Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 34

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.06.1927 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
VPOD Bern Stadt
Eduard Meyerhofer
Fusion
Geschichte
Gründung
Volltext

Die Entwicklung der Sektion Bern. Die Sektion Bern des Schweiz. Verbandes des Personals öffentlicher Dienste ist heute eine Organisation von achtunggebietender Stärke und Vielseitigkeit. Auf die Initiative von einigen mutigen und weitsichtigen Männern, die von gleichgesinnten Kollegen aus verschiedenen Gruppen des eidgenössischen, kantonalen und städtischen Personals unterstützt wurden, haben sich in der zweiten Hälfte des Jahres 1919 die verschiedenen Sektionen (...). Eduard Meyerhofer.

Der öffentliche Dienst, 17.6.1927.
VPOD Bern > Geschichte. VPOD Bern. 17.6.1927.doc.

Ganzer Text

28.09.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Grosser Rat BE Kanton
Inselspital
Personen
Eduard Meyerhofer
Hilfskasse
Inselspital
Pensionskasse
Volltext

Die Geschichte der bernischen Hilfskasse für die Beamten, Angestellten und Arbeiter der Staatsverwaltung und die Subsumtion des Personals des lnselspitals in Bern. Von Eduard Meyerhofer. (Schluss.) Der Titel des Dekrets erwähnt kurz eine „Hilfskasse" für die Beamten usw. Der Ausdruck:. Pensionskasse fehlt somit. Es erfolgte die Fassung im Interesse der Einfachheit und entspricht überdies derjenigen des Art. 53 des Dekrets vom 15. Januar 1919. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-09-28.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Insel. Pensionskasse. 1923-09-28.doc.

Ganzer Text

21.09.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Inselspital
Personen
Eduard Meyerhofer
Hilfskasse
Inselspital
Pensionskasse
Volltext

Die Geschichte der bernischen Hilfskasse für die Beamten, Angestellten und Arbeiter der Staatsverwaltung und die Subsumtion des Personals des Inselspitals in Bern. Von Eduard Meyerhofer. Der Gedanke der Errichtung einer Pensions- und Hilfskasse für die Beamten und Angestellten des Staates Bern wurde schon seit Jahrzehnten mehr oder weniger diskutiert. Ohne auf die ganze Vorgeschichte zurückgehen zu wollen, sei immerhin folgendes in Erinnerung gerufen: (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-09-21.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Insel. Pensionskasse. 1923-09-21.doc.

Ganzer Text

14.09.1923 Avenches
Bern
Schönbühl
Thun
Arbeit
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Eduard Meyerhofer
Arbeitsbedingungen
Pferdewärter
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Der Pferdewärter. Ed.M. In den Pferderegieanstalten und Remontendepots Thun, Bern, Schönbühl und Avenches scheint man von der Notwendigkeit des militärischen Drills der Mannschaft auszugehen. Man scheint Wert darauf zu legen, die Pferdewärter unzufrieden zu halten durch Nichterfüllung ihres Freiheitspostulates: (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-09-07.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Pferdewärter. Arbeitsbedingungen. 1923-09-07.doc.

Ganzer Text

07.06.1923 Bern
1. Mai Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
SMUV
Robert Grimm
Hans Zurbuchen
Pensionskasse
Versammlung
Volkshaus
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Der Präsident H. Zurbuchen eröffnet die Monatsversammlung vom 7. Juni 1923 um 20 ½ Uhr mit dem Ersuchen um Erheben von den Sitzen zu Ehren unserer verstorbenen Kollegen Christian Schneiter und Joh. Jakob Marti, pensionierter Schmied. Hierauf geht er zum Tätigkeitsbericht des Vorstandes über, wobei er ziemlich lang werden musste, da die Maiversammlung ausfiel und sich deshalb verschiedene Geschäfte anhäuften. Vorerst erwähn er den sehr interessanten Lichtbildervortrag von Herrn Polizeikommissar Müller über die Verkehrsfragen auf dem Platz Bern, worin uns dieser sehr wichtige Momente von Verkehrsunfällen vorführte. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-22.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Versammlung 1923-06-07.doc.

Ganzer Text

06.06.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Militärdepartement

Bundespersonal
Lohnabbau
Militärbetriebe
SVB Bern
Volltext

Wacht das eidgen. Personal auf? Zahlreich haben die Arbeiter und Angestellten des Bundes in den letzten Tagen wieder protestiert gegen die Lohnabbaupläne und die Bestrebungen, die unter dem Druck der Unternehmer sich neuerdings zeigen, die Arbeitszeit gegen das Gesetz zu verlängern; in scharfen Worten wurde von Referenten und Diskussionsrednern darauf hingewiesen, wie das Personal, das im Dienste der Öffentlichkeit steht, lange immer hintangesetzt war und jetzt wieder auf das durchaus ungenügende Minimum der Privatarbeiter hinabgedrückt werden soll, kaum dass es sich etwas erholen konnte. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-15.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Lohnabbau. 1923-06-06.doc.

Ganzer Text

06.06.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Ernst Eichenberger
Gustav Kägi
Eduard Meyerhofer
Ernst Reinhard
Gelbe Gewerkschaften
Lohnabbau
Militärbetriebe
Staatspersonalverband
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Am 6. Juni abends 8 Uhr fand im Restaurant Militärgarten eine Versammlung des dem eidg. Militärdepartement unterstellten Arbeitspersonals des Platzes Bern statt. Am Platz von Genosse Gemeinderat Ernst Reinhard, der am Erscheinen verhindert war, präsidierte unser Sektionssekretär Genosse Eduard Meyerhofer. Als gern gesehener Gast war anwesend Verbandssekretär Ernst Eichenberger. Gegenstand des Anlasses war ein Referat des Genossen Nationalrat Gustav Kägi von Zürich über den jüngsten Lohnabbau. Die  anwesenden Genossen sahen sich in ihrer Erwartung, einen gediegenen Vortrag zu hören, keineswegs getäuscht. Der in dieser Materie als nationalrätliches Kommissionsmitglied bestorientierte Referent löste seine Aufgabe in glänzender Weise und hielt die Zuhörer bis zum Schluss in Spannung. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-15.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Militärbetriebe. 1923-06-06.doc.

Ganzer Text

06.05.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern

Ausflug
Militärbetriebe
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Kantonale Militäranstalten. Es war ein Sonntag hell und klar, ein selten schöner Tag im Jahr! Wirklich ein schöner Maisonntagmorgen, der 6. dieses Monats, als um 7 Uhr sich unsere Mitglieder gemeinsam mit den Mitgliedern der Gruppe Hochschulabwarte, den Angehörigen und Eingeladenen zu einem Bluestbumme! beim Eidg. Zeughaus einfanden. Majestätisch und goldstrahlend erhob sich die Sonne im fernen Osten, als wollte sie uns für immer die Freiheit und Gleichheit aller Menschen verkünden. Etwas nach 7 Uhr war Abmarsch, Richtung Ittigen, Habstetten, und von da aus ins stattliche Dorf Krauchthal zu gelangen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-05-18.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Militärbetriebe. 1923-05-06.doc.

Ganzer Text

01.05.1923 Bern
1. Mai Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern

1. Mai
Arbeitszeitverlängerung
Reaktion
Volltext

Maifeier Bern. Die vor 34 Jahren von der internationalen Arbeiterschaft eingesetzte Maifeier hat dieses Jahr seine ursprüngliche Bedeutung und seinen Gehalt wieder erreicht. Die Bourgeoisie und mit ihr ihre gleichgesinnten Regierungen gehen auf Raub aus. Sie wollen der Arbeiterschaft ihre 48-Stundenwoche wieder nehmen. Noch dieses Jahr soll ein Gesetz zur Verlängerung der Arbeitszeit dem Volke zur Abstimmung unterbreitet werden. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-27.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > 1. Mai 1923.doc.

Ganzer Text

28.04.1923 Bern
Bolligen
1. Mai Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Inselspital
Personen
Waldau
Eduard Meyerhofer
Hans Stettler
Beamte
Pferdewärter
Volltext
Zeughaus

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Sektionsversammlung. Die Sektionsversammlung vom 28. April 1923, die im Unionsaal des Volkshauses abgehalten und vom Präsidenten, Genosse Hans Stettler, geleitet wurde, hatte folgende Geschäfte zu erledigen: 1. Protokoll und Appell, 2. Mitteilungen des Vorstandes, 3. Abnahme der Quartalsrechnung, 4. 1. Mai, 5. Verbandstagstraktanden und  Statutenrevision, 6. Wahl der Delegierten an den Verbandstag, 7. Verschiedenes. Unter Mitteilungen des Vorstandes gibt der Präsident einige Schreiben bekannt, von denen gebührend Notiz genommen wird, und in bezug auf das Wartpersonal der Waldau wurde folgende Resolution einstimmig gefasst: (...).

Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-05-04.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Versammlung 1923-04-28.doc.

Ganzer Text

06.04.1923 Bolligen
Arbeitsbedingungen
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern

Anstaltspersonal
Arbeitszeit
Pflegepersonal
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Unglaublich, aber doch so! (Eingesandt)  Man hört immer wieder Beispiele von schlechter Bezahlung der Arbeiter und Arbeiterinnen in privaten Unternehmungen. Schon Kantonsregierungen mussten intervenieren, um bessere Verhältnisse für die Arbeiter der Privatwirtschaft zu erwirken. Greift die Regierung ein, so erklärt der Privatunternehmer: Der Staat soll zuerst vor seiner eigenen Türe kehren und seine eigenen Angestellten  recht  halten. Gewiss nicht mit Unrecht. Im Volke schenkt man diesen Stimmen der Unternehmer keine Bedeutung, weil man ohnehin annimmt, dass doch der Staat in vorbildlicher Weise  für seine Angestellten  sorge und ihnen ein menschenwürdiges Dasein gönne. Aber man irrt sich in dieser Annahme sehr. (...).

Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-06.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Arbeitsbedingungen. 1923-04-06.doc.

Ganzer Text

04.04.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Eduard Meyerhofer
1. Mai
Ausschluss
Freitage
Volltext
Zeughaus

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Eidg. Zeughaus. Am 4. April 1923 fand die ordentliche Monatsversammlung im Beisein von sechs Kollegen vom eidgenössischen Armeemagazin statt, um nach Abwicklung der Haupttraktanden ein Referat von Sektionssekretär Eduard Meyerhofer anzuhören. Nach Genehmigung der Traktanden und des Protokolls nahm die Versammlung Kenntnis von zwei Beitrittserklärungen, welche beide einstimmig akzeptiert wurden. Es betrifft dies Johann Weber, Schneider der K.T.A. und Fritz Hänni, Zeughaus. (...).

Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-13.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Zeughaus Bern. Versammlung 1923-04-04.doc.

Ganzer Text

23.03.1923 Bern
Abstimmungen Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Grosser Rat BE Kanton
Personen
Regierungsrat BE Kanton
Eduard Meyerhofer
Inselspital
Pflegepersonal
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Hilfeleistung für das Inselspital Bern. Das Inselspital Bern, das seine Entstehung der Stiftung der Anna Seiler vom Jahre 1354 verdankt und seither, durch gemeinnützige Vergabungen unterhalten und erweitert, als Kantonsspital und gleichzeitig als Unterrichtsanstalt für Ärzte eine unendlich segensreiche Tätigkeit entfaltet hat, ist namentlich in den letzten zehn Jahren in durchaus unverschuldeter Weise in finanzielle Not geraten. Die ausserordentliche Teuerung der Kriegsjahre hat das schon vorher schwankende Gleichgewicht im Haushalt des Inselspitals völlig vernichtet. Durch eine vom Regierungsrat angeordnete Expertise wurde in bestimmter Weise festgestellt, dass der Haushalt der Insel mit grösster Sparsamkeit betrieben wird, (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-23.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Insel. 1923-03-23.doc.

Insel. 1923-03-23.pdf

22.03.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Ernst Reinhard
Arbeitszeitverlängerung
Ferien
Ruhetage
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Pferdewärter. Von frischem Kampfesmut beseelt sind unsere Pferdewärter von  Bern.  Das bewies  der abermalige stramme Aufmarsch an der Versammlung vom 22. März 1923. Der Speisesaal des Volkshauses vermochte die Leute kaum zu fassen. Aufgenommen wurden wieder drei neue Mitglieder. Nach dem Verlesen des ausführlichen Protokolls erstattete der Präsident Nationalrat Ernst Reinhard Bericht über die Verhandlungen vom 7. März 1923  mit dem Chef für Personelles des eidgenössischen Militärdepartementes. Das alte, dem Personal einmal garantierte Postulat auf Einführung der 52 Ruhetage wurde abgelehnt. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern, 1923-03-30-
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Pferdewärter. Arbeitszeitverlängerung. 1923-03-22.doc.

Ganzer Text

22.03.1923 Bern
Schönbühl
Thun
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Militärdepartement
Personen
Ernst Reinhard
Arbeitszeit
Arbeitszeitverlängerung
Fahrradhaus Solidarität
Pferdewärter
Ruhetage

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Pferdewärter. In den beiden Versammlungen vom 22. und 29. März 1923 in Bern und Schönbühl waren 158 Mitglieder anwesend.  Wiederum konnten drei weitere Kameraden aufgenommen werden, ein Zeichen, dass nach und nach den noch nicht organisierten Pferdewärtern das Bewusstsein kommt, dass es Pflicht  ist, sich unserer Gewerkschaft und unserer Bewegung wie unseren Bestrebungen anzuschliessen. Das Haupttraktandum, das an den beiden Versammlungen gründlich besprochen wurde, war die nun endlich eingelangte Antwort des eidg. Militärdepartements auf unsere Forderung der 52 Ruhetage. Nahezu vier Jahre brauchten unsere Herren Vorgesetzten, um endlich uns Pferdewärtern eine positive Antwort zukommen zu lassen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-13.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Pferdewärter. Versammlung 1923-03-22.doc.

Ganzer Text

10.03.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Löhne

Dienst- und Besoldungsordnung
Lohnabbau
Militärbetriebe
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Kantonale Militäranstalten. Am 10. März 1923 hielt unsere Gruppe im Volkshaus ihre ordentliche Versammlung ab. Das Protokoll der Hauptversammlung wurde unter Verdankung an den Verfasser genehmigt. Unter Vorstandsbericht lag ein Regierungsratsentscheid vor betreffend  unsere Belöhung: „Die Geltungsdauer der in der Arbeits- und Lohnordnung für das Personal der kantonalen Militärwerkstätten vom 14. Juli 1922 festgesetzten Lohnansätze wird bis 30. Juni 1923 verlängert."  Am 5. April 1922 wurde das Besoldungsdekret der Beamten und Angestellten des Staates Bern rückwirkend auf 1. Januar 1922  mit Gültigkeit bis 31. Dezember 1923 vom Grossen Rat sanktioniert. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-16.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Militärbetriebe. 1923-03-10.doc.

Ganzer Text

03.03.1923 Bern
Arbeiterunion
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
SMUV Schweiz
Eduard Meyerhofer
Hans Stettler
Sekretär
Volltext
Vorstand

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Unsere Sektionsversammlung vom 3. März 1923 hatte die ordentlichen Jahresgeschäfte zu behandeln. Quartalsrechnung, Jahresbericht  und Jahresrechnung pro 1923 wurden genehmigt. Das Traktandum Wahlen nahm eine lange Zeit in Anspruch. Im Sektionspräsidium trat eine Verschiebung ein, indem der Vizepräsident vorrückte und der Präsident den Vizepräsidentenposten einnahm. Dem abtretenden Präsidenten, Genosse Häberli, sei hier für seine aufopfernden Dienste, die er der Sektion als Präsident geleistet hat,  der beste Dank ausgesprochen. Als Präsident der Sektion wurde gewählt: Hans Stettler, Stockernweg 11, Bern. Die Wahlen in den Sektionsvorstand waren bestätigend, diejenigen in den Unionsvorstand und Ordner des Bildungsausschusses der Arbeiterunion nach den Vorschlägen der Gruppen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-16.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Vorstand. 1923-03-03.doc.

Ganzer Text

22.02.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Konrad Ilg
Eduard Meyerhofer
Ernst Reinhard
Anarchismus
Gelbe Gewerkschaften
Pferdewärter
Syndikalismus
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Pferdewärter. Unsere Versammlung vom 22. Februar 1923 war ziemlich gut besucht, hätte aber noch besser sein dürfen. Die üblichen Traktanden waren rasch erledigt. Präsident Ernst Reinhard gab nun das Wort dem anwesenden Referenten, Genosse Nationalrat Konrad Ilg, über das Thema: Der Hemmschuh in der Arbeiterbewegung. Er sagte ungefähr folgendes: Die gegnerischen Gewerkschaften sind so alt wie die unseren. In erster Linie waren es die christlich-sozialen. Diese haben es verstanden, einen Keil in die Arbeiterschaft zu treiben. Sie sind bis auf den heutigen Tag ein Gegner gewesen, der der Arbeiterbewegung schweren Schaden zugefügt hat. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-09.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Gelbe Gewerkschaften. 1923-02-22.doc.

Ganzer Text

 

16.02.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Grosser Rat BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Karl Zingg
Arbeitsbedingungen
Gründung
Nekrolog
Pferdewärter
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Der Verein eidg. Pferdewärter Bern in Erinnerung an unseren langjährigen verehrlichen Präsidenten Grossrat Karl Zingg. Es war im Jahre 1906, als sich einige beherzte Pferdewärter zu dem damaligen Nationalrat Brand in Zürich begaben und um Abhilfe der krassesten Übelstände im eidg. Kavallerie-Remonten-Depot baten. Es zeigte sich denn auch schon damals ein Erfolg, ein Beweis dafür, dass wenn sich die Pferdewärter zu einer Gewerkschaft zusammenschliessen würden, noch viel mehr zu erreichen wäre. Im Jahre 1908, am 20. Oktober, wurde denn auch der heutige Verein aus der Taufe gehoben unter dem Präsidium von Genosse Karl Zingg. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-02-16.
Personen > Zingg Karl. Nachruf 16.2.1923.doc.

Ganzer Text

24.01.1923 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Ernst Reinhard
Karl Zingg
Ferien
Freitage
GV
Mitgliederbewegung
Volltext
Vorstand

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Pferdewärter. Hauptversammlung den 24. Januar 1923 im Volkshaus Bern. Um 8 Uhr eröffnet Genosse Häberli an Stelle unseres abwesenden Präsidenten Genosse Karl Zingg die Versammlung. Genosse Häberli gibt kurz bekannt, warum unser langjähriger Präsident Genosse Zingg nicht erscheinen konnte. Die Traktandenliste wurde  rasch abgewickelt bis zu den  Vorstandswahlen. Der Vorstand musste ergänzt werden, da einige Genossen demissioniert hatten, wobei auch unser langjähriger Präsident, was im allgemeinen und besonders von älteren Genossen sehr bedauert wurde. Wir werden die Verdienste und die unermüdliche Arbeit unseres alten Führers noch später würdigen. Der neue Vorstand ist nun folgendermassen zusammengesetzt: Präsident: Nationalrat Ernst Reinhard, Bern, neu; (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-02-09.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Pferdewärter. GV 1923-01-24.doc.

Ganzer Text

12.01.1923 Bern
Schönbühl
Thun
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern

Fabrikgesetz
Freitage
Pferdewärter
Volltext

Die Ruhetage der Pferdewärter. Ein weiteres Jahr ist ins Feld gegangen und die Pferdewärter von Bern, Schönbühl und Thun sind noch nicht in den Besitz ihrer bereits im November 1919 garantierten 52 Ruhetage gekommen. In der Bevölkerung draussen hält man es für menschenunmöglich, dass es heute noch eidgenössische Funktionäre gibt, die nicht im Besitz der anderweitig gesetzlich geregelten Arbeits- und Ruhezeit sind. Fabrikgesetz sowohl wie das Arbeitszeitgesetz für die Transportanstalten garantieren dem Privatarbeitnehmer, wie jedem Arbeiter, Angestellten und Beamten die gesetzlichen Ruhetage.  Umso unverständlicher erscheint es uns, dass man dieses Recht auf gesetzliche Ruhezeit nicht auch den Pferdewärtern schon längst eingeräumt hat. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-01-12.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Pferdewärter. Ruhetage. 1923-01-12.doc.

Ganzer Text

05.01.1923 Bern
Abstimmungen Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Pensionskasse

Lohnkürzungen
Volltext

An die Arbeiter, Angestellten und Beamten der Gemeinde Bern. Die Verhandlungen mit dem Gemeinderat über den Lohnabbau für 1923 und 1924 liegen hinter uns.  Am 17./18. Dezember 1922 hat das stimmberechtigte Volk der Gemeinde Bern das Budget pro 1923, das einen Lohnabbau der städtischen Funktionäre vorsieht, in der Höhe von 170 Fr. per Funktionär und einem prozentualen Abzug von 1% Prozent der sich nach Gehaltsordnung ergebenden Besoldung pro 1923 und 1924, angenommen. Nach der Festlegung dieser Lohnverhältnisse muss nun auch das Verhältnis jedes einzelnen Funktionärs zur Pensionskasse geregelt werden. (...). Das Lokalsekretariat.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-01-05.
Gemeinde- und Staatsarbeiterverband > Sektion Bern > Lohnkürzungen. 1923-01-05.doc.

Ganzer Text

20.10.1922 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
August Huggler
Eduard Meyerhofer
Arbeiterbildung
Volltext
Die Bildungsarbeit in den Gewerkschaften. Die Bildung unseres Volkes muss auf eine andere Grundlage gestellt werden. Bis zu einer gewissen Stufe sollen affe Menschen gleichartig geschult werden. Hat sich dann einer für einen gewissen Beruf entschlossen, muss ihm die Gelegenheit geboten werden, sich weiterzuentwickeln, um aufwärts zu kommen. Für den Augenblick handelt es sich darum: Was können wir jetzt tun, um der Arbeiterschaft mehr Kenntnisse zu vermitteln, damit sie nicht unter der Herrschaft der technisch gebildeten Leute stehen muss? (...). Eduard Meyerhofer.

 

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 20.10.1922.
Personen > Meyerhofer Eduard. Arbeiterbildung. 20.10.1922.

Ganzer Text

13.10.1922 Bern
Arbeiterunion
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Eduard Meyerhofer
Arbeiterbildung
Bildungsarbeit
Volltext
Die Bildungsbestrebungen der Sektion Bern des Staats. und Gemeindearbeiter-Verbandes. Die ersten Anläufe zu Bildungsbestrebungen finden wir bereits im Vorläufer unserer heutigen Gruppe der Beamten: der einstmaligen Vereinigung sozialdemokratischer Beamter und Angestellter. Bildeten doch gerade der Austausch der Ansichten und Erfahrungen, die Aufwerfung neuer Fragen innerhalb des darin vertretenen Standes die Grundlagen zur Gründung dieses Gebildes. So finden wir denn schon für die ersten Anlässe der Vereinigung bildende Vorträge über Klassenkampf und Klassenstaat, (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 13.10.1922.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern >Arbeiterbildung Bern. 13.10.1922.

Ganzer Text

05.09.1922 Bern
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern
Personen
Hans Zurbuchen
Anstellungsbedingungen
Holzarbeiterverband
Versammlung
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Der Präsident H. Zurbuchen eröffnet die Monatsversammlung vom 5. September 1922 punkt 20.30 Uhr mit Bekanntgabe einer sehr wichtigen Traktandenliste, von der eine richtige Durchberatung verlangt wurde, um in dieser Zeit der Reaktion und des Lohnabbaus gewappnet zu sein. Es ist auch ein Austritt zu verzeichnen, der unseres langjährigen treuen Mitkämpfers Emil Bart, der infolge Pensionierung aus dem Dienst der S.B.B. ausgetreten ist auf 1. Oktober 1922. Genannter wünscht aber noch als Sterbekassemitglied verbleiben zu können, was ihm gewährt wird. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 13.10.1922.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Versammlung 1922-09-05.doc.

Ganzer Text

 

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden