Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Neuer Chor Biel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 68

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
24.03.1944 Biel
Neuer Chor Biel

Auflösung
Volkshaus Biel
Neuer Chor Biel. Brief an den Vorstand der Volkshausgenossenschaft, Biel. Sehr geehrte Herren! In jahrelangen Bemühungen ist es mir endlich gelungen, den grössten Teil der dem zur Zeit bestehenden "Neuen Chor Biel" geschuldeten Mitgliederbeiträge einzukassieren. Die Mobilisation wie auch der Ortswechsel verschiedener ehemaliger Mitglieder haben den Abschluss der Rechnung stark verzögert. Leider ist eine 100%-Bezahlung der Schulden nicht möglich. Die Totalverpflichtungen betragen: Volkshaus Saalmiete vom 16.10.1935 Fr. 128.-, Genodruch Druckaufträge vom 11.5.1935 Fr. 44.50, Total Fr. 172.50. Total stehen mir heute zur Verfügung Fr. 110.40, also ca. 64% von Fr. 172.50. Ich habe mir deshalb erlaubt, eine prozentuale Zuweisung des vorhandenen Betrages vorzunehmen und überweise Ihnen heute auf Ihr Postscheck-Konto den Betrag von Fr. 82.- (zweiundachtzigfranken). Fr. 28.- werden der Druckerei mit gleicher Post zugehen. Hierzu ist noch folgendes zu bemerken. Herr Hafen, der ehemalige Gerant, war seiner Zeit nach Rücksprache mit mir bereit, die Saalmiete auf Fr. 40.- herabzusetzen. Leider fehlte damals das Geld um die Miete sofort zu bezahlen. Später, als unser Kassier die Miete begleichen wollte, erklärte ihm Herr Hafen, er habe keine Kompetenz mehr, um die Miete auf Fr. 40.- herabzusetzen. Unser Kassier unterliess dann die Zahlung, um uns in Kenntnis zu setzen. Seither ist dieser Verein infolge Geldmangel und Wegzug der besten Kräfte aufgelöst worden. Ich kann Sie versichern, dass es keine angenehme Arbeit war, die noch ausstehenden Beiträge hereinzubringen. Es lag mir aber doch daran, unseren Verpflichtungen möglichst nachzukommen. Indem ich hoffe, Ihnen mit der Zuweisung vorgenannten Betrages unseren guten Willen bekundet zu haben, zeichnet achtungsvoll für den Neuen Chor Biel (in Liquidation). Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
23.03.1944 Biel
Neuer Chor Biel

Auflösung
Genodruck
Neuer Chor Biel. Brief an die Geschäftsleitung der Genodruck, Biel. Sehr geehrte Herren! In jahrelangen Bemühungen ist es mir endlich gelungen, den grössten Teil der dem seiner Zeit bestehenden "Neuen Chor Biel" geschuldeten Mitgliederbeiträge einzukassieren. Die Mobilisation, wie auch der Ortswechsel verschiendener ehemaliger Mitglieder, haben den Abschluss der Rechnung stark verzögert. Leider ist eine 100%-Bezahlung der bestehenden Schulden nicht möglich. Unsere Schulden betragen: Volkshaus Saalmiete vom 16.10.1935 Fr. 128.-, Genodruck Restbetrag auf Faktur vom 12.9.1935 Fr. 44.50, Total Fr. 172.50. Total stehen mir heute zur Verfügung Fr. 110.40, ca. 64% von Fr. 172.50. Ich habe mir deshalb erlaubt, eine prozentuale Zuweisung des vorhandenen Betrages vorzunehmen und Ihnen heute Fr. 28.20 (achtundzwanzigfranken) per Postscheck zugewiesen. Sie dürfen mir glauben, wenn ich Sie versichere, dass die Hereinbringung der geschuldeten Beiträge nach der Auflösungf des Vereins keine leichte Sache war. Immerhin lag mir daran, das Möglichste zu tun, um unsere eigenen Unternehmen vor all zu grossem Schaden zu bewahren. Mit vorzüglicher Hochachtung der Neue Chor Biel (in Liquidation). Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
27.05.1938 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Gilomen
Fritz Jaggi
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Auflösung
Arbeiter-Sport-Kartell Biel. An Neuer Chor Biel. Genossinnen und Genossen! An dieser Stelle diene Ihnen zur Kenntnis, dass die Delegiertenversammlung unseres Kartells vom 27.4.1938 letzthin ihren Austritt aus dem Kartell einstimmig genehmigt hat. Allgemein wird bedauert, dass die Auflösung erfolgen musste und wir sehen der Inventarübergabe an unseren Vorstand mit Interesse entgegen. Mit Freundschaft zeichnet: Arbeiter-Sportkartell Biel. Präsident Fritz Jaggi, Sekretär Fritz Gilomen. Brief. Archiv Schafdfer
04.11.1937 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
ATV
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Fritz Ritter
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Lotto-Match
Silvesteranlass
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 4. November 1937, 20 Uhr, Volkshaus

Anwesend sind: Fritz Jaggi, Robert Weibel, Benz, Gottfried Stettler, Hans Isler, Eichenberger, Leuenberger, Adolf Schwerzmann, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Sportplatz-Angelegenheit, 4. Silvester-Feier, 5. Vertrag des Acquisiteurs, 6. Verschiedenes.

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Vorstandssitzung wird verlesen und mit Verdankung genehmigt.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Der Gemischte-Chor Nidau reserviert sich den Volkshaussaal für den ersten Samstag im April 1938. Die Volkshausgenossenschaft teilt mit, dass folgende Lotto-Matches im Volkshaus bewilligt wurden: Gemischter Chor „Freiheit“, Arbeitermusik Biel, ATV Mad-retsch, ATV Biel-Ost. Es findet eine Diskussion statt, in der der Wunsch geäussert wird, die Volkshaus-genossenschaft möge die Lotto-Matches jeweils schon für Samstag 16-19 Uhr bewilligen. Diese Ange-legenheit soll gelegentlich einer Präsidentenkonferenz vorgelegt werden. Ein Schreiben von Genosse Fritz Burkhalter orientiert darüber, dass der Neue Chor Biel aufgelöst worden sei. Das Inventar geht gemäss Statuten an das Sportkartell. Ferner sind eingegangen die Rechnung für die Sportplatzmiete, eine Einladung zum Beitritt in die neutrale Trinkerfürsorgestelle Biel, mit einem Jahresbeitrag von Fr. 10.-, was beschlossen wird und der Austritt der „Société (…)“. Auch liegt das Tätigkeitsprogramm des Arbeiter-Skiclubs vor. Der Wintersporttag des Sportkartells findet am 15./16. Januar 1938, eventuell Mitte Februar 1938 statt. Für den 13. März wurde der Volkshaussaal reserviert.

3. Sportplatz-Angelegenheit. Eine Differenz zwischen dem AFC Arbeiter-Fussballclub und dem FC Bözingen 1934 betreffend der Sportplatzbenutzung kann nicht behandelt werden, weil die Vertreter dieser Vereine nicht erschienen sind. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

23.10.1937 Biel
Neuer Chor Biel

Mitgliederbeiträge
Neuer Chor Biel. Präsident Fritz Burkhalter an Kassierin Hedy Enggist: Salü Hedy! Aus beiliegender Kopie wirst Du ersehen, welche Arbeit Dir noch bevorsteht. Es wird eine harte Nuss sein, aber es muss sein. Ich ersuche dich dringend, nicht nachzulassen und die Mitglieder ständig zu bearbeiten. Je eher Du das Geld hast, desto eher bist Du Deiner Arbeit enthoben. Du darfst allen sagen, dass wir die Betreibung auf ihrem Lohn verlangen, wenn sie nicht freiwillig ihren Verpflichtungen nachkommen wollen. Dies jedoch nur im äussersten Bedarfsfalle. Ich hoffe ja, dass alle ihr Möglichstes tunf  werden. Fange also nächste Woche kräftig an. Frisch gewagt, ist halb gewonnen. Weiteres wenn nötig mündlich. Du darfst den Mitgliedern sagen, dass wenn nur eines seine Beiträge nicht bezahlt, die anderen noch mehr bezahlen müssen. Ob sie so kameradschaftlich sein wollen?. Mit freundlichen Grüssen: Fritz Burkhalter. Brief vom 23.10.1937
20.10.1937 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Auflösung
Neuer Chor Biel. Biel den 20. Oktober 1937. An den Vorstand des Arbeitersportkartells Biel. Werte Genossen. Hiermit setze ich Sie davon in Kenntnis, dass die Mitrglieder des neuen Chores beschlossen haben, den Verein aufzulösen. Die Auflösung erfolgte auf Grund mangelnder Finanzen, die unbedingt erforderlich wären, um den Chor mit einer künstlerischen Stufe zu halten. Ferner hatte der Verein in letzter Zeit noch einige Austritte seiner besten Kräfte infolge deren Ortsveränderung zu verzeichnen, so dass die verbleibenden Mitglieder zu obigem Beschluss kamen. Statutengemäss wird unser Inventar dem Arbeitersportkartell in Verwahrung gegeben werden. Dies, sobald wir die Liquidation beendet und unsere noch bestehenden Verbindlichkeiten bereinigt haben werden. Wir möchten nicht unterlassen, dem Arbeitersportkartell Biel für die uns bis anhin erwiesene Unterstützung in unseren Bestrebungen den wärmsten Dank auszusprechen. Indem wir der Hoffnung Ausdruck geben, es möge in einem späteren Zeitpunkt wieder möglich sein, den Chor auf die Beine zu stellen, zeichnet mit Genossengruss für den neuen Chor Biel; Der Präsident Fritz Fankhauser.
26.08.1937 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Versammlung
Neuer Chor Biel. An die Mitglieder des Neuen Chores Biel. Liebe Genossinnen und Genossen! Nach langer Pause rufe ich Euch wieder einmal zu einer Versammlung zusammen. Es gilt Stellung zu nehmen zum Problem unseres Vereins. Es ist unbedingt notwendig, dass das hinterste Mitglied an dieser Versammlung teilnimmt und sich ausspricht. Treffpunkt: Restaurant Volkshaus, hinterste Tischreihe. Freitag, 27.8.1937. Seid pünktlich um 8 Uhr dort, dann sind wir um 9 Uhr mit unserer Versammlung zu Ende. Aber bitte alle. Freundlicher Gruss von Otto Zimmermann. Freundschaft! Der Präsident Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer.
25.02.1937 Biel
Neuer Chor Biel

Leitung
 
Neuer Chor Biel. Biel, 25.2.1937. Liebe Genossin! Lieber Genosse! Nachdem uns Frau Isolde Milde vom Stadttheater Biel die Zusicherung gegeben hat, einen Teil der künstlerischen Leitung des Neuen Chores Biel zu übernehmen, ersuchen wir Dich, heute abend um 8 Uhr zur Probe im Lokal der Musikschule zu kommen. Um Frau Milde einen Einblick in insere bisherige Arbeit zu verschaffen, werden wir ihr einige unserer bisherigen Stücke vortragen. Wir denken an "Frühlingserwachen in der Schweiz", "Die Klatschbasen" (Tanz, eventuell auch die anderen), moderne Clownerien etc. Es müssen aber bestimmt alle Mitglieder erscheinen. Im 2. Teil des Abends wird Euch dann Frau Milde einige Stücke unterbreiten, die sicher gefallen werden. Wir sind bereits für 3 Mitwirkungen engefragt worden. Da heisst es wieder frsich an die Arbeit gehen, damit man sieht, dass in den Leuten vom Neuen Chor Biel Arbeitsgeist steckt. Also frisch an die Arbeit heute abend. Mit Gruss Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
08.02.1937 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Otto Zimmermann
Leitung
Neuer Chor Biel. Brief an Frau Isolde Milde, zur Zeit am Stadttheater Biel. Biel, 8.2.1937. Sehr geehrte Frau! Seit 2 Jahren besteht hier in Biel unter dem Namen "Neuer Chor Biel" ein Verein, welcher bezweckt: a) Die Förderung und Pflege des Sprech-, Sing- und Tanzbewegungschores, sowie des Kabaretts. b) Die Belebung des gesellschaftlichen Lebens der Arbeiterschft, ihrer Feste und Feiern, sowie die Verwirklichung einer neuen Arbeiter-Festgestaltungskultur. Als künstlerischer Leiter war bisher Otto Zimmermann von der ehemaligen Bundesschule des deutschen Arbeiter-Sportverbandes in Leizig, zur Zeit in Basel, tätig. Unter seiner Leitung hat der "Neue Chor Biel" allseitig beachtete Darbietungen bestritten. Wir gedenken, ihn auch inskünftig, soweit erforderlich, zu verpflichten. Da uns aber die Mittel fehlen, um ihn wöchentlich nach Biel kommen lassen zu können, wollen wir versuchen, in der spielfreien Zeit unsere Mitglieder individuell auszubilden und hierzu ortsansässige Künstler etc. verpflchten zu können. Wir sind uns bewusst, dass wir für unsere Arbeit Leute vom Fach brauchen, damit auch unsere Darbietungen den entsprechenden Effekt erzielen. Wir gestatten uns deshalb, Sie höflichst anzufragen, ob Sie eventuell bereit wären, die sprachliche Ausbildung unserer Mitglieder zu übernehmen. Es würde sich um einen Abend pro Woche handeln. Selbstverständlich werden wir uns nach Ihnen  einzurichten versuchen. Wir sind eine kleine Schar, 2-3 Burschen und 6-8 Mädels.Das heisst, alles junge Arbeiter-innen, die in ihrer freien Zeit noch gerne ein wenig der "Muse" frönen möchten. Unser Lokal befindet sich in der städtischen Musikschule. Probe hatten wir bis anhin jeden Donnerstag von 20-22 Uhr. Und nun, geschätzte Frau Milde, sagen Sie uns nicht nein, sondern versuchen Sie es einmal mit uns. Sie werden bestimmt Freude an unserer kleinen Schar haben. Über die Entschädigungsfrage werden wir uns bestimmt einigen können. Ihre geschätzte Rückäusserung zum voraus bestens verdankend, zeichnen hochachtend für den "Neuen Chor Biel". Präisdent Fritz Burkhalter und Sekretär. Adresse: Stämpflistrasse 115, Biel. Brief. Archiv Schaffer.
01.02.1937 Biel
Neuenstadt
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Neuer Chor Biel
Personen
Hans Isler
Robert Weibel
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Statuten
Veranstaltung
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 1. Februar 1937, 20 Uhr, Volkshaus

Anwesend: Genosse Fritz Burkhalter Präsident, Fritz Gilomen, Robert Weibel, Leuenberger, Hans Isler, Fritz Jaggi, Adolf Schwerzmann, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Statutenrevision, Festsetzung der ausserordentlichen DV, 4. „Rundschau“-Abrechnung 4. Quartal, 5. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung wurde verlesen und gutgeheissen.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Ein Dankesschreiben von Genosse Charles Good für die Teilnahme beim Hinschied seiner Mutter. Die Geno-Druckerei antwortet auf unser Schreiben betreffend Verspätun-gen der „Rundschau“. Die „Société théatrale avenir“ ersucht um die Bewilligung für Inseratenaufnahme für die Programme ihrer Theateraufführung. (…). Das wird ausnahmsweise bewilligt. Der Vorstand der Volkshausgenossenschaft stellt uns in einem Schreiben Rechnung von Fr. 57.-. Diesen Betrag habe das Sportkartell an Genosse Otto Zimmermann für den Kabarett-Abend vom 9. Januar 1937 zu zahlen. Dies als Pflichtteil des Sportkartells an das Defizit dieser Veranstaltung. Weil nie die Rede von einer finanziellen Beteiligung des Kartells die Rede war und Genosse Otto Zimmermann in einem Schreiben an die Volkshausgenossenschaft selbst einwandfrei feststellt, dass alle Vereinbarungen betreffend das Engagement für diesen Kabarett-Abend durch Herrn (…), Gerant des Volkshauses, getroffen worden seien, wird mit 5 Stimmen und bei 1 Enthaltung beschlossen, dem Vorstand der Volkshausgenossen-schaft mitzuteilen: a) dass das Kartell nie eine finanzielle Verpflichtung eingegangen sei für diese Vorstellung, b) dass dies ein eindeutiger Anlass der Volkshausgenossenschaft sei und c) derselbe vom Geranten des Volkshauses veranstaltet worden sei. Das Sportkartell könne daher nachträglich keine finanziellen Verpflichtungen übernehmen und der Vorstand der Volkshausgenossenschaft wird ersucht, den Betrag von Fr. 57.- an Genosse Otto Zimmermann zu zahlen. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

21.12.1936 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Genodruck
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Silvesteranlass
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 21. Dezember 1936, 20 Uhr, Volkshaus

Vorsitz: Genosse Fritz Burkhalter. Anwesend: Charles Good, Fritz Gilomen, Adolf Schwerzmann, Benz, Hans Isler, Eichenberger, Leuenberger, Robert Weibel, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Silvester-Feier, 4. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung kann nicht verlesen werden, weil der Sekretär verhindert war, das Protokollbuch an die Sitzung zu bringen.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Es liegt ein Schreiben der Grütliturner Genf vor, in dem der Dank ausgesprochen wird für Angaben über das Wesen und die Gestaltung der „Rundschau“.
3. Silvester-Feier. Genosse Fritz Burkhalter teilt mit, dass von den für die Mitwirkung an der Silvester-Feier angefragten Vereinen mitwirken werden: Arbeiter-Turner Biel-Stadt, Arbeiter-Turner Madretsch, Arbeiter-Radfahrer „Vorwärts“ Biel, Gemischter Chor Nidau, Neuer Chor Biel. Alle übrigen haben abgesagt. Ausserdem liegt eine Offerte von Otto Zimmermann vor. Sie lautet auf 80 Franken für die Engagierung der Tanztruppe Basel, inklusive Otto Zimmermann. Die von Genosse Fritz Burkhalter in dieser Sache unternommene Vorarbeit wird bestens verdankt. Es wird beschlossen, Otto Zimmermann mit seiner Truppe für die Bestreitung des 2. Programmteils zu verpflichten. Der Eintritt soll auf 40 Rappen festgesetzt werden. Für die Kasse sollen 1000 Programme und für die mitwirkenden Vereine 400 Freiprogramme bestellt werden. Als Anerkennung für den gespendeten Betrag sollen dem Altstadtleist Gratisprogramme zugestellt werden.
4. Verschiedenes. Weil die erste Dezember-Nummer der „Rundschau“ zu spät erschienen ist, ohne dass eine diesbezügliche Mitteilung an den Vorstand oder den Redaktor gelangte, wird einstimmig beschlossen, der Geschäftsleitung der Genodruck klarzumachen, dass das Arbeiter-Kultur- und Sportkartell in Zukunft eine pünktliche Bedienung erwartet. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

16.12.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Silvesteranlass
Neuer Chor Biel. An die Mitglieder des "Neuen Chores Biel", 16.12.1936. Liebe Genossinnen und Genossen! Das Arbeiter-Sportkartell wünscht unsere Mitwirkung an der Silvesterfeier. Wir haben nun den Genossen Otto Zimermann gebeten, die Probe von morgen Freitag, 17.12.1936 um 20 Uhr in der Musikschule zu leiten. Er hat zugesagt und ich hoffe, dass Ihr alle erscheinen werdet. Wir haben nun lange genug Pause gehabt, so dass wir nun mit neuer Kraft an die Arbeit gehen können. Erscheint also pünktlich. Otto wird sich freuen, Euch wieder einmal zu sehen. Auch der "Teddy" wird wieder kommen. Freundschaft. Der Präsident Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
15.12.1936 Biel
BS Kanton
Nidau
ATV Nidau
Neuer Chor Biel
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Robert Borer
Ernst Bösiger
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Kabarett
Volltext

Otto Zimmermann, Basel an Fritz Burkhalter, Biel

Basel, den 15. Dezember 1936

 

Lieber Genosse Fritz Burkhalter!

Herzlichen Dank für Deinen Brief. Ich bin gerne bereit, dem Neuen Chor Biel drei sehr lustige neue Sachen einzustudieren:

- Frühlingserwachen in der Schweiz (im Dialekt)

- Moderne Clownerie (sehr witzig)

- Frauenklatsch (auch im Dialekt).

Aber ich kann unmöglich am kommenden Donnerstag nach Biel kommen, da ich die an diesem Tage festgesetzte Probe in Basel auf keinen Fall absagen darf. 
Otto Zimmermann
Original, Handschrift, Maschienschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
14.12.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Ernst Bösiger
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Leitung
Silvesteranlass
Neuer Chor Biel. An Genosse Otto Zimmermann. Biel, 14.12.1936. Mein Lieber! Deine Offerte habe ich erhalten. Ob ich davon Gebrauch machen kann, weiss ich zur Stunde noch nicht, da ich noch nicht weiss, ob sich alle Vereine, die um ihre Mitwirkung für Silvester angegangen wurden, bereit sind, mitzumachen. Ich werde aber mein Möglichstes versuchen. Der Preis ist tatsächlich undiskutabel. Der Neue Chor Biel sollte am Silvester auch von der Partie sein, um zu zeigen, dass er noch am Leben ist,. Er zählt heute noch 2 Burschen und 5-6 Mädels. Etwas Verstärkung steht in Aussicht. Wir sollten 2-3 Nummern kabarettistischer Art bestreiten. Es sollte aber  100% Humor sein. Ich möchte Dich höflichst anfragen, ob Du hierzu etwas auf Lager hättest. Falls dies der Fall sein sollte, woran ich ja nicht zweifle, so werden wir es begrüssen, wenn Du am kommenden Donnerstag die erste Probe leiten würdest. Nichts neues ist, wenn wir Dir sagen müssen, dass wir stets mager bei Kasse sind. Es müsste sich so einrichten lassen, dass wir Dich für 2 Proben zu beanspruchen hätten. Eine Probe müsste dann Genosse Ernst Bösiger übernehmen, denn wir können maximal Fr. 50.- für die Proben ausgeben. Es liegt mir aber daran zu zeigen, dass der Neue Chor Biel noch existiert. Stehlen dürfen wir auch nichts, höchstens Deine Zeit. Leider weilt Genossin Anni Hediger nicht mehr unter uns. Sie ist von Biel fortgezogen. Ich erwarte also Deinen Bericht und grüsse inzwischen mit Genossengruss für den Neuen Chor Biel. Präsident Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
05.12.1936 Biel
Neuer Chor Biel

Spenden
Typographia Biel
Typographia Biel an den Präsidenten Fritz Burkhalter des "Neuen Chores Biel", 5.12.1936. Werte Genossen. Der Vorstand der Typographia Biel hat in seiner letzten Sitzung zu Ihrem Gesuch betreffend Passivmitgliedschaft in Ihrem Verein Stellung genommen und kam zum Schluss, es sei eine Passivmitgliedschaft abzulehnen. Grundsätzliche Erwägungen in bezug auf die Konsequenzen waren ausschlaggebend. Dagegen sind wir unter Umständen nicht abgeneigt, einem späteren Gesuch mit einer einmaligen Subvention zu entsprechen. Wir bitten, von unserem Beschluss Kenntnis zu nehmen und zeichnen mit Genossengruss. Typographia Biel. Präsident Josef Brunner, Sekretär Adolf Ritter. Brief. Archiv Schaffer
24.11.1936 Biel
Neuer Chor Biel

SP
Spenden
Sozial-demokratische Partei der Stadt Biel an "Neuer Chor Biel". 24.11.1936. Werter Genosse Ernst Bösiger. In der Beilage übersende ich Ihnen einen Postcheck und ersuche Sie höflichst, denselben vom Präsidenten der Gesamtpartei, Rudolf Roth, noch unterzeichnen zu lassen, damit Sie dann das Geld auf dem Postcheck-Amt abheben können, da ich gegenwärtig zu wenig Geld zuhause habe, um Ihnen den Betrag zuzustellen. Sobald Roth unterzeichnet, so können Sie das Geld ohne weiteres abheben. Die Zustellung erfolgt verspätet, weil ich von der ganzen Geschichte keine Kenntnis hatte und zuerst Roth anfragen musste, ob ein solcher Beschluss in meiner Abwesenheit gefasst worden sei, was mir nun bestätigt wurde. Mit Genossengruss: Gottfried Schaid, Kassier. Brief. Archiv Schaffer
26.10.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Gottlieb Schait
Otto Zimmermann
SP Biel
Volltext

Neuer Chor Biel

Biel, den 26. Oktober 1936

 

An Genosse Gottlieb Schait

Kassier der SP Biel

Biel

 

Geschätzter Genosse!

Wie Dir bekannt sein dürfte, hat seinerzeit der Neue Chor Biel auf die Durchführung seiner Soirée vom 3. Oktober 1936 im grossen Volkshaussaal zu Gunsten der Organisation des Basars der SP Biel verzichtet. Wir haben die Geschäftsleitung der SP Biel davon in Kenntnis gesetzt, dass uns dadurch die Mittel für unsere weitere Arbeit verloren gingen. Deshalb waren wir genötigt, an die Überlassung die Bedingung zu knüpfen, dass uns die SP Biel eine Entschädigung von Fr. 150.- ausrichtet. Die Geschäftsleitung der Partei war damit einverstanden.

Wir möchten Dich deshalb höflichst ersuchen, diesen Betrag in den nächsten Tagen an unseren Kassier Genosse Ernst Bösiger, Orpundstrasse 16, Biel, zu überweisen.

Für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhlater, Präsident

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

26.10.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Platzunion
SBHV
SMUV
Typographia Biel
VHTL
Volltext
VPOD Biel

Neuer Chor Biel

Biel, den 26. Oktober 1936

 

An den Vorstand der Platzunion des eidgenössischen Personals Sektion Biel,

Bau- und Holzarbeiter-Verband, VPOD, VHTL, Metallarbeiter-Verband, Typographia

 

Geschätzte Gewerkschafter und Genossen!
Seit bald 2 Jahren besteht der Neue Chor Biel. Die meisten von Euch werden schon Gelegenheit gehabt haben, uns an der Arbeit zu sehen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, als kulturelle Avantgarde für das Streben und die Bemühungen der Gewerkschaften und der SPS zur Wahrung der Interessen der Werktätigen, durch bildnerische Gestaltung deren Programme zu versinnbildlichen. Wir tun dies durch Sprechchöre, Sing- und Tanzbewegungschöre, Songs und in letzter Zeit durch die spezielle Pflege des Kabaretts. Kitschware für unsere Darbietungen lehnen wir kategorisch ab.
Für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhalter, Präsident

Original, Mascjhinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

08.09.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Otto Zimmermann
Arbeiterbühne
Neuer Chor Biel. Es geht oft lange, bis der Berner sich zu etwas entschliesst. Aber wenn er erst einmal soweit ist, dann kan man auf ihn zählen. Obschon man uns Bielern schon ein wenig französisches Temperament zumutet, so können wir zeitweilig das Erbe unserer Väter doch nicht ganz ableugnen. Wenn wir uns also im 1. Heft der "Arbeiterbühne" noch nicht zu Wort gemeldet haben, so erlauben wir uns heute einiges nachzuholen. Der Neue Chor Biel, aus Mitgliedern des Satus, der sozialistischen Jugend und anderer Vereine gegründet, hat das Licht der Welt im Januar 1935 erblickt. Unter der künstlerischen Leitung des Genossen Otto Zimmermann begann alsbald ein emsiges und freudiges Arbeiten. Zu verschiedenen Malen trat der Neue Chor Biel teils in eigenen Veranstaltungen teils aber auch im Rahmen der verschiedenen Arbeitersport- und Kulturverein-Anlässe vor die Öffentlichkeit. Bei keiner der grösseren Veranstaltungen der Bieler Arbeiterschaft fehlte unsere Mitwirkung. Die Aufnahme in den Kreisen der Arbeiterschaft war eine gute. Bei eigenen Veranstaltungen hatten wir sogar das Vergnügen, zu konstatieren, dass unsere Arbeit sogar von den Leitern bürgerlicher Sportvereine und Mitgliedern des Städtebund-Theaters Biel-Solothurn mit Interesse verfolgt wurde. Die 2-3fache Mitgliedschaft der meisten unserer Mitglieder bei anderen Sport- und Kulturvereinen, hat unserer Probetätigkeit gewisse Schranken gesetzt. Nach Verglimmen des ersten Strohfeuers hat denn auch eine gewisse Dezimierung des Mitgliederbestandes eingesetzt. Dessen ungeachtet wurde mit Elan weiter gearbeitet. Da wir zum grössten Teil Satusmitglieder in unseren Reihen haben, die zudem zum Teil noch spezielle tänzerische Begabungen haben, wurde dieses Gebiet mit Vorliebe gepflegt. Daneben wurde aber auch das Kabarett, Sprech-Sing- und bewegungschorische Arbeit nach allen Seiten sondiert und gepflegt. Unser letztes öffentliches Auftreten war die Vorfeier der diesjährigen 1.-Mai-Feier des Gewerkschaftskartells Biel. Der Berichterstatter unseres Parteiorgans, der Seeländer Volksstimme", der nebenbei auch ständiger Berichterstatter am Städtebund-Theater ist, schrieb über diesen Anlass unter anderem folgendes: "Der Neue Chor Biel und Otto Zimmermann haben mit dieser Aufführung Zeugnis eines Könnens abgelegt, das würdig in den Fussstapfen einer Trudy-Schoop-Truppe, eines Cornichon und eines Sacharoffs wandelt. Es war eine der schönsten und stärksten Vorstellungen, die wir im Bieler Volkshaus gesehen haben". Da es uns wie fast allen künstlerischen Unternehmen ging, setzte der finanzielle Atem beinahe aus. Nicht, dass wir überaus grosse Schulden zu verzeichnen hatten, aber die Kasse war fast leer. Deshalb haben wir dann die Proben vorübergehend eingestellt,. Dies war auch deshalb nötig, um unseren Satusmitgliedern den Besuch ihrer Turnstunden für deren Kreisfest zu ermöglichen. Jetzt haben die Proben erneut eingesetzt. Am 3. und 4. Oktober 1936 starten wir wieder im Rahmen des Bazars der SP Biel. Hier werden wir Gruppentänze, die wir an einem speziellen Wochenend-Kurs unter der Leitung des Genossen Otto Zimmermann diesen Frühling einstudierten, zeigen. Wir haben die feste Überzeugung, dass es uns bei Einsatz aller Kräfte und der Unterstützung durch unsere Schwestersektionen gelingen wird, Schriftt mit der Entwicklung unserer Bewegung zu halten, nach dem Vorsatz "Vorwärts immer, zürück nimmer". Freundschaft Neuer Chor Biel. Beitrag des Neues Chores Biel für die "Arbeiterbühne", Heft Nr. 2.
03.07.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Ernst Bösiger
Hanny Enggist
Kurt Früh
Karl Straumann
Kurs

Neuer Chor Biel an Genosse Kurt Früh, Mitglied des Vorstandes des Blocks der Arbeiterbewegungschöre zur Wweiterleitung an die Geschäftsleitung, Zürich. Im Namen des Neuen Chores Biel melde ich für den Kurs vom 4./5.7.1936 folgende Genossin und Genossen an: HannyEnggist, Ernst Bösiger, Karl Straumann. Es würde die Bieler freuen, wenn die Zürcher Genossen ihnen Freiquartier besorgen würden. Betreffend der Mitarbeit am Korrespondenzblatt ersuche ich Dich, den Bieler Chor für diesmal zu entschuldigen, da ich persönlich anderweitig stark beschäftigt war, andere aber zur Zeit auch nicht in der Lage waren, das Gewünschte zu besorgen. Indem wir Euch allen bestes Gelingen des Kurses und der Fühlungsnahme wünschen, zeichnet mit Genossengruss für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhalter. Archiv Schaffer

13.06.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiter-Bühne Biel
Block der Arbeiterbewegungschöre
DV
SABZ
Statuten
Volltext

Neuer Chor Biel

Biel, den 13. Juni 1936

 

An die Geschäftsleitung des Blocks schweizerischer Arbeiterbewegungschöre

z.H. deren Delegiertenversammlung

zur Zeit in Olten

 

Werte Genossinnen und Genossen!

Leider sehe ich mich genötigt, den „Neuen Chor Biel“ für seine heutige und morgige Absenz zu entschuldigen. Sämtliche in Frage kommenden Genossinnen und Genossen sind für heute unabkömmlich. Dessen ungeachtet wünschen wir Ihnen zu Ihrer Tagung besten Erfolg.

Zu der vorgesehenen Statutenrevision haben wir folgendes zu bemerken:

Wir vermissen die Neuregelung der Beitragsfrage. Die geplante Einbeziehung der Arbeiterbühnen in den Block bedingt gerade in dieser Beziehung der Abklärung. Es hat für den Block ja absolut keinen Wert, auf dem Papier einen hohen Beitrag zu haben, wenn dann die betreffenden Spieltruppen nicht bezahlen können.
Für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhalter, Präsident

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer.

Ganzer Text
22.03.1936 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Theo Gramm
Otto Zimmermann
1. Mai Biel
Volltext

Brief von Fritz Burkhalter, Biel an Otto Zimmermann, Basel. 22.3.1936

Betrifft 1.-Maifeier 1936
Im Auftrag des Gewerkschaftskartells Biel frage ich dich hiermit höflichst an, ob du für Donnerstag, den 30. April zwecks Mitwirkung an der heisigen 1.-Mai-Vorfeier frei bist. 
Obige Instanz hat in ihrer Sitzung vom 21. März die diesjährige Vorfeier nochmals besprochen und sich nach meinem Befürworten grundsätzlich bereit erklärt, dich als Mitwirkenden zu verpflichten, insofern das Finanzielle tragbar sei. Nachdem in den letzten Jahren die Vorfeiern die Gewerkschaften über das tragbare Mass belastet haben, soll in diesem Jahr der Rahmen eben etwas einfacher gestaltet werden. Diesem Begehren Rechnung tragend, habe ich dann folgendes vorgeschlagen. Otto Zimmermann sei zu engagieren und sei zu beauftragen in Verbindung mit dem „Neuen Chor Biel“ und der Gruppe der französisch sprechenden Genossen gleicher Tendenz ein Programm auszuarbeiten. (...).

Deinen Rückäusserungen gerne entgegensehend zeichnet mit Genossengruss:
Fritz Burkhalter.
Brief, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

24.01.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Fritz Gasser
ATV Nidau
Neuer Chor Biel.
An Fritz Gasser, Präsident des ATV Nidau. Nidau, den 24. Januar 1936

Werte Sportgenossen!
In Beantwortung Ihres Schreibens vom 11. Januar teilen wir Ihnen mit. Für Material, das von uns herausgegeben wird, haben wir einen festgelegten Preis. Für eine Nummer verlangen wir Fr. 10.-, für jede weitere Nummer Fr. 5.-. Wir haben für alle Vereine den gleichen Preis und derselbe wurde uns auch immer bezahl.t. Dass Ihr nun findet, Fr. 10.- für den "Song gegen die Rekordsucht" sei reichlich hoch, lässt uns annehmen, dass Ihr weder den propagandistischen noch den künstlerischen Wert dieses Songs erfasst habt. 
Was nun die "Moorsoldaten" anbelangt, Röbi Zumstein hat seinerzeit nach meinen Angaben, bei meinem Dabeisein, die Choreographie der "Moorsoldaten" geschrieben und zwar genau so, wie sie der Neue Chor Biel anlässlich Ihres Konzertes gezeigt hat. Dass ihr sie nun einigermassen abgeändert habt, ändert nichts an der Sache. Die Grundidee der Ausführung habt ihr doch von uns übernommen. Sogar die Musik habt ihr von uns, Röbi Zumstein liess sie abschreiben.
Aus den oben erwähnten Gründen müssen wir auf unserer Forderung bestehen. In all diesen Arbeiten ist viel und ehrliche Arbeit drin und ihr wollt für Eure Arbeit auch bezahtl sein. Und dasselbe verlangen wir auch für uns und unseren künstlerischen Leiter Otto Zimmermann.
In der Hoffnung, dass Sie unsere berechtigte Forderunge anerkennen, zeichnen mit Genossengrüssen
Fritz Gasser Präsident
Trudy Dietiker Sekretärin

Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer
12.01.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Arbeiterkultur
Freier Chor Olten
Rotes Kollektiv Basel
Neuer Chor Biel. An die Geschäftsleitung des Blocks, Basel. Werte Genossen! In teilweiser Beantwortung Ihrer Zuschrift vom Dezember 1935 teilen wir folgendes mit: 1. Der Bielerchor erachtet die Herausgabe einer neuen Nummer der "Arbeiterkultur" in der nächsten Zeit nicht als vorteilhaft. Wir sind vielmehr der Ansicht, dass mit der Herausgabe einer neuen Nummer bis Mitte April zugewartet werden sollte. 2. Der von der Geschäftsleitung vorgeschlagene Zeitpunkt für die Durchführung eines Kurses in Basel ist für uns äusserst ungünstig. Es wäre uns unter keinen Umständen möglich, an diesen Tagen jemanden zu delegieren. Dies hängt zum grössten Teil mit dem am gleichen Tag stattfindenden Schweizerischen Arbeiterski-Treffen in Langnau zusammen. Sollte es der Geschäftleitung möglich sein, den Kurs um 8 Tage zu verschieben, so bestünde auch für Biel die Möglichkeit, diesen Kurs zu besuchen. Immerhin sollte die Geschäftsleitung dafür besorgt sein, dass in erster Linie Kursarbeit geleistet werden kann, da die Einstudierung neuer Programme für unsere Chöre zur Zeit das Notwendigste ist. Die Besichtigung der erwähnten Kurz-Tonfilme interessiert auch uns. Doch sind wie bereits berichtert, unsere in Frage kommenden Leute am 2.2.1936 nicht abkömmlich. Weitere Punkte Ihrer Zuschrift werden wir in nächster Zeit noch beantworten (speziell Statutenrevision). Indessen grüsst mit Freundschaft für den Neuen Chor Biel. Der Präsident: Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
01.01.1936 Biel
Neuer Chor Biel

Mitgliederbeiträge
Neuer Chor Biel. Mitgliederkarte, Robert Borer, Hauptstrasse 75, Nidau.
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden