Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Epsach
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 15

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.03.2010 Epsach
Abstimmung

Rentenklau
Die Anpassung des Mindestumwandlungssatzes der Beruflichen Vorsorge - "Rentenklau" - wird in Epsach am 6.3.2010 mit 85 Nein gegen 24 Ja abgelehnt. Bieler Tagblatt. Montag, 8.3.2010
18.05.2009 Epsach
Abstimmung

Pass
In Epsach wird am 17. Mai 2009 die Einführung von elektronisch gespeicherten Daten im Pass und in Reisedokumenten für ausländische Personen mit 52 Ja gegen 31 Nein angenommen. BT 18.5.2009
09.02.2009 Epsach
Abstimmung

Personenfreizügigkeit
In Epsach wird am 8.2.2009 die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf Bulgerien und Rumänien mit 69 Nein gegen 64 Ja abgelehnet. Bund 9.2.2009
01.06.2004 Aarberg
Walperswil
Epsach
Autobusbetrieb


Bürgerbus in der Hand von Walperswil. Aarberg tritt die Kompetenz für den Bürgerbus Walperswil, Epsach, Täuffelen und Aarberg an die Sitzgemeinde Walperswil ab und übernimmt gemäss Verteilschlüssel nach Abzügen jährliche Kosten von 30000 Franken. Der Bus rollt ab Dezember 2004. BT 1.6.2004
16.05.2004 Epsach
Abstimmung

AHV-Revision
Die 11. AHV-Revision wird mit 62 Nein gegen 16 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
16.12.2003 Epsach
Gemeindeversammlung

Postautobetriebe
Bürgerbus und neue Gemeindeschreiberin. Um Epsach mittels öffentlicher Verkehrsmittel erschlossen zu halten, soll der neue Bürgerbus Weta die Lösung bringen. Die Postauto-Linie Aarberg-Täuffelen wird Mitte 2004 aufgehoben. BT 16.12.2003
19.05.2003 Epsach
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 68 Nein gegen 22 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
01.01.2003 Epsach
Einwohner


324. Amt für Gemeinden. 1.1.2003
24.11.2002 Epsach
Abstimmung

Flüchtlinge
Die SVP-Asyl-Initiative wird mit 46 Nein gegen 44 Ja abgelehnt. Bund 25.11.2002
24.11.2002 Epsach
Abstimmung

Flughafen Bern-Belpmoos
Die Erschliessung des Flughafens Bern-Belpmoos wird mit 52 Nein gegen 30 Ja abgelehnt. Bund 25.11.2002
24.11.2002 Epsach
Abstimmung

Arbeitslosenkasse
Das revidierte ALVG wird mit 50 Ja gegen 38 Nein angenommen. Bund 25.11.2002
23.09.2002 Epsach
Abstimmung

Wahlkreisreform
Der Wahlkreisreform wird mit 44 Ja gegen 23 Nein zugestimmt. BT 23.9.2002
05.05.1987 Epsach
Gemeindeversammlung

Finanzen
Neues Mitglied und positive Rechnung. Der vakante Sitz im Gemeinderat konnte besetzt werden. $Die Rechnung der Einwohnergemeinde schliesst positiv ab. Der neurechtliche Bilanzfehlbetrag konnte vollständig abgeschrieben werden. BT 20.5.2003
01.05.1987 Epsach
Sutz
Täuffelen
1. Mai
Berner Tagwacht
Personen
SP
Richard Müller
1. Mai
1.-Mai-Feier in Epsach. Umdenken auch in der Landwirtschaft. Die drei Sektionen Sutz, Täuffelen und Epsach trafen sich im "Kreuz"-Saal zur 1.-Mai-Feier. Als Referent konnte Richard Müller, Chefredaktor der "TW" gewonnen werden. Zwei Nationalratskandidaten stellten sich vor. BT 5.5.1987
01.08.1962 Epsach
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Typographia Schweiz
Eugen Hug
Jean Möri
Jubiläum
Volltext

Hommage a Jean Möri. Jetzt muss auch Jean Möri, der stets Bonsens und gute Laune ausstrahlt, der Zeit sein Opfer entrichten. Er wird am 20. August die 60-Jahre-Grenze überschreiten. Es besteht indessen keinerlei Gefahr, dass seine innere unverwüstliche Jugend Abbruch erleiden könnte. Jean Möri, dessen Ruf als Gewerkschafter auf der internationalen wie der nationalen Ebene gleich gut ist, stammt dem Heimatschein nach aus Epsach im bernischen Seeland, wo die Möri ein verbreitetes Bauerngeschlecht bilden. Geboren aber wurde er in La Chaux-de-Fonds, und dort verbrachte er auch seine Jugend. Bodenständige Berner Art und der lebhafte, beschwingte Geist des Romand haben in Jean Möri eine treffliche Verbindung eingegangen. Seine prächtige Schwingergestalt dokumentiert das väterliche Erbe; die fröhliche Jovialität, die ihm eigen ist, stellt eine Gabe dar, die ihm die welsche Muse in die Wiege legte. Wenn er diskutiert, so kommt trotz seiner typischen Denkart des Romand das Berner Blut in der Durchschlagskraft seiner Ueberzeugung zum Ausdruck. Jean Möri gilt als ein gefürchteter Debatter, der es versteht, die Dinge beim rechten Namen zu nennen und der in keiner Weise von der „Blässe des Gedankens“ angekränkelt ist. Von Haus aus ist er Typograph. (…). Eugen Hug.

Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 7, Juli/August 1962.

Personen > Möri Jean, Jubiläum. Rundschau, Juli-August 1962.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden