Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Plakate
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
16.10.2014 Schweiz
Initiativen Schweiz
WOZ

Ecopop-Initiative
Plakate
Volltext
Zensur
Keine linken Plakate am Strassenrand. Zahlreiche Personen mit teils jahrzehntelanger Kampagnenerfahrung hatten das Plakat vor der Lancierung gesehen - aufgefallen ist der Schnitzer niemandem. Die Rede ist vom Abstimmungskampfsujet des linken Komitees „Solidarische Schweiz - Nein zu Ecopop“, das eine Person mit einem Sackgassenschild vor dem Kopf zeigt. Über tausend dieser von der Zürcher Agentur Weissgrund entworfenen Plakate hätten schweizweit in grossen Bahnhöfen und im öffentlichen Raum gezeigt werden sollen. Aus dem Aushang an Strassen wird aber nichts: Das Strassenverkehrsgesetz verbietet Plakate, die „zu Verwechslung mit Signalen“ führen können, überall dort, wo Autos und Velos verkehren. Kein Brett vor dem Kopf hatte die Druckerei, die das Problem mit dem Sackgassenschild bemerkte. Für Thomas Zimmermann, der für den Schweizerischen Gewerkschaftsbund im Vorstand des Komitees sitzt, ist das Ganze nicht weiter schlimm: (…).
WOZ, 16.10.2014.
WOZ > Ecopop-Initiative. Plakat. Zensur. WOZ, 16.10.2014.
Ganzer Text
17.01.2014 Flawil
St. Gallen
Partei der Arbeit
Personen
Vorwärts
Rolf Bossart
Bruno Margadant
Franz Schibli
Nekrolog
Plakate
Volltext

Im Gedenken an Bruno Margadant. Mitte der 90er Jahre arbeitete Bruno intensiv am seinem Buch „Hoffnung und Widerstand. Das 20. Jahrhundert im Plakat der internationalen Arbeiter- und Friedensbewegung“. Während dieser Zeit luden wir ihn zu einemVortrag in unsere Studienwoche für Theologie und Marxismus nach La Roche im Kanton Freiburg ein. Nach gut  4-stündiger Reise in La Roche angekommen, teilten wir ihm mit, dass er noch kurz warten müsse, weil ein anderer Referent seine Zeit überzogen hatte. Sein ernst gemeinter Kommentar: „Ja, dann reise ich sofort wieder ab, wenn die Genossen mich warten lassen und sich nicht für meine Plakate interessieren“. Nach etlichen Beschwichtigungsversuchen unsererseits blieb er dann doch. Sein Vortrag über das sozialistische Plakat war hervorragend und zwei Jahre später verkauften wir im gleichen Kreis gut 30 Exemplare seines bis heute aussergewöhnlichen und stilbildenden Buches. (...).
Rolf Bossart, Franz Schibli.

Vorwärts, 17.1.2014.
Personen > Margadant Bruno. Nekrolog. Rolf Bossart, Franz Schibli. Vorwärts. 2014-01-17.

Ganzer Text

14.12.2013 Schweiz
Personen
Vorwärts
Bruno Margadant
Nekrolog
Plakate
Volltext

Bruno Margadant ist am 14. Dezember 2013 gestorben.  Im Gedenken ein Interview mit ihm aus dem vorwärts vom 6. Februar 2009. Bruno sammelte 50 Jahre lang Plakate aus der Arbeiter- und Friedensbewegung. Zugleich machte er sich einen Namen als Sammler der Gebrauchsgrafiken von Picasso. Genosse Margadant war Mitglied der PdA, arbeitet für den «vorwärts» und wechselte später zur SP. Ein Interview. Vorwärts: Wie wird man Kommunist? Margadant: Ich wurde als Kommunist geboren, später als solcher auch aktiv. Selber habe ich mich aber eher als Sozialist gesehen, denn „Kommunist” war für mich ein Ehrentitel, den antifaschistischen Widerstandskämpfern angemessen. Dieses Heldentum nahm ich für mich nicht in Anspruch. (...).

24.05.2013 Neuenburg
Personen
Work
Hans-Ulrich Jost
Marie-Josée Kuhn
Antikommunismus
Ausstellung
Plakatausstellung
Plakate
Volltext

Weltoffene und Fremdenfeinde: Die Abstimmungspropaganda DER Schweiz seit 1919. Bolschewik, Sennenkäppli und Spaghetti-Fondue. 52 Plakate und ein Jahrhundert Schweizer Migrationspolitik: Der Historiker Hans Ulrich Jost wollte sich mit Work eine Freiluftausstellung ansehen. Aber dann kam plötzlich alles anders. Der Zug fährt los, in Richtung Neuenburg. Wir wollen uns die Ausstellung über die Fremden auf Schweizer Abstimmungsplakaten seit 1919 anschauen: Kerzers im Berner Seeland zieht am Zugfenster vorbei. Schwarze Erde, hellgrüne Setzlinge in langen Reihen. Da läutet das Handy. Es ist Work-Produzentin Bettina Epper: „Die Ausstellung gibt es nicht mehr. Es war ein Vandalenakt“, sagt sie. Die Ausstellungsmacher hätten soeben ein Mail geschickt, die Plakate seien teils zerstört, teils gestohlen worden. „Brecht ihr ab?“. Der Zug rollt. Saint-Blaise-Lac mit seinen Reben zieht vorüber. Zu spät, um umzukehren. (...). Mit Abbildungen.  Marie-Josée Kuhn.

Work, 23.5.2013.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Politische Plakate. Work 2013-05-24.

Ganzer Text

 

11.10.2003 Luzern


Plakate
Werbung
Stadt will Plakat-Wildwuchs eindämmen. Neues Konzept. Tausende Veranstaltungs-Plakate zieren oder verunstalten Luzerns öffentlichen Raum. Die Stadt will mehr Ordnung schaffen. Pirmin Bossart. LNN 11.10.2003
01.01.2003 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Hans Kern
Plakate
Das trikontinentale Solidaritätsplakat. Richard Frick. Vorwort Hans Kern. Leinen. Format 22/28 cm. Illustriert. Comedia-Verlag Bern 2003
07.03.1991 Schweiz
1. Mai Schweiz

Plakate
Plakat für den 1. Mai erscheint Mitte März. Solidarität mit dem Frauenstreik. Bau+Holz 7.3.1991
01.01.1988 Schweiz
1. Mai Schweiz
VPOD Schweiz

Plakate
VPOD Schweiz
Plakate in VPOD-Mappe. 100 Jahre 1. Mai. Anlässlich seines Verbandstages 1988 in Zürich hat der VPOD eine Kunstmappe herausgegeben mit Abbildungen von Bändeln, Plakaten, Fotos und Zeitungen zum 1. Mai, vor allem mit Beispielen aus der Schweiz vom Ende des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Der öffentliche Dienst 30.3.1990
01.01.1982 Biel
Bibliothek Schaffer
VPOD Schweiz

Plakate
Bericht des VPOD 1979-1981. Rapport 1979-1981. Plakat VPOD-Gründung 1920. 258 Seiten, kartoniert. Zürich 1981
01.01.1978 Kuba
Kultur

Plakate
Massenkunst in Kuba. Agitprop und Massenfeste. Herausgegeben von Ines Bach und Jochen Bach. Grossformat. 159 Seiten, kartoniert. Mit Illustrationen. 1. Auflage. Elefanten-Press, Berlin 1978
01.01.1922 Schweiz
Sowjetunion


Plakate
Russland wird rot. Satirische Plakate 1918-1922. Georg Piltz. Grossformat. 127 Seiten. Leinen. Mit 100 Abbildungen. 1. Auflage. Eulenspiegel-Verlag, Berlin 1977
01.01.1920 Schweiz
Personen
Edwin Lüthi
Plakate
Das künstlerische politische Plakat in der Schweiz. 32 farbige Wiedergaben der besten Blätter mit Begleittext. Eingeleitet von Edwin Lüthi. Mit Äusserungen plakatschaffender Künstler und 32 originalgetreue Wiedergaben. 14 Seiten, broschiert und 32 Abbildungen. Helbling & Lichtenhahn, Basel 1920
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden