Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > SP
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 234

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
19.06.2010 Bern
GFL

Rentenalter
SP
GFL: "SP hat die Büezer missbraucht". GFL/EVP-Fraktionschef Peter Künzler kann die Proteste im Berner Stadtrat gegen die Erhöhung des Rentenalters nicht verstehen. "Wir wollen den Arbeitern ja gar nicht zwei Jahre wegnehmen". Peter Künzler ist sauer. Der Chef der Fraktion GFL/EVP im Berner Stadtrat ist verärgert über die Organisatoren der Protestaufmärsche im Rathaus während der Debatten über das Rentenalter. SP und Gewerkschaften hätten den städtischen Angestellten auf der Tribüne suggeriert, die Mitte-Parteien wollten sie länger argbeiten lassen. "Das ist eine Lüge. Wir wollen den Männern von der Kehrichtabfuhr nicht zwei Jahre wegnehmen". (...). Mit Foto. Bernhard Ott Bund. Samstag, 19.6.2010
03.04.2009 Bern
Bürgerlich-demokratische Partei
EVP
GFL
Grün-liberale Partei

SP
SP verliert einen Sitz im Wohnbaufonds. Der Anspruch der SP auf 3 Sitze in der Betriebskommission des Fonds für die Boden- und Wohnbaupolitik war gestern im Stadtrat bestritten. Der Verteilschlüssel bilde die neuen politischen Kräfteverhältnisse nicht ab, sagte BDP/CVP-Sprecher Kurt Hirsbrunner. Dass die SP im Fonds 43% der Stimmkraft beanspruche, widerspreche den Mehrheitsverhältnissen. Anstelle der SP-Kandidatin Margrith Beyeler, Alt-Stadträtin, schlug die BDP/CVP die parteilose Stadtberner Immobilientreuhänderin Elisabeth Schneller vor. Unterstützt wurde der Vorschlag von der SVP+, den Grünliberalen und der GFL/EVP. (...). Bund 3.4.2009
13.03.2009 Bern
Grün-liberale Partei
Personen
Alexander Tschäppätt
SP
Abfuhr für Alexander Tschäppät. "Es geht nicht um einen Angriff auf Stadtpräsident Alexander Tschäppät", sagte Jan Flückiger (Grünliberale Partei). Aber seine Fraktion sei der Meinung, dass in den Verwaltungsrat von Energie Wasser Bern (EWB) eher eine Fachperson als ein zweiter Gemeinderat einsitzen soll. Die GLP beantragte, den letzten freien Sitz momentan vakant zu lassen und den Gemeinderat mit der Suche nach einem Energie-Experten zu beauftragen. Die bisherigen Verwaltungsräte sollten bestätigt werden. Für den abgewählten Gemeinderat Stephan Hügli solle der neue Energiedirektor Reto Nause (EVP) gewählt werden. (...). Bund 13.3.2009
19.02.2009 Bern
Reitschule

GFL Bern
Grünes Bündnis Bern
SP
Reitschule: Differenzen bei Rot-Grün. Die RGM-Parteien bekennen sich zur Reitschule. Das Grüne Bündnis lehnt den GFL-Vorstoss für verbindliche Reitschul-Strukturen aber ab. Der Stadtrat dürfte heute die GFL-Motion für verbindliche Reitschul-Strukturen mit deutlichem Mehr annehmen. Einzig die Fraktion Grünes Bündnis/Junge Alternative lehnt ihn ab. Die SP hat überraschend Stimmfreigabe beschlossen. (...). Bernhard Ott. Bund 19.2.2009
06.01.2009 Binningen
Schweiz
Gemeinderat
Personen
SP
SVP
Charles Simon
Gemeinderat
SP
"Das war eine böse Behauptung". Gemeindepräsident Charles Simon (SP) nimmt Stellung zu den sich häufenden Vorwürfen. Von Geschmacksfragen über die Schlossmauer bis zu fast verleumderischen Anschuldigungen an das Wahlbüro: Der Binninger Gemeinderat steht unter Dauerbeschuss aus rechtsbürgerlichen Kreisen. (...). Interview. Mit Foto. Peter de Marchi. BaZ 6.1.2009
28.10.2008 Dübendorf
SP
Bahnhof

Bahnhof
SP
Dübendorfer Komitee will mit Initiative Stettbach "retten". Reaktion auf Nein des Gemeinderates. Der Dübendorfer Bahnhof Stettbach ist keine Augenweide. Das zugige graue Gebilde soll nun zusammen mit dem Ausbau der Glattttalbahn zu einer attraktiven ÖV-Drehscheibe ausgebaut werden, unter anderem mit Hilfe einer neuen Dachlandschaft und grösserem Veloabstellplatz. (…). Um das Scheitern der gesamten Vorlage zu verhindern, hat sich nun ein Komitee aus Mitgliedern von SP, EVP, CVP und Grünen formiert, das den Kredit durch die Hintertür doch noch vors Volk bringen will. (…). NZZ 28.10.2008
24.10.2008 BE Kanton
Tramelan
Grosser Rat BE Kanton
SP BE Kanton

Grosser Rat
SP
Neue Mitglieder. Der Regierungsrat hat Vincent Kleiner (SP, Tramelan) und Pierre Amstutz (Grüne, Corgémont) als in den Grossen Rat gewählt erklärt. Kleiner ersetzt Christophe Gagnebin (SP, Tramelan), Amstutz nimmt für Yves Leuzinger (Grüne, Les Reusilles) Einsitz. BT 24.10.2008
23.10.2008 Zürich
Personen
SP Zürich
Stadtpräsident
Elmar Ledergerber
SP
Stadtpräsidium
Elmar Ledergerber bleibt nur noch wenige Monate im Amt. Zürichs Stadtpräsident tritt unter Angabe von familiären Gründen auf Frühling 2009 zurück. Früher als gemeinhin erwartet muss die Stadt Zürich ihr Präsidium neu besetzen. Elmar Ledergerber legt das Amt im Frühling 2009 nieder. Als Hauptgrund gibt der 64-jährige Sozialdemokrat Vaterpflichten an. Er wolle sich verstärkt seinem minderjährigen Sohn widmen. (…). Mit Foto. Urs Bühler. NZZ 23.10.2008
23.10.2008 Zürich
SP Zürich
Stadtpräsident

SP
Stadtpräsidium
Kathrin Martelli erste Anwärterin auf Ledergerbers Nachfolge. Amtierende SP-Stadträte kandideren nicht. SVP, Grüne und CVP analysieren zuerst die Lage. Der Rücktirtt von Stadtpräsident Elmar Ledergerber hat auch die Parteien überrascht. Nur die Freisinnigen waren gestern gewappnet für einen solchen Fall und kündigten an, ihre Stadträtin Kathrin Martelli als Nachfolgerin aufzustellen. Die SP konnte noch keine Namen präsentieren. Ihre Stadträte wollen Ledergerber im Amt nicht beerben. (…). Gordana Mijuk. NZZ 23.10.2008
23.10.2008 Worb
Schweiz
Gemeindepräsident
SP
Personen
Jonathan Gimmel
SP
Gemeindepräsidium
Vorteil "Ungebundenheit". Jonathan Gimmel (SP) möchte als Gemeindepräsident für ein "mutiges Worb" einstehen. Seit 4 Jahren ist er Worber Finanzvorsteher. Nun möchte der Sozialdemokrat Jonathan Gimmel Gemeindepräsident werden - einer mit "Herzblut". (…). Mit Foto. Catherine Arber. Bund 23.10.2008
20.10.2008 Ferenbalm
SP
Gemeinderatswahlen

Gemeinderatswahlen
SP
SVP gewinnt den fünften Sitz. Die SVP hat einen Sitz und fast 10% Stimmen dazugewonnen. Die SP hat einen Sitz verloren. Wer wird nun Gemeindepräsident? (…). Mit Fotos. Anna Tschannen. BZ 20.10.2008
20.10.2008 Mühleberg
SP
Gemeinderatswahlen

Gemeinderatswahlen
SP
Winzenried wurde abgewählt. Die Reduktion von 9 auf 7 Gemeinderäte geht auf bürgerliche Kosten. SVP und EVP haben je einen Sitz verloren. Lediglich 1,3% der Stimmen hat die SP Mühleberg mehr geholt als die FdP. Doch die Auswirkungen dieser Differenz könnten grösser fast nicht sein: Während die SP ihre beiden Sitze verteidigen konnte, ist die FdP im verkleinerten Gemeinderat nur noch mit Ernst Stauffer vertreten. Der Bisherige Jürg Winzenried wurde abgewählt und hält jetzt den ersten Ersatzplatz auf der FdP-Liste. (…). Mit Fotos. Anna Tschannen. BZ 20.10.2008
20.10.2008 Schweiz
Bolligen
Personen
Gemeindepräsident
SP
Margret Kiener Nellen
SP
Gemeindepräsidium
Zwei Männer forder eine Frau heraus. Drei Kandidierende möchten in Bolligen Gemeindeoberhaupt werden. Ein zweiter Wahlgang ist wahrscheinlich. Bolligen steht am 9.11.1008 eine Kampfwahl bevor. Gegen die amtierende Gemeindepräsidentin Margret Kiener-Nellen (SP), seit 2000 im Amt, treten SVP-Kandidat und Landwirt Erich Sterchi sowie der Journalist Rudolf Burger (Bolligen Parteilos/BP) an. Der Freisinn unterstützt Erich Sterchi. (…). Mit Foto. BZ 20.10.2008
20.10.2008 Neuenegg
SP
Gemeinderatswahlen

Gemeinderatswahlen
SP
SVP und SP verlieren einen Sitz. Die Reduktion des Gemeinderates von 9 auf 7 Sitze kostet die SVP und SP je einen Sitz. Sie sind künftig nur noch mit 4 respektive 2 Sitzen vertreten. Grosse Verliererinnen sind die Frauen: keine schaffte die Wahl. Vor 4 Jahren erst hatte die SP der SVP einen Sitz im Gemeinderat abgejagt. Gestern musste die Partei ihn wieder abgeben. "Der Sitzverlust ist auf die Reduktion des Gemeinderates von 9 auf 7 zurückzuführen. In den Kommissionswahlen haben wir sehr gut abgeschnitten und zwei Sitze dazugewonnen", sagt SP-Präsident Karl Friedli. (…). Mit Fotos. BZ 20.10.2008
18.10.2008 Belp
Gemeinderatswahlen
SP

SP
Gemeinderatswahlen
5 wollen bleiben. Bei den Wahlen vom 30.11.2008 kandidieren 5 von 7 Gemeinderäten erneut: Gemeindepräsident Rudolf Neuenschwander (SP), Fabienne Bachmann (BDP), Barbara Mathis (FdP), Hans Aeschlimann (SVP) und Stefan Oester (EDU). Die Bisherigen Hans-Jürg Bohler (GFL) und Maurice Zahnd (SVP) treten nicht mehr an. (…). Bund 18.10.2008
18.10.2008 Rubigen
Gemeinderatswahlen
SP

SP
Gemeinderatswahlen
Zwölf treten an. Für die 7 Sitze bei den Gemeinderatswahlen vom 30.11.2008 bewerben sich 12 Personen. Die lange Zeit inexistente FdP tritt mit 5 Bewerbern an: Petra Aerni, Marcel Stuhlträger, Adrian Aerni, Bernhard Brand und Bernhard Wegmüller. Den Sitz der Freien Wähler verteidigt der Bisherige Peter Weiss. Für die SP treten die Bisherigen Hans Schweri und Alexander Schwindl an, zudem neu Angelo Villano. Für die BDP - die SVP trat geschlossen zur neuen Partei über - kandidieren die Bisherigen. (…). Bund 18.10.2008
18.10.2008 Bern
Armut
Personen
Tag der Armut
Edith Olibet
SP
Tag der Armut
Olibet will mehr Mittel für Armutsbekämpfung. Am gestrigen Uno-Welttag gegen Armut haben Politiker, Prominente und Betroffene in Bern ein stärkeres Engagement für soziale Gerechtigkeit gefordert. Die Finanzkrise erschüttert nicht nur die Märkte, sondern auch das Gerechitgkeitsempfinden vieler Menschen. Das Rettungspaket für die UBS war beim Uno-Welttag gegen Armut das Hauptthema. (…). Christoph Lenz. Bund 18.210.2008
17.10.2008 Bern
SP Bern Stadt
Kultur

Kultur
SP
"Musisches vernachlässigt". Die SP Stadt Bern organisierte im Muristalden eine Tagung zur Kulturvermittlung. Unterschiedliche Meinungen zur Kulturvermittlung an Berner Schulen. Die Stadt Bern sei diesbgezüglich ein Vorbild, sagte Bildungsdirektorin Edith Olibet. Kultur werde den Schülerinnen und Schülern mangelhaft vermittelt, meinte hingegen der ehamalige Kultursekretär Christoph Reichenau. Wie soll Kultur in der Stadt Bern vermittelt werden? Und wie viel darf diese Kulturvermittlung kosten? Diese Fragen diskutierten Referentinnen und Referenten aus Kulturpolitik und Kulturpädagogik sowie die SP-Gemeinderätin Edith Olibet und Alexander Tschäppätt am Mittrwochabend im Campus Muristalden. (…). Bund 17.10.2008
16.10.2008 Bern
SP Bern Stadt
Juso
Paradisli

Paradisli
SP
SP-Interpellation zum "Paradisli". Die SP/Juso-Fraktion hat eine dringliche Interpellation zum "Paradisli" eingereicht. Ende April hätten die "Paradisli"-Leute auf Druck der Stadt und unter Androhung einer Zwangsräumung durch die Polizei das Bauernhaus im Schönbergpark verlassen, schreibt die Fraktion in einer Mitteilung. Am 1. Oktober wurde bekannt, dass der Kanton Bern das Baugesuch der Stadt für die Überbauung Schönbergpark abgelehnt hat. Die Fraktion will nun vom Gemeinderat wissen, wie er die Zukunft der Überbauung beurteile, welches die nächsten Schritte seien. (…). Bund 16.10.2008
04.10.2008 Zürich
Regierungsstatthalter
SP Zürich

Regierungsstatthalter
SP
Attenhofer will Statthaltersitz erobern. SP erfüllt Auftrag der Delegierten. Bei den Wahlen um die Nachfolge von Statthalter Bruno Graf (CVP) soll Kantonsrat Hartmuth Attenhofer für die SP antreten. So beantragt es die SP-Geschäftsleitung und erfüllt damit den Auftrag der Delegiertenversammlung, die am Montag mit 34:32 Stimmen beschlossen hat, mit einer eigenen Kandidatur anzutreten. Die Parteileitung hatte ursprünglich beantragt, auf eine eigene Kandidatur zu verzichten und sich mit den zwei Sitzen im fünfköpfigen Gremium zufrieden zu geben (vier Bezirksräte und der Statthalter). (…). NZZ 4.10.2008
01.10.2008 Delemont
Schweiz
Stadtpräsident
SEV
Personen
Ständerat
SP
Pierre-Alain Gentil
Todesfall
Präsident
SP
Ständerat
SEV-Präsident Gentil gestorben. Der SEV trauert um seinen Präsidenten Pierre-Alain Gentil, der 56-jährig im Amt verstorben ist. "Er hat in seinen nur 3 Jahren an der Spitze des SEV vieles bewegt - und hätte noch viele Pläne für die Zukunft gehabt", schreibt die Eisenbahnergewerkschaft. Gentil, zuvor SP-Ständerat und Stadtpräsident von Delsberg, war schon seit Juni in Spitalpflege. SEV. VPOD-Magazin, Oktober 2008. 1.10.2008
01.10.2008 Nidau
Verkehr
SP

SP
Verkehr
SP befürwortet Tempo 30. Die SP Nidau hat den Mitte August von der Stadtverwaltung zur Mitwirkung vorgelegten Expertenbericht zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Wohnqualität in den Quartieren im Rahmen einer Sektionsversammlung eingehend diskutiert. Sichere Verkehrswege und eine hohe Wohnqualität sind zentrale Anliegen der SP. Aus diesem Grund unterstützt die Partei die Einführung von Tempo 30 in den Quartierstrassen mit den entsprechenden Begleitmassnahmen. Die SP iast ebenfalls davon überzeugt, dass Tempo 30 auf der Hauptstrasse nicht nur wünschbar, sondern auch machbar ist. (…). BT 1.10.2008
30.09.2008 Vechigen
Gemeinderatswahlen
SP

SP
Gemeinderatswahlen
SP tritt ohne ihre Bisherigen an. Die SVP setzt auf Kontinuität, die SP schickt Unverbrauchte ins Rennen und erstmals mischt auch die EVP mit. In Vechigen werden am 30. November die Karten neu gemischt. Während die SVP auf ihre Bisherigen setzt, tritt die SP nur mit neuen Kandidaten zu den Gemeindewahlen an. (…). Lisa Stalder. Bund 30.9.2008
29.09.2008 Bowil
Gemeinderatswahlen
SP

SP
Gemeinderatswahlen
SP nimmt SVP einen Sitz ab. Bei den Gemeinderatswahlen in Bowil hat die SP zulasten der SVP ein zweites Mandat errungen. Gewählt wurden: Ruth Moser-Tanner (SVP, bisher), Fritz Saurer (SP/Parteilos, bisher), Martin Niffenegger (SVP, neu), Bernhard Hofer (SVP, bisher), Christian Reisacher (SVP, neu) und Marianne Witschi-Werren (SP/Parteilos, neu). Bund 29.9.2008
29.09.2008 Hilterfingen
SP
Gemeinderatswahlen

Gemeinderatswahlen
SP
SP verteidigt ihren dritten Sitz. Die politischen Verhältnisse in Hilterfingen sind extrem stabil, wie die Gemeindewahlen vom Wochenende zeigten. Nicht nur bleibt die Sitzverteilung im Gemeinderat gleich (SP 3, FdP 2, SVP 2, EDU 1), die Veränderungen bei den Wähleranteilen der Parteien bewegten sich im Mikrobereich. Stärkste Partei bleiben die Sozialdemokraten. Ihr Wähleranteil fiel ganz leicht von 36,4 auf 36,3%. Die SP konnte damit den dritten Sitz halten, den sie vor 4 Jahren der SVP abgenommen hatte. Zweitstärkste Partei bleibt die FdP. Sie steigerte den Wähleranteil um zwei Prozentpunkte, von 28,9 auf 30,9%. (…). Bund 29.9.2008
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden