Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Kommunikation
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 120

1 2 3 4 5
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
02.12.2010 Schweiz
Kommunikation
Personen
Work
Alain Carrupt
Danièle Lenzin
Matthias Preisser
Kommunikation
Präsidium
Volltext

Jetzt ziehen sie am gleichen Strick. Sie können es gut miteinander. Sie ergänzen sich. Zum Glück für die neue Kommunikations-Gewerkschaft Syndicom. Zwei Porträts von Matthias Preisser. (...).

Work online, 2.12.2010.
Personen > Preisser Matthias. Kommunikation. Co-Präsidium. Worl. 2010-12-02.

Ganzer Text

02.07.2010 BS Kanton
GeKo Schweiz
Kommunikation
Post
Work

Entlassungen
Stellenabbau
Post baut Stellen ab. Die Post baut bei der Paketverzollung Basel 60-70 Stellen ab. Grund: Die deutsche Post wickelt die Verzollung künftig über ihre Tochter DHL ab. Die Gewerkschaft Kommunikation (GeKo) bedauert den Wegfall attraktiver und hochweriger Arbeitsplätze in Logistik und Paketverarbeitung. Der Bund stehe in der Verantwortung, weil er hoheitliche Aufgaben an Dritte übertragen habe. Von der DHL und dem Branchenverband KEP & Mail fordert die GeKo Verhandlungen über einen Gesamtarbeitsvertrag. Work. Freitag, 2.7.2010
21.05.2010 Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
SP Schweiz
Work

Postdienste für alle
Post-Initiative wirkt. 120'000 Unterschriften haben Gewerkschaften und SP in fünf Monaten für die Volks-Initiative "Für eine starke Post" gesammelt. Die Initianten betrachten dies als Zeichen, dass die Bevölkerung "einen soliden und flächendeckenden Postdienst" will. Die Postinitiative soll demnächst eingereicht werden und wirkt bereits: Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates hat die Totalliberalisierung des Postmarktes fallengelassen, wenn auch knapp (12 zu 11 Stimmen). Folgt der Nationalrat, bliebe das Restmonopol für Briefe bis 50 Gramm bestehen. Work. Freitag, 21.5.2010
29.04.2010 Schweiz
Kommunikation
Personen
VPT
Christian Neff
Fusion
Kommunikation
Volltext

Der Unterverband VPT hat seit Anfang Jahr eine neue Struktur. „Kleiner SEV“ setzt auf Branchen. Das Fusionsprojekt von SEV und Gewerkschaft Kommunikation sah für die gemeinsame Gewerkschaft eine Branchenstruktur vor. Nachdem die SEV-Entscheidgremien 2007 die Fusion abgelehnt hatten, stellte sich die Frage, wie sich der SEV reformieren soll, um die gewerkschaftliche Arbeit zukunftsgerichtet weiterzuführen. Der Unterverband des Personals privater Transportunternehmungen (VPT) beschloss, die Idee der Branchenstruktur weiterzuverfolgen. Im Vordergrund der Strukturreform stand für den VPT eine klare Trennung der statutarischen Geschäfte und der gewerkschaftlichen Arbeit. Letztere sollte mit der Neustrukturierung effizienter werden, von den Milizlern im VPT bewältigt werden können und für die Mitglieder an der Basis in den Sektionen verständlich sein und bleiben. Weil die gewerkschaftliche Arbeit in den Branchen gemacht wird, entschied sich der VPT für die Branchenlösung. (...).Christian Neff, Zentralsekretär VPT.

SEV, 29.4.2010.
VPT > Fusion. Kommunikation. SEV. 2010-04-29.

Ganzer Text

19.03.2010 Schweiz
Arbeitszeit
GeKo Schweiz
Kommunikation
SEV Schweiz
Unia Schweiz
Work

Chauffeure
Kommunikation
Gegen zu langes Fahren. Bis zu 60 Stunden sollen Lastwägeler künftig pro Woche fahren. Das ist die Vorgabe der neuen Arbeits- und Ruhezeitverordnung aus Moritz Leuenbergers Verkehrsministerium. Dagegen protestierten 80 Chauffeure und Gewerkschafterinnen von Unia, SEV und der Gewerkschaft Kommunikation am 16. März in Bern. Mit den längeren Arbeitszeiten will sich die Schweiz der EU angleichen. Dort wird über Wochenarbeitszeiten von 86 Stunden für selbständige Fahrer bersten. Die Chauffeure übergaben deshalb auch EU-Botschafter Michael Reiterer ein Protestschreiben. Mit Foto. Work. Freitag, 19.3.2010
05.03.2010 Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
Personen
Post
Work
Ralph Hug
initiaitve
Poststellen
"Für eine starke Post": Die Gewerkschaft Kommunikation will ihrer Initiative schon diesen Mai einreichen: Pünktlich und postwendend. Die Postinitiative kommt gerade recht. Sogar rechte Politiker erkennen: Die Privatisierung dieses öffentlichen Dienstes ist ein Flop. Wer im Berner Lorrainequartier wohnt, geht lange Wege in ein anderes Quartier, um bei der Post ein Einschreiben abzuholen. Pakete bringt man in den Bioladen, und Postcheckgeld gibt's an der Migros-Kasse. Die Post aber wirbt mit dem Slogan: "Für die anspruchsvollsten Kunden der Welt". (...). Mit Foto. Ralph Hug. Work. Freitag, 5.3.2010
04.12.2009 Schweiz
Comedia Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
Work

Fusion
GeKo Comedia: Ja zur Fusion. Grünes Licht für die Fusion der beiden Gewerkschaften Kommunikation (GeKo) und Comedia: Der Comedia-Kongress stimmte dem Fusionskonzept am 28. November mit 91 Ja-Stimmen bei einem Nein und einer Enthaltung zu. Zwei Tage später stimmte der GeKo-Kongress ähnlich deutlich zu (145 Ja, 4, Nein, 3 Enthaltungen). Damit soll bis Anfang 2011 die neue Gewerkschaft entstehen, mit 48'000 Mitlgiedern die zweitgrösste innerhalb des SGB. Work 4.12.2009
16.11.2009 Ins
Kommunikation
Personen
SP
Res Keller
Grossratswahlen
Die SP bringt Andreas Keller. Die SP Sektion Ins hat Andreas Keller, Ins, zuhanden des Regionalverbandes Seeland als ihren Kanidatern für die Grossratwahlen vom März 2010 nominiert. Andreas Keller soll versuchen, den bisher von Charly Stucki gehaltenen Sitz zu verteidigen. Als Gewerkschafter sind für Andreas Keller faire Arbeitsbedingungen, der Erhalt von Arbeitsplätzen und der Service public Schwerpunkte. Auch ökologische und kulturelle Anliegen liegen ihm am Herzen. Bieler Tagblatt 16.11.2009
11.09.2009 Vuadens FR
Kommunikation
Personen
SP Schweiz
Work
Christian Levrat
Demonstrationen Bern
Programm
Es braucht eine breite soziale Bewegung. Christian Levrat (39), SP-Präsident, Mitglied Gewerkschaft Kommunikation, Vuadens FR. (...). Mit Foto. Christian Levrat. Work 11.9.2009
26.08.2009 Zürich
Comedia
Kommunikation

Streik

Erster Warnstreik der ZeitungverträgerInnen

Das Personal der Zuvo hat heute einen ersten, zeitlich und örtlich befristeten Warnstreik durchgeführt. Die grosse Beteiligung der Kolleginnen und Kollegen zeigt, dass die Bereitschaft da ist, den Arbeitskampf zu führen um sich damit endlich Gehör bei der GL Zuvo zu verschaffen.
Gegen 5'000 Abonnentinnen und Abonnenten im Raum Zürich haben an diesem Morgen keine Zeitungen im Briefkasten vorgefunden. 
Comedia, Medienmitteilung, 26.8.2009

Ganzer Text
24.10.2008 Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
Unia Schweiz
Work

Chauffeure
Kommunikation
Rentenalter
Transport
Flexibles Rentenalter für Chauffeure. Zusammen mit der Gewerkschaft Kommunikation und dem SEV verlangt die Unia vom Schweizerischen Nutzfahrzeugverband Astag Verhandlungen über einen frühzeitigen Altersrücktritt für die Angestellten im Transportgewerbe. Die Chauffeure leisten Schwerarbeit. Darum sollen sie die Möglichkeit haben, sich vorzeitig aus dem Erwerbsleben zurückzuziehen. Im Rahmen der internationalen Transportgewerkschaften führten die 3 Transportgewerkschaften verschiedene Aktionen durch, unter anderem auch beim Autobahngrenzübergang in Weil am Rhein. Work 24.10.2008
01.06.2008 Schweiz
Kommunikation

Fusion
Das Fusionsprojekt: wieso, weshalb, warum. Fragen und Antworten zur Debatte über einen Zusammenschluss von Gewerkschaft Kommunikation, Comedia und VPOD. Eine neue Gewerkschaft? Geboren aus einem Bündnis der Gewerkschaften Kommunikation, Comedia, VPOD und vielleicht weiteren interessierten Organisationen? Die Debatte über den gewerkschaftlichen Zusammenschluss läuft. Hier einige "frequentiv asked questions". Die Projektskizze wurde an der DV des VPOD im April ein erstes Mal diskutiert. Die Debatte darüber setzt sich nun in den Regionen fort. Am 21. Juni 2008 entscheidet die nächste VPOD-DV, ob das Projekt weiterverfolgt wird. (…). Mit Foto. Christine Goll. VPOD-Magazin, Juni 2008
01.04.2008 Schweiz
Kommunikation


Postmarktliberalisierung: Unverständlicher Kniefall. Die Gewerkschaft Kommunikation (GeKo) verurteilt den Entscheid des Bundesrates aufs Schärfste, die Monopolgrenze im Postmarkt per 1.4.2009 auf dem Verordnungsweg auf 50 Gramm zu senken. Das sei ein "unverständlicher Kniefall vor Economiesuisse". Solche Eile gefährde die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und bringe auch für die Kundschaft mehr Nach- als Vorteile. Der Bundesrat habe bei seinem Beschluss nicht beachtet, dass auch in der EU die Liberalisierungs-Euphorie längst verflogen sei, kommentiert die GeKo weiter. Für die Angestellten wird ein Branchen-GAV gefordert. (…). GeKo. VPOD-Magazin April 2008
01.03.2008 Schweiz
Kommunikation


Der Startschuss muss von der Basis kommen. Zusammenschluss von VPOD, Gewerkschaft Kommunikation und Comedia? Warum ist es sinnvoll, dass sich die drei Gewerkschaften Kommunikation, Comedia und VPOD zusammenschliessen? In welchen Branchen und Bereichen sollen Arbeitnehmende für die neue Gewerkschaft angesprochen werden? Wie soll der Prozess des Zusammenschlusses verwirklicht werden? Diese Fragen beantwortet eine Projektskizze, über welche die Basis der drei Organisationen in den nächsten Wochen entscheiden wird. (…). Mit Foto. Christine Goll. VPOD Magazin März 2008
02.02.2008 Bern
Kommunikation
Personen
Post
Res Keller
Arbeitsbedingungen
Schanzenpost
"Pösteler" am Limit. Die rund 60 Zustellbeamten der Schanzenpost haben durchschnittlich 75 Überstunden angehäuft. Einzelne Beamte kommen gar auf 200 bis 300 Überstunden. Dies sagt Andreas Keller, Regionalsekretär der Gewerkschaft Kommunikation, auf Anfrage. An einer kürzlich anberaumten Betriebsversammlung, der 45 der 60 "Pösteler" bewohnten, wurde ein Forderungskatalog zuhanden der Verantwortlichen von Postmail verabschiedet. Eine Hauptforderung betrifft die sofortige Aufstockung des Personaletats um 6 Stellen. "Längerfristig brauche es sogar 10 Stellen, um wieder gesetzeskonforme Arbeitsbedingungen zu erlangen", sagt Keller. Die Presonalknappheit sei derart prekär, dass Angestellte bisweilen aus den Ferien zurückgerufen werden müssten, um den Betrieb zu gewährleisten. (…). Bund 2.2.2008
01.02.2008 Schweiz
Kommunikation

Comedia
Noch eine neue starke Gewerkschaft? Zusammenschluss mit Kommunikation und Comedia wird diskutiert. Schliessen sich die Gewerkschaften VPOD, Kommunikation und Comedia zu einer neuen mobilisierungsfähigen Kraft unter dem SGB-Dach zusammen? Die Gespräche laufen, und die Mitglieder werden schon bald zu entscheiden haben, ob sie das wollen. Der VPOD führt seit einiger Zeit informelle Gespräche mit den Gewerkschaften Kommunikation (GeKo) und Comedia. (…). Mit Foto. Christine Goll. VPOD-Magazin 1.2.2008
01.02.2008 Schweiz
Kommunikation


Post will Kosten für Putzpersonal senken. Die schweizerische Post plant, Putzpersonal und Haustechnik in einer separaten Konzerngesellschaft anzustellen. Die Gewerkschaften sträuben sich dagegen. Es sei mit einer massiven Verschlechterung der Arbeitsbedingungen zu rechnen. Die Post will sich laut einer Mitteilung mit der Auslagerung des Bereichs "Service House" auf die vollständige Marktöffnung vorbereiten. Heute seien die Kosten für Reinigung und Unterhalt "wesentlich höher" als auf dem Markt. Gar nicht einverstanden mit den Plänen der Post sind deshalb die Gewerkschaften Transfair und Kommunikation. Man werde umso sturer kämpfen, als vor allem Migrantinnen und Werktätige mit geringer Qualifikation betroffen wären, sagte Kommunikations-Vizepräsident Fritz Gurtner. (…). TA 1.2.2008
14.12.2007 Ostermundigen
Kommunikation

Swisscom
Für Swisscom-Angestellte gibt’s 2,7% mehr Lohn. Firmenkonferenz Swisscom vom 7. Dezember in Ostermundigen. Die Swisscom-Angestellten erhalten per 1.1.2008 eine Lohnerhöhung von bis zu 2,7%: ein guter Lohnabschluss. Bei der ausserordentlichen Firmenkonferenz Swisscom vom 7. Dezember in Ostermundigen wurde das Resultat denn auch angenommen und mit Applaus verdankt. Foto Alexander Egger. Gabriele Brodrecht. Comtext 14.12.2007
14.12.2007 Schweiz
Kommunikation


Das neue Vorsorgereglement der Pensionskasse Post. Am 1.1.2008 tritt das neue Vorsorgereglement der Pensionskasse (PK) Post in Kraft. Das neue Vorsorgereglement ist das Ergebnis von umsichtig geführten Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern, namentlich der Schweizer Post und den Gewerkschaften Kommunikation und transfair. Ab 1.1.2008 sind die aktiv versicherten Personen im Beitragsprimat versichert. Die Risikoleistungen Tod und Invalidität sind weiterhin im Leistungsprimat versichert. Aus diesem Grunde spricht man von einem Duoprimat. (…). Barbara Sarbach. Comtext 14.12.2007
29.09.2007 Schweiz
Kommunikation


Fahrplan für Postliberalisierung steht. Am Montag entscheiden die EU-Verkehrsminister über die Liberalisierung im EU-Postverkehr. Die Gewerkschaften sind unzufrieden. Ab 2011 wird in der EU der Postmarkt vollständig liberalisiert. Luxemburg, Griechenland sowie die neuen EU-Staaten erhalten noch eine Schonfrist von weiteren 2 Jahren. Marianne Truttmann. Bund 29.9.2007
29.09.2007 Schweiz
Kommunikation


Fahrplan für Postliberalisierung steht. Am Montag entscheiden die EU-Verkehrsminister über die Liberalisierung im EU-Postverkehr. Die Gewerkschaften sind unzufrieden. Ab 2011 wird in der EU der Postmarkt vollständig liberalisiert. Luxemburg, Griechenland sowie die neuen EU-Staaten erhalten noch eine Schonfrist von weiteren 2 Jahren. Marianne Truttmann. Bund 29.9.2007
22.09.2007 Schweiz
Kommunikation

Post
Postmarktöffnung in zwei Schritten. Die Gewerkschaften üben Kritik an den Plänen des Bundesrates. Der Bundesrat will das Briefmonopol der Post, die in eine AG umgewandelt wird, zunächst von 100 auf 50 Gramm senken. Später soll über eine vollständige Aufhebung entschieden werden. Der Entscheid für eine weitere Öffnung des Postmarktes war im Bundesrat bereits im Mai 2006 im Hinblick auf die EU gefallen, wo die Postmärkte spätestens Ende 2010 für Private vollständig geöffnet werden sollen. Bundesrat Moritz Leuenberger erinnerte gestern vor den Medien in Bern daran, dass die Post, die derzeit mehrere 100 Millionen Franken Umsatz in der EU erwirtschafte, ihr Geschäft in Europa nur dann weiterführen könne, wenn sie dieselben Liberalisierungsschritte getätigt habe. BaZ 22.9.2007
24.08.2007 Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
Post
Work

GAV
Post
Geko. Neuer GAV. Die Gewerkschaft Kommunikation hat mit der Post-Tochterfirma Postlogistics AG einen Gesamtarbeitsvertrag abgeschlossen. Dieser GAV ist einer der wenigen in der völlig deregulierten Strassentransportbranche und garantiert vorbildliche Arbeitsbedingungen. Vor allem bei den Ferien, den Mindestlöhnen und der Altersvorsorge konnte die Geko deutlich bessere Bedingungen aushandeln, als in der Branche üblich. Work 24.8.2007
18.07.2007 Schweiz
Kommunikation

Chauffeure
Wirbel um Arbeitszeiten der Postchauffeure. Im Logistikbereich der Post müssen zahlreiche Chauffeure 46 Stunden pro Woche arbeiten, die Gewerkschaften sind damit einverstanden. Das irritiert die Konkurrenz. In den letzten Monaten hat Postregulator Martin Kaiser die meisten privaten Anbieter dazu gebracht, die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Dank des im Gesetz verankerten Konzessionssystems kann er alle, die eine Bewilligung wollen, auf branchenübliche Standards verpflichten. Die Logistikfirma WHP etwa sah sich gezwungen, die Arbeitszeit von 45 auf 44 Stunden pro Woche zu reduzieren. Annette Bundi. TA 18.7.2007
11.05.2007 Schweiz
Kommunikation
Orange
Work

Anstellungsbedingungen
Orange
Geko zufrieden. Orange: Gute Bedingungen bei Teilauslagerung. Die Gewerkschaft Kommunikation (Geko) hat für die 53 Orange-Angestellten, die zum IT-Dienstleister EDS ausgelagert werden, gute Übertrittsbedingungen aushandeln können. Die Betroffenen erhalten ein Jahr lang eine Beschäftigungsgarantie. Auch der Lohn und der Arbeitsort bleiben 12 Monate lang unangetastet. Zudem sollen alle von der Auslagerung Betroffenen nach 18 Monaten eine Pauschalentschädigung vn 5000 Franken erhalten. Work 11.5.2007
1 2 3 4 5


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden