Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > SP Nidau
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 14

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.04.1997 Nidau
Berner Tagwacht
SP Nidau
Stadtrat

Stadtpräsidentenwahl
Volltext

Stadtrat Nidau. SP sucht Ersatz. Keine Nachrutschenden Der erst seit Anfang Jahr amtierende Stadtratspräsident von Nidau, Thomas Frutschi, zieht aus dem Grafenstädtchen bei Biel weg und muss deswegen per Ende April demissionieren. Weil seine Partei, die SP, keine Ersatzleute mehr auf der Liste hat, gelangt eine Spezialbestimmung zur Anwendung. Wie es gestern in einer Mitteilung hiess, ist das Potential an Nachrutscherinnen und Nachrutschern auf der SP-Liste der Gemeindewahlen 1993 erschöpft. Deshalb werden nach dem Rücktritt Frutschis die seinerzeitigen UnterzeichnerInnen des SP-Wahlvorschlags aufgefordert, innert 30 Tagen einen Ersatzvorschlag einzureichen. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 3.4.1997.
SP Nidau > Stadtrat. Ersatzwahl. 3.4.1997.doc.

SP Nidau. Stadtrat. Ersatzwahl. 3.4.1997.pdf

11.10.1996 Nidau
Berner Tagwacht
Gemeinderat
Personen
SP Nidau
Stadtrat
Peter Rolli
Austritte
Volltext

Nidauer SP. Spaltung. Aderlass Der rechte Flügel der SP Nidau spaltet sich von der Mutterpartei ab und gründet eine eigene Gruppierung, die „Vereinigung Pro Nidau“ (VPN). Vier von elf Nidauer SP-Stadträten und einer der sozialdemokratischen Gemeinderäte gehören zu den ÜberläuferInnen. Der frischgebackene Präsident der Nidauer SP, Peter Rolli, erst seit zehn Tagen im Amt, bestätigte gestern einen Bericht des „Bieler Tagblatts“. „Erst heute habe ich einige der Austrittsschreiben erhalten“, erklärte der überraschte Rolli gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Er wolle nun mit einigen der Beteiligten noch Gespräche führen. Von einer dramatischen Schwächung der SP im Stadtparlament des Grafenstädtchens bei Biel mag der Parteipräsident indes nicht sprechen. Zwar schrumpft seine Fraktion von elf auf sieben Mitglieder, doch sei die SP im freisinnig dominierten 30köpfigen Stadtrat ohnehin in der Minderheit gewesen. (...).

Berner Tagwacht. Freitag, 11.10.1996.
SP Nidau > Austritte. 11.10.1996.doc.

SP Nidau. Austritte. 11.10.1996.pdf

16.04.1992 Nidau
Personen
SP Nidau
Samuel Bickel
Werner Könitzer
Heidi Stauffer
GV
Parteienfinanzierugn
Volltext

SP Nidau. Die Zeichen der Zeit erkannt. Die SP-Mitglieder der Sektion Nidau fanden sich kürzlich zu ihrer Hauptversammlung zusammen. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr standen aktuelle Themen im Zentrum. Zu Beginn stellte sich Werner Könitzer vor, der für das Amt des zurücktretenden Regierungsstatthalters  Werner Hofer kandidiert. Der Orpunder Gemeindepräsident schilderte seinen Werdegang und erläuterte den 30 Anwesenden die Beweggründe für seine Bewerbung. Im Anschluss daran leitete Sektionspräsident Samuel Bickel zur Traktandenliste über. Die Neuregelung der Mitgliederbeiträge, die bereits an der letzten Versammlung erörtert worden war, fand grosse Zustimmung. Den nächsten Programmpunkt bildete Ferdinand Gruns Bericht über die Tätigkeit des Gemeinderates im vergangenen Jahr. Wie er ausführte, hatten vor allem die Neuregelung der Einbürgerungen, Verkehrsberuhigungsmassnahmen, Nidaus Luftqualität und Umfahrung Diskussionsstoff geboten. (...).

Berner Tagwacht, 16.4.1992.
SP Nidau > GV. 16.4.1992.doc.

SP Nidau. GV. 16.4.1992.pdf

20.09.1991 Jens
Nidau
Juso
Personen
SP Nidau
Michael Bongard
Christophe Cueni
Gründung
Nationalratswahlen
Volltext

SP Nidau. Kandidat zum Anfassen. An der Sektionsversammlung der SP Nidau gab Michael Bongard bekannt, dass in Nidau eine Juso gegründet wird (siehe unten). Anschliessend an die Versammlung stellte sich Nationalratskandidat Christophe Cueni, Jurist und Raumplaner, den anwesenden Mitgliedern vor. Cueni, „ein Kandidat zum Ausfragen und Anfassen2, wie es in der Einladung hiess, wohnt in Jens, wo er Natur und Landwirtschaft täglich erleben kann. „Ich versuche zu erhalten, was erhalten werden kann“. Im beruflichen Alltag kümmert er sich um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften von Überbauungsordnungen, um Baugesuche jeglicher Art und um weniger konkrete Themen wie Privatverkehr, der „auf lange Sicht wahrscheinlich nicht mehr tragbar ist“. Cueni ist auch Amtsverweser, d.h. Stellvertreter von Regierungsstatthalter Werner Hofer. (...).

Berner Tagwacht. Freitag, 20.9.1991.
SP Nidau > Juso. 20.9.1991.doc.

SP Nidau. Juso. 20.9.1991.pdf

20.06.1991 BE Kanton
Nidau
Orpund
Personen
SP Nidau
Strassenbau
René Bärtschi
Rudolf Morgenthaler
Bahn 2000
N5 Nationalstrasse
Neat
Volltext

SP Nidau. Rückbau der Hauptstrasse. Anschliessend an die Sektionsversammlung referierte Ruedi Morgenthaler Orpund, Grossrat und Mitglied des SP-Fachausschusses „Verkehr und Raumplanung des Kantons Bern“ über die Umfahrung Nidau im Rahmen des kantonalen Verkehrsprojektes. In diesem Projekt haben die Bahn 2000 mit ihren Nahverkehrslinien, das Umsteigen vom privaten auf den öffentlichen Verkehr, die Neat und das S-Bahn-Konzept für den Kanton Bern besonderes Gewicht. Das Strassenbauprogramm 1991/1994 sieht für den Strassenbau 188 Millionen Franken vor. Da ein Nachholbedarf für Fussgänger- und Radwege besteht und zudem verschiedene Strassen saniert werden müssen, sind sozusagen keine neuen Strecken geplant. Die Umfahrung Nidau ist in diesem Strassenbauprogramm 1991/1994 nicht vorgesehen. Angesichts der heutigen Finanzlage ist es sehr schwierig, neue Projekte aufzunehmen. (...).

Berner Tagwacht, 20.6.1991.
SP Nidau > Strassenbau. 20.6.12991.doc.

SP Nidau. Strassenbau. 20.6.1991.pdf

05.04.1991 Nidau
Personen
SP Nidau
Stadtrat
Samuel Bickel
Ferdinand Grun
Erna Miglierina
Bernhard Stauffer
Heidi Stauffer
N5 Nationalstrasse
Protokoll
Statuten
Volltext

SP Nidau. Zeitmarken für die Umfahrung. An der Jahreshauptversammlung der SP im Restaurant Kreuz in Nidau hörte man von Gemeinderat Ferdinand Grun genauere Vorgaben und Termine zum lokalen Verkehrsproblem Nr. 1. In Stichworten: Südöstliche Umfahrung des alten Stadtteiles durch einen Tunnel unter der Zihl und der Keltenstrasse, unterirdischer Anschluss an die tiefgelegte Bernstrasse, BTI-Bahn auf heutigem Niveau. Zum Zeitplan: 1991/1992 Umweltverträglichkeitsprüfung, 1993/1994 Vernehmlassung, 1994/1995 Volksabstimmung, 1997 Baubeginn mit etwa 5 Jahren Bauzeit. (...).

Berner Tagwacht. Freitag, 5.4.1991.
SP Nidau. Verkehrsplanung. 5.4.1991.doc.

SP Nidau. Verkehrsplanung. 5.4.1991.pdf

27.09.1989 Nidau
Personen
SP Nidau
Samuel Bickel
Michael Bongard
Ferdinand Grun
Margrit Stähli-Mentha
Heidi Stauffer
Gemeinderatswahlen
Stadtratswahlen
Volltext

SP Nidau. Nidau zwischen rot und grün. Die SP Nidau hat ihre Kandidaten und Kandidatinnen für die kommenden Gemeindewahlen nominiert. Auf der Stadtratsliste bleiben neun Linien leer, auf der Gemeinderatsliste stehen zwei bisherige Gemeinderatsmitglieder und eine neue Kandidatin, alle drei kumuliert. An der Sektionsversammlung vom 27. September wurden die Kandidaten und Kandidatinnen vorgestellt, welche bei den kommenden Gemeindewahlen auf den Wahllisten der Sozialdemokratischen Partei Nidau stehen werden. Wahlchefin Marlise Canali gab vorab einen Einblick in die Arbeit des Wahlausschusses. Bereits im September des vergangenen Jahres wurde der Wahlausschuss gebildet. Dieser tagte nicht nur im Gremium, viele Parteimitglieder würden persönlich um Mithilfe bei der Suche nach geeigneten Kandidaten und Kandidatinnen gebeten. „Ich glaube, es wird immer schwieriger, Leute zu finden, die in der Gemeindepolitik mithelfen möchten. Idealisten werden immer seltener und ich verstehe alle, die erst mal eine berufliche Karriere aufbauen möchten, anstatt zu politisieren. Mein Verständnis gilt auch denjenigen, die nicht gewillt sind, ihre ganze Freizeit zu opfern“, erklärte Canali den nur teilweisen Erfolg der Kandidatensuche. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 5.10.1989.
SP Nidau > Gemeinderatswahlen. 5.10.1989.doc.

SP Nidau. Gemeinderatswahlen. 5.10.1989.pdf

31.03.1988 Nidau
Grosser Rat BE Kanton
Personen
SP Nidau
Samuel Bickel
Ferdinand Grun
Bernhard Stauffer
Heidi Stauffer
Fürsorgewesen
GV
Volltext
Vorstand

Hauptversammlung der SP Nidau. Stauffer neuer Grossrat. Bernhard Stauffer rückt für den zurückgetretenen Kurt Löffel im Grossrat nach. Ferdinand Grun wird zum Präsidenten der SP Nidau gewählt. Nach langjähriger Mitarbeit im Vorstand tritt Walter Schütz zurück, neu gewählt wird Samuel Bickel. Im Restaurant „Kreuz“ fand die ordentliche Hauptversammlung der SP Nidau statt. Präsident Peter Weisskopf teilte den Anwesenden mit, dass Grossrat Kurt Löffel, Brügg, demissioniert hat und Nidau nun, nach 14 Jahren, wieder einen Vertreter im Grossrat hat. Bernhard Stauffer. Die SP Schweiz feiert ihr 100-Jahr-Jubiläum. Zu diesem Anlass ist ab nächstem Monat das Buch „100 Jahre Sozialdemokratische Partei der Schweiz – Solidarität Widerstand Bewegung“ erhältlich. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 31.3.1988.
SP Nidau > GV. 31.3.1988.doc.

SP Nidau. GV. 31.3.1988.pdf

19.03.1987 Nidau
Personen
SP Nidau
Stadtrat
Hugo Etter
Heidi Stauffer
Peter Weisskopf
Asylgesetz
Umweltschutz
Volltext

Hauptversammlung der SP Nidau. Dem Wahlslogan nachgelebt. Im Restaurant „Kreuz“ hielt die SP Nidau ihre ordentliche Hauptversammlung ab“. Präsident Peter Weisskopf streifte in seinem Jahresbericht die Tätigkeiten der SP im vergangenen Jahr und der Kassierin, Susanne Ferrucci, wurde einstimmig Décharge erteilt. Aus dem Gemeinderat berichtete alt Gemeinderat Hugo Etter. Er erwähnte, dass der Rat im letzten Jahr in 43 Sitzungen 786 Traktanden behandelt habe, so unter anderem die Sanierung der Decken im Schulhaus Weidteile, das Ruferheim, den Durchgangsverkehr durch Nidau und das Betriebskonzept der Müra. Auch die Bodenbelastung durch Schwermetalle sei im Gemeinderat behandelt worden. Diese Bodenuntersuchungen würden heute vom Kanton durchgeführt. Damit sei eine einheitliche Untersuchung und Berechnung gewährleistet. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 19.3.1987.
SP Nidau > Asylgesetz. 19.3.1987.doc.

SP Nidau. Asylgesetz. 19.3.1987.pdf

04.12.1986 Nidau
Abstimmung
Personen
SP Nidau
Hugo Etter
Heidi Stauffer
Peter Weisskopf
Beamtengesetz
Mieterschutz
Schwerverkehrsabgabe
Volltext

SP Nidau zu den Abstimmungsvorlagen. Ja zur Universität Tobler.  Im Restaurant Kreuz fand die jüngste Sektionsversammlung der SP Nidau statt. Präsident Peter Weisskopf dankte dem zurückgetretenen Gemeinderat Hugo Etter für die geleistete Arbeit und wünschte ihm in seiner neuen Wohngemeinde alles Gute. Ursula Brettschneider informierte die Anwesenden über die Abstimmungsvorlage „Mieterschutz“. Sie empfahl allen Anwesenden, den neuen Verfassungsartikel zur Verstärkung des Mieterschutzes anzunehmen. Die Versammlung sprach sich denn auch einstimmig dafür aus. Mehr zu reden gab die Schwerverkehrsabgabe. (...).

Berner Tagwacht, 4.12.1986.
SP Nidau > Mieterschutz. 4.12.1986.doc.

SP Nidau. Mieterschutz. 4.12.1986.pdf

25.09.1986 Nidau
Abstimmung
Ono
Personen
SP Nidau
Heidi Stauffer
Uwe Zahn
Berufsbildung
Kulturförderung
Nationalratswahlen
Volltext

Versammlung der SP Nidau. Urnengang vorbereitet. An ihrer jüngsten Versammlung befasste sich die Sozialdemokratische Partei Nidau mit den Vorlagen, die an diesem Wochenende nur Abstimmung gelangen. Dabei fasste sie Parolen, die teilweise von jenen der SPS beziehungsweise der SP des Kantons Bern abweichen. Uwe Zahn, Präsident des Vereins „Ou-Nid-Ou“/ONO, stellte den Anwesenden die Kulturinitiative vor, wobei er betonte, dass diese das Problem der Kulturförderung nicht löse. Die Initiative stecke nur den Rahmen ab, regle aber nicht, was gefördert werden solle und was nicht. Die Anwesenden stimmten der Kulturinitiative mit grossem Mehr zu, auf den Gegenvorschlag fiel lediglich eine Stimme. Die Initiative „für eine gesicherte Berufsbildung und Umschulung“ wurde von Ferdinand Grün vorgestellt. In der anschliessenden, sehr lebhaften Diskussion wurden Pro und Kontra der Initiative heftig verteidigt. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 25.9.1986.
SP Nidau > Berufsbildung. 25.9.1986.doc.

Berufsbildung. 25.9.1986.pdf

26.06.1986 Nidau
Personen
SP Nidau
Wohnungsbau
Peter Weisskopf
Alterswohnungen
Verkehrsplanung
Volltext

Sektionsversammlung der SP Nidau. Gemeindeprobleme angepackt. An der Sektionsversammlung der SP Nidau konnte der Präsident, Peter Weisskopf, trotz der Fussball-WM zahlreiche Mitglieder begrüssen. Nach den üblichen administrativen Traktanden orientierte Gemeinderat Hans Rufer die Anwesenden über das Sanierungsprojekt der Gemeindeliegenschaft Hauptstrasse 73. Das Bauprojekt, welches im April 1981 an den Gemeinderat überwiesen wurde, beinhaltete im wesentlichen die Erstellung von sieben Kleinwohnungen und die Vergrösserung der Gemeindebibliothek. Eine nachträglich durchgeführte Kernbohrung zeigte aber, dass auf die vorgesehene Unterkellerung des Gebäudes verzichtet werden musste, da eine Verformung der tragenden Mauern nicht ausgeschlossen werden konnte. Das überarbeitete Bauprojekt beinhaltet nun vier Kleinwohnungen, eine Hauswartswohnung, die Gemeindebibliothek sowie ein Sitzungszimmer und einen disponiblen Raum. Die vier Kleinwohnungen werden an betagte Nidauer Bürgerinnen und Bürger vermietet, die ihren Haushält noch selber besorgen können. (...).

Berner Tagwacht, 26.6.1986.
SP Nidau > Wohnungsbau. 26.6.1986.doc.

Ganzer Text

09.11.1984 Nidau
Personen
SP Nidau
SP-Amtsverband
René Bärtschi
Ernst Eggenberger
Anny Klawa-Morf
Heinz Oberli
Amtsvberbandsfest
Atomkraftwerke
BLS
Volltext

Amtsverbandsfest der SP in Nidau. Applaus für Anny Klawa. Nationalrat Ernst Eggenberg, Regierungsrat René Bärtschi, Anny Klawa und viele Gäste konnten vor grosser Zuschauerzahl im Weidteileschulhaus in Nidau feststellen, dass die Seeländer nicht nur politisieren, sondern auch lustig sein können. Regierungsrat René Bärtschi gab mit seinem ersten politischen Auftritt in Nidau dem Abend eine besondere Note. Der Sozialdemokratische Amtsverband Nidau traf sich in der Aula des Weidteileschulhauses in Nidau zu dem nun schon zur Tradition gewordenen Amtsverbandsfest, wo nebst leichter politischer Kost auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam. Amtsverbandsvizepräsident Heinz Oberli hatte ein ausgezeichnetes Programm  zusammengestellt. Regierungsstatthalter Werner Hofer freute sich, dass er als „Tafelniajor“ die Gäste aus nah und fern begrüssen durfte. (...).

Berner Tagwacht. Freitag, 9.11.1984.
SP Nidau > Amtsverbandsfest. 9.11.1984.doc.

SP Nidau. Amtsverbandsfest. 9.11.1984.pdf

02.12.1978 Nidau
BKW
SP Nidau

Energieversorgung
Gemeinderatswahlen
Mitteilungsblatt
Stadtratswahlen
Volltext

Der Stimmbürger. Mitteilungsblatt für Gemeindepolitik. Schlechtes Beispiel: BKW
Auf den 1. April 1978 verlangen die Bernischen Kraftwerke von der Gemeinde Nidau 10% mehr für die Lieferung von elektrischer Energie. Diese Preiserhöhung ist zwar ungerechtfertigt, aber es geht da um Atomkraftwerke und Grossaufträge für die Industrie. Gegen den Preisaufschlag ist im bürgerlich regierten Kanton Bern trotz staatlicher Aktienmehrheit bei den BKW nichts zu machen. Nur die Gross- und Regierungsratswahlen im nächsten Jahr könnten da etwas ändern. Die Folgen für uns Nidauer. Laut Voranschlag 1978 müssen die Stromkonsumenten von Nidau im nächsten Jahr rund Fr. 100‘000.- mehr aufbringen, um die Preiserhöhung der BKW aufzufangen. Wir Sozialdemokraten sind der Ansicht, dass das nicht nötig ist. (...).

Der Stimmbürger. Mitteilungsblatt für Gemeindepolitik. A4, zweisprachig. Faksimile. Hrsg. SP Nidau. 2.12.1978.

Ganzer Text. 4.12.1978.pdf

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden