Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Gewerkschaftskartell Biel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 41

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
02.05.1985 Biel
1. Mai Biel

Gewerkschaftskartell Biel
„Arbeit für alle – 40-Stunden-Woche“. Gut besuchte 1.-Mai-Feiern verliefen in der Schweiz ohne Zwischenfälle. BT 2.5.1984
01.06.1978 Biel
Personen
Volkshaus
Otto Arnold
Gewerkschaftskartell Biel
Otto Arnold referiert an der DV des Gewerkschaftskartell Biel vom 1.6.1978 über „Kann das Bieler-Volkshaus der Arbeiterschaft noch erhalten werden“. Einladung Gewerkschaftskartell 1.6.1978
26.08.1974 Biel
Personen
Volkshaus Biel
Ernst Hänni
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Gewerkschaftskartell Biel
SP
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.8.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend sind die Genossinnen M. Weber und T. Zesiger sowie die Genossen Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Ch. Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, W. Schneider, H. Stalder, Eduard Villars, H. Wüthrich und H. Zesiger. Volkshaus. Der Vorsitzende Reinhard Bürgin verliest den von Genosse Gemeinderat Hermann Fehr am 5.7.1974 an die Präsidenten der Gesamtpartei, des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells, des Gewerkschaftskartells und der Volkshausgenossenschaft gerichteten Brief,in dem verschiedene Aktionen zugunsten des Volkshauses angeregt werden. Von den Kultur- und Sportorganisationen wird erwartet, dass sie einen Anlass zugunsten des Heimes der Arbeiterschaft durchführen, wobei die Vereinsmitglieder nicht nur bereit sein sollten, daran teilzunehmen, sondenr auch Eintrit zu bezahlen. Genosse Reinhard Bürgin hegt Zweifel am Erfolg einer derartigen Veranstaltung, ebenso Genosse H. Wüthrich. Ernstr Hänni betont, dass unbedingt etwas geschehen müsste, um unserem Vertreter im Ständigen Gemeinderat die Möglichkeit zu geben, mit mehr Gewicht zu intervenieren. Alfred Müller spricht sich ebenfalls für die Durchführung des Anlasses aus. Genosse M. Weber votiert für die Einberufung einer Präsidentenkonferenz und wird durch Ernst Hänni unterstützt. Der Vorstand beschliesst, die Aussprache auf den 9.9.1974 um 20 Uhr im Unisonsaal anzusetzen. Alfred Müller wird die Präsidenten der Gewerkschaftssektionen aufbieten. Der Unterhaltungsabend wird für den 8.oder 15.11.1974 vorgesehen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.8.1974
01.05.1972 Biel
Junge Linke

Gewerkschaftskartell Biel
Das Gewerkschaftskartell Biel akzeptiert die Forderungen der MLEB nicht und stellt neue Richtlinien für die Teilnahme am 1.-Mai-Umzug auf.
01.05.1972 Biel
1. Mai Biel
Junge Linke

Gewerkschaftskartell Biel
Das Gewerkschaftskartell Biel akzeptiert die Forderungen der MLEB nicht und stellt neue Richtlinien für die Teilnahme am 1.-Mai-Umzug auf.
26.04.1972 Biel
Coop
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Jahresversammlung
Protokoll
Volltext
Jahresversammlung des Gewerkschaftskartells Biel, Mittwoch, den 26. April 1972, 20.00 Uhr, Volkshaus, kleiner Saal. Traktanden: 1. Appell, 2. Protokollgenehmigung, 3. Mitteilungen, 4. Berichte, 5. Wahlen: 6. Anträge, 7. Maifeier 1972, 8. Gemeindewahlen, 9. Verschiedenes. Anwesend: 73 Kollegen. Kollege Paul Graf teilte mit, dass die Listen der Initiative des GWK des Juras abzugeben sind. Präsident Möri gab bekannt, dass Kollege Paul Graf, Sekretär des GWK Biel, auf den 31.12.1972 pensioniert werde. Der Vorstand werde an der Delegiertenversammlung vom. 31.10.1972 eine Lösung bekanntgeben. De Genossenschaftsratssitzung der Coop findet am 28.4.1.1972 statt. Kollege Möri hofft, dass unsere Delegierten teilnehmen werden. Kollege Gottfried Trächsel fragte über die Kosten der Rechtsauskunft der Nichtorganisierten. Präsident Werner Möri wurde für ein weiteres Jahr bestätigt, sowie Vize-Präsident Müller Alfred und Sekretär Paul Graf. Die übrigen Vorstandsmitglieder, die Kollegen, Rudolf Münger, Rehnelt, Hirt, Christen, Hofer, Abrecht, Maibach und Stämpfli wurden mit Applaus wiedergewählt. Kollege Bucher tritt als Fähnrich zurück, an seine Stelle wurde Kollege Wittwer Otto gewählt. Revisoren: Die Kollegen Gasser, Grünig und Baumann wurden mit Applaus wiedergewähIt, sowie die KolIegen der Bildungsausschüsse.
Gewerkschaftskartell Biel. Jahresversammlung. Protokoll, 26.4.1972.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Jahresversammlung. Protokoll 1972-04-26.
Ganzer Text
28.10.1971 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Gewerkschaftskartell Biel
Vorstand
Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.10.1971, 20 Uhr, Volkshaus. Kollege H. Wüthrich hat sich entschuldigt. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 8.9.1971 wird nach erfolgter Verlesung genehmigt. Traktandum 2: Mitteilungen und Berichte. Präsident H. Stauffer gibt bekannt, dass er sich mit Kollege Werner Möri versöhnt habe, und verliest den Brief der Beschwerdekommission vom 20.9.1971. Unter Hinweis auf das knappe Mehr für Werner Möri bei den Wahlverhandlungen, wird eine freiwillige Wiederholung des Wahlaktes empfohlen. Der ATB dankte am 29.9.1971 den Kollegen der Beschwerdekommission für ihre Bemühungen, stellte jedoch fest, dass noch einige Unklarheiten bestünden. Wenn Werner Möri nicht zu den Sitzungen des Kartellvorstandes eingeladen werde, bedeute dieses Schreiben den Rücktritt des Vereins aus dem Kartell. Kollege W. Stauffer will dem ATB von der Einigung mit Kollege Werner Möri Kenntnis geben. Kollege Walter von Dach verliest eine von ihm an den Kartellvorstand zuhanden der Beschwerdekommission verfasste Beschwerde, welche sich gegen den Entscheid dieses Gremiums richtet. Weder ist seine Beschwere behandelt, noch er als Beschwerdeführer angehört worden. Er bestreitet nach wie vor das Wahlergebnis. Die Beschwerdekommission hätte die Wahl als ungültig erklären müssen. Nachdem nun eine Einigung zustande gekommen ist, erachtet er die Angelegenheit als erledigt. Er wird jederzeit zum Präsidenten stehen. Kollege Werner Möri wohnte der DV als Vertreter des Gewerkschaftskartells bei. Er dankt namens des ATB für die Einigung, ist aber nach wie vor erstaunt, dass seine Person angegriffen wurde. Ein Delegierters des Arbus soll noch bestimmt werden. Protokoll Ernst Hänni, Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.10.1971
28.10.1971 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Gewerkschaftskartell Biel
Vorstand
Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.10.1971, 20 Uhr, Volkshaus. Kollege H. Wüthrich hat sich entschuldigt. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 8.9.1971 wird nach erfolgter Verlesung genehmigt. Traktandum 2: Mitteilungen und Berichte. Präsident H. Stauffer gibt bekannt, dass er sich mit Kollege Werner Möri versöhnt habe, und verliest den Brief der Beschwerdekommission vom 20.9.1971. Unter Hinweis auf das knappe Mehr für Werner Möri bei den Wahlverhandlungen, wird eine freiwillige Wiederholung des Wahlaktes empfohlen. Der ATB dankte am 29.9.1971 den Kollegen der Beschwerdekommission für ihre Bemühungen, stellte jedoch fest, dass noch einige Unklarheiten bestünden. Wenn Werner Möri nicht zu den Sitzungen des Kartellvorstandes eingeladen werde, bedeute dieses Schreiben den Rücktritt des Vereins aus dem Kartell. Kollege W. Stauffer will dem ATB von der Einigung mit Kollege Werner Möri Kenntnis geben. Kollege Walter von Dach verliest eine von ihm an den Kartellvorstand zuhanden der Beschwerdekommission verfasste Beschwerde, welche sich gegen den Entscheid dieses Gremiums richtet. Weder ist seine Beschwere behandelt, noch er als Beschwerdeführer angehört worden. Er bestreitet nach wie vor das Wahlergebnis. Die Beschwerdekommission hätte die Wahl als ungültig erklären müssen. Nachdem nun eine Einigung zustande gekommen ist, erachtet er die Angelegenheit als erledigt. Er wird jederzeit zum Präsidenten stehen. Kollege Werner Möri wohnte der DV als Vertreter des Gewerkschaftskartells bei. Er dankt namens des ATB für die Einigung, ist aber nach wie vor erstaunt, dass seine Person angegriffen wurde. Ein Delegierters des Arbus soll noch bestimmt werden. Protokoll Ernst Hänni, Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.10.1971
21.04.1971 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Paul Graf
Werner Möri
Alfred Müller
Gewerkschaftskartell Biel
Jahresversammlung
Präsident
Protokoll
Volltext
Jahresversammlung des Gewerkschaftskartells Biel, Mittwoch, den 21. April 1971, 20 Uhr, Volkshaus, Saal Nr.15, 2.Stock. Vorsitz: Kollege Werner Möri. Anwesend sind 58 Kollegen, wovon die Kollegen Jean-Roland Graf und Walter Gurtner, Gemeinderäte. Koll. Möri gibt bekannt, dass unser Sekretär des Gewerkschaftskartells Biel, Kollege Paul Graf, per Ende Februar 1971 auf eine 25jährige Tätigkeit in unserer Organisation zurückblicken kann. Er dankt dem Jubilar für seine treue Arbeit, die besonders gewürdigt wurde. Die Versammlung nimmt mit Applaus Kenntnis von dieser angenehmen Mitteilung. Koll. Graf dankt in kurzen Worten für das ihm während dieser Zeit geschenkte Vertrauen und wünscht aber auch weiterhin dem Gewerkschaftskartell Biel vollen Erfolg. Für die Gewerbegerichts-Beisitzer wird ein Kurs im Herbst stattfinden, an dem das neue OR 335 behandelt wird. Die Wohnbau-Initiative der SP wird vom GK unterstützt. Die Generalversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells findet in Thun am 8.5.1971 statt. Die Sektionen sollen ihre Delegierten abordnen. Gewerkschaftskartell: Tätigkeitsbericht und Jahresrechnung werden von den Delegierten einstimmig genehmigt. Bildungsausschüsse: Präsident: An Stelle des zurückgetretenen Kollegen Eduard Schläfli, wird der bisherige Vize-Präsident, Kollege Werner Möri, Mitglied des VPOD Biel, gewählt. Vize-Präsident: Als neues Mitglied in den Kartellvorstand und zugleich als Vize-Präsident, wird Kollege Alfred Müller, PTT-Union Biel-Post, bestimmt. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Jahresversammlung. Protokoll, 21.4.1971.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Jahresversammlung. Protokoll 1971-04-21.
Ganzer Text
15.04.1971 Biel
1. Mai Biel

Gewerkschaftskartell Biel
Das Gewerkschaftskartell Biel akzeptiert die Forderungen der MLEB nicht und stellt neue Richtlinien für die Teilnahme am 1.-Mai-Umzug auf.
02.04.1970 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Gewerkschaftskartell Biel
Satus Biel
SP
Universal-Sport
Volkshaus Biel
Die Bieler Arbeiter-Kultur- und Sportvereine tagten. Präsident Helmuth Stauffer durfte am vergangenen Mittwoch zahlreiche Vertreter von Vereinen und verschiedene Gäste zur Delegiertenversammlung des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel und Umgebung begrüssen. Die Verhandlungen wickelten sich speditiv ab. Die Berichte des Vorsitzenden und der Funktionäre des Vereinsorgans „Die Rundschau“ fanden einstimmig Genehmigung unter Verdankung der geleisteten grossen Arbeit. Kassier Walter Baumann kommentierte, zum 30. Mal, die Erfolgsrechnung der „Rundschau“ und die Betriebsrechnung des Kartells, die beide günstig abschlossen. Diese Ergebnisse ermöglichen es denn auch, weiterhin auf die Erhebung eines Mitgliederbeitrages zu verzichten. Bei den Wahlen war Kassier Walter Baumann zu ersetzen. Die Versammlung nahm mit Bedauern von seinem Entschluss zum Rücktritt Kenntnis. Helmuth Stauffer würdigte im Namen des Vorstandes und Paul Hirschi im Auftrag des Revisorenkollegiums die Verdienste dieses stets einsatzfreudigen und treuen Funktionärs. Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für sein vorbildliches Wirken wurde ihm ein Blumenstrauss und ein weiteres Geschenk überreicht. Als Nachfolger wählte die DV H. Zesiger, Sekretär der Gewerbegerichte. Beisitzer Pius Stampfli war ebenfalls amtsmüde, konnte aber nicht ersetzt werden. Der Vorstand erhielt die Ermächtigung, die Ersatzwahl bei Gelegenheit vorzunehmen. Der Redaktor und Administrator der „Rundschau“, Robert Weibel, sah sich aus gesundheitlichen Gründen gezwungen, seine Ämter aufzugeben. Er diente dem Sportkartell seit 1930 als Mitglied des Vorstandes, ab 1941 auch als Administrator und ab 1949 zudem als Redaktor der „Rundschau“. Seine grossen Verdienste fanden ebenfalls die gebührende Würdigung. Blumen und Präsent zeigten ihm, wie sehr er als gewiegter Fachmann geschätzt war. Als Nachfolger stellte sich der junge Schriftsetzer Heinz Grieb zur Verfügung. Er wurde mit Applaus gewählt. Dann gedachte die Versammlung des verstorbenen langjährigen Präsidenten Werner Baumgartner und des ebenfalls verschiedenen früheren Vorstandsmitgliedes und Sängerveteranen Robert Roth. Anschliessend überbrachten die Gäste die Grüsse und Wünsche der von ihnen vertretenen Körperschaften: F. Wagner Satus-Vereinigung Biel, Paul Hirschi Universal-Sporthaus, Peter von Gunten Geschäftsleitung SP, H. Wyss Volkshausgenossenschaft, J. Flury Gewerkschaftskartell. Peter von Gunten appellierte an die Anwesenden, in den Vereinen für die Unterstützung der SP bei den kommenden kantonalen Wahlen zu werben. An der Versammlung hatten ferner teilgenommen H. Mühlethaler von der Genodruck und Albert Schneiter vom seeländischen Arbeitersänger-Kartell. Ernst Hänni 2.4.1970
01.04.1970 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

DV
Gewerkschaftskartell Biel
SP
Volkshaus Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 1.4.1970, 20 Uhr, Volkshaus. Der Vorsitzende, Kollege H. Stauffer, heisst die Anwesenden willkommen und entbietet besondere Grüsse den Gästen P. von Gunten von der Sozialdemokratischen Partei, J. Flury vom Gewerkschaftskartell Biel, H. Wyss von der Volkshausgenossenschaft Biel, H. Mühlethaler von der Genossenschaftsdruckerei, A. Schneiter vom Arbeitersänger-Kartell Biel-Seeland und Fr. Wagner von der Satus-Vereinigung. In die Präsenzliste haben sich eingeschrieben 18 Vereine mit zusammen 24 Delegierten, 5 Gäste, 12 Vorstandsmitglieder, 1 Mitglied der Beschwerdekommission und 3 Revisoren. Die Versammlung verzichtet auf die Wahl eines Übersetzers und die Festsetzung einer Geschäftsordnung. Das Protokoll der DV vom 2.4.1969 wird nach dem Verlesen einstimmig genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.4.1970
23.04.1969 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Ergänzungsleistungen
Gewerkschaftskartell Biel
Jahresversammlung
Protokoll
Volltext
Jahresversammlung des Gewerkschaftskartell Biel, Mittwoch, den 23. April 1969, um 20 Uhr im Volkshaus, kleiner Saal. Traktanden: 1. Appel, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Berichte, 5. Wahlen, 6. Anträge, 7. Maifeier 1969, 8. Verschiedenes. Der Apell ergibt die Anwesenheit von 75 Delegierten. Entschuldigt haben sich die Kollegen: Varrin Fritz, Abrecht Karl, Gasser Fritz, Flückiger Oskar, Weber Eduard, Schmied Fritz und Knoll Jörg. Das Protokoll 1968 wird den Kollegen Pernoud Andre und Müller Ernst überbunden. Der Vorsitzende begrüsst die anwesenden Delegierten, einen besonderen Gruss dem Vertreter der Presse Kollege Fritz Tschäppeler. Unsere verschiedenen Kollegen Rufer Emil, Strasser Franz, Walter Werner und Friedli Walter werden durch Erheben von den Sitzen geehrt. Paul Graf gibt bekannt, dass ein neuer AHV-Versicherungsführer herausgekommen ist. Preis Fr 1.50. Eine Bestellliste wird in Zirkulation gesetzt. Im weiteren verweist Paul Graf auf den Abstimmungssonntag vom 4. Mai. Kollege Rudolf Münger, Stadtrat, gibt diesbezüglich ein kleines Exposé und ersucht die Delegierten, dem Budget zuzustimmen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand, Protokoll 23.4.1969.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Jahresversammlung. Protokoll 1969-04-23.
Ganzer Text
31.12.1968 Biel
1. Mai Biel

Gewerkschaftskartell Biel
Auf dem Areal des Schulhauses Logengasse organisiert der Satus das Handball-Turnier um den Wanderpreis des Gewerkschaftskartells Biel. Jahresbericht Gewerkschaftskartell Biel 1968
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
Gewerkschaftskartell Biel
34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Verschiedenes. Genosse Paul Graf dankt für die Einladung des Gewerkschaftskartells und überbringt dessen freundschaftlichen Grüsse. Der Kontakt mit den Gewerkschaften sollte noch enger werden. Er wünscht dem Kartell ein weiteres gutes Gedeihen und gratuliert seinem Präsidenten, Werner Baumgartner, zu dessen 60. Geburtstag.  Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
11.10.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Robert Weibel
Gewerkschaftskartell Biel
Jodlerclub Greifensee
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 11.10.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt hat sich Genosse Emil Rufer. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 19.7.1961 wird verlesen und genehmigt. Berichte. Genosse Robert Weibel teilt mit, das Gewerkschaftskartell Biel sei vom Jodlerclub Greifensee, Uster, einem Arbeiterverein, um die Führung für eine Stadtbesichtigung gebeten worden. Er habe diese Aufgabe auf Wunsch von Genosse Werner Baumgartner, an den das Begehren weitergeleitet worden sei, übernommen. Der Sprechende schildert kurz den guten Verlauf des Besuches. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 11.10.1961
05.04.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
August Rehnelt
DV
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
33. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.4.1961, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Um 20.15 Uhr eröffent Präsident Werner Baumgartner die 33. DV und kann bei seiner kurzen Begrüssungsansprache als Gäste Jean-Roland Graf, Präsident Gesamtpartei Biel, Emil Gräppi, Präsident Volkshausgenossenschaft, Paul Graf, Gewerkschaftssekretär, August Rehnelt, Seeländer-Volkszeitung und Albert Schneiter, Präsident des seeländischen Arbeitersänger-Kartells willkommen heissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 23 Delegierten, die 19 Vereine vertreten, 13 Vorstandsmitglieder, 2 Revisoren, 3 Mitglieder der Beschwerdekommission und 5 Gäste, insgesamt 46 Anwesende. Protokoll Robert Weibel. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.4.1961
16.03.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 16.3.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Vorsitz: Genosse Werner Baumgartner, Präsident. Infolge Abwesenheit des Genossen Ernst Hänni wird Genosse Paul Hirschi zum Tagessekretär bestimmt. Der Appell ergibt die Anwesenheit der Genossen Werner Baumgartner, Walter Baumann, Walter von Dach, Robert Weibel, Adolf Schwerzmann, Ernst Zwahlen, F. Zwahlen, Ernst Monnier, Hermann Otter. Emil Rufer, E. Weber, Paul Hirschi. Delegiertenversammlung. Es sind noch keine Anträge eingetroffen. Eingeladen werden sie Gesamtpartei, die Genodruck, die Volkshausgenossenschaft, das Gewerkschaftskartell und die "Seeländer Volkszeitung". Zu den Wahlen kann erfreulicherweise zur Kenntnis genommen werden, dass keiner der Kollegen demissioniert hat, was speziell anerkannt und verdankt wird. Der Kassenbericht, der vervielfältigt vorliegt und den Vereinen zugestellt wurde, wird von Genosse Walter Baumann kommentiert. Die Jahresrechnung 1959 schliesst mit einer kleinen Vermögensvermehrung ab. Protokoll Paul Hirschi. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 16.3.1960
15.04.1959 Biel
Personen
Fred Blatter
Hans Fritz
Emilf Gräppi
Gewerkschaftskartell Biel
SP
31. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.4.1959, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV, indem er die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder begrüsst. Er heisst die folgenden Gäste willkommen: Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Partei, Fred Blatter als Berichterstatter der "Seeländer Volksstimme", Emil Gräppi als Verteter der Volkshausgenossenschaft und Hans Fritz als Vertreter der  Satus-Vereinigung. Entschuldigt haben sich das Gewerkschaftskartell, die Genodruck und die Seeländische Arbeitersänger-Vereingung. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.4.1959
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
Emilf Gräppi
Gewerkschaftskartell Biel
Volkshaus Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Ein besonderes "Willkommen" entbietet er den zahlreichen Gästen. Es sind vertreten: die sozialdemokratische Gesamtpartei Biel durch die Genossen Gemeinderat Hermann Kurz, Walter Gurtner und Wirsch, das Gewerkschaftskartell Biel durch den Genossen Paul Graf, die seeländische Arbeitersänger-Vereinigung durch den Genossen Albert Schneiter, die Volkshausgenossenschaft durch Genosse Gräppi und Herrn Baumann (Gérant), sowie die Genodruck durch den Genossen Emil Rufer. Genosse Thürig, Redaktor der "Seeländer Volksstimme" und das Vorstandsmitglied E. Monnier haben sich entschuldigt. Die Traktandenliste wird genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
Gewerkschaftskartell Biel
SMUV
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Genosse Paul Graf (SMUV) verdankt die an das Gewerkschaftskartell Biel ergangene Einladung und wünscht den Kultur- und Sportvereinen auch für die Zukunft ein gutes Gedeihen. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
23.02.1955 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.2.1955, Volkshaus. Entschuldigt sind die Genossen Emil Rufer und Sigfried Wiler. Die übrigen Vorstandsmitglieder haben sich eingefunden. Das Protokoll der Sitzung vom 19.1.1955 wird verlesen und genehmigt. Vorbereitung DV. Der Sekretär Ernst Hänni wird beauftragtr, die Sozialdemokratische Gesamtpartei, das Gewerkschaftskartell, die Volkshausgenossenschaft, die Genodruck und die Redaktion der "Seeländer Volksstimme" zur Entsendung einer Gastdelegation an die Delegiertenversammlung des Sportkartells einzuladen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.2.1955
21.04.1954 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
DV
Gewerkschaftskartell Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 21.4.1954, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst die Anwesenden und gibt seinem Bedauern darüber Ausdruck, dass nicht alle Vereine vertreten sind. Als Gäste haben sich eingefunden und werden willkommen geheissen die Genossen Albert Schneiter von der Seeländischen Arbeitersänger-Vereinigung, Paul Graf vom Gewerkschaftskartell Biel und W. Thürig als Vertreter der Sozialdemokratischen Gesamtpartei Biel, sowie der "Seeländer Volksstimme". Genosse Emil Rufer vertritt die Volkshausgenossenschaft und die Genodruck. Die Mandatsprüfung ergibt, dass 12 Vereine mit 15 Delegierten vertreten sind. Der Vorstand hat sich in  corpore eingefunden. Auf die Wahl eines Übersetzers, die Bezeichnung von Stimmenzählern und die Festsetzung einer Geschäftsordnung wird verzichtet. Das Protokoll der Jubiläums-DV vom 19.4.1953 wird verlesen und genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 21.4.1954
04.04.1951 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

DV
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951, 20 Uhr, Volkshaus. Die Genossen Robert Weibel, Emil Rufer und Alfred Alchenberger haben sich entschuldigt. Die Genossen Strahm und Hans Tüscher sind unentschuldigt abwesend. Traktandum 3: DV. Der Sekretär wird beauftragt, die Partei, das Gewerkschaftskartell, die Sänger-, Turn- und Radfahrervereinigung, die Volkshausgenossenschaft, sowie die Seeländer Volksstimme zur DV einzuladen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951
23.03.1950 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Gewerkschaftskartell Biel
Partei der Arbeit
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.3.1950, 20 Uhr, Madretscherhof, Biel. Entschuldigt haben sich die Genossen Otter, Emil Rufer, Wiler. Die übrigen Mitglieder sind anwesend. Das Protokoll wird nicht verlesen. Traktandum 3: Ordentliche DV. Als Gäste an der DV werden eingeladen die Sozialdemokratische Partei, des Gewerkschaftskartell Biel, die Volkshausgenossenschaft, die Seeländer Volksstimme und die Partei der Arbeit. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.3.1950
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden