Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Ausländergesetz
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 17

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.03.2009 Schweiz
Comedia-Magazin
Personen
Suleika Baumgartner
Ruth-Gaby Vermoth-Mangold
Asylgesetz
Ausländergesetz
Revision Asyl- und Ausländergesetz. "Das sind unüberwindbare Hürden". Statt Asyl- und Ausländergesetz weiter zu verschärfen, sollte die Schweiz auf friedensbildende Massnahmen setzen. Druck machen auf korrupte Regierungen und der Menschenrechtsfrage bei allen wirtschaftlichen und politischen Kontakten hohe Bedeutung zumessen. Denn Armut und Menschenrechtsverletzungen sind Fluchtgründe. (...). Interview mit Ruth-Gaby Vermot-Mangold. Mit Fotos. Suleika Baumgartner. Comedia-Magazin Nr. 3, März 2009
21.01.2009 Zürich
SP Zürich

Asylgesetz
Ausländergesetz
Sans-Papiers
SP fordert kantonale Regeln zur Ausländergesetzgebung. Einbindung einer Härtefallkommission. In seinem Gespräch mit den Sans-Papiers, die über Weihnachten die Zürcher Predigerkirche besetzten, hat Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein die Idee einer Härtefallkommission ins Spiel gebracht. Mit einer parlamentarischen Initiative fordert nun die SP ein kantonales Einführungsgesetz zum Asyl- und Ausländergesetz, dessen zentraler Bestandteil ein solches Gremium ist. Damit soll das Ziel der Rechtssicherheit erreicht werden, wie die SP in einer Medienmittielung vom Dienstag, 20.1.2009, schreibt. (...). NZZ 21.1.2009
04.09.2008 Schweiz
Integration
Migration
Personen
Balthasar Glättli
Ausländergesetz
Mitenand-Initiative

Zerschlagt den gordischen Knoten! Weg mit den linken Tabus. Wie eine neue Migrationspolitik aussehen kann und warum sie zusammen mit der Wirtschaft ausgehandelt werden muss: Anstoss zu einer Debatte. Fast 30 Jahre ist es her: Am 5. April 1981 wurde die "Mitenand-Initiative", massgeblich geprägt von Gewerkschaftskreisen, mit nur 16,2% erreichten Ja-Stimmen diskussionslos abgeschmettert.Sie blieb bis heute im Bereich der Migrationspolitik der letzte Versuch, in der Schweiz proaktives Agendasetting von Mitte-linkls zu betreiben. Zeit für einen neuen Anlauf. (…). Balthasar Glättli. WOZ 4.9.2008

28.01.2008 Schweiz
Emigranten
Unia Schweiz
Work

Ausländergesetz
Familie
Kinder
Familiennachzug schnellstmöglich beantragen. Seit 1.1.2008 sind das neue Ausländergesetz (AuG) und die Asylgesetzrevision in Kraft. Der Familiennachzug für Nicht-EU-Bürgerinnen und -Bürger muss gemäss neuem AuG innerhalb der ersten 5 Jahre erfolgen und in jedem Fall vor dem 18. Altersjahr des Kindes. Kinder über 12 Jahren müssen sogar innerhalb von 12 Monaten nachgezogen werden. Die Unia empfiehlt darum, den Familiennachzug schnellstmöglich zu beantragen. Work 28.1.2008. Standort: Sozialarchiv
24.08.2006 Schweiz
FdP
SP Schweiz

Ausländergesetz
Zwischen Erfolgsgeschichte und Fremdenangst. Bürgerlich-sozialdemokratisches Streitgespräch zum Ausländergesetz.
19.08.2006 Biel
Grünes Bündnis Biel
Migration
SP Biel

Abstimmung
Ausländergesetz

"Gefühl, es handle sich um Schädlingsbekämpfung". Ein Komitee will sich in Biel gegen das Asyl- und das Ausländergesetz stark machen, die im September vors Volk kommen. Das Komitee "2x Nein zum Ausländer- und Asylgesetz" in Biel und der Region setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern von Parteien, Gewerkschaften, Frauenorganisationen und Kirchen. (...). Bieler Tagblatt 19.8.2006

17.08.2006 Schweiz
Personen
WOZ
Susan Boos
Abstimmung
Asylgesetz
Ausländergesetz
Bullshit. Zur Abstimmung. Die BefürworterInnen vom Asyl- und Ausländergesetz interessieren sich nicht für Fakten. "Missbrauch" heisst das Zauberwort der Rechten. Damit liessen sich in den letzten Jahren 4 Asylgesetzrevisionen durchboxen. Und sie bemühen den Begriff erneut, um die 5. Asylgesetzrevision und das Ausländergesetz durchzupeitschen. Mit Foto. Susan Boos. WOZ 17.8.2006
17.08.2006 Schweiz
WOZ

Abstimmung
Ausländergesetz
Von allen guten Geistern verlassen. Ausländergesetz. Das neue Gesetz sorgt für noch mehr Sans-Papiers und kriminalisiert auch die, die ihnen helfen wollen. "Das Gesetz will eine Zulassungspolitik, und diese kann nur eine der Überfremdungsabwehr sein". So charakterisierte dies Max Ruth, Adjunkt im Eidg. Justizdepartement und Vater des bis heute in seinen Grundzügen geltenden Bundesgesetzes. Marc Spescha. WOZ 127.8.2006
05.05.2004 Schweiz
Demonstrationen Schweiz

Asylgesetz
Ausländergesetz
Migranten
Migranten protestieren: "Ohne uns geht nichts". In der ganzen Schweiz gingen gestern Menschen auf die Strasse, um gegen die Verschärfung des Ausländer- und Asylgesetzes zu demonstrieren. In Basel nahmen rund 150 Personen an einem Demonstrationszug teil, der vom Lohnhof zum Claraplatz führte. Die BaZ war dabei. Foto Hannes Dirk Flury. Patrizia Derungs. BaZ 5.5.2004"
05.05.2004 BS Kanton
Demonstration

Migranten
Asylgesetz
Ausländergesetz
Migranten protestieren: "Ohne uns geht nichts". In der ganzen Schweiz gingen gestern Menschen auf die Strasse, um gegen die Verschärfung des Ausländer- und Asylgesetzes zu demonstrieren. In Basel nahmen rund 150 Personen an einem Demonstrationszug teil, der vom Lohnhof zum Claraplatz führte. Die BaZ war dabei. Foto Hannes Dirk Flury. Patrizia Derungs. BaZ 5.5.2004
29.04.2004 Schweiz
Emigranten
Nationalrat
Personen
Work
Matthias Preisser
Ausländergesetz
Nationalrat
Volltext

Ausländergesetz: Panik und Paranoia. Abschottungsgesetz. Zivilstandsbeamte als Schnüffler und Richter, Sonderpolizeirecht und Abwehr: Das verlangt das neue Ausländergesetz, das im Mai im Nationalrat behandelt wird. Work zeigt, wie brutal die konkreten Folgen dieses Abschottungsgesetz sind. Die Kritik fängt schon beim Titel an: Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (AuG) heisst das Werk. Ein Gesetz für die Ausländerinnen und Ausländer würde sich allerdings eine rot-grüne Minderheit der Staatspolitischen Kommission (SPK) des Nationalrats wünschen. Doch SPK-Mitglied Cécile Bühlmann, Nationalrätin der Grünen, macht sich keine Illusionen: „Fortschrittliche und liberale Änderungsanträge werden keine Chance haben.“ (...).
Matthias Preisser.

Work online, 29.4.2004.
Personen > Preisser Matthias. Ausländergesetz. Abstimmung. Work. 2004-04-29.

Ganzer Text

 

25.04.2004 Schweiz
Nationalrat

Ausländergesetz
Dem Ausländergesetz droht das frühzeitige Aus. Wenig Begeisterung. SVP, Grüne und eine Mehrheit der SP sind gegen das Ausländergesetz und fordern Rückweisung. Das Asylgesetz wollen die Parteien behandeln, haben aber zahlreiche Änderungsanträge. Gregor Poletti. BT 25.4.2004
28.10.2003 Schweiz
Nationalrat

Ausländergesetz
Sondersession nötig? Monsterdebatte zum Ausländergesetz in Sicht. Bund 28.10.2003
28.10.2003 Schweiz
Nationalrat

Ausländergesetz
Sondersession nötig? Monsterdebatte zum Ausländergesetz in Sicht. Bund 28.10.2003
28.10.2003 Schweiz
Nationalrat

Ausländergesetz
Ausländergesetz reif fürs Parlament. Nach rund eineinhalb Jahren hat die Staatspolitische Kommission des Nationalrates die Beratung des Revisionsentwurfes zum Ausländergesetz abgeschlossen. Die umfangreiche Vorarbeit lässt allerdings keine beschauliche Plauderstunde
16.08.2003 LU Kanton
Emigranten

Ausländergesetz
Familie
Gemeinde Littau ruft in Bern um Hilfe. Ausländer sollen nur noch Kinder unter 10 Jahren in die Schweiz holen dürfen. Dies fordert Littau, kommt aber mit dem Vorschlag reichlich spät. Andrea Elmer. LNN 16.8.2003
01.04.1979 Schweiz
Gewerkschaften
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Jean Clivaz
Arbeitsmarkt
Ausländergesetz
Emigranten
Saisonarbeit
Volltext

Der Entwurf zum Ausländergesetz. Im August 1978 hat der Bundesrat den Entwurf zum neuen Ausländergesetz und die dazugehörige Botschaft an die eidgenössischen Räte herausgegeben. Ein erster Entwurf war den politischen Parteien und interessierten Wirtschaftsverbänden im Jahre 1976 zur Vernehmlassung unterbreitet worden. Die Neuregelung soll das 1948 revidierte Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer (ANAG) vom 26. März 1931 und die durch Verordnung verfügten Massnahmen ersetzen. Sie hat auf sich warten lassen. Die Notwendigkeit dieser Gesetzesrevision ist schon seit langem spürbar. Man vergegenwärtige sich nur die diesbezüglichen Debatten im Parlament und die Diskussionen in der Öffentlichkeit im Zusammenhang mit den „Überfremdungsinitiativen“. 1974 beauftragten die eidgenössischen Räte unsere Regierung mittels einer Motion, im Hinblick auf die Neugestaltung des ANAG einen Bericht und Vorschläge auszuarbeiten. (...). Jean Clivaz.

Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 4, April 1979, Seite 102ff.
Gewerkschaftliche Rundschau > Ausländergesetz. 1979-04-01.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden