Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Archive
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 11

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.08.2014 Zürich
Archive
Personen
Sozialarchiv
WOZ
Nina Laky
Anita Ulrich
Archive
Demission
Sozialarchiv
Volltext
„Konkurrenzieren sich die internationalen Archive?“ Wie virtuelle Archive entstehen oder wieso sich das Archiv der SPD in Amsterdam befindet, weiss Anita Ulrich, die kürzlich Abschied vom Schweizerischen Sozialarchiv nahm. Interview. WOZ: Frau Ulrich, der französische Philosoph Michel Foucault schreibt in seinem Werk „Ordnung der Dinge“, dass jede Kultur ihre eigenen Ordnungscodes besitzt. Das war 1966. Hat sich die Archivarbeit inzwischen globalisiert? Anita Ulrich: Das ist eine schwierige Frage. Ich kenne die Situation der Archive in Afrika oder Asien nicht. Das historisch ausgerichtete Archiv, wie wir es kennen, ist eine westliche Erfindung. Nicht in allen Ländern sind Archive öffentlich zugängliche und demokratische Einrichtungen. Nicht überall ist der politische Wille vorhanden, Akten so zu sichern, dass sie nicht einfach gestohlen oder vernichtet werden. Bei der Präsentation von Archivbeständen lässt sich ein Aspekt der Globalisierung ausmachen. Das Internet spielt da eine wichtige Rolle. Auf Webportalen können Bestände, die geografisch weltweit verteilt in Archiven liegen, zusammen auf einer Oberfläche präsentiert werden. Ein Beispiel ist Europeana, eine virtuelle Bibliothek für die Vor- und Frühgeschichte Europas. Das Sozialarchiv ist da auch beteiligt. (…). Nina Laky.
WOZ, 28.8.2014.
Sozialarchiv > Direktion Sozialarchiv. Demission Anita Ulrich. WOZ, 28.8.2014.
Ganzer Text
03.11.2012 Bern
Schweiz
Archive
Personen
SGB
Ewald Ackermann
Archivtag
Volltext

Wichtige Zeugnisse der Schweizer Sozialgeschichte einen Tag lang live. 3. November 2012 – Schweizer Archivtag. Die Protokolle des Oltener Aktionskomitees. Streikdokumente aus dem frühen 20. Jahrhundert. Das Friedensabkommen 1937. Diskussionen zur Einführung von Sozialversicherungen. Der aktuelle Kampf gegen neue Prekarisierung. Das sind Schwerpunktthemen einer Ausstellung, mit welcher das Archiv des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) am 3. November eine breite Öffentlichkeit ansprechen will. Der 3. November 2012 ist der Schweizer Archivtag. Landesweit öffnen die Archive dem Publikum ihre Tore und weisen auf ihre Schätze hin. (...). Ewald Ackermann.

SGB online, 8.10.2012.
SGB > Archiv SGB. Ausstellung. 8.10.2012.doc.

Ganzer Text

 

03.11.2012 Bern
Schweiz
Arbeiterbewegung
Archive
Personen
SGB
Dominique Moser-Brossy
Oskar Zbinden
Archiv
Archivtag
Ausstellung
Volltext
Ausstellung „Konflikte und soziale Errungenschaften im 20. Jahrhundert“. Am 3.11.2012 hat der vierte Schweizer Archivtag stattgefunden. Landesweit haben verschiedenste Archive dem Publikum ihre Tore geöffnet und auf ihre Schätze hingewiesen, darunter auch das SGB-Archiv. Die Protokolle des Oltner Aktionskomitees, Streikdokumente aus dem frühen 20. Jahrhundert, das Friedensabkommen 1937, Diskussionen um die Einführung von Sozialversicherungen sowie der aktuelle Kampf gegen neue Prekarisierung: Dies waren die Schwerpunktthemen einer Ausstellung, (...). Oskar Zbinden, Interview.

Garanto, 26.11.2012.
SGB > Archiv SGB. Ausstellung. 2012-11-03.doc.

Ganzer Text
28.06.2012 Genf
Lausanne
Anarchismus
Archive
Cira Archive
Personen
Mirjam Grob
Anarchismus
Cira Archive
Volltext
Geschichtsschreibung. Hier wird der Anarchismus eingeordnet. Seit 48 Jahren arbeitet Marianne Enckell in einem Archiv zum Anarchismus. Nie hat sie dafür Lohn erhalten. Aber jeden Tag Post aus aller Welt. „Internationales Zentrum zur Forschung über Anarchismus“. Sie muss lächeln, wenn sie das sagt: Marianne Enckell widmet sich schon ein knappes halbes Jahrhundert lang dem Archiv mit dem „nicht gerade bescheidenen Namen“. Genauer: seit 1963, als sie zusammen mit ihrer Mutter Marie-Christine Mikhailo das Centre International de Recherches sur l'Anarchisme (CIRA) vom italienischen Anarchisten und Kriegsdienstverweigerer Pietro Ferrua übernahm. (...). Mehr Informationen und Onlinekatalog unter www.cira.ch. Mirjam Grob Text, Patrick Lopreno Foto.

WOZ. Donnerstag, 28.6.2012.
Archive > Cira. Anarchismus. 28.6.2012.doc.

Ganzer Text


01.12.2011 Schweiz
Südafrika
Archive
Personen
Regierung Schweiz
Barbara Müller
Paul Rechsteiner
Carlo Sommaruga
Archivsperre
Geschichte
Volltext

Südafrika: Bund soll Archivsperre aufheben.  Konstruktive Kooperation der Bundesverwaltung bei der Benutzung der Bundesakten innerhalb der Schutzfrist von 30 Jahren versprach der Bundesrat den Forschenden, die 2001 das Forschungsprojekt Beziehungen Schweiz-Südafrika 1948 -1994 in Angriff nahmen. Am 16. April 2003 brach er dieses Versprechen und verhängte eine Archivsperre auch innerhalb der 30Jahresfrist für sämtliche Akten, die sich auf die Geschäftstätigkeit von Schweizer Firmen mit dem Apartheidstaat bezogen. Diese Zugangssperre, die bis heute in Kraft ist, (...). Barbara Müller.

Aktion Finanzplatz Schweiz, Dezember 2011.
Archiv > Archivsperre Südafrika. Dezember 2011.doc.

Ganzer Text

03.06.2010 Zürich
Archive

Bankgeheimnis
Sklavenhandel
Archiv offen für Sklavereiforscher. Es geht um die Frage, ob Zürich im 18. Jahrhundert über Finanzgeschäfte indirekt in den Sklavenhandel verwickelt war. Im Fokus steht die damalige Zinskommission Leu et Compagnie, deren Erbe die heutige Crédit Suisse-Tochter Clariden Leu verwaltet. Das Erbe ist zum einen der Name Leu, zum anderen das Archiv. Historiker, die an der Aufarbeitung des Sklavenhandels arbeiten, verlangen seit Jahren den freien Zugang zu diesen Dokumenten. Clariden Leut hat das bisher abgeblockt mit dem Hinweis auf das Bankgeheimnis. (...). Bruno Schletti. Bund. Donnerstag, 3.6.2010
15.11.1984 Biberist
Schaffhausen
Zürich
Arbeiterbewegung
Archive
Bildarchiv zur Geschichte der Arbeiterbewegung
Personen
SABZ
Sozialarchiv
Roland Gretler
Mai-Bändel
Volltext

Bildarchiv zur Geschichte der Arbeiterbewegung: Das Gedächtnis der Arbeiterbewegung. mab. Manche Delegierte am GTCP-Kongress mögen sich noch an die kleine Fotoausstellung zur Geschichte der Arbeiterbewegung im „Flösserhof“ in Biberist erinnern. Andere haben vielleicht noch die Ausstellung „75 Jahre GTCP“ im Gedächtnis. Beide wurden zusammengestellt vom Bildarchiv zur Geschichte der Arbeiterbewegung, welches Roland Greller seit den siebziger Jahren aufbaut. Er hatte als Fotograf bei Reportagen die Erfahrung gemacht, dass bei den bisherigen Archiven vor allem nur schriftliche Dokumente vorhanden waren, welche überhaupt nur einen Teil des Wissens enthalten. So kam es zur Gründung des Bildarchivs als Ergänzung zu den Textarchiven Arbeiterbildungszentrale, Sozialarchiv und Studienbibliothek, ein Bildarchiv, das, so Greller, „nicht nur ein Archiv über die Arbeiterbewegung, sondern selbst ein Teil von ihr“ ist. (...). Mit Foto.

Gewerkschaft Chemie Textil Papier, 15.11.1984.
Arbeiterbewegung > Bildarchiv Zürich. 15.11.1984.doc.

Bildarchiv Zürich. 15.11.1984.pdf

01.09.1969 BS Kanton
Archive
Gewerkschaftliche Rundschau
Wirtschaftsarchiv

Tätigkeitsbericht
Volltext
Wirtschaftsarchiv
Das Schweizerische Wirtschaftsarchiv (SWA) im Jahre 1968. Das in Basel domizilierte Institut besitzt die reichhaltigste Bibliothek und Dokumentationsstelle für wirtschaftliche Literatur unseres Landes. Es hat eine Doppelaufgabe zu erfüllen. In erster Linie wird hier alles erreichbare Schrifttum über das Wirtschaftsleben der Schweiz und teilweise des Auslandes gesammelt und allen Interessenten kostenlos zur Verfügung gestellt (Lesesaal, Ausleihe). Da die diversen Veröffentlichungen und Drucksachen auch im Hinblick auf die historische Forschung aufbewahrt werden, ist das SWA gleichzeitig die gegebene Sammelstelle für wirtschaftsgeschichtlich relevante Dokumente. So dient es sowohl der Wirtschaftspraxis als Informationsquelle wie auch der Wirtschaft als Studienzentrum. Der kürzlich veröffentlichte Jahresbericht für 1968 gibt Rechenschaft über den Zuwachs der Sammlungen und deren Benützung und über durchgeführte Arbeiten. Dass er eingangs die Probleme des geplanten Domizilwechsels erwähnt, kann nicht erstaunen, ist doch die Raumnot des Archivs am jetzigen Standort seit Jahren gross. (…). SWA.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 9, September 1969.
Gewerkschaftliche Rundschau > Wirtschaftsarchiv. Rundschau, September 1969.
Ganzer Text
30.09.1927 Rapperswil SG
Zürich
Archive
Personen
VPOD
Ernst Reinhard
Landesmuseum
Volltext

Die Verhältnisse im Schweiz. Landesmuseum. Im Anschluss an den Bericht, den ich namens der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates im Rate erstattete, entspann sich eine Diskussion über die Verhältnisse im Landesmuseum. Sie dürfte deswegen auch die Mitglieder des S.V.P.O.D. interessieren, weil die Angestellten des Landesmuseums in unserm Verbande organisiert sind. (...). Ernst Reinhard.

Der öffentliche Dienst, 1927-09-30.
Archive >Landesmuseum. 1927-09-30.doc.

Ganzer Text

02.09.1927 Zürich
Archive
Öffentlicher Dienst
Volksrecht

Landesmuseum
Volltext

Die Zustände im Schweiz. Landesmuseum in Zürich. Vor Jahren schon haben Sozialdemokraten in der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates auf die Überfüllung des Schweizerischen Landesmuseums aufmerksam gemacht und die Frage zur Diskussion gestellt, ob nicht die Überzahl von Sammlungsgegenständen und die Raumnot des Landesmuseums durch etwelche Dezentralisation vermindert werden könnten. (...). „Volksrecht“.

Der öffentliche Dienst, 1927-09-02.
Volksrecht > Landesmuseum. 1927-09-02.doc.

Ganzer Text

04.06.1915 Schweiz
Archive
Bildungsausschuss
Personen
SGB
August Huggler
Jahresbericht
Statistik
Volltext
Weiterbildung

Summarischer Tätigkeitsbericht des Schweiz. Gewerkschaftsbundes pro 1914. Zu Anfang des Jahres 1914 wurde  vom Sekretär des Gewerkschaftsbundes, A. Huggler, ein Arbeitsprogramm aufgestellt,  das,  wie  ein Mitglied des Bundeskomitees damals scherzhafterweise sagte, für die nächsten zehn Jahre ausreichen sollte.    Es enthielt folgende Aufgaben: (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 4,6,1915.

 

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden