktion: Senevita zum Handeln aufgefordert. Menschen vor Profit! Unia-Aktivist/innen aus Pflege und Betreuung wehren sich gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege und die unhaltbaren Zustände in gewinnorientierten Heimen, unter denen Pflegende, Pflegebedürftige sowie Angehörige leiden. Die Unia fordert in einer Protestmail-Aktion die Senevita-Heime zum sofortigen Handeln auf! Die Unia wehrt sich schon lange gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege. Die jüngsten Entwicklungen in profitorientierten Senevita-Pflegeheimen zeigen: Unter den unhaltbaren Zuständen leiden alle – Pflegende, Pflegedürftige und Angehörige. Dies muss sich ändern! Senevita zum Handeln aufgefordert. Die genannten Pflegeheime standen jüngst auch in der medialen Kritik. Die Unia fordert von den Senevita-Heimen in Pratteln und Spreitenbach, die unhaltbaren Zustände sofort zu ändern und lanciert heute eine Protestmail-Aktion! Am kommenden Freitag, dem internationalen Tag der Pflege, sind Unia-Aktivistinnen auch mit Standaktionen präsent, um gegen die unhaltbaren Zustände in gewinnorientierten Heimen zu protestieren. In Menschen investieren, statt Gewinne maximieren. Die Unia wehrt sich schon seit langem gegen den menschenunwürdigen Umgang mit Personal, Pflegebedürftigen und Angehörigen in Heimen der Senevita-Gruppe. Die Unia kritisiert das Gewinnstreben auf Kosten des Personals und der Pflegebedürftigen und setzt sich ein für gute Gesamtarbeitsverträge und mehr (…).
Unia Schweiz, 12.5.2017.
Unia Schweiz > Pflegepersonal. Arbeitsbedingungen. Petition, Unia Schweiz, 2017-05-10.
Ganzer Text
07.06.2016 Pratteln
Rohrbogen AG
Unia Nordwestschweiz

Betriebsschliessung
Rohrbogen AG
Volltext
Rohrbogen AG muss Geschäftsbücher offenlegen. Mitarbeitende fordern keine überstürzte Schliessung der Rohrbogen AG. Die Rohrbogen AG muss ausführliche Informationen über ihre Geschäftstätigkeit liefern und Massnahmen für den Standort Pratteln prüfen, anstatt überstürzt eine Schliessung des Betriebes anzustreben. Die Rohrbogen AG hat am vergangenen Montag den Sozialpartnern bekannt gegeben, dass sie den Betrieb am Standort Pratteln nicht weiterführen will. Von einer Schliessung des Familienunternehmens wären rund 80 zum Teil langjährige Mitarbeitende betroffen. Statt über eine zukunftsorientierte Lösung nachzudenken, präsentierte die AG nur die Option „Totalliquidation“. Es stellt sich allerdings die Frage, ob eine Schliessung des Betriebes überhaupt gerechtfertigt ist. Denn bereits vor fünf Jahren drohte Verwaltungsrat Urs Müller, der bereits mehrere andere Firmen liquidiert hat, den Angestellten mit einer Schliessung, die aber nach Intervention der Unia nicht durchgeführt wurde. Im Widerspruch zur Schliessung stehen die Tatsachen, dass das Tochterunternehmen in Polen weitergeführt werden soll und in Pratteln erst vor Kurzem eine Pressanlage angeschafft wurde, welche ihren Betrieb noch nicht einmal aufgenommen hat. Die Angestellten haben sich heute an der Betriebsversammlung auf die Forderung geeinigt, dass erst sorgfältig sämtliche Optionen geprüft werden müssen, ehe sich die Eigentümer mit einer Liquidation aus der Verantwortung stehlen. Im Jahr 2016 sind noch keine Kündigungen notwendig, sind sich die ArbeitnehmerInnen einig. (…).
Unia Nordwestschweiz, 7.6.2016.
Unia Nordwestschweiz > Rohrbogen AG. Betriebsschliessung. Unia Nordwestschweiz, 2016-06-07.
Ganzer Text
18.12.2013 Pratteln
Alimac International
Löhne
Unia Nordwestschweiz

Alimac International
Lohnnachzahlung
Volltext

Lösung und Nachzahlungen im Lohndumpingfall in Pratteln. Letzte Woche machte die Gewerkschaft Unia einen Fall von Lohndumping bei der Installation einer Fotovoltaikanlage in Pratteln bekannt. Eine Gruppe von Monteuren wurde zu einem zu tiefen Lohn beschäftigt, was zu Ausständen von über 50'000 Franken führte. Unter Vermittlung der Ikea konnten sich die Parteien nun einigen. Nach Hinweisen der Unia hat die Zentrale Paritätische Kontrollstelle ZPK bei einer Kontrolle auf dem Dach der Ikea festgestellt, dass die von der Alimac International s.r.o. eingesetzten Monteuren nicht gemäss den geltenden gesamtarbeitsvertraglichen Bestimmungen entschädigt wurden. Vielmehr wurden sie am Ende einer komplizierten Kette von Subunternehmen als Selbstständige beschäftigt und akkumulierten so über 50'000 Franken an ausstehenden Löhnen und Spesen. (...).

Unia Nordwestschweiz, 18.12.2013.
Unia Nordwestschweiz > Alimac International. Lohnnachzahlung. Unia. 2013-12-18.

Ganzer Text

30.04.2013 Pratteln
Personen
Spitex
VPOD Region Basel
Marianne Meyer
Hausarbeit
Spitex
Strafanzeige
Volltext

24-Stunden-Betreuung vor Gericht. Mit der Musterklage wehrt sich der VPOD gegen die 24-Stunden-Betreuung in Privathaushalten. Der konkret eingeklagte Fall betrifft eine polnische Betreuerin im Raum Basel, die - obwohl ihr Arbeitsvertrag die 42-Stunden-Woche vorsah – für ihren Klienten praktisch rund um die Uhr zur Verfügung stand. Pro Monat verdiente sie dafür brutto 4200 Franken inklusive Kost und Logis, was netto ca. 3000 Franken ergibt. Wie sich die gesamte Zeit in Arbeits-, Pikett- und Ruhezeit aufteilt, war nicht geregelt. (...).

VPOD Schweiz, 30.4.2013.
VPOD Schweiz > Hausarbeit. Strafanzeige. VPOD 2013-04-30.

Ganzer Text

04.06.2010 Pratteln
Clariant
Work

Clariant
Frühpensionierung
Sozialplan
Stellenabbau
Clariant schaltet auf stur. Clariant will nichts von den Forderungen wissen, die die Unia im Rahmen des Konsultationsverfahrens gestellt hat: kein besserer Sozialplan mit Möglichkeiten zur Frühpensionierung ab 55, keine Transferorganisation. Im Clariant-Werk Pratteln verschwinden 400 von 500 Stellen. Doch das Management ist nicht einmal bereit, auf dem Werkgelände eine Jobbörse einzurichten und Unterstützung bei der Jobsuche anzubieten. Nur der Sozialplan wurde 2013 verlängert. Die Unia pocht auf neue Gespräche, insbesondere zum Aufbau einer Transferorganisation. Work. Freitag, 4.6.2010
02.05.2009 Pratteln
Gewerkschaftsbund
Personen
Christian Levrat
1. Mai
Suche nach Rezepten am 1. Mai. Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und SP-Chef Christian Levrat sprachen in der Region. Pratteln. Wir brauchen neue Modelle. Levrat geisselt Neoliberalismus und Abzockertum. Die alte Dorfturnhalle war zum Bersten voll, als der Präsident der SP Schweiz, Christian Levrat, gestern seine kämpferische 1.-Mai-Rede hielt und dabei die wirklichen Opfer der Finanzkrise ins Zentrum rückte. (...). Mit Foto. Christian Fink. BaZ 2.5.2009
01.05.2009 Pratteln
1. Mai
Christian Levrat

1. Mai in Pratteln. 13.30 Uhr Umzug ab Bahnhof Pratteln. Ansprachen von Christian Levrat, Präsident SP Schweiz und anderen. Comedia-Magazin Nr. 4, April 2009
23.04.2009 Pratteln
SP

Ortsplanung
Der Turmbau soll vors Volk. SP will Hochhaus um rund 20 Meter kürzen. Im Einwohnerrat steht der Entscheid über das 75 bis 82 Meter hohe Hochhaus auf dem Häring-Areal an. Teile der Ratslinken wollen eine Volksabstimmung über die Baupläne erzwingen. Gleich drei Hochhausprojekte sind 2008 in Pratteln an den Start geschickt worden: Auf dem Häring-Areal, dem Buss-Parkplatz und am Bahnhof sind Wohn- und Bürotürme geplant, die 55 bis 82 Meter in den Himmel ragen würden. (...). Stefan Gyr. BaZ 23.4.2009
23.12.2008 BL Kanton
Pratteln
SP BL Kanton

Landrat
Der wortgewaltige Pfarrer verstummt. Robert Ziegler (SP) tritt auf Ende Jahr aus dem Landrat zurück. Er war einer der wenigen brillanten Redner. Seit 1995 hat der Prattler SP-Landrat Robert Ziegler gar manche Ratsdebatte geprägt. Ernsthaft und konsequent, wenn es um Umweltschutz oder Menschenrechte ging. Witrzig und scharfzüngig, wenn er ein inkonsequent politisierendes Ratsmitglied vorführen konnte. (...). Mit Foto. Martin Broidbeck. BaZ 23.12.2008
06.02.2008 Pratteln
SP
Initiative

Initiative
Beleuchtung
SP im Kampf gegen Luftverschmutzung. 802 Unterschriften sind gestern auf der Pratteler Gemeindeverwaltung deponiert worden. Damit ist die SP-Initiative "Vermeidung von unnötigen Lichtemissionen" zustandegekommen. 500 Unterschriften wären notwendig gewesen. Die Initiative will die zunehmende Energieverschwendung und die nächtliche Lichtüberflutung einschränken und damit einen Beitrag zum Schutz von Umwelt, Mensch und Tier leisten. So sollen Schaufenster-, Reklamen- und Gebäudebeleuchtungen zwischen 1 und 6 Uhr nachts nicht mehr erlaubt sein. BaZ 6.2.2008
16.01.2008 Pratteln
Initiative
SP

Beleuchtung
Initiative
SP reicht "Licht-Initiative" bald ein. Die SP Pratteln habe für ihre Initiative "Vermeidung von unnötigen Lichtemissionen", die sie im Herbst 2007 lanciert hat, bereits weit mehr als die erforderlichen 500 Unterschriften gesammelt, teilt die Partei mit. Die Initiative soll Anfang Februar eingereicht werden. BaZ 16.1.2008
30.10.2007 Pratteln
Gemeinderatswahlen
Grüne
SP

SP
Gemeinderatswahlen
Ruedi Brassel tritt als SP-Kampfkandidat an. Die SP Pratteln schickt bei der Gemeinderatswahl vom 24. Februar 2008 Landrat Ruedi Brassel (52) als neuen Kandidaten ins Rennen. Die SP stellt heute 2 der 7 Gemeinderatsmitglieder: Gemeindepräsident Beat Stingelin und Elisabeth Schiltknecht, die beide erneut antreten. Auch die anderen fünf Mitglieder stellen sich wieder zur Wahl. Die bürgerlichen Parteien haben beschlossen, keine zusätzlichen Kandidaten aufzustellen. Da auch die Grünen und Unabhängigen diesmal auf eine Kandidatur verzichten, zieht Ruedi Brassel als einziger Kampfkandidat in die Wahlen. BaZ 30.10.2007
05.12.2006 Pratteln
Einbürgerung
Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung
Einbürgerung
Einbürgerungswelle im Baselbiet. Die vielen Einbürgerungsgesuche machen den Bürgern Angst. Im Baselbiet nimmt die Zahl der Einbürgerungsgesuche seit dem Jahr 2000 rasant zu. Das sorgte an den Bürgergemeindeversammlungen für gereizte Stimmung. Heute Abend findet in Pratteln die Bürgergemeindeversammlung statt. Traktandiert sind unter anderem 30 Anträge von in Pratteln lebenden Ausländerinnen und Ausländern, die sich einbürgern lassen wollen. Mit Foto. Denise Battaglia. BaZ 5.12.2006
23.11.2006 Pratteln
Gemeindepräsident

Regierungsratswahlen
Grosse Aufregung um Büza-Plakate. SP-Gemeindepräsident liess die Plakate entfernen, was rechtlich fragwürdig ist. Der Plakatstreit im Baselbieter Wahlkampf nimmt immer bizzarere Formen an. Der Prattler Gemeindepräsident Beat Stingelin (SP) liess Büza-Plakate abhängen. Die Bürgerlichen sprechen von "Zensur" und drohen mit rechtlichen Schritten. Für Ärger sorgten die Plakate schon Anfang Monat - ausgerechnet wegen des Festes der Liebe. Die FdP schlug vor, die Plakate für die Landrats- und Regierungsratswahlen vom 11. Februar erst nach Weiohnachten aufzuhängen. Die CVP war einverstanden, doch die SVP wollten den Wahlkampf so bald wie möglich lancieren. Mit Foto. Michael Rockenbach. BaZ 23.11.2006
23.11.2006 Pratteln
SP

Regierungsratswahlen
SVP
Grosse Aufregung um Büza-Plakate. SP-Gemeindepräsident liess die Plakate entfernen, was rechtlich fragwürdig ist. Der Plakatstreit im Baselbieter Wahlkampf nimmt immer bizzarere Formen an. Der Pratteler Gemeindepräsident Beat Stingelin (SP) liess Büza-Plakate abhängen. Die Bürgerlichen sprechen von "Zensur" und drohen mit rechtlichen Schritten. Für Ärger sorgten die Plakate schon Anfang Monat - ausgerechnet wegen des Festes der Liebe. Die FdP schlug vor, die Plakate für die Landrats- und Regierungsratswahlen vom 11. Februar erst nach Weihnachten aufzuhängen. Die CVP war einverstanden, doch die SVP wollten den Wahlkampf so bald wie möglich lancieren. Mit Foto. Michael Rockenbach. BaZ 23.11.2006
02.06.2005 Muttenz
Pratteln
Valora

Entlassungen
Abbau ist nicht immer gleich Abbau. Glatt und Valora streichen zusammen 270 Arbeitsplätze, gehen aber unterschiedlich vor. In Pratteln und Muttenz entfallen in der nächsten Zeit zahlreiche Arbeitsplätze. Arber der Arbeitsmarkt sollte die gestrichenen Stellen auffangen können, erwartet das Kantonale Arbeitsamt. Mit Foto. Dominique Hinden. BaZ 2.6.2005
25.05.2005 Pratteln
Entlassung
Unia Nordwestschweiz

Entlassung
Glatt AG steht vor Massenentlassung. Der Apparatebauer für die Pharmaindustrie streicht in Pratteln ein Drittel der Stellen. Die Gewerkschaften versuchen, einen Teil der bedrohten Jobs und die Existenz der Firma zu retten. Foto Tino Briner. Dominik Hinden. BaZ 25.5.2005
14.05.2005 Pratteln
SP

Ortsplanung
SP protestiert gegen Grüssen-Pläne. Die Sozialdemokratischen Parteien von Muttenz und Pratteln wenden sich scharf gegen die Pläne, im Bombardier-Areal ein "gigantisches Einkaufszentrum" zu schaffen. Ein solches Projekt entspreche weder den geltenden Nutzungsvorschriften noch einem raumplanerisch sinnvollen Entwicklungskonzept. Vor allem aber hätte es "verheerende Auswirkungen auf die Verkehrsbelastung und somit auf die Wohn- und Lebensqualität in den beiden Gemeinden", heisst es in einer gemeinsamen Erklärung. BaZ 14.5.2005
08.02.2005 Pratteln
Betriebsschliessung
Unia Nordwestschweiz

Betriebsschliessung
In Pratteln geht die Bahnbau-Ära zur Neige. Die Verlierer stehen fest. Es sind die Mitarbeitenden - und die Branche, die Know-how einbüsst. Ruhiger Protest von Bombardier-Mitarbeitenden und Gewerkschaftern gestern in der Frühe: Sie sind die Verlierer in Pratteln. Mit Foto. Stefan Schuppli. BaZ 8.2.2005
08.02.2005 Pratteln
Betriebsschliessung
Unia Nordwestschweiz

Betriebsschliessung
Gewerkschaften sind ernüchtert. Beschäftigte des Bombardier-Werks in Pratteln BL und Gewerkschaften haben gestern mit einer Aktion auf das drohende Aus für das Werk aufmerksam gemacht. Die Gewerkschaften zeigen sich ¨über die Bemühungen um die Rettung von Arbeitsplätzen ernüchtert. Das Ziel, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten, sei nicht erreich worden, sagte Charles Steck von der Gewerkschaft Syna. BT 8.2.2005
03.07.2004 Pratteln
Gemeinderat
SP

Sozialamt
Pratteler Sozialvorsteherin abgesägt. Der Pratteler Gemeinderat hat der Sozialvorsteherin Elisabeth Schiltknecht (SP) das Departement entzogen. Die Gründe sind unklar. Zum neuen Einwohnerratspräsidenten wurde Fredi Wiesner (SVP) gewählt. Foto Hannes-Dirk Flury. Stefan Gyr. BaZ 3.7.2004
03.07.2004 Pratteln
SP
Gemeinderat

Sozialamt
Prattler Sozialvorsteherin abgesägt. Der Pratteler Gemeinderat hat der Sozialvorsteherin Elisabeth Schiltknecht (SP) das Departement entzogen. Die Gründe sind unklar. Zum neuen Einwohnerratspräsidenten wurde Fredi Wiesner (SVP) gewählt. Foto Hannes-Dirk Flury. Stefan Gyr. BaZ 3.7.2004
29.05.2004 Pratteln
Abstimmung

Flüchtlinge
Pratteln entscheidet über Asylheim. Kann das kantonale Durchgangszentrum für Asylbewerber von Laufen nach Pratteln zurückverlegt werden? SVP und SD ergriffen das Referendum. Jetzt entscheiden die Pratteler Stimmberechtigten. Foto Christian Flierl. Stefan Gyr. BaZ 29.5.2004
1 2


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden