Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Beförderungen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.06.2010 USA
Novartis
Personen
Work
Lotta Suter
Beförderungen
Frauen
Mobbing
Sexuelle Belästigung
1:0 für die "kleinen Blondinen". Novartis ist in den USA zu 250 Mio. Dollar Strafgeld verurteilt worden. Mobbing, sexuelle Belästigung, Männerbündlerei und systematische Diskriminierung bei Lohn und Beförderungen: 12 Novartis-Angestellte haben in New York geklagt. Vor der ersten Instanz mit durchschlagendem Erfolg. "Er war kein schlechter Manager. Bloss sein Umgang mit Frauen war furchtbar". Das sagte Novartis-Anwalt Richard H. Schnadig in seinem einleitenden Plädoyer zum bisher grössten Diskriminierungsprozess in den USA. Der nicht so schlechte Manager heisst Brian Aiello. (...). Mit Foto. Lotta Suter. Work. Freitag, 4.6.2010
20.05.2010 BS Kanton
Novartis

Beförderungen
Frauenlöhne
250 Millionen US-Dollar Busse. In der Schweiz verdienen Frauen für die gleiche Arbeit generelll weniger als die Männer. Ein altbekannter Skandal, der kaum für Empörung sorgt. In den USA ist das anders: In New York klagten zwölf Frauen gegen den Basler Chemiegiganten Novartis. Das Unternehmen habe Frauen nicht nur bei den Löhnen diskriminiert, sondenr auch bei Beförderungen übergangen und ausserdem Schwangere benachteiligt, Nun haben die Geschworenen den KlägerInnen am Montag dieser Woche in allen Punkten recht gegeben. (...). WOZ. Donnestag, 20.5.2010
26.03.2009 BL Kanton
Kantonsgericht
VPOD Region Basel

Beförderungen
Pflegepersonal
Pflegende sollen eine Lohnklasse besser fahren. Kantonsgericht schlägt einen Vergleich zwischen Beschwerdeführerinnen und Kanton vor. Lohnkasse 16 statt nur Lohnklasse 17 für alle Pflegefachpersonen des Diplomniveaus 2 rückwirkend auf den 1. April 2004. Mit diesem Vergleichsvorschlag will das Kantonsgericht den jahrelangen Lohnstreit jetzt einer Lösung zuführen. Der dicke Hund kam ganz am Ende der gestrigen Verhandlung vor dem Baselbieter Kantonsgericht. Nach stundenlangen Plädoyers über die mangelnde Qualität von Gutachten kam Kantonsgerichts-Vizepräsident Bruno Gutzwiller, de die Verhandlung führte, zu einem für alle Beschwerdeführerinen überraschenden Schluss. (...). Martin Brodbeck. BaZ 26.3.2009
23.02.2007 ZH Kanton
Löhne

Beförderungen
In den obersten Lohnklassen wird am häufigsten befördert. Bericht des kantonalen Personalamtes. Die Kantonsrätinnen Julia Gerber (SP, Horgen) und Gabriela Winkler (FdP, Oberglatt) wollten es genau wissen: Wie gross ist der Anteil der Männer und wie gross derjenige der Frauen, die in der kantonalen Verwaltung befördert werden und damit mehr Lohn erhalten? Und wie verteilen sich die Beförderungen auf die Lohnklassen. Weitere Anfragen zu diesem Thema folgten, so dass der Regierungsrat beschloss, jährlich einen Bericht zur Beförderungspraxis zu erarbeiten. Der erste - derjenige für das Jahr 2005 - ist am Donnerstag veröffentlicht worden. NZZ 23.2.2007
23.02.2007 Horgen
SP

Beförderungen
In den obersten Lohnklassen wird am häufigsten befördert. Bericht des kantonalen Personalamtes. Die Kantonsrätinnen Julia Gerber (SP, Horgen) und Gabriela Winkler (FdP, Oberglatt) wollten es genau wissen: Wie gross ist der Anteil der Männer und wie gross derjenige der Frauen, die in der kantonalen Verwaltung befördert werden und damit mehr Lohn erhalten? Und wie verteilen sich die Beförderungen auf die Lohnklassen. Weitere Anfragen zu diesem Thema folgten, so dass der Regierungsrat beschloss, jährlich einen Bericht zur Beförderungspraxis zu erarbeiten. Der erste - derjenige für das Jahr 2005 - ist am Donnerstag veröffentlicht worden. NZZ 23.2.2007
08.10.1998 Schweiz
Personen
VPOD Biel
Beat Schaffer
Beförderungen
Beförderungsstopp. Protestversammlung VPOD-Sektion Biel. 120 Angestellte haben am 1. Oktober auf Einladung des VPOD Biel an einer Protestversammlung teilgenommen. Seit 10 Jahren gehen in Biel alle Sparmassnahmen immer auf Kosten des Personals. Beat Schaffer. OeD 8.10.1998
01.01.1967 St. Moritz
Dienst- und Besoldungsordnung

Beförderungen
EW
Zulagen
Erhöhung der Schicht- und Pikettzulagen im Jahre 1967. Beförderung des EW-Personals ab 1.1.1968 um eine Lohnklasse. Neuordnung des Pikettdienstes mit erhöhten Entschädigungsansätzen. VPOD Berichte 1967-1969, Seite 178
08.11.1918 St. Gallen
Strassenbahner

Beförderungen
Lohnerhöhung
Mützen-Nummern
Volltext

Strassenbahner St. Gallen. Ein offenes Wort an die St. Galler Kollegen. Endlich sind auch wir von den uns zu Bürgern zweiter Klasse stempelnden „Sträflingsnummern" entledigt. Nachdem von der Arbeiterkommission IV wiederholt das Begehren um „Entfernung der Mützennummern" an die Verwaltung der Trambahn gerichtet wurde, ist jüngst eine erneute Eingabe von der Trambahnkommission entgegen dem Vorschlag der Betriebsleitung gewürdigt worden. Der Weg, den wir gehen müssen, um zu unserem Recht zu gelangen, ist uns nun vorgezeichnet. Es scheint ohnehin, unsere Betriebsleitung habe alles mehr als Verständnis für die Anliegen des Personals. Wir haben uns früher des „guten Einvernehmens" mit der Verwaltung auch im Verbandsorgan gerühmt. Sollte dasselbe jedoch, wie es gegenwärtig der Fall ist, einen Verzicht auf unsere Forderungen bedeuten, dann würde ich im Interesse der Organisation den offenen Kampf vorziehen. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 1918.11.08. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner St. Gallen > Mützen-Nummern. 1918-11-08.doc.

Strassenbahner St. Gallen. Mützen-Nummern. 1918-11-08.pdf

08.06.1918 Zürich
Strassenbahner Zürich

Beförderungen
Kleiderreglement
Volltext
Werkstättepersonal

Strassenbahner Zürich. Gruppe Werkstätte- und Linienarbeiter. 8. Juni 1918. Punkt 8 Uhr wird die Versammlung vom Obmann eröffnet. Wer also in Zukunft allen Verhandlungen folgen will, wird gut tun, etwas pünktlicher zu sein. Bloss 12 Traktanden liegen vor. Neben 4 Eintritten, welche einstimmig angenommen werden, liegen 2 Austritte vor. Ein Handwerker-Vorarbeiter, der durch die Bemühungen der Organisation zu einer besseren Stellung gelangte, glaubt nun, den  Zeitpunkt für gekommen, der Organisation den Rücken zu kehren. Ein vielstimmiges „Pfui Teufel" aus der Versammlung ist wohl der richtigste Ausdruck für einen solchen „Kollegen". Hoffentlich wird hier ein jeder Kollege wissen, wie er mit einem solchen „Charakter" zu verkehren hat. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 5.7.1918. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner Zürich > Werkstätte- und Linienarbeiter 8.6.1918.doc.

 

Werkstätten- und Linienarbeiter. 8.6.1918.pdf

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden