Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > SMUV Schweiz
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 37

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
11.03.2005 Schweiz
Personen
SMUV Schweiz
Swissmem
Work
Renzo Ambrosetti
Ralph Hug
GAV
MEM-Industrie
SMUV Schweiz
Volltext

Metaller-Duell: Schneider gegen Ambrosetti. GAV-Verhandlungen in der Mem-Industrie: Work fühlte den Sozialpartnern auf den Zahn. Im Sommer geht das Kräftemessen um einen neuen Gesamtarbeitsvertrag für die Maschinenindustrie los. Es wird hart, die Positionen sind schon heute klar: Die Unia will die Frühpension, die Arbeitgeber wollen längere Arbeitszeiten. Ende 2005 läuft der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Mem) aus, dem 120‘000 Mitarbeitende in 611 Firmen unterstellt sind. Die Frage lautet: Kommt überhaupt ein neuer Vertrag zustande? Sicher ist das nicht, wenn man die völlig verschiedenen Vorstellungen der Sozialpartner vergleicht (siehe nebenan). Vor zwei Jahren trennten sich die Gewerkschaften SMUV und Syna, der Angestelltenverband VSAM und die Arbeitgeber von Swissmem im Patt. (...).
Ralph Hug.

Work online, 11.3.2005.
Personen > Hug Ralph. Swissmem. SMUV. GAV. Work. 2005-03-11.

Ganzer Text

 

09.10.2004 Zürich
Sozialarchiv

GBI Schweiz
SMUV Schweiz
VHTL
Geschichte der Arbeiterschaft. Akten von GBI, Smuv und VHTL im Sozialarchiv in Zürich. Die Gewerkschaften GBI, SMUV und VHTL übergeben ihre Zentralarchive dem Schweizerischen Sozialarchiv in Zürich als Dauerleihgabe. Sie wollen ihre Akten auf diese Weise einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. GBI, Smuv und VHTL fusionieren am 16. Oktober zur neuen Grossgewerkschaft Unia. Nun wurde vertraglich festgelegt, dass die Akten der drei Gewerkschaften ans Schweizerische Sozialarchiv in Zürich übergehen. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Materialien einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, schreiben die drei Gewerkschaften. Das neue Gewerkschaftsarchiv solle nicht nur in Aktenschränken verstauben, sondern als Grundlage für Forschungen und Artikel dienen. Das Sozialarchiv und die neue Gewerkschaft Unia planen regelmässige Veranstaltungen, um die Spezialitäten des Archivs einem breiteren Publikum zu präsentieren. Es sollen auch Forschungsaufträge vergeben werden. Das Archiv soll ab 2006 zugänglich sein. Das Archiv enthält Protokolle, Verträge, Verhandlungsdokumentationen, Fotos, Filme und Sachgegenstände von etwa 1840 bis heute. Dokumente der Gewerkschaftssektionen sollen wie bisher geeigneten regionalen oder lokalen Archiven übergeben werden. Hingegen will die neue Gewerkschaft Unia ihre zukünftigen Akten ebenfalls beim Sozialarchiv deponieren. Damit seien die Zeitdokumente der neuen Gewerkschaft und ihrer Vorgängerinnen unter einem Dach vereint, heisst es weiter. Buch über die Smuv. Ebenfalls im Sozialarchiv zu finden sein wird das neueste Buch der Gewerkschaftsbewegung: «Keinen Schritt umsonst getan. Blicke auf die Gewerkschaft Smuv 1970-2000». Die 150 Seiten umfassende Publikation stellt laut einer Medienmitteilung die gewerkschaftliche Tätigkeit in einen politischen , wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang. Es handelt sich um die letzte grössere Publikation der Gewerkschaft Smuv, bevor sie in der Unia aufgehen wird. sda. Bund 9.10.2004
25.06.2004 Domat/Ems
Ems-Chemie
Personen
SMUV Schweiz
Work
Ralph Hug
Ems-Chemie
SMUV Schweiz
Sozialpartnerschaft
Volltext

Angst vor Büezerpower. Wie der Vater so die Tochter. Ems-Chef Christoph Blocher setzte die GBI vor die Tür. Jetzt jagt Blocher-Tochter Magdalena Martullo, seine Nachfolgerin in Domat-Ems, die Gewerkschaft SMUV zum Teufel. „Ems-Chemie will auch in Zukunft an einer breit abgestützten Sozialpartnerschaft festhalten“, heisst es im Schreiben des Bündner Konzerns vom 14. Juni. Darin wird der Kollektivarbeitsvertrag mit der Gewerkschaft SMUV per Ende 2004 gekündigt. Zur „breit abgestützten“ Sozialpartnerschaft soll offenbar die neue Megagewerkschaft Unia nicht gehören, in der die Gewerkschaft SMUV im kommenden Oktober aufgehen wird. Die Kündigung kam freilich nicht ganz überraschend. Der zuständige SMUV-Sekretär Vitus Locher hatte schon bei den letzten Lohnverhandlungen kritische Andeutungen gegenüber der Unia gehört. (...). Ralph Hug.

Work online, 25.6.2004.
Personen > Hug Ralph. SMUV. Ems-Chemie. Sozialpartnerschaft. Work. 2004-06-25.

Ganzer Text

 

19.12.2003 Schweiz
Personen
SMUV Schweiz
Work
Thomas Göttin
Fredi Lerch
SMUV Schweiz
Pressechef der Umbruchzeit. Leiter Kommunikationsabteilung. Er hat das Bild der Gewerkschaft SMUV in der Öffentlichkeit massgeblich mitgeprägt. Jetzt wechselt Thomas Göttin in die Bundesverwaltung. Fotos Iris Krebs. Fredi Lerch. Work 19.12.2003
12.09.2003 Schweiz
Personen
Work
André Daguet
SMUV Schweiz
Der wahre Held. Damit hat sich SMUV-Vize André Daguet den Eintrag als "Held der Arbeit" erdribbelt: Er spielt Fussball mit einem ebensolchen T-Shirt. Und bricht sich dabei den Arm. Mit Fotos. Work 12.9.2003
13.09.2002 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Bernhard Degen
GBI Schweiz
SMUV Schweiz
Die verflixten 80 Jahre. Ein Zusammenschluss von "linker" GBI und "rechtem" SMUV - geht das? Stationen der Geschichte einer Gegnerschaft, die sich überlebt hat,. Mit Foto. Bernhard Degen. Work 13.9.2002
08.10.1992 Domat/Ems
GBI
GTCP Schweiz

Ems-Chemie
SMUV Schweiz
Blochers Getreue kuschten. Stellungnahme der GTCP/GBI. Die Pressekonferenz der Ems-Chemie AG und der vertragsschliessenden Gewerkschaften CMV, CHB, LFSA und SMUV vom 30. September hat nichts Neues ergeben. Die Informationen, wie sie bereits ein paar Tage vorher von der GTCP veröffentlicht wurden, haben sich leider vollumfänglich als richtig herausgestellt. (...). GBH-Zeitung 8.10.1992
01.10.1992 Domat/Ems
Ems-Chemie

GTCP Schweiz
SMUV Schweiz
Blocher treibt Keil zwischen Gewerkschaften. Kollektivvertrag mit Ems-Chemie ohne GTCP unterzeichnet. Bei der Ems-Chemie in Domat/Ems gilt auch nächstes Jahr ein Kollektivarbeitsvertrag (KAV). Die vier Gewerkschaften CMV, CHB, LSFA und SMUV haben gestern den Vertrag mit der Firmenleitung unterzeichnet. (...). Berner Tagwacht 1.10.1992
21.10.1988 Schweiz
SMUV Schweiz
Nachtarbeit

Nachtarbeit
SMUV Schweiz
Hayek kann’s nicht lassen. SMH kämpft unverdrossen für Frauen-Nachtarbeit. Gegen das Ansinnen der SMH wehren sich der zuständige SMUV-Sekretär Gilbert Tschumi und seine designierte Nachfolgerin Christiane Brunner. Mit Foto. OeD 21.10.1988
01.01.1988 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Geschichte

SMUV Schweiz
Unsere Zukunft hat Geschichte. Ein Jahrhundert im Gewerkschaftskampf gegen materielle Not, für Gerechtigkeit und Menschenwürde. Eine Festschrift zum hundertjährigen Bestehen des Schweizerischen Metall- und Uhrenarbeiter-Verbandes (SMUV). Grossformat. 316 Seiten. Leinen. Illustriert. SMUV 1988
31.12.1983 Schweiz
SMUV Schweiz

Geschäftsbericht
Jahresbericht
SMUV Schweiz
Volltext
Wirtschaftspolitik

Wirtschaftspolitische Betrachtungen. Rückschau, Gegenwartsbilanz, Ausblick. Der Versuch, im Rahmen eines umfangmässig doch recht limitierten Beitrages die hauptsächlichsten verbands-, sozial- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen im Laufe von vier Jahren zusammenzufassen und auf arbeitnehmerspezifische Folgewirkungen hin analysieren zu wollen, muss selbstverständlich bruchstückhaft bleiben. Ein tendenzieller Grundzug aber ist für den ganzen Berichtsabschnitt unverkennbar, der direkte und indirekte Einfluss des wirtschaftlichen Geschehens auf die staatliche und politische Aktivität, die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeziehungen, sowie auf die sozialen Einrichtungen der öffentlichen Hand, hat sich weiter verstärkt. Dass damit auch der Kampf um die Verteilung des Wirtschaftsertrages härter wurde, versteht sich von selbst und zwang die Arbeitnehmerorganisationen – darunter natürlich auch den SMUV - die vertraglichen Konfliktregelungs-Instrumente praktisch in Permanenz anzuwenden. Wohl noch nie seit dem Abschluss der ersten Vereinbarung in der Maschinen- und Metallindustrie im Jahre 1931 standen sich die Vertragsparteien derart häufig in Verbandsverhandlungen und vor Schiedsgericht gegenüber, um insbesondere die Höhe der teuerunqsbedingten Lohnanpassungen abschliessend auszuhandeln.

SMUV Schweiz, Geschäftsbericht 1980-1983, Seite 9ff.

SMUV Schweiz > Jahresbericht 1980. SMUV Schweiz.

Ganzer Text

31.12.1983 Schweiz
Bibliothek Schaffer
SMUV Schweiz

Geschäftsbericht
Jahresbericht
SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Berichte über die Jahre 1980-1983. 480 Seiten, kartoniert. SMUV-Reprozentrale Bern, August 1984.
01.01.1975 Schweiz
Bibliothek Schaffer
SMUV Schweiz

SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Berichte für die Jahre 1973, 1974, 1975. 564 Seiten, kartoniert. SMUV Schweiz, 1975
31.12.1972 Schweiz
Personen
SMUV Schweiz
Ernst Wüthrich
Freihandelsabkommen
Jahresbericht
SMUV Schweiz
Volltext

Vorwort. Im Mittelpunkt des wirtschaftlichen Geschehens in unserem Lande standen im Berichtsjahr 1972 die Verhandlungen und die parlamentarischen Beratungen über die Ratifikation des Freihandelsabkommens mit der EWG, dem schliesslich am 3. Dezember auch das Schweizervolk mit grosser Mehrheit zustimmte. Der damit verbundene sukzessive Abbau der Handelsschranken wird unzweifelhaft unserer Wirtschaft einige strukturelle Rätsel aufgeben. Im allgemeinen erwartet man aber eine positive Wirkung auf unsere Gesamtwirtschaft. Ob und allenfalls in welchem Ausmass der stufenweise Abbau der Zölle an die Konsumenten weitergegeben wird, ist allerdings eine offene Frage. Es dürfte vorsichtiger sein, die Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben, denn der Bund wird nicht auskommen ohne Realersatz für den Zollausfall. Die Fachleute sind am Studium eines helvetischen „Modells“ für eine Mehrwertsteuer. Die Ratifikation des Freihandelsvertrages mit der EWG erfolgte keineswegs etwa aus einer momentanen wirtschaftlichen Notlage heraus. (...).Ernst Wüthrich, Zentralpräsident SMUV.

SMUV Schweiz. Geschäftsbericht 1972.
Personen > Wüthrich Ernst. Vorwort. SMUV Geschäftsbericht 1972.

Ganzer Text

01.10.1972 Schweiz
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
SMUV Schweiz
André Ghelfi
SMUV Schweiz
Strukturreform
Volltext
SMUV: Probleme und Reformen. In unserer in stetem und immer schnellerem Wandel begriffenen Gesellschaft sehen sich alle Organisationen, seien sie politischer, wirtschaftlicher, der Weiterbildung, der Freizeitgestaltung, ja sogar militärischen Zwecken dienender Natur, dem Druck sich oft überstürzender Ereignisse ausgesetzt. Mehr als je muss jede Organisation in stets kürzeren Intervallen Standortbestimmungen vornehmen, die Wirksamkeit ihrer Aktionen kritisch prüfen und berechtigte Aenderungen anbringen. Auch die Gewerkschaftsbewegung kann sich solchen Ueberprüfungen und Anpassungen an die sich verändernde Gesellschaft nicht entschlagen und muss, um ihre Ziele zu verwirkIichen, auf die Ereignisse unserer Zeit einen direkten Einfluss ausüben können. So ist es denn kein Zufall, dass von den 100 Sektionsanträgen an den Verbandskongress des SMUV im Oktober 1970 etwa zwanzig direkt Statuten- und Strukturreformen anvisierten. Das führte in der Folge dazu, dass der SMUV eine Statutenrevisionskommission einsetzte, die sich in intensiver Arbeit mit dem umfassenden Fragenkomplex einer Statuten- und Strukturrevision des SMUV befasste. Der ausserordentliche Verbandskongress des SMUV Ende September 1972 hat über die entsprechenden Reorganisationsvorschläge Beschluss zu fassen. Es sollen im folgenden die Grundsatzprobleme und die Richtung der beabsichtigten Reorganisation dargelegt werden. Sechs Problemkreise lassen sich herausschälen. (…). André Ghelfi.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 10, Oktober 1972.
Gewerkschaftliche Rundschau > SMUV. Strukturreform. Rundschau, Oktober 1972.
Ganzer Text
01.01.1972 Schweiz
Bibliothek Schaffer
SMUV Schweiz

Jahresbericht
SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1972. 407 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1972
01.01.1972 Schweiz
Bibliothek Schaffer

SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1972. 407 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1972
01.01.1971 Schweiz
Bibliothek Schaffer

SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1971. 194 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1971
01.01.1971 Schweiz
Bibliothek Schaffer
SMUV Schweiz

Jahresbericht
SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1971. 194 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1971
31.12.1970 Schweiz
Personen
SMUV Schweiz
Ernst Wüthrich
Jahresbericht
SMUV Schweiz
Volltext

Vorwort. Auftragsgemäss halten wir im nachstehenden Bericht die wichtigsten Daten und Ereignisse im gewerkschaftlichen Tätigkeitsbereich, insbesondere in demjenigen des SMUV, fest. Dabei verzichten wir, wie immer, auf weltweite philosophische Betrachtungen und Belehrungen. Denn erstens könnten solche ohnehin nur Stückwerk sein und zweitens grenzen, im Hinblick auf die ungelösten Probleme im eigenen Land, solche Belehrungen an Überheblichkeit. Auch im Berichtsjahr war die Überforderung von Wirtschaft und Politik die Hauptursache interner Spannungen und Verzerrungen. Die Bemühungen, die konkurrierenden Kräfte ins Gleichgewicht zu bringen, zeitigten nur Teilerfolge. Der Bundesrat hat eine vom Gewerkschaftsbund schon vor Jahren vorgeschlagene Systemänderung in der Zulassung ausländischer Arbeitskräfte vorgenommen. Durch die Abkehr von der Betriebs- zur Globalplafonierung soll das vom Bundesrat angestrebte Stabilisierungsziel erreicht werden. Die Stabilisierung darf jedoch unseres Erachtens nur Vorstufe zu einer stufenweisen Senkung der Ausländerbestände sein. (...). Ernst Wüthrich, Zentralpräsident.

SMUV Schweiz. Geschäftsbericht. SMUV Schweiz 1970.
Personen > Wüthrich Ernst. Vorwort. SMUV Geschäftsbericht 1970.

Ganzer Text

31.12.1970 Schweiz
SMUV Schweiz

Aussenpolitik
Jahresbericht
SMUV Schweiz
Volltext

Das Weltgeschehen. Wenn man annimmt, das Ziel der Weltpolitik habe darin zu bestehen, die Interessengegensätze der Mächte auszugleichen und auf eine friedliche Verständigung zwischen den Völkern hinzuarbeiten, so bedeutet das Jahr 1970 keinen grossen Fortschritt. Immer noch beherrschte die Spannung zwischen Ost und West die Weltlage, immer noch war es das durch die nukleare Rüstung bedingte Gleichgewicht des Schreckens, mit dem sich die Supermächte USA und Sowjetunion gegenseitig in Schach hielten und das sie zwang, in ihren Schritten eine vorsichtige Mässigung zu bewahren. Dazu kam, dass die Volksrepublik China langsam aber sicher den Weg zur Nuklearmacht einschlug. Sie bildet die Unbekannte X in der Gleichung der weltpolitischen Machtverhältnisse, was den beiden anderen Supermächten nahelegte, ihre Fühler für eine Rückendeckung mit oder gegen China auszustrecken. Damit mag es zusammenhängen, dass in den beiden wichtigsten Krisenherden, im Vietnam- und im Nahostkonflikt, die militärischen Aktivitäten gegenüber jenen, die eine politische Lösung anstrebten, zurücktraten. (...).

SMUV Schweiz, Geschäftsbericht 1970.
SMUV Schweiz > Aussenpolitik. SMUV. Geschäftsbericht 1970.

Ganzer Text

29.10.1970 Schweiz
SMUV Schweiz

Kongress
Resolution
SMUV Schweiz
Volltext

Kongress-Resolution des SMUV. Der Schweizerische Metall- und Uhrenarbeiter-Verband (SMUV) bekräftigt an seinem ordentlichen Kongress vom 28. bis 31. Oktober 19720 in Lausanne seine Entschlossenheit, die Interessen der Arbeitnehmer, insbesondere seiner Mitglieder, in allen Lebensbereichen zu wahren. Er verlangt, dass durch geeignete Massnahmen alle noch bestehenden gesellschaftspolitischen Diskriminierungen beseitigt werden. In diesem Sinne fordert der Kongress eine beschleunigte Weiterentwicklung und Vertiefung des Mitsprache- und Mitbestimmungsrechtes der Arbeitnehmer und ihrer Gewerkschaft im Betrieb, in der Branche wie in der gesamten Wirtschaft. Die rasche Veränderung in der Produktionstechnik sowie die zunehmenden nationalen und multinationalen Verflechtungen und Konzentrationen in Industrie und Finanz erhöhen die Unsicherheiten für die Arbeitnehmer und ihre Familien. Der Kongress fordert deshalb tragfähige und existenzsichernde vertragliche und, soweit notwendig, gesetzliche Massnahmen. (...).

SMUV Schweiz. Geschäftsbericht 1970.
SMUV Schweiz > Kongress SMUV 1970. Resolution. Geschäftsbericht 1970.

Ganzer Text

28.10.1970 Schweiz
Personen
SMUV Schweiz
Konrad Ilg
Ernst Wüthrich
Kongress
Referate
SMUV Schweiz
Volltext

Hoffnung. Mit den beschwingten und spritzigen Klängen der Ouvertüre zu Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“, gespielt vom Kammerorchester Lausanne und dirigiert von Erich Bauer, wurde der Kongress eingeleitet. Verbandspräsident Ernst Wüthrich begrüsste hierauf Delegierte und Gäste. Er erinnerte daran, dass man sich hier, in Lausanne, gewerkschaftlich gesehen, auf historischem Boden befinde, gehörte doch die Sektion Lausanne zu den Gründersektionen unseres Verbandes. Sie ging aus einem Schlosserfachverein hervor, der 1869 gegründet wurde. Die gastgebende Sektion könne auf viele Jahrzehnte der Aktivität zurückblicken. „Sie ist dabei jung, angriffig und erfolgreich geblieben; sie ist eine Sektion, die sich nie über Schwierigkeiten beklagt, sondern diese angeht und zu überwinden versucht. Sie konnte durch diese offensive Politik ihren Mitgliederbestand in den drei Zwischenkongressjahren um annähernd 300 auf 4‘324 erhöhen. „ Eine andere geschichtliche Reminiszenz galt dem Andenken Konrad Ilgs. (...).

SMUV Schweiz. Geschäftsbericht 1970.
Personen > Wüthrich Ernst. Referat. SMUV-Kongress 1970-10-28.

Ganzer Text

01.01.1970 Schweiz
Bibliothek Schaffer
SMUV Schweiz

Jahresbericht
SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1970. 288 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1970
01.01.1970 Schweiz
Bibliothek Schaffer

SMUV Schweiz
Schweizerischer Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Bericht für das Jahr 1970. 288 Seiten, kartoniert. Unionsdruckerei Bern, 1970
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden