Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 226

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.09.1982 Biel
Demonstrationen Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Schulreform
Uhrenindustrie
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 27. September 1982 um 18.15 Uhr lm Sekretariat. Traktanden: 1. Appell, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Vorbereitungen 1. Mai 1983, 4. Entlassungen in Biel. Rückblick Demonstrationsumzug vom 25. September 1982, 5. Initiative Schulreform, 6. Verschiedenes. 2. Mitteilungen. A. Germann hätte den Wunsch, dass das Arbeitsgericht so schnell als möglich seine Arbeit aufnimmt. Es sind bereits einige Fälle seit anfangs Jahr. A. Müller gibt bekannt, dass als Referenten die Kollegin Dreyfuss und Kollege Sepp Fischer zugesagt haben. Kurz wird noch informiert und diskutiert betreffend den Ausländer-Kollegen. Die Geschäftsleitung wird an einer nächsten Sitzung besprechen ob nicht ein 3. Referent gesucht werden muss. Ebenfalls werden wir uns unterhalten, ob auch wieder Stände aufgestellt werden. Nachdem die Präsidentenkonferenz eine neue Organisation der 1. Maifeier beschlossen hat, sollte nicht auf das alte System zurückgekommen werden. Rückblick Demonstrationsumzug vom 25. September 1982. E. Hof findet, dass es ein grosser Erfolg war, da zwischen 8'000 bis 10'000 am Demonstrationsumzug teilnahmen. A. Müller informiert, dass am 31. August 1982 dem Gemeinderat ein Brief geschrieben wurde, mit dem der Gemeinderat angefragt wurde, ob er die Demonstration vom 25. September 1982 unterstütze. Der SMUV hat Mitte September noch einmal geschrieben und angefragt, wann das Schreiben des Gewerkschaftskartells beantwortet werde. Es brauchte noch einige Telefongespräche, bis wir am 24. September 1982 ein Schreiben bekamen, dass der Gemeinderat die Demonstration nicht unterstützen könne, aber eine Grussbotschaft an die Teilnehmer durch den SMUV richten werde. S. Zulauf fand es gut, dass eine Delegation des Gewerkschaftskartells Zürich in Biel war. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 27.9.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-09-27.
Ganzer Text
23.08.1982 Biel
Demonstrationen Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Uhrenindustrie
Ernst Hof
Entlassungen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Omega
Präsident
Volltext
Protokoll der GL-Sitzung des GK Biel, Montag, 23. August 1982, um 18.15 Uhr. Vorsitz: Ernst Hof. Protokoll: Alfred Müller. Traktanden: Appell, Protokoll, Mitteilungen, Rückblick DV vom 28. Juni 1982, Vorbereitung 1. Mai 1983, Referenten, Umzugsroute, Referate. Initiative Schulreform. Verschiedenes. E. Hof begrüsst als neues Mitglied der Geschäftsleitung Max Rehnelt. S. Zulauf möchte, dass das Traktandum 1. Mai 1983 verschoben wird. An dieser Stelle möchte sie, dass die Geschäftsleitung über die Entlassungen diskutiert. E. Hofer findet, die Entlassungen in der Omega könnten unter dem Traktandum Mitteilungen behandelt werden. E. Hofer informiert kurz über die schweizerische Kundgebung vom 25. September 1982 in Biel. Der Demonstrationsumzug befasst sich mit der Erhaltung der Arbeitsplätze in der Uhrenindustrie. Das Organisationskomitee wird noch diese Woche vom SMUV zusammengestellt. Er hofft, dass alle Verbände ihre Mitglieder zur Teilnahme an dieser Kundgebung aufrufen. 5. Initiative Schulreform: S. Zulauf. Sie orientiert die Geschäftsleitung über das weitere Vorgehen des Komiteevorstandes. Vereine und Verbände haben sich angeschlossen: (…). Die SP Biel nimmt nur als Beobachter teil. E. Hofer informiert, dass für Mittwoch vorgesehen ist, dass ein Vorstand gebildet wird, der sich mit der Organisation der schweizerischen Demonstration des SMUV vom 25. September 1982 in Biel befasst. Sie möchte folgende Vorschläge machen: Das Gewerkschaftskartell muss die Demonstration vom 25. September 1982 unterstützen. An die Entlassenen der Omega sollte ein Solidaritätsbrief geschrieben werden. Ebenfalls verlangt sie eine Demonstration vor den Bielerbanken. A. Müller. Einigen Vorschlägen kann man sicher zustimmen, aber eine Demonstration vor den Bielerbanken ist ein Unsinn. Wie man die Arbeitnehmer kennt, würden sie an einer solchen Demonstration nicht teilnehmen.
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 23.8.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-08-23.
Ganzer Text
10.06.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Edgar Hofer
Demission
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Präsident
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 10. Juni 1982, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Vorsitz: Edgar Hofer. Protokoll: Alfred Müller. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom 28. Juni 1982: a) Rücktritt von Edgar Hofer, b) Tätigkeitsberichte, c) Anträge. 5. Verschiedenes. Das Protokoll wird einstimmig mit bestem Dank genehmigt, mit der Änderung unter Punkt 2. Mitteilungen: anstatt St. Gervais sollt es Chartreuse heissen. A. Müller informiert, dass wir Unterlagen erhalten haben betreffend Flugplatz Belpmoos. Er ist der Meinung, dass das Gewerkschaftskartell zu diesem Problem nicht Stellung nehmen kann, da es sich um eine regionale Angelegenheit handelt und sich somit die direkt Betroffenen äussern müssen. 4. Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom 28. Juni 1982. A. Müller gibt das Demissionsschreiben von E. Hofer bekannt. E. Hofer bleibt Mitglied der Geschäftsleitung. E. Hof ist bereit, das Präsidium des Gewerkschaftskartells zu übernehmen. Ebenfalls hat W. Jost als Vize-Präsident zugesagt. E. Hofer ist bereit, die Übersetzung vorzunehmen, da W. Jost bekannt gibt, dass er einige Probleme sieht betreffend französischer Sprache. Verschiedene Mitglieder der Geschäftsleitung diskutieren noch über die Gewerkschaftszugehörigkeit des Präsidenten, ob dieser einer privaten Gewerkschaft oder einer öffentlichen Gewerkschaft angehören sollte. Die Geschäftsleitung stimmt einstimmig zu, dass an der Delegiertenversammlung E. Hof als Präsident vorgeschlagen wird, ebenfalls W. Jost als Vize-Präsident. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 10.6.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-06-10.
Ganzer Text
17.05.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Edgar Hofer
1. Mai Biel
Entlassungen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 17. Mai 1982, um 18.15 Uhr. Traktanden: 1. Appell, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Jahresbericht Gewerkschaftskartell Biel 1981, 4. Rückblick 1. Mai 1982, 5. Verschiedenes. S. Zulauf. Sie möchte noch etwas ergänzen und zwar folgenden Text: "Kollegin Zulauf fragte, was der SMUV betreffend Entlassungen machte. E. Hofer gab bekannt, dass am 8. Mai entschieden wird. E. Hofer gibt bekannt, dass eine Versammlung der Vereinigung Bernischer Arbeiter-Bildungsausschüsse stattfindet. Kollege Hof nimmt teil, da die Kollegen Hofer und Müller abwesend sind. Im weitern gibt Kollege Edgar Hofer bekannt, dass am 8. Mai 1982 die Schweizerische Uhrenindustrie Konferenz stattfand. Ein Komitee für nationale Kundgebungen wurde gegründet. Ebenfalls wurden 40 Vorschläge gemacht. Am Samstag 15. Mai 1982 nahmen die Kollegen Edgar Hofer und Dario Marioli als Beobachter an einer Versammlung im St. Gervais teil, betreffend einer Petition „Beibehaltung der Arbeitsplätze". Ebenfalls gibt Edgar Hofer bekannt, dass er nun nach 3 Jahren Amtszeit als Präsident des Gewerkschaftskartells auf die nächste Delegiertenversammlung zurücktreten will. Ebenfalls muss Nachschau gehalten werden betreffend einem neuen Vize-Präsidenten. Es wird beschlossen, dass der Präsident oder der Vize-Präsident vollamtlicher Sekretär sein muss. Dies aus dem Grunde, dass, wenn wichtige Entscheide getroffen werden müssen, der Präsident oder Vize-Präsident sofort zu finden sind. Kollege Hofer weiss auch, dass er sich während seiner Amtszeit von 3 Jahren als Präsident des Gewerkschaftskartells verschiedene Feinde geschaffen hat, ob es bei der Beitragserhöhung oder dem Wahlskandal war. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll 17.5.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-05-17.
Ganzer Text
19.04.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel
VPOD Lehrberufe

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SMUV
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 19. April 1982, um 18.15 Uhr. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1982: a) Letzte Vorbereitungen, b) Verteilen der Chargen, 5. Verschiedenes. E. Hofer. Er gibt bekannt, dass der SMUV über den Demonstrationsumzug mit seinem Vorstand diskutierte. Es wurde beschlossen, dass nur noch an Demonstrationen teilgenommen wird, an der die SAP nicht teilnimmt. A. Müller. Er informiert die Geschäftsleitung, dass betreffend Ersatz für Heini Müller von den Sektionen SEV, 3 Vorschläge eingegangen sind. Die Geschäftsleitung ist der Meinung, dass den verschiedenen Sektionen geschrieben wird, mit der Bekanntgabe der eingegangenen Vorschläge. Auch die Sektion SEV Pensioniertenverband hat uns geschrieben und gab uns Namen pensionierter Eisenbahner bekannt. Die Geschäftsleitung ist auch hier der Meinung, dass diesen Kollegen geschrieben wird, dass wir sie gerne als Delegierte berücksichtigen, ebenfalls wird den andern mitgeteilt, dass sie im Vorstand des Bildungsausschusses tätig sein können. Er informiert ebenfalls über die Delegiertenversammlung de l'Union syndicale du Jura Bernois, vom 2. April 1982 an der auch die Gruppe Lehrer ein Mitglied in die Geschäftsleitung vorschlug, das gewählt wurde. Somit ist die Lehrergruppe VPOD Biel in der Geschäftsleitung des Kartells im Berner Jura sowie in Biel vertreten, dies verstösst gegen die Statuten.(…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll. 19.4.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-04-19.
Ganzer Text
22.03.1982 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV Biel

1. Mai Biel
Bulova
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag 22. März 1982, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1982: a) Bericht über die Organisation 1. Maifeierprogramm, b) Bericht von A. Germann über die Maifeierkommission, 5. Verschiedenes. E. Hofer. Er gibt bekannt, dass die Jahresdelegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells am 17. April 1982 in der SMUV-Zentrale in Bern stattfindet. Er hofft, dass die Kollegen teilnehmen werden. Als Ersatz für Heini Müller haben wir bis jetzt zwei Vorschläge erhalten. Vom SEV/ZPV Kollege Käser, vom SEV/WAV Kollege Max Rehnelt. Kollege Hofer meint, es wäre gut, wenn diesen beiden Präsidenten geschrieben würde, dass sie untereinander abklären, wer im Kartellvorstand Einsitz nimmt. E. Hof. Er teilt kurz mit, dass er an die Generalversammlung SEV/APV teilgenommen hat. Es war eine sehr interessante GV. A. Müller. Er wünscht, dass wir unsere Geschäftsleitungssitzungen bereits um 18.15 Uhr ansagen, damit diese spätestens um 19.30 Uhr beendet werden, auch wenn die Traktandenliste nicht behandelt werden kann, damit die Kollegen noch die Möglichkeit haben, um 20.00 Uhr andere Versammlungen zu besuchen. Leider mussten wir uns für die Generalversammlung der Sektion PTT-Union Telefon entschuldigen. Ebenfalls gibt A. Müller noch einige Informationen über die vorgesehene Kundgebung vom 17. April 1982. S. Zulauf. Sie fragt an, warum das Gewerkschaftskartell Biel nicht teilnimmt. A. Müller. Er informiert kurz, dass Roland Villars, Präsident der SP, ihm telefonierte und ihn kurz über diese Kundgebung informierte und anfragte, ob eventuell das Gewerkschaftskartell auch mitmache. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 22.3.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-03-22.
Ganzer Text
08.02.1982 Biel
Polen
Gewerkschaftskartell Biel
SEV/VPT

1. Mai Biel
Bulova
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag 8. Februar 1982, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1982, 5. Reform der Gewerkschaften, 6. Verschiedenes. E. Hofer. Er informiert über das Schreiben an die Gewerkschaft Bau & Holz sowie die PTT-Union Post und an den SMUV betreffend Lehrlingsgruppen. Ebenfalls gibt er noch ein Schreiben, adressiert an Heini Müller, betreffend seinem Austritt aus der Geschäftsleitung des Gewerkschaftskartells bekannt. A. Müller. Er informiert über das Schreiben des SGB betreffend den Polen von Solidarnosc, die in der Schweiz weilen. Der SGB bezahlt an den Aufenthalt der Polen Fr. 100'000.-, weil die SAP und die Verantwortlichen, die diese Delegation eingeladen haben, keine finanziellen Mittel haben. E. Hof. Er orientiert kurz über die Generalversammlung der PTT-Union Post. Diese war sehr gut besucht und es wurde ein neuer Präsident an Stelle von Oskar Flückiger gewählt. Dies ist Josef Périat. A. Müller. Er informiert kurz über die Vorbereitungen des 1. Mai 1982. Von der Stadtpolizei erhielten wir noch keine Antwort betreffend der Umzugsroute. 1982 werden wieder, wie letztes Jahr, Kugelschreiber sowie Maibändel bestellt. 1982 werden keine Plakate mehr durch die Plakatgesellschaft aufgehängt. W. Jost. Er informiert noch kurz über die Sitzung der 1. Maifeierkommission. Die Frauengruppe der SP ist bereit, einen Gebäckstand aufzustellen. Das MPV wird zwei Stände für die 3. Welt aufstellen. Die Kosten werden vom Gewerkschaftskartell übernommen. Reform der Gewerkschaften. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll. 8.2.1982.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1982-02-08.
Ganzer Text
03.12.1981 Biel
AJZ
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
AJZ
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 3. Dezember 1981, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Programm Gewerkschaftskartell 1982, 4. Bücher BA, 5. IG-Volkshaus, 6. 1. Mai 1982 a) Umzugsroute, b) 1. Maifeierkommission (Orientierung A. German), c) Referenten. 7. Verschiedenes. E. Hofer schlägt vor, die Traktanden: Programm Gewerkschaftskartell 1982 und Bücher BA, zu verschieben, weil verschiedene Kollegen fehlen. E. Hofer informiert, dass wir ein Pressecommunique in verschiedenen Zeitungen erscheinen liessen, betreffend der Veranstaltung der Kollegen aus Polen. Leider hatten die meisten Verbandszeitungen bereits Redaktionsschluss. Es konnte nur in der „Lutte syndicale" und in verschiedenen Tageszeitungen ein Pressecommunique veröffentlicht werden. E. Hafer gibt noch ein Schreiben der Arbeitsgruppe Autonomes Jugendzentrum bekannt, betreffend Freifächer. Es muss noch abgeklärt werden, welche Verbände Jugendgruppen haben. Dies sind die PTT-Union Post, die GBH und der SMUV. E. Hofer gibt weiter bekannt, dass uns Heini Müller ein Demissionsschreiben zugestellt hat, in dem er seinen sofortigen Austritt aus der Geschäftsleitung des Gewerkschaftskartells Biel erklärt. A. Müller gibt noch das Programm für 1982 des BA bekannt: Besuch Müra, Tierpark Biel, Regionallager Coop Biel-Seeland, Besuch Umwälzwerk Oberaar-Grimsel. Für Herbst 82: Autogenes Training (8 Kursabende). E. Hofer und A. Müller informieren kurz über die IG-Volkshaus. Das Gewerkschaftskartell Biel hat den Beitritt zur IG-Volkshaus gegeben. 1. Mai 1982: a) Umzugsroute: Die Umzugsroute wird in den Ring führen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 3.12.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-12-03.
Ganzer Text
09.11.1981 Biel
Polen
Gewerkschaftskartell Biel
VHTL Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Sekretariat
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 9. November 1981, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Programm Gewerkschaftskartell 1982, 4. Bücher Bildungsausschuss, 5. IG-Volkshaus, 6. 1. Mai 1982 a) Umzugsroute, b) 1. Maifeier-Kommission (Orientierung Albert Germann), 7. Verschiedenes. S. Zulauf erwähnt ein Schreiben, das sie von der Sekretärin des Gewerkschaftskartells erhalten habe und wünscht dafür ein zusätzliches Traktandum. E. Hofer. Dieses Schreiben wird unter Traktandum 3 behandelt. Weil wir verschiedene Probleme diskutieren müssen, wird es kaum möglich sein, die Traktanden wie vorgesehen zu behandeln. Deshalb nehmen wir diese Punkte unter Traktandum 3. Die Traktandenliste wird in diesem Sinne genehmigt. S. Zulauf nimmt noch einmal dazu Stellung, was sie unter „demokratisch " versteht. Das Protokoll wird mit 5 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen genehmigt. E. Hofer. Wir erhielten ein Schreiben von der SAP betreffend Solidarnosc vom 9.10.1981 von Therese Sautebin und der welschen SP, unterschrieben von Nicolet. Der Präsident hat mit dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund und dem kantonalen Kartell betreffend dieser Angelegenheit Kontakt aufgenommen. Erst durch seine Intervention verschickte das kantonale Kartell ein Schreiben, betreffend dem Besuch der Gruppe Solidarnosc in der Schweiz. Der SGB verschickte ebenfalls ein Zirkular, das einen Tag später annulliert wurde, weil die Gruppe das Ausreisevisum nicht erhielt und somit nicht in die Schweiz fliegen konnte. Weder der SGB noch das kantonale Kartell Bern sieht vor, sich finanziell zu beteiligen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 9.11.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-11-09.
Ganzer Text
28.09.1981 Biel
Polen
Gewerkschaftskartell Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Präsident
Sekretär
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 28. September 1981, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Rückblick Präsidentenkonferenz betr. 1. Mai 1982, 3. Rückblick Delegiertenversammlung 1981 a) Anträge von S. Zulauf, 4. Verschiedenes. E. Hofer begrüsst die Mitglieder zur heutigen Sitzung. Die Einladungen wurden frühzeitig verschickt und die Traktandenliste wird genehmigt. Leider wurde nicht, wie vorgesehen, zur Sitzung vom 7.9.1981 eingeladen. Protokoll: S. Zulauf verlangt eine Änderung. Es sind nicht 500 Bogen, wie dies im Protokoll erwähnt wurde, sondern 500 Unterschriften. Sie wünscht weiter, dass sie an der letzten GL-Sitzung betreffend Anträge und Fristen die Diskussion verlangt habe, sei im Protokoll zu ergänzen. E. Hofer stimmt ab. Mit einer Ja-Stimme (keine Nein-Stimmen) und allen Enthaltungen wird zugestimmt, dass im Protokoll die obgenannte Ergänzung angebracht wird. Rückblick Delegiertenversammlung 1981: E. Hofer. Das Ganze sah an der Delegiertenversammlung aus, als wären alle, die etwas zu kritisieren hatten, gegen den Sekretär A. Müller. Dies hat sich auch bei den Wahlen und Abstimmungen herausgestellt. Es war ebenfalls die Meinung einiger Delegierten. Wir haben diese Probleme schon öfters in der Geschäftsleitung diskutiert. S. Zulauf. An der Delegiertenversammlung kam auch wieder der Wahlskandal zur Sprache. Die Delegierten wussten nicht recht, was sie glauben sollten. Man hätte diese Delegierten informieren sollen. Weiter hat der Präsident eigenmächtig gehandelt, als er empfahl, über die Anträge nicht abzustimmen. Sie findet dies undemokratisch. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 28.9.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-09-28.
Ganzer Text
18.05.1981 Biel
GBH
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Ubaldo Tollot
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Gleichberechtigung
Mitenand-Initiative
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 18. Mai 1981, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen (Stand „Gleiche Rechte - gleiche Chancen" Zentralplatz), 4. Rückblick 1. Mai-Feier 1981, 5. Delegiertenversammlung des GK Festsetzung des Datums 1981, 6. Verschiedenes. Zwei Traktanden wurden nicht erwähnt: Berufsbildungsgesetz, da noch keine Abrechnung vorhanden ist und die „Mitenand-Initiative"; auch für sie ist noch keine Abrechnung vorhanden. Er gibt noch den Hinschied von Kollege Ubaldo Tollot bekannt. Es waren verschiedene Vertreter der Gewerkschaften an der Trauerfeier anwesend. A. Müller gibt einen Brief des VPOD vom 11. April 1981 bekannt, betreffend den Stand „Gleiche Rechte - gleiche Chancen". Ebenfalls einen Brief von S. Zulauf vom 9. Mai 1981. Das Gewerkschaftskartell Biel hat diesen Stand frühzeitig bestellt. E. Hofer informiert über die Jubiläumsfeier des APV/ SEV, an der er teilnahm. W. Jost informiert über die Atomschutzinitiative (Abstimmung vom 14. Juni 1981). Zu dieser Abstimmung hat die Geschäftsleitung des kantonalen Gewerkschaftskartells die Ja-Parole herausgegeben. S. Zulauf informiert über die Sitzung des Unterstützungskomitees „Gleiche Rechte - gleiche Chancen". Es wurde dort beschlossen, weil nicht alle Eingeladenen teilnahmen, dass die Organisationen selber die nötigen Informationen über diese Abstimmung betreiben. A. Germann verteilt das Flugblatt der GBH betreffend der Abstimmung „Gleiche Rechte - gleiche Chancen". Er informiert weiter, dass die GBH Zürich dieses Flugblatt in Auftrag gegeben hat. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 18.5.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-05-18.
Ganzer Text
30.03.1981 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SEV/APV

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Gleichberechtigung
Mitenand-Initiative
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 30. März 1981, um 18.15 Uhr lm Sekretariat. Traktanden: 1. Appell, Begrüssung, 2. Protokoll, 3.Mitteilungen, 4. 1. Mai-Feier 1981, 5. Verschiedenes. A. Müller gibt bekannt, dass wir noch Delegierte für unsere Delegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells in Thun suchen müssen. Ebenfalls informiert er über den Gesundheitszustand der Angestellten im Sekretariat. Als Delegierter für die Delegiertenversammlung stellt sich E. Hof zur Verfügung. Wir erhielten eine Einladung zum 75jährigen Jubiläum des SEV/APV. Dieses findet am 9. Mai 1981 statt. E. Hofer wird an diesem Jubiläum teilnehmen. Das Gewerkschaftskartell Biel überreicht ein Geschenk im Betrage von Fr. 75. -. A. Germann fragt an, ob das Gewerkschaftskartell bereit wäre, an die Zeitung der Mitenand-Initiative einen Beitrag zu leisten. Ebenfalls informiert er kurz über die Mitenand-Initiative. E. Hofer gibt bekannt, dass dazumal beschlossen wurde, dass sich das Gewerkschaftskartell finanziell an einer Aktion der GBH beteiligt. Von einer Zeitung war jedoch nicht die Rede. Diese Zeitung hat auch nicht die GBH herausgegeben. Wir werden an einer nächsten Sitzung die Mitenand-Initiative traktandieren. S. Zulauf möchte wissen, was das Gewerkschaftskartell unternimmt betreffend der Abstimmung „Gleiche Rechte - gleiche Chancen". Sie ist der Meinung, es sollte ein Stand aufgestellt werden, damit die Bieler Bevölkerung informiert werden kann. A. Germann schlägt vor, für das Jahr 1982 einen Kalender mit den wichtigsten Abstimmungen zusammenzustellen, mit denen sich das Gewerkschaftskartell befassen muss. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 30.3.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-03-30.
Ganzer Text
16.02.1981 Biel
GBH
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Protokoll
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 16. Februar 1981. Traktanden: 1. Begrüssung, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai-Feier 1981, 5. Verschiedenes. E. Hofer begrüsst die Anwesenden zur heutigen Geschäftsleitungssitzung. Ein besonderer Gruss geht an Albert Germann, GBH. Er hofft, dass es ihm in unserer Geschäftsleitung gefallen wird. E. Hofer erwähnt das letzte Protokoll, in dem festgehalten wurde, dass die GBH sich zur Mitenand-Initiative äussern wird und Kollege Jost den Auftrag erhielt, das Gewerkschaftskartell zu informieren sobald die GBH einen Beschluss gefasst hat. Das Protokoll wird von A. Müller verlesen. S. Zulauf. Man sollte noch bei der Begründung beifügen, mit dieser Methode der Wahlpropaganda sei sie nicht einverstanden. A. Müller kommt noch einmal auf das Protokoll zurück und hätte den Wunsch, dass die Geschäftsleitung den Beschluss fassen muss, ein Tonbandgerät anzuschaffen, um ein Wortprotokoll zu erstellen, wenn in Zukunft immer wieder Änderungen des Protokolls verlangt werden. Dabei ist nicht zu vergessen, dass ausser dem Tonband auch die Arbeitszeit viel Geld kostet (10.- Franken pro Stunde für die Aushilfe). A. Müller informiert kurz über die letzte Geschäftsleitungssitzung des kantonalen Gewerkschaftskartells und stellt fest, dass wir keine Steuererklärungen mehr ausfüllen können, weil dies zu viel Zeit für uns beansprucht. Wir haben deshalb ein Modell ausgearbeitet, welches zu Fr. 5.- verkauft wird. Die Maibändel werden dieses Jahr deutsch und französisch gedruckt. Die Schifffahrt für Kinder wird wiederum durchgeführt. Der Umzug könnte neu durch die Bahnhofstrasse-Zentralplatz-Nidaugasse-Unionsgasse-Zentralstrasse-Kongresshaus geführt werden. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 16.1.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-02-16.
Ganzer Text
13.01.1981 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
VPOD Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mitenand-Initiative
Sekretär
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, 13. Januar 1981, um .15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Appell, Protokoll, 2. Tätigkeitsprogramm 1981, 3. Flugblatt Gemeindewahlen 1980, 4. 1. Mai 1981, 5. Verschiedenes.A. Müller zahlt die Sitzungsgelder 1980 aus. E. Hofer kann zum erstenmal Kollege Carangelo der GBH begrüssen. Er nimmt heute zum ersten- und auch schon zum letzten mal an dieser Sitzung teil, da Kollege A. Germann ihn bereits an der nächsten Sitzung vertreten wird. Die Traktandenliste wird einstimmig genehmigt. S. Zulauf erwähnt, dass der Name Häberli der Gewerkschaft Druck und Papier im Protokoll nicht aufgeführt wurde. Sie habe bei der Organisation der 1. Mai-Feier erwähnt, als Referent könne Kollege Häberli angefragt werden. H. Müller. Er kann dem Protokoll nicht zustimmen und findet es einseitig. Das Votum „unkollegial" stört ihn. Alfred Müller hat dieses Protokoll zu seinen Gunsten abgefasst. Das Wort „unkollegial" im Protokoll gibt zu längerer Diskussion Anlass. Es äusserten sich dazu Zulauf und M. Klopfenstein. S. Zulauf erwähnt die Mitenand-Initiative „Gleiche Rechte für Mann und Frau". Der SGB gibt keine Parole heraus nur die GBH. Im weitern erwähnt sie die Sitzung der Frauenkommission SGB vom 17. Januar 1981. Flugblatt Gemeindewahlen 1980. S. Zulauf verteilt ein Flugblatt, das der Geschäftsleitung vorgelegt wurde und ebenfalls dem Protokoll beigelegt wird. Sie fordert mit diesem Flugblatt den Rücktritt des Sekretärs des Gewerkschaftskartells, mit der Begründung, sie könne nicht mehr an einer Organisation teilnehmen, wo A. Müller mitmacht. Es stellt sich heraus, dass dieses Flugblatt nicht im Vorstand des VPOD diskutiert wurde. Nach längerer Diskussion lässt E. Hofer abstimmen. Das vorgelegte Flugblatt von S. Zulauf (siehe unten) wird mit 5 zu 2 Stimmen und einer Enthaltung abgelehnt.
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 13.1.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-01-13.
Ganzer Text
18.12.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
VPOD Biel

1. Mai Biel
68er-Bewegung
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, 16. Dezember 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Tätigkeitsprogramm 1981, 4. Subvention Bibliothek BA/CEO, 5. 1. Mai-Feier 1981, a) Organisation, b) Referenten, 6. Verschiedenes. E. Hofer. Er orientiert kurz über die Vernissage „100 Jahre SGB", Wanderausstellung in Biel. S. Zulauf informiert über die Veranstaltung Gewerkschaftskartell und VPOD „Berufsbildungsgesetz". Als Referenten waren Grossrat Mattmüller Basel und Vonlanten, Sekretär GTCP anwesend. Leider nahmen nur ca. 50 Personen teil. Sie stellt fest, dass auch keine Mitglieder des SMUV, der GBH etc. an dieser Veranstaltung anwesend waren. E. Hofer. Er hat mit den Lehrlingen des SMUV Kontakt aufgenommen betreffend dieser Veranstaltung. Die Lehrlinge waren aber der Meinung, solche Probleme sollten intern im SMUV diskutiert werden. E. Hofer möchte S. Zulauf mitteilen, dass zwischen den Verbandsmitgliedern des VPOD und den Privatgewerkschaften Unterschiede bestehen. Sicher muss man einige VPOD-Mitglieder eher zurückbinden, nicht wie bei den Mitgliedern der Privatarbeitnehmer die gestossen werden müssen. Im weitern informiert er über die Veranstaltung der Gewerkschaft Druck und Papier im Kongresshaus, an der über den vorgesehenen Streik diskutiert wurde. A. Müller informiert über das Schreiben des Finanzdirektors und Stadtpräsidenten Hermann Fehr betreffend dem Volkshaus Biel. Im Januar 1981 findet eine Sekretärenkonferenz statt, an der das Problem Volkshaus diskutiert wird. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 16.12.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-12-16.
Ganzer Text
27.10.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SGB

Berufsbildung
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 27. Oktober 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Veranstaltung Berufsbildungsgesetz - Information S. Zulauf, 4. Wanderausstellung „100 Jahre SGB" in Biel, Vorbereitung, 5. Pressecommunique der Geschäftsleitung des Gewerkschaftskartells betreffend Gemeindewahlen 1980, Beschluss, 6. Festlegung des Datums für die nächste Sitzung, 7. Verschiedenes. E. Hoferbegrüsst die Anwesenden zur heutigen Geschäftsleitungssitzung und gibt die Entschuldigungen bekannt. Er stellt den Antrag, das Traktandum 4 a) beizufügen: "Delegierte des Gewerkschaftskartells Biel für den Kongress". Im Moment sind wir leider nicht beschlussfähig. A. Müllerinformiert über den Bildungsausschuss, dass die Subvention für die Theaterkasse im Stadtrat um Fr. 2'000.- erhöht werden konnte. Am 1. November 1980 findet eine Besichtigung des Gymnasiums auf dem Strandboden statt, an der Architekt Max Schlup die Führung übernimmt. Der Besuch des Kinderspitals Wildermeth war ein Erfolg. 50 Personen nahmen teil. 3. Veranstaltung Berufsbildungsgesetz, Information S. Zulauf. S. Zulauf hat ein Projekt vorgelegt. E. Hofer hat noch einige Fragen betreffend der Rechnung und den Kosten. Die Maquette wird S. Zulauf am Donnerstagmorgen liefern. Das Gewerkschaftskartell wird 2'000 Stück deutsch und französisch drucken. Die Kosten von ca. Fr. 100.- werden als Anteil des Gewerkschaftskartells verrechnet. Es wird auch mit den Lehrlingen Kontakt aufgenommen betreffend diesem Programm. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 27.10.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-10-27.
Ganzer Text
22.09.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
VPOD Biel

Berufsbildung
Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 22. September 1980 um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Gemeindewahlen 1980, 5. Verschiedenes. E. Hofer fragt, wieweit die Organisation des Abends betreffend Berufsbildungsgesetz vorangeschritten sei, da wir bis am 1. September keine Antwort erhalten haben. S. Zulauf. Der Vorstand des VPOD hat beschlossen, drei Mitglieder zu beauftragen, bis im Oktober ein Programm mit Referenten zusammenzustellen. Die Geschäftsleitung wird demnächst informiert. E. Hofer orientiert noch über das Programm des Bildungsausschusses „Besuch des Kinderspitals Wildermeth“. E. Hofer informiert über das Schreiben, welches wir von Paul Gfeller, Sekretär GBH, erhielten, und worin er uns mitteilte, dass er als Sekretär bei der GBH austreten werde. Somit muss die GBH ein neues Mitglied für die Geschäftsleitung vorschlagen, wie auch ein Mitglied für den Kantonalvorstand. Im weitern informiert er, dass das Programm des CEO zusammengestellt worden ist. Demnächst werden auch wieder die Theaterbillette für das Capitole verkauft. H. Müller. Er teilt mit, dass Direktor Freihart des Bieler Stadttheaters mit den Sekretärkollegen eine Aussprache wünsche. E. Hofer. Wie erwartet, wurde die Linie den Gewerkschaften nicht, wie versprochen, abgegeben. Fehr und Arnold werden kumuliert, und Glas, französisch sprechender Zunge als Kampfkandidat aufgestellt. Da wir keine Linie mehr besitzen wird das Gewerkschaftskartell auch keine Propaganda machen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 22.9.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-09-22.
Ganzer Text
25.08.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
VPOD Biel

Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Pensionskasse
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 25. August 1980, um 18.15 Uhr lm Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Verschiedenes. E. Hofer begrüsst die Anwesenden zur heutigen Geschäftsleitungssitzung recht herzlich und gibt die Traktanden bekannt. S. Zulauf möchte in Zukunft eine Traktandenliste, auf welcher vermehrt Details aufgeführt sind, damit man sich auch vorbereiten kann. Dies gilt besonders für das Traktandum „Mitteilungen". E. Hofer. In den Mitteilungen wird allgemein informiert über die Korrespondenz, die auf unserem Sekretariat ein trifft, deshalb ist es nicht möglich, diese Punkte auf der Traktandenliste aufzuführen. S. Zulauf. Sie möchte noch, dass bereits die Wahlkampagne von A. Müller traktandiert wird. E. Hofer ist dagegen. Er lässt über dieses zusätzliche Traktandum abstimmen. Mit 5 zu 1 wird beschlossen, dieses Traktandum nicht aufzuführen. E. Hofer. Mit dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund muss Kontakt aufgenommen werden betreffend einer Pensionskasse für die Angestellte des Gewerkschaftskartells. Er möchte wissen, wer den Informationsabend über die Atomenergie mit dem VPOD organisierte. A. Müller. Dieses Problem wurde an der Generalversammlung der Sektion VPOD Biel aufgeworfen. Die Mitglieder hatten den Wunsch, dass das Gewerkschaftskartell in Zusammenarbeit mit dem VPOD diese Veranstaltung durchführt. Diese Veranstaltung war aber auf den Herbst vorgesehen, und kurzfristig wurde uns ein neues Datum bekanntgegeben, womit es uns nicht mehr möglich war, die Geschäftsleitung über die Veranstaltung zu orientieren. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 25.8.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-08-25.
Ganzer Text
12.08.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 12. August 1980, um 19.00 Uhr im Hotel „Schlüssel“. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom 12. August 1980, 3. Verschiedenes. Die Traktanden an der Delegiertenversammlung sind die folgenden: Volkshaus Biel und Gemeindewahlen 1980. Betreffend dem Volkshaus referiert A. Müller kurz, was er den Delegierten mitteilen wird. Wir werden, wenn möglich, nicht zuviel in Details gehen. Es geht hier darum, die Mitglieder zu informieren, und abzuklären, ob sie der Meinung sind, dass die Verhandlungen betreffend dem Volkshaus mit dem SGB weitergeführt werden sollen. Edgar Hoferinformiert über die Gemeindewahlen 1980. Wir haben von der Gesamtpartei ein Schreiben erhalten, mit welchem bestätigt wird, dass dem Gewerkschaftskartell eine Linie zur Verfügung gestellt wird, auf der ein offizieller Gewerkschaftskandidat aufgeführt werden sollte. Die Delegiertenversammlung muss der Gesamtpartei einen Kollegen vorschlagen. Der VPOD hat als Gemeinderatskandidat A. Müller vorgeschlagen. S. Zulauf. Sie findet es sehr interessant, dass auch die Gewerkschaften sich an den Gemeindewahlen 1980 beteiligen. Sie hätte zwar den Wunsch, dass auch andere Kandidaten auf andern Listen aufgestellt würden. R. Perrin möchte wissen, was unter andern Parteien verstanden wird. S. Zulauf. Sie sieht verschiedene Kandidaten aus linken Parteien. Edgar Hofer. In den Gewerkschaften hat es Mitglieder mit verschiedenen politischen Richtungen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 12.8.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-08-12.
Ganzer Text
15.04.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mitgliederbeiträge
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 15. April 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Appell, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Jahresrechnung, 4. Beitragserhöhung, 5. Besprechung mit dem Bildungsausschuss, 6. Bestimmung der Delegierten für die Delegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells, 7. Delegiertenversammlung des Gewerkschaftskartells Biel, 8. Vorschlag eines Mitgliedes für den Kantonalvorstand, 9 . 1. Mai 1980, 10.Verschiedenes. Edgar Hofer erwähnt die Zustellung der Vernehmlassung des kantonalen Baugesetzes und möchte die Kollegen der GBH beauftragen, zu diesem Gesetz Stellung zu nehmen, und dem Sekretariat des Gewerkschaftskartells einen Bericht abzugeben, damit wir diesen dem Kantonalen Gewerkschaftskartell weiterleiten können. Jahresrechnung: Edgar Hofer bittet den Sekretär, die Vergleiche 1978-1979 bekanntzugeben. Dass sich die Rechnung verschlechtert hat, ist auch ein Grund, dass die Gehälter der Teuerung angepasst werden. A. Müller gibt bekannt, dass das VHTL-Bezirkssekretariat jährlich rund Fr. 11'000.- in die Kasse des Gewerkschaftskartells investiert. Somit konnte bis heute eine Beitragserhöhung hinausgeschoben werden. Wir müssen aber daran denken, dass evtl. das VHTL-Bezirkssekretariat nicht immer in der Lage sein wird, das Gewerkschaftskartell mit einem solchen Betrag finanziell zu unterstützen. A. Müller erwähnt noch, dass es heute nur um eine Information geht und wir die Jahresrechnung an der nächsten Vorstandssitzung bestätigen werden. Im weitern muss unbedingt das Problem der Pensionskasse für unsere Angestellten überprüft werden. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 15.4.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-04-15.
Ganzer Text
26.03.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Initiativen Schweiz
Personen
Beat Schaffer
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mitenand-Initiative
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Mittwoch, 26. März 1980, um 18.00 Uhr, im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Delegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells, 4. 1. Mai 1980, 5. Verschiedenes. Präsident Edgar Hofer begrüsst die Anwesenden zur heutigen Geschäftsleitungs-Sitzung recht herzlich. Obwohl er aus gesundheitlichen Gründen nicht an dieser Sitzung teilnehmen sollte, war er verpflichtet, da unser Vizepräsident Kollege Ernst Hof am letzten Montag ins Spital einrücken musste. Er dankt dem Vorstand noch für den guten Tropfen, welcher ihm durch Alfred Müller im Spital überreicht wurde. A. Müllerorientiert über die Korrespondenz und die Telefongespräche, welche er betreffend der Mitenand-Initiative mit dem Buchhändler an der Untergasse hatte. Eine Unterstützung ist nicht vorgesehen. Der Bildungsausschuss hat Probleme, welche an einer Besprechung diskutiert werden müssen. Helen Meyer hat den Rücktritt als Verantwortliche des Bildungsausschusses gegeben. Die Beiträge des Gewerkschaftskartells müssen erhöht werden, denn wir werden in Zukunft leider Defizite ausweisen müssen. Auch dieses Traktandum wird an der nächsten Sitzung behandelt. H. Müllerorientiert noch kurz über den Bildungsausschuss. Er findet, die Gewerkschaftssekretäre müssten den Bildungsausschuss vermehrt unterstützen. Edgar Hofer. Wichtig ist auch, dass unsere GL über das Vorgehen im BA informiert wird. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 28.3.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-03-26.
Ganzer Text
08.02.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
GKB

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
PTT-Union
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 8. Februar 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. 1. Mai 1980, 4. Statutenrevision kant. Gewerkschaftskartell, 5. Verschiedenes. Otto Stämpfli hat eine Einladung der Generalversammlung PTT-Union erhalten. Der PTT-Union muss noch die Adresse des neuen Präsidenten bekanntgegeben werden. Als Delegierter wird einstimmig Alfred Müller vorgeschlagen. A. Müller. Er gibt noch das Datum der Generalversammlung der PTT Telefon vom 28. März 1980 bekannt. Der SEV/APV hat seine Generalversammlung am 1. März 1980. Leider kann für diese Versammlung niemand gefunden werden und das Gewerkschaftskartell muss sich entschuldigen. Fahnenweihe VPOD: Zur Fahnenweihe werden Otto Stämpfli und Alfred Müller delegiert. A. Müllergibt noch den Brief an die SP betreffend einer Linie für den ständigen Gemeinderat bekannt. A. Müller. Die Kugelschreiber sind bereits bestellt und die Vorbereitungen für die 1. Mai-Feier 1980 in vollem Gange. Er informiert noch, dass in Biel 45 Plakate durch die Plakatgesellschaft aufgehängt werden. Der Sekretär wird beauftragt Kollege Strahm zu schreiben, und ihm mitzuteilen, dass in Zukunft nicht 45 Plakate in Biel allein aufgehängt werden, sondern auch in den Aussengemeinden. Weiter sollten wir am 1. Mai Jutensäcke und Plakate verkaufen. Die Geschäftsleitung sieht von einem Verkauf von Jutensäcken und Plakaten ab. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 8.2.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-02-08.
Ganzer Text
07.01.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
GKB

Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SP Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 7. Januar 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Gemeindewahlen 1980. Reservation einer Linie für den ständigen Gemeinderat, gemäss Beschluss der Sekretärenkonferenz vom 18.12.1979, 4. Revision der Statuten des kantonalen Gewerkschaftskartells, 5. 1. Mai 1980. Gestaltung des Mai-Umzuges, 6. Verschiedenes. Der Präsident empfiehlt, all denjenigen Kollegen, die an der letzten Sitzung teilnahmen, ein Sitzungsgeld auszurichten, obwohl die GL nicht beschlussfähig war. Im weitern ist er der Meinung, dass mit der Genodruck Kontakt aufgenommen werden sollte, damit in Zukunft keine Kollisionen mehr mit diesen beiden Einladungen stattfinden. A. Müllergibt bekannt, dass er vom 17.1. bis 28.1.1980 am Autosalon (Nutzfahrzeug-Salon) in Genf arbeitet, da er den Stand des VHTL betreuen muss. Auch der Jahresbericht des Kartells Biel musste dem kantonalen Kartell bekanntgegeben werden. Im weitern fand eine Diskussion statt über die Wahl des Sekretärs des kantonalen Gewerkschaftskartells. Die GL beschliesst nach kurzer Diskussion, dass dem kant. Gewerkschaftskartell geschrieben werden muss, dass bei der Wahl des neuen Sekretärs auch auf die Zweisprachigkeit Rücksicht genommen werden muss. A. Müller orientiert über die Sekretärenkonferenz, die am 18.12.1979 stattfand. Die Sekretärenkonferenz sieht vor, dass das Gewerkschaftskartell der Geschäftsleitung der SP schreiben muss, dass wir eine Linie für den ständigen Gemeinderat reservieren. Die Kandidatur wird später bekanntgegeben. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll,7.1.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-01-07.
Ganzer Text
03.12.1979 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 3. Dezember 1979, um 20.15 Uhr, im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. 1. Mai 1980, 4. Statutenrevision kantonales Gewerkschaftskartell. Ernst Hof, Vizepräsident, begrüsst die Anwesenden zur heutigen Sitzung und muss folgende Entschuldigungen bekanntgeben: Edgar Hofer, Präsident, ist im Spital. Weiter entschuldigt haben sich die Kollegen Heini Müller, Fritz Liechti, Otto Stämpfli. Kollege Perrin hat sich nicht entschuldigt. Der Vizepräsident musste feststellen, dass die Geschäftsleitung nicht beschlussfähig ist. Somit konnte die Sitzung nicht abgehalten werden. Die nächste Sitzung findet am Montag, 7. Januar 1980 statt.
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 3.12.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1979-12-03.
Ganzer Text
23.10.1979 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Paul Graf
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Nationalratswahlen
Volltext
Vorstandssitzung der Geschäftsleitung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, 23. Oktober 1979 Uhr, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, 2. Mitteilungen, 3. 1. Mai 1980, 4. Verschiedenes. A. Müller orientiert über den Kurs, den das Gewerkschaftskartell des Kantons Bern durchführt. Es handelt sich hier um einen Kurs für Personalvertreter in den Fürsorgestiftungen, der am Samstag, 8.Dezember 1979, in Bern stattfindet. Das Sekretariat in Biel wird noch sämtlichen angeschlossenen Sektionen eine Einladung zustellen. Weiter informiert A. Müller über das Energiegesetz, von dem uns ein Entwurf zur Stellungnahme zugeschickt wurde. Paul Gfeller: Er ist der Meinung, die Zeit sei zu kurz und dem kantonalen Gewerkschaftskartell sollte mitgeteilt werden, dass die Geschäftsleitung nicht so kurzfristig Stellung nehmen könne. A. Müller orientiert noch über den Todesfall von Paul Graf. Da die Todesanzeige erst nach der Beerdigung erschien, haben wir uns bei der Stadtpolizei erkundigt, damit ein Kranz gesandt werden konnte. Im weitern wird über die ausstehenden Beiträge verschiedener Verbände orientiert. Es handelt sich hier um die Beamten des Zolls, der Post, des Telephons und die Coiffeuren. Die nötigen Schritte wurden eingeleitet. Otto Stämpfli: Er erhält immer noch Post als Präsident des Gewerkschaftskartells. Das Sekretariat wird das kantonale Gewerkschaftskartell über den Wechsel orientieren. Auch Kollege Paul Gfeller äussert sich zu den Wahlen. Er findet, es wäre Zeit, dass Landesteillisten eingeführt werden. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 23.10.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1979-10-23.
Ganzer Text
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden