Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Willi Münzenberg
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.02.2016 Schweiz
Funke, Der
Personen
Willi Münzenberg
Buchbesprechung
Volltext
Willi Münzenberg. Die Dritte Front. Letzten Herbst gaben wir Willi Münzenbergs „Die Dritte Front" in Neuauflage heraus. Münzenberg schildert in dieser politischen Chronik seine persönlichen Erfahrungen des Aufbaus der sozialistischen Jugendorganisation in der Schweiz, die theoretischen Kämpfe innerhalb der ArbeiterInnenbewegung rund um die Frage des Ersten Weltkriegs und des Aufbaus einer revolutionären Jugendinternationale. „Die Dritte Front" erschien zum ersten Mal 1929 anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des kommunistischen Jugendverbandes der Sowjetunion als Aufzeichnung der Geschichte der kommunistischen und sozialistischen Jugendbewegung. Der Autor, der selber ein Protagonist dieser Bewegung war, hatte diese Aufgabe nicht in Form einer wissenschaftlichen historischen Aufarbeitung, sondern mittels Rückgriffen auf seine persönlichen Erinnerungen vollzogen. Dadurch nahm das Buch zwar einerseits einen autobiographischen Charakter an, gespickt mit allerlei amüsanten Anekdoten, schilderte andererseits aber auch die wichtigsten theoretischen und politischen Auseinandersetzungen innerhalb der sozialistischen ArbeiterInnen- und Jugendbewegung in der Zeit rund um den Ersten Weltkrieg. Der ursprünglich aus Thüringen stammende Münzenberg siedelte 1910 nach Zürich über, wo er sich als Apotheker-Gehilfe den Schweizer „Jungburschen", aus der später die „Sozialistische Jugendorganisation" hervorgehen sollte, anschloss. (…). Die Redaktion.
Der Funke, Februar 2016.
Funke, Der > Münzenberg Willi. Publikation. Der Funke, 2016-02-01.
Ganzer Text
02.10.1925 China
Schweiz
Gewerkschaften
Internationale Arbeiterhilfe
Personen
J. Fausch
J. Hubler
Willi Münzenberg
Hungersnot
Internationale Arbeiterhilfe
Streik
Volltext

Chinas Kampf verschärft sich!  Die Not wächst und bedroht Millionen  mit dem Hungertod! Letzte Meldungen aus China berichten vom erneuten Aufflammen erbitterter Kämpfe. Die Zahl der Streikenden wächst mit jedem neuen Tage. Im bedeutendsten Bergwerksgebiet, in Kal-Loin, wo 40‘000 Arbeiter beschäftigt sind, ist wegen Lohnforderungen ein allgemeiner Streik losgebrochen. Die Sklaven rütteln an ihren Ketten! (...).

Der öffentliche Dienst, 2.10.2012.
China > Gewerkschaften > Gewerkschaften China. Hungersnot. 2.10.1925.

Ganzer Text

 

14.04.1922 Sowjetunion
1. Mai Schweiz
2. Internationale
3. Internationale
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Personen
Käthe Kollwitz
Willi Münzenberg
Fritz Platten
Willy Trostel
Clara Zetkin
Hunger
Hungersnot
Volltext

Gemeinsame Hilfe für die Hungernden in Russland. Die Sammlungen am 20. April und 1. Mai 1922 für die hungernden russischen Brüder! In einer gemeinsamen Resolution fordert die erste gemeinschaftliche Sitzung der Exekutiven der drei Internationalen - der Zweiten Internationale, der Wiener Arbeitsgemeinschaft und der Kommunistischen Internationale - die in den ersten Apriltagen im Berliner Reichstag stattfand, das Weltproletariat auf, unmittelbar in eine internationale Massenaktion zu treten und am 20. April und 1. Mai Massenkundgebungen zu veranstalten, durch welche u.a. gemeinsam für das hungernde Russland demonstriert wird. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 14.4.1922.
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der > Hungersnot Sowjetunion. 14.4.1922.doc.

Ganzer Text

 

04.03.1918 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Willi Münzenberg
Arbeiterunion Biel Vorstand
Juso
Sekretariat
Volltext
WAV Werkstättenarbeiter-Verband

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Montag, den 4. März 1918, Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen, 4. Entschädigung für Büroarbeit, 5. Verschiedenes.

 

1. Appell.  Anwesend 7 Mitglieder, 1 entschuldigt, 1 Militärdienst.
2. Protokoll. Das Protokoll vom 25. Februar 1918 wird verlesen und einstimmig genehmigt.
3. Korrespondenzen. Es liegt ein Schreiben vor vom Werkstättenarbeiter-Verein, in dem er bekannt gibt, dass ihr Präsident sich im Militärdienst befinde. Zugleich geben sie den Nachfolger bekannt. Die Zimmerleute teilen mit, dass sie ein Mitglied für den Leitenden Ausschuss gewählt haben. Genosse (…), Uhrenarbeiter, teilt seinen Austritt mit. Die grafischen Hilfsarbeiter geben in einem Schreiben bekannt, dass ihre Lohnbewegung zu Ende sei und glänzend abgeschnitten habe. Sie danken für die Unterstüt-zung der Arbeiterunion. Die Strassenbahner teilen ihren Vorstand mit.
Mitteilungen: Zur Diskussion kommt wieder unser „Sorgenkind“, das Sekretariat. Genosse Präsident Hans Spycher führt aus, wenn sich der Uhrenarbeiter-Verband weigern sollte, seinen vollen Beitrag zu zahlen, man unbedingt an seinen Zentralvorstand gelangen müsse. Genosse Moser betont, wenn dies nichts nützen sollte, sei auch noch der Gewerkschaftsbund da. Weil am nächsten Tag eine DV einberufen wurde und über das Sekretariat gründlich gesprochen wird, wird die Diskussion darüber geschlossen.
4. Entschädigung für Büroarbeit. Genosse Präsident Hans Spycher unterbreitet einen Vorschlag betreffs einer Gratifikation für das engere Büro. Es wird deshalb der Antrag gestellt, man solle ihn der DV unterbreiten. Weil die anderen Traktanden schon zu viel Zeit wegnahmen, konnte es an der letzten DV nicht besprochen werden.
5. Verschiedenes. Genosse Albert Grünig macht die Mitteilung, dass er mit dem Präsidenten des Bildungsausschusses Rücksprache genommen habe und dass er sich freuen würde, wenn sämtliche Gewerkschaften einen Vertreter in den Bildungsausschuss bestimmen würden. Genosse Moser stellt den Antrag, man solle der DV unterbreiten, dass sämtliche Gewerkschaften verpflichtet seien, die Zahl der Mai-Bändel festzulegen und diese zu verkaufen, damit der Arbeiterunion keine mehr zurück gegeben werden können. Zum Schluss wird noch ein Schreiben verlesen von der Jugend-Organisation betreffs Stellungnahme zur Ausweisung Willi Münzenbergs, die einstimmig begrüsst wird und der DV vorgelegt wird.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

03.03.1918 Schweiz
Freie Jugend
Juso
Oltener Aktionskomitee
Personen
SGB
Willi Münzenberg
Antikapitalismus
Faschismus
Parteiverbot
Protestversammlung
Volltext

An das sozialdemokratische Volk! In wildem Taumel wütet die Reaktion. Derweil draussen an der Grenze Demokratie und Freiheit geschützt werden sollen, herrscht im Innern des Landes die Diktatur einer Klassenregierung, die zynisch und  rücksichtslos  Stück um Stück der demokratischen Volksrechte niederreisst. Versuchte sie gestern durch die Militarisierung der Arbeitskräfte das Proletariat der Versklavung entgegenzuführen, so will sie heute das Misslingen ihres Anschlags durch die Erwürgung der Pressfreiheit und des Rechts der freien Meinungsäusserung rächen. In tückischer Weise überfällt sie die sozialdemokratische Jugendbewegung. Den Mut nicht findend, der ganzen Arbeiterklasse offen den Kampf anzusagen, schleicht sie sich an die Jugendbewegung heran. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 15.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

19.12.1914 Biel
Zürich
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Willi Münzenberg
Ernst Nobs
F. Zimmermann
Arbeiterunion Biel Vorstand
Juso
SBHV
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Freitag, den 19. Dezember 1914, abends 7 ½ Uhr, Helvetia

Traktanden: 1. Mitteilungen, 2. Aufstellung der Traktanden für die heute Abend stattfindende DV.

Anwesend sind Vorsitzender F. Zimmermann, Protokollführer G. Moser und Luginbühl.

 

Ein aus Basel eingetroffenes Gesuch, Neujahrspostkarten zum Vertrieb zu übernehmen, wird zu den Akten gelegt. In einem Schreiben teilt der Holzarbeiter-Verband mit, dass er von nun an nur noch für 350 Mitglieder zahlen kann, wegen Arbeitsmangel und Militärdienst. Der Zentralvorstand der Schweizerischen Jugendorganisation frägt an, ob wir nicht geneigt wären, auf dem Platze Biel eine Sektion zu gründen. Ihr Sekretär Genosse Willi Münzenberg aus Zürich stellt sich zur Verfügung.

Genosse F. Zimmermann teilt mit, dass am 6. März ein Vortrag stattfindet von Genosse Nobs aus St. Gallen über das Thema „Jugendorganisation und bürgerliche Sozialpolitik“. Nachher könne man sich mit der Angelegenheit weiter befassen. Die Schulkommissions-Wahlen werden der DV vorgelegt. Traktanden für die DV: 1. Appell, 2. Beitragsleistung der Vereine und Gewerkschaften per 2. Quartal, 3. Bericht von Genosse F. Zimmermann über das Bildungswesen, 4. Unvorhergesehenes.

Schluss der Sitzung um 8 ¼ Uhr.

G. Moser, Protokollführer

 

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden