Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Gedichte
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 15

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.01.1936 Schweiz
Personen
Pincette, Die
Friedrich Zett
Gedichte
Lieder
Pincette, Die
Volltext

hymne an das laufende band. (...).

Friedrich Zett. Die Pincette. 36 aktuelle Songs für das Arbeiterkabarett 1936. Hrsg. Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Olten 1936.

Ganzer Text

01.01.1936 Schweiz
Personen
Pincette, Die
Friedrich Zett
Gedichte
Lieder
Pincette, Die
Volltext

satyre von der klugen wirtschaft. (...).

Friedrich Zett. Die Pincette. 36 aktuelle Songs für das Arbeiterkabarett 1936. Hrsg. Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Olten 1936

Ganzer Text

28.10.1927 Thun
Personen
Jakob Howald
Gedichte
Volltext

„Es rauschen tausend Bronnen!“  Gedichte von Jakob Howald, im Selbstverlag des Verfassers, Gwatt-Thun 1927. Die Genossenschaftsbuchhandlungen Zürich und Winterthur liefern das Büchlein zum Preis von Fr. 3.80. Genosse Jakob Howald in Thun, hat aus seinen Gedichten eine Auslese gesammelt und drucken lassen. (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-10-28.
Personen > Howald Jakob. Gedichte. 1927-20-27.doc.¨

Ganzer Text

29.04.1927 Zürich
Armut
Öffentlicher Dienst
Personen
Heinrich Heine
Gedichte
Volltext

Jammertal. Der Nachtwind durch die Luken pfeift, und auf dem Dachstublager, zwei arme Seelen gebettet sind, sie schauen so blass und so mager. (...). Der öffentliche Dienst, 29.4.1927.

Heine Heinrich. Jammertal. 29.4.1927.pdf

27.08.1926 Schweiz
Öffentlicher Dienst
Personen
Martin Drescher
Gedichte
Volltext

Streikbrechers Höllenfahrt. Flog zur Hölle eine dreckige Seele, Gerade von der Himmelstür verjagt, wo sie mit gewaltigem Krakeele, Nach 'nem guten Unterschlupf gefragt. (...). Gedicht. Martin Drescher.

Der öffentliche Dienst, 27.8.1926.
Personen > Drescher Martin. Streikbrechers Höllenfahrt. 27.8.1926.

Ganzer Text

01.05.1925 Schweiz
1. Mai Schweiz
Öffentlicher Dienst, Der
Personen
Oskar Kanehl
Gedichte
Krieg
Volltext
Der letzte Krieg
Du grosser Krieg!/Wo sind für deine Schlachten die Soldaten? Du grosser Sieg!/Wo sind zu deiner Weihe die Prälaten?/Wo sind die Waffen deiner überzähligen Feinde?/Wo Bünde, die das Brudervolk der Völker einten?/Hault euch, Geistkämpfer aller Vaterländer,/Brecht aus mit eures Feldgeschreies Wucht;/Das abreisst eitele Paradebänder./Das Plempen bricht, Schiessprügeln flucht;/Das in Kanonenschlünden Kugeln würgt./Pflanzt auf, entrollt die heilige Fahne,/Die Freiheit bürgt!/Du aller Geister grosse Republik./Ruf gegen allen Mörderkrieg den letzten Krieg./Zu aller Siege wundergrossem Sieg!
Oskar Kanehl.
Der öffentliche Dienst, 1.5.1925.
Personen > Kanehl Oskar. Der letzte Krieg. Gedicht. OeD,1925-05-01.
Ganzer Text
01.05.1925 Schweiz
1. Mai Schweiz
Öffentlicher Dienst, Der
Personen
Otto Volkart
Fahnen
Gedichte
Volltext
Die rote Fahne. Dies unser Lied, der frohe Klang:/Die rote Fahne hoch!/Wir singen's unser Leben lang/Und auch im Scheiden noch./Wir singen, wenn der Frühling blüht,/Zur prächt'gen Sommerszeit/Nur herrlicher glüht das Gemüt,/Liegt Wald und Feld verschneit./Wir klagen nicht, verzagen nicht/Geliebte Fahne hoch!/Triumph dem schönen Morgenlicht/Trotz Kapitals Moloch./Gepriesen - Leben stark und reich!/Als Purpurrose rot/Im Busen strahlt uns zaubergleich/Das Ideal, - es loht/Wir schaffen, voll von freud'gem Mut,/Empor! Empor! Und doch!/Wir geben unser Gut und Blut,/Die rote Fahne hoch!/Otto Volkart.
Der öffentliche Dienst, 1.5.1925.
Personen > Volkart Otto. Die rote Fahne. Gedicht. OeD, 1925-05-01.
Ganzer Text
01.05.1925 Deutschland
1. Mai
Personen
Otto Volkart
Fahnen
Gedichte
Volltext
Die Rote Fahne. Gedicht. Otto Volkart.

Der öffentliche Dienst, 1.6.1925.
Personen > Volkart Otto. Die rote Fahne. Gedicht. 1.5.1925.doc.

Ganzer Text

01.05.1925 Deutschland
Personen
Oskar Kanehl
Antimilitarismus
Gedichte
Volltext
Der letzte Krieg. Du grosser Krieg! Wo sind für deine Soldaten die Soldaten? Du grosser Sieg! Wo sind zu deiner Weihe die Prälaten? (...). Oskar Kanehl.

Der öffentliche Dienst, 1.5.1925.
Personen > Kanehl Oskar. Der letzte Krieg. 1.5.1925.doc.

Ganzer Text

25.04.1924 Schweiz
1. Mai Schweiz
Personen
Eduard Meyerhofer
Max Porzig
1. Mai Schweiz
Gedichte
Volltext

Mai-Ideale. Am 1. Mai gedenken wir unserer unerfüllten Forderungen. Deren sind es noch viele. Die letzten Jahre haben uns gezeigt, wie steinig der Weg ist, der uns im demokratischen Staat über die Sozialialisierung zum Sozialismus führen soll. Manch einer ist müde geworden und ging zurück, weil er glaubte, nimmer ans. Ziel zu kommen. Ist solcher Zweifel begründet? Die Zeit seit Einsetzung des Maifeiertages zeigt uns wahrlich, dass wir vorwärts gekommen sind auf dem Wege zu unseren Idealen. (...). Eduard Meyerhofer.

Der öffentliche Dienst, 25.4.1924.
Personen > Porzig Max. Gedicht. 1. Mai 1924.doc.

Ganzer Text

 

15.02.1924 Deutschland
Arbeitszeit
Personen
Richard Dehmel
Arbeitszeitverlängerung
Gedichte
Volltext

Der Arbeitsmann. Wir haben ein Bett, wir haben ein Kind, mein Weib! Wir haben auch Arbeit, und gar zu zweit, und haben die Sonne und Regen und Wind, und uns fehlt nur eine Kleinigkeit, um so frei zu sein, wie die Vögel sind: Nur Zeit. (...). Richard Dehmel.

Der öffentliche Dienst, 15.2.1924.
Personen > Demehl Richard. Der Arbeitsmann. Gedicht. 15.2.1924.doc.

Ganzer Text

15.02.1924 Schweiz
Frauen
Personen
Lisel Bruggmann
Frauen
Gedichte
Volltext

Wir Frauen! An die Unersättlichen. Wir haben stets geduldig, still getragen Des Alltags Lasten und des Daseins Müh’n. Wir fügten uns demütig allen Plagen, Sah’n neidlos eures Glückes Rosen blüh'n. So lammgeduldig schickten wir uns drein, Nicht Menschen mehr, nur Sklaven noch zu sein. (...). Elise Bruggmann.

Der öffentliche Dienst, 15.2.1924.
Personen > Bruggmann Lisel. Wir Frauen. Gedicht. OeD 1924-02-15.doc.

Ganzer Text

27.04.1923 Schweiz
Arbeitszeit
Personen
Richard Dehmel
Arbeitszeitverkürzung
Gedichte
Volltext

Der Arbeitsmann. Wir haben ein Bett, wir haben ein Kind, Mein Weib; Wir haben auch Arbeit, und gar zu weit, Und haben die Sonne und Regen und Wind, Und uns fehlt nur eine Kleinigkeit, Um frei zu sein, wie die Vögel sind: Nur Zeit.;

Richard Dehmel.

 

 

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-27.
Personen > Demehl Richard. Der Arbeitsmann. 1923-04-27.doc.

 

Ganzer Text

15.08.1919 Schweiz
Personen
Viktor Kalinowski
Gedichte
Volltext

Fragen an die Gleichgültigen

Wie lange wollt ihr geistig dämmern
Und pendeln zwischen Ja und Nein?
Wollt ihr an eurem Los nicht hämmern?
Wollt ihr denn immer Amboss sein?

Wann wollt ihr mit dem Leben schreiten?
Ist euer Ziel der tote Punkt?
Wollt ihr nicht mit den Brüdern streiten,
Damit die Zukunft hellt und funkt?

(...).

Viktor Kalinowski,
Schweizerische Strassenbahner-Zeitung 15..1919

 

Ganzer Text

24.04.1914 Schweiz
Arbeiterbewegung
Personen
Ferdinand Freiligrath
Gedichte

Vorwärts! Ferdinand Freiligrath.
Die Uhr der Zeit lässt nicht zurück sich stellen,

Denn vorwärts drängt der Zeiger ohne Rast.

Und all das Bollwerk wird und muss zerschellen,

Das hemmend in des Rades Speichen fasst.

(...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 24.4.1914.

 

Freiligrath Ferdinand. 24.4.1914.doc

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden