Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Ernst Nobs
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.2011 Schweiz
Funke, Der
Personen
SP Schweiz
Christiane Brunner
Ernst Nobs
Wylli Spühler
Liliane Uchtenhagen
Max Weber
Regierungsbeteiligung
Regierungsratswahlen
Volltext

Geschichte Regierungsbeteiligung SP. In der Geschichte der SP wurde die Frage der Regierungsbeteiligung immer wieder intensiv diskutiert. Im internationalen Vergleich sollte die Frage jedoch erst relativ spät auf den Tisch kommen. Ab 1923/24 war die Bundesratsbeteiligung weniger eine Grundsatz- als vielmehr eine Taktikfrage. 1929 wurde einer Bundesratsbeteiligung der SP wieder Raum geschaffen, trat doch ein FDP-Bundesrat zurück und sprach sich der Parteitag seiner Partei gegen einen eigenen Kandidaten aus und wollte einem Sozialdemokraten den Vortritt gewähren. In der SP wurde daraufhin eine interne Debatte um die Regierungsbeteiligung lanciert. Schlussendlich wurde ein SP-Kandidat aufgestellt, dieser wurde jedoch von der Bundesversammlung nicht gewählt und das ganze entpuppte sich als Manöver der Bürgerlichen. Die SP stellte weiterhin bei jedem vakanten Sitz einen Kandidaten. (...).

Der Funke, Nr. 17, September 2011.
Funke, Der > Regierungsbeteiligung. September 2011.doc.

Regierungsbeteiligung. September 2011.pdf

18.12.2003 Zürich
Personen
SP Zürich
Ernst Nobs
Ernst-Nobs-Platz
Ein Platz für Enrst Nobs. Stadträtin Esther Maurer hat den Stauffacherplatz in Ernst-Nobs-Platz umbenannt. Nobs war Regierungsrat, Stadtpräsident in Zürich und erster SP-Bundesrat. Mit Karte. Adi Kälin. TA 18.12.2003
20.06.1995 Schweiz
Personen
Sozialarchiv
Ernst Nobs
GV
Das Schweizerische Sozialarchiv führt am Dienstag, 20.6.1995 mit Beginn um 18 Uhr im Puppentheater Zürich die GV durch. Referat von Tobias Kästli über "Vom Bürgerschreck zum Bundesrat". Einladung Sozialarchiv
19.08.1988 Andelfingen
Küsnacht ZH
Zürich
Arbeiterbewegung
Personen
Volksrecht
August Bebel
Ernst Nobs
Sozialistengesetz
Volltext

Bebel und die Schweiz. Wie kein anderer ausländischer Sozialistenführer war August Bebel mit der Schweiz verbunden. Schon als wandernder Handwerksgeselle hätte er sich im Herbst 1858 gerne länger hier aufgehalten. Dies untersagte aber die preussische Regierung, weil sie befürchtete, ihr Untertan könnte in diesem damals aus ihrer Sicht gefährlichen Revolutionsherd republikanische Ideen aufnehmen. Als Folge des „Sozialistengesetzes“ emigrierten wichtige Parteifunktionäre nach Zürich, wo sie seit Herbst 1879 den „Sozialdemokrat“ herausgaben. Dieser wurde über die sogenannte „rote Feldpost“ illegal in Deutschland verbreitet, bis der Bundesrat auf Bismarcks Druck 1888 die Redaktion auswies. (...). Mit Foto von August Bebel.

Der öffentliche Dienst. Freitag, 19.8.1988.
Personen > Bebel August. Bebel und die Schweiz. 19.8.1988.doc.

Bebel August. Bebel und die Schweiz. 19.8.1988.pdf

01.01.1975 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
VPOD Schweiz
Hermann Greulich
Ernst Nobs
Buchumschlag
Jahresbericht
Tätigkeitsbericht
VPOD Schweiz
Bericht des VPOD 1973-1975. Rapport 1973-1975. Umschlag Hermann Greulich, Gründer des VPOD, Holzschnitt von J. Divéky aus der Broschüre "Hermann Greulich, 1842-1925" von Ernst Nobs. . 216 Seiten, kartoniert. Zürich 1975
04.06.1960 Schweiz
Personen
SP Schweiz
Volksrecht
Valentin Gitermann
Ernst Nobs
Volltext

Gruss und Glückwunsch an Valentin Gitermann. Heute wird Dr. Valentin Gitermann sechzig Jahre alt, ein Anlass für ihn wie auch für uns, eine kurze Rast einzuschalten und die Wegstrecke zu, überblicken, die er im Wirken für die Gemeinschaft bisher schon zurückgelegt hat. Getreulich das Erbe seines Vaters verwaltend, der, aus der Ukraine stammend, zu Beginn dieses Jahrhunderts in die Schweiz übergesiedelt war und, sich hier als Päda-goge, Philosoph und Verfasser kommunalwirtschaftlicher Schriften einen Namen geschaffen hat, nahm Valentin Gitermann von früher Jugend an lebhaften Anteil am öffentlichen Geschehen und stellte sich in den Dienst der auf Herbeiführung einer höheren und gerechteren Gesellschaftsordnung zielenden Bestrebungen. (...). Mit Foto von Valentin Gitermann. B.S. Volksrecht. Samstag, 4.6.1960.

Gitermann Valentin. Gratulation. 4.6.1960.pdf

13.09.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Gustav Bloesch
Arnold Huguenin
Ernst Nobs
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
PdA
SMUV
Volkstag
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 13. September 1945

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Wiedervereinigung des SMUV mit dem Gewerkschaftskartell, 5. Entschädigungen an Vereine und Mitwirkende am 1. Mai, 6. Obst-Aktion, 7. Volkstag, 8. Regierungsstatthalterwahlen.

 

1. Appell. Weil der Protokollführer abwesend ist, wird Kollege Gustav Bloesch mit der Führung des Protokolls beauftragt. 
2. Protokoll. Kein Eintrag.

3. Mitteilungen. Um 20.15 Uhr eröffnet der Präsident die Sitzung. Er teilt mit, dass bezüglich der Regie-rungsstatthalterwahl der Rekurs der PdA abgewiesen wurde. Kollege Emil Brändli wünscht, dass man die PdA zwinge, zum 2. Wahlgang Stellung zu nehmen und deshalb im Stadtanzeig34r einen Offenen Brief vom Stapel lassen sollte. Im weiteren teilt Kollege Emil Brändli mit, dass beim 2. Wahlgang die gleiche Stimmkarte benutzt werden müssen, wie beim ersten. Wer die Stimmkarte nicht mehr besitze, könne eine neue anfordern.

4. Wiedervereinigung des SMUV mit dem Gewerkschaftskartell. Kollege Emil Brändli verliest einen Brief des SMUV, in dem die Bereitwilligkeit der Metallarbeiter an der Mitarbeit im Gewerkschaftskartell kund-getan wird. Von den ausstehenden Beiträgen wird nichts erwähnt. Lediglich 4‘000 Franken für das Gewerkschaftskartell und 400 Franken für das kantonale Gewerkschaftskartell wurden vom SMUV einbezahlt. Kollege Emil Brändli ist der Ansicht, man solle die Sache ruhen lassen und nehmen wie sie sei. Kollege Josef Flury ist der Ansicht, man solle das Geld nehmen und in der nächsten Vorstands-sitzung mit den Metallarbeitern die Sache auseinandersetzen. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text
01.01.1942 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Hermann Greulich
Ernst Nobs

Hermann Greulich 1842-1925. Ernst Nobs. Mit Holzschnitten von J. Divéky. 64 Seiten, Leinen. Verlag Oprecht, Zürich 1942
15.12.1922 Schweiz
Personen
Rote Revue
SP Schweiz
Jakob Grau
Friedrich Heeb
Ernst Nobs
Hans Oprecht
Gemeindesozialismus
Kommunalpolitik
Volltext

Kommunalpolitik. Im dritten Heft der „Roten Revue“, Jahrgang 1922, die von der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz herausgegeben wird und als deren Schriftleiter Ernst Nobs und Friedrich Heeb zeichnen, legt Jakob Grau in längeren Ausführungen die Grundsätze einer sozialistischen Kommunalpolitik dar. Wir veröffentlichen hier nachstehend aus der Abhandlung von Grau jenen Teil, der uns als Gemeindearbeiter im speziellen betrifft. Wer sich für eine grundsätzlich sozialistische Kommunalpolitik interessiert, dem sei der vorzügliche Aufsatz von Grau bestens empfohlen. (...). Hans Oprecht.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 15.12.1922.
Personen > Oprecht Hans. Kommunalpolitik. 15.12.1922.

Ganzer Text

 

19.12.1914 Biel
Zürich
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Willi Münzenberg
Ernst Nobs
F. Zimmermann
Arbeiterunion Biel Vorstand
Juso
SBHV
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Freitag, den 19. Dezember 1914, abends 7 ½ Uhr, Helvetia

Traktanden: 1. Mitteilungen, 2. Aufstellung der Traktanden für die heute Abend stattfindende DV.

Anwesend sind Vorsitzender F. Zimmermann, Protokollführer G. Moser und Luginbühl.

 

Ein aus Basel eingetroffenes Gesuch, Neujahrspostkarten zum Vertrieb zu übernehmen, wird zu den Akten gelegt. In einem Schreiben teilt der Holzarbeiter-Verband mit, dass er von nun an nur noch für 350 Mitglieder zahlen kann, wegen Arbeitsmangel und Militärdienst. Der Zentralvorstand der Schweizerischen Jugendorganisation frägt an, ob wir nicht geneigt wären, auf dem Platze Biel eine Sektion zu gründen. Ihr Sekretär Genosse Willi Münzenberg aus Zürich stellt sich zur Verfügung.

Genosse F. Zimmermann teilt mit, dass am 6. März ein Vortrag stattfindet von Genosse Nobs aus St. Gallen über das Thema „Jugendorganisation und bürgerliche Sozialpolitik“. Nachher könne man sich mit der Angelegenheit weiter befassen. Die Schulkommissions-Wahlen werden der DV vorgelegt. Traktanden für die DV: 1. Appell, 2. Beitragsleistung der Vereine und Gewerkschaften per 2. Quartal, 3. Bericht von Genosse F. Zimmermann über das Bildungswesen, 4. Unvorhergesehenes.

Schluss der Sitzung um 8 ¼ Uhr.

G. Moser, Protokollführer

 

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden