Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Huntsman
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.05.2017 Muttenz
Pratteln
Clariant
Huntsman
Unia Nordwestschweiz

Clariant
Fusion
Huntsman
Volltext
Fusion von Clariant und Huntsman. Unia fordert Garantien für Arbeitsplätze in der Schweiz. Die Gewerkschaft Unia Nordostschweiz fordert die Chemiekonzerne Clariant und Huntsman auf, ihre angekündigte Fusion ohne Stellenabbau und ohne Verschlechterung der Arbeitsbedingungen zu vollziehen. Der neue Konzern Huntsman-Clariant muss die Arbeitsplätze und aktuellen Arbeitsbedingungen in der Schweiz garantieren und alle Arbeitnehmenden einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellen. Nach der angekündigten Fusion des Schweizer Spezialchemiekonzerns Clariant mit dem amerikanischen Chemiekonzern Huntsman fordert die Unia Garantien für die Beschäftigten. Viele Mitarbeitende sind besorgt über die Ankündigungen, wonach HuntsmanClariant 400 Mio. US-Dollar einsparen will. Die Unia fordert vom Unternehmen, dass keine Arbeitsplätze abgebaut werden. Clariant beschäftigt in Muttenz und Pratteln (beide BL) rund 700 Angestellte, bei Huntsman arbeiten in Monthey (VS) 280 und in Basel rund 220 Menschen. Strategie gegenüber Beschäftigten offenlegen. Um Klarheit über die Zukunft der Huntsman-Clariant-Arbeitsplätze zu schaffen, erwartet die Unia, dass der Konzern seine kurz-, mittel- und langfristigen Strategien für die Schweizer Standorte gegenüber den Personalvertretungen und der Gewerkschaft offenlegt. Den Beteuerungen des zukünftigen Verwaltungsratspräsidenten Hariolf Kottmann, dass in der Schweiz kein Stellenabbau stattfinden soll, müssen verbindliche Garantien folgen. Deshalb verlangt (…).
Unia Nordostschweiz, Medienmitteilung, 22.5.2017.
Unia Nordostschweiz > Clariant. Huntsman. Fusion. Unia Schweiz, 2017-05-22.
Ganzer Text
15.02.2013 BS Kanton
Monthey
Huntsman
Unia Nordwestschweiz

Entlassungen
Huntsman
Medien-Mitteilung
Volltext

Der Chemiekonzern Huntsman streicht 174 Stellen in Basel und Monthey. Rücksichtloses Profitdenken: Huntsman will Kahlschlag ohne Kompromiss durchdrücken. Der amerikanische Chemiekonzern Huntsman hat alle von den Gewerkschaften im Rahmen des Konsultationsverfahrens eingereichten Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen abgelehnt. Das Unternehmen hält damit am im Januar angekündigten Abbau von 174 Stellen in der Division Advanced Materials fest. Die Unia ist über die arbeitnehmerfeindliche Haltung von Huntsman empört. (...).

Unia Nordwestschweiz. Medienmitteilung 15.2. 2013.
Unia Nordwestschweiz > Huntsman AG. Entlassungen. 2013-02-15.doc.


Ganzer Text

24.01.2013 BS Kanton
Monthey
Huntsman
Personen
Unia Nordwestschweiz
Rebekka Hubacher
Entlassungen
Huntsman
Volltext

Huntsman: Mehr Gewinn für die Aktionäre - Rausschmiss für die Beschäftigten.Huntsman hat heute eine neue Abbauwelle an den Standorten Basel und Monthey angekündigt. Der amerikanische Chemiekonzern will in der Division Advanced Materials an beiden Standorten zusammen etwa 170 Arbeitsplätze streichen. Der Abbau ist Teil eines weltweiten Restrukturierungsprogramms, das die Rendite auf Kosten der Beschäftigten weiter erhöhen will. Die Unia lehnt Entlassungen an beiden Standorten strikt ab. (...). Rebekka Hubacher.

Unia Kommunikation, 24.1.2013.
Unia Nordwestschweiz > Huntsman AG. Entlassungen. 2013-01-24.doc.

Ganzer Text

02.12.2011 BS Kanton
Huntsman
Personen
Unia Nordwestschweiz
Work
Oliver Fahrni
Entlassungen
Huntsman
Streik
Volltext

Vom halben Nutzen eines halben Streiks. Basel. 600 Arbeitende stellt der US-Chemieriese Huntsman in seiner Basler Filiale Textile Effects auf die Strasse. Trotz Rekordprofit (Work berichtete). Das schluckte die Belegschaft nicht. Sie entwarf einen Plan für die Weiterführung. Doch kaum lief die Konsultation an, begann der Konzern schon über einen Sozialplan zu verhandeln. Das Angebot: hundsmiserabel. Die Unia brachte Bewegung in die Sache. An einer Versammlung beschlossen die Arbeitenden, notfalls zu streiken. Am 10. November präsentierten sie ihren Zukunftsplan. (...). Oliver Fahrni.

Work, 2011-12-02.
Unia > Huntsman. Strreik. 2011-12-02.doc.

Ganzer Text

18.11.2011 BS Kanton
Nyon
Hofmann-La Roche
Huntsman
Novartis
Personen
Unia Schweiz
Work
Oliver Fahrni
Corrado Pardini
Manuel Wyss
Betriebsschliessung
Entlassungen
Volltext

Novartis will die Fabrik in Nyon schliessen, obschon sie rentiert. „Nein, nein, nein! Das schlucken wir nicht“ Der zweitgrösste Pharmakonzern der Welt beisst in der Waadt auf Widerstand. In ein paar Monaten wird sie pensioniert. Kurzes graues Haar, eine energische Frau. Bis vor kurzem stand sie gerne um 5 Uhr in der Früh auf. Doch seit Novartis die Schliessung der Fabrik in Nyon-Prangins VD verfügt hat, fühlt sich Malou Huber „als würde das Leben nur noch in Zeitlupe laufen. Ich bin verzweifelt und wie geleert“, sagt die Chemielaborantin und Qualitätskontrolleurin. Das Dekret aus der Konzernzentrale in Basel kam am 25. Oktober aus heiterem Himmel. 320 Stellen in Nyon weg, 770 bei Novartis in Basel fort. Die Produktion in Nyon soll nach Deutschland ausgelagert werden. Malou Huber:“ (...). Oliver Fahrni.

Work. Freitag, 2011-11-18.
Unia Schweiz > Novartis. Betriebsschliessung. 2011-11-18.doc.

Novartis. Betriebsschliessung. 2011-11-18.pdf

01.09.2010 BS Kanton
Chemieindustrie
Huntsman
Unia Nordwestschweiz

Entlassungen

Die Basier Chemie muss zu einer nachhaltigen Strategie zurückfinden. Huntsman: Abbau gemildert - Clariant: Zerschlagung droht. Der Arbeitsplatzabbau beim Basler Chemiekonzem Huntsman (Huntsman Advanced Materials) konnte dank der Intervention der Gewerkschaften gemildert werden. Es gibt weniger Entlassungen, und die gekündigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können von einem Sozialplan profitieren, teilt die Unia mit. Dass der Aderlass in der Basler Chemie weitergeht, wird bedauert; positiv wertet die Unia die Bereitschaft des Unternehmens, ein „Sonderprogramm Frühpensionierung“ umzusetzen. Dagegen droht bei Clariant eine  neuerliche Abbauorgie - und damit die Zerschlagung des einst stolzen Basler Spezialchemiekonzerns. Die Strategie „Cash generieren“ und „Kosten reduzieren“ von CEO Kottmann verheisst auch für die Zukunft nichts Gutes. Es sei höchste Zeit, dass die Basler Chemie zu einer innovativen, qualitätsorientierten und da-  mit nachhaltigen Wachstumsstrategie zurückfinde, schreibt daher die Unia. Mit Foto. (slt/unia). VPOD-Magazin, September 2010.

27.08.2010 BS Kanton
Huntsman
Unia Nordwestschweiz
Work

Betriebskommission
Entlassungen

Huntsman feuert Personalvertreter. Der Chemiekonzern Huntsman hat 85 Kündigungen ausgesprochen. Betroffen ist auch der 44jährige Unia-Personalvertreter Werner Michel. Er arbeitet seit 25 Jahren im Unternehmen, ist gewähltes Mitglied der Personalvertretung bis 2012 und ihr Vizepräsident. Huntsman hatte im Juni den Abbau von 130 Jobs angekündigt. Die Gewerkschaften konnten die Abbaupläne zwar etwas entschärfen, blitzten aber mit Forderungen nach einem besseren Sozialplan ab.

Work. Freitag, 27.8.2010

18.06.2010 BS Kanton
Huntsman
Personen
Unia Nordwestschweiz
Work
Dominik Marty
Entlassungen
Huntsman baut 130 Stellen ab. Die Unia protestiert gegen den angekündigten Abbau von 130 Stellen bei Huntsman.In der Division Textilfarbstoffe Klybeck mit 750 Angestellten sind Optimierungen geplant. Der Standort Schweizerhalle soll geschlossen werden, wie früher schon angekündigt. Die Chemiefirma begründete den Abbau mit der "Konsolidierung der Schweizer Produktionsaktivitäten". Unia-Sekretär Dominik Marty erachtet das Abbauziel als völlig verfehlt: Die "gnadenlose Gewinnoptimierung auf Kosten des Personals" biete keine Perspektive. Laut der Unia kommen die erneuten Abbaupläne überraschend, da die Produktion gegenwärtig auf Hochtouren laufe. Huntsman hat zu den Massnahmen das Konsultationsverfahren gestartet. Work. Freitag, 18.6.2010
29.01.2009 BS Kanton
Schweizerhalle
Gewerkschaft Angestellte Schweiz
Huntsman

Kurzarbeit
Huntman: Kurzarbeit. Gewerkschaft zufrieden. Erst letzte Woche gab der US-Chemiekonzern Huntsman bekannt, weltweit jede zehnte seiner 12'770 Stellen zu streichen. Jetzt kommt es bei den Produktionswerken in Basel und Schweizerhalle zu Kurzarbeit. Ab Ende Februar sind 450 der insgesamt 1300 Mitarbeiter der Textildivision davon betroffen. Die Massnahme dauert vorerst 5-7 Monate. Weil Huntsman die Standorte in der Region sichern wolle, habe man sich für Kurzarbeit und nicht für Entlassungen entschieden, sagt Pasal Larping, Leiter des Huntmans-Werkes Basel-Schweizerhalle."Huntsman macht es richtig", lobt Regionalsekretär Michael Lutz von der Gewerkschaft Angestellte Schweiz diese Haltung. BaZ 29.1.2009
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden