Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Ständeratswahlen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 17

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
05.11.2015 SG Kanton
Personen
Ständeratswahlen
Work
Marie-Josée Kuhn
Paul Rechsteiner
Ständeratswahlen
Volltext
Noch mehr Schnäuze für Paul. Ständeratswahlen in St. Gallen: Jetzt engagieren sich auch Bürgerliche für Gewerkschaftsbund-Chef Rechsteiner. Der SVP-Chef Toni Brunner hat diesmal den 62jährigen Stapi von Rorschach, Thomas Müller, vorgeschickt. Der CVP-Überläufer machte national Schlagzeilen, weil er den Armen die Renten kürzen will. Und als erster aus der Konferenz für Sozialhilfe austrat. Jetzt soll der Amischlittenfahrer den obersten Gewerkschafter im Land, Paul Rechsteiner, bodigen. Im ersten Wahlgang am 18. Oktober erhielt Müller zwar nur 50‘629 Stimmen, Rechsteiner dagegen 62‘944, das sind fast 42 Prozent. Trotzdem bleibt die Situation für den SGB-Chef angespannt. FDP und Wirtschaftsverbände stehen hinter SVP-Mann Müller. Und die Blocher-Partei feiert sich als Vorhut aller Bürgerlichen. Schliesslich sei der Kanton St. Gallen ein bürgerlicher Kanton, ein roter Ständerat könne ihn also gar nicht vertreten. So trichtern es SVP-Brunner & Co. „dem Volk“ in Inseraten und Plakaten ein. Eine Blamage wie 2011 möchte die SVP nicht nochmals erleben. Damals triumphierte der rote Paul über Toni Brunner dank einer breiten Bewegung von Linken, Kulturschaffenden, christlichen Kreisen und Umweltverbänden, die ihn unterstützten. Und das SVP-Sünneli ging kläglich am Säntis unter. Bürgerliche gegen SVP. Längst nicht alle Bürgerlichen wollen jetzt nach der SVP-Pfeife tanzen. Das „St. Galler Tagblatt“ stellt Kandidat Müller als Politiker „mit wenig Einfluss“ dar. Und als einen, der „vor allem für die Region Rorschach schaut“. (…). Marie-Josée Kuhn.
Work online, 5.11.2015.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Ständeratswahlen. Paul Rechsteiner. Work online, 5.11.2015.
Ganzer Text
26.11.2007 Schweiz
Ständeratswahlen


Dieners Sieg entzweit Bürgerliche -Fiala vor Rücktritt. Die Niederlage von Ueli Maurer ärgert nicht nur die SVP. Ein Problem hat nun vor allem FdP-Präsidentin Doris Fiala, die von ihrer Basis desavouiert wurde. Ihr Rücktritt steht kurz bevor. Brutal für die strahlende Siegerin Verena Diener: Nicht ihr Glanzresultat hat gestern für die grössten Emotionen gesorgt. Die Funken flogen vor allem im bürgerlichen Lager. Denn Maurer hat wegen der Untreue der FdP-Wähler verloen. Für die SVP-Wähler ist das besonders ärgerlich, weil sie in letzter Zeit konsequent die Kandidaten der FdP unterstützt hatten - bei den Regierungsratswahlen ebenso wie im ersten Wahlgang für den Ständerat, als Felix Gutzwiller gewählt wurde. (…). Mit Fotos. Ruedi Baumann. TA 26.11.2007
20.11.2007 ZH Kanton
FdP
Ständeratswahlen

SVP
Doppelter SVP-Ueli schreckt die FdP. Zürcher FdP-Frauen wollen mit Verena Diener Ueli Maurer stoppen - und vor allem Schlüer. Wer am Sonntag im Kanton Zürich SVP-Chef Ueli Maurer in den Ständerat wählt, verhilft dem abgewählten Ulrich Schlüer wieder zu seinem Nationalratssitz. Das motiviert Zürcher FdP-Frauen, die Grün-liberale Verena Diener zu wählen. Mit Foto. Niklaus Ramseyer. Baz 20.11.2007
09.11.2007 Genf
Ständeratswahlen

SP
In der Waadt will es die Linke recht machen. Rot-Grün könnte den Einzug in den Ständerat schaffen. Die einst staatstragende Partei FdP muss zittern. Ein rot-grünes Waadtländer Duo im Ständerat? Was der Genfer Linken im Oktober gelungen ist, scheint am Sonntag auch im Nachbarkanton Waadt möglich: Dort riskieren die Freisinnigen eine weitere, bittere Niederlage. Die Nationalräte Géraldine Savary (SP) und Luc Recordon (Grüne) haben Chancen, dieses Wochenende in der Waadt den Wahlcoup der Genfer zu wiederholen. Mit Fotos. Denise Lachat Pfister. Baz ).11.2007
24.10.2007 St. Gallen
Ständeratswahlen


Das Zittern um die noch offenen Ständeratssitze. Besonders spannend bleibt es in Zürich, St. Gallen und der Waadt. In Zürich ist ein Seilziehen um SVP-Präsident Maurers Herausforderin im Gang. In St. Gallen verzichtet die SP und in der Waadt geht die Linke aufs Ganze. Der Endspurt in den Ständerat erlaubt keine Wahlkampfpause. This Wachter. Bund 24.10.2007
22.10.2007 Schweiz
Personen
Ständeratswahlen
Verena Diener
Chantal Galladé

Zürcher FdP-Wähler halfen der SVP. Im zweiten Wahlgang will Mitte-Links geeint antreten und Ueli Maurer verhindern. Felix Gutzwiller (FdP) hat die Wahl in den Ständerat ganz knapp geschafft, sein Verbündeter Ueli Maurer (SVP) liegt klar vor Chantal Galladé (SP) und Verena Diener (Grünliberale. Das Bündnis zwischen Felix Gutzwiller, dem Strippenzieher für Mitte-Mehrheiten im Nationalrat und dem SVP-Parteipräsidenten Ueli Maurer war im Vorfeld nicht nur von linksgrüner Seite heftig kritisiert worden. Schelte kam auch von FdP-Präsident Fulvio Pelli und die Bezirkspräsidentin der FdP-Hochburg Meilen hatte gar dazu aufgerufen, CVP-Kandidatin Kathy Riklin anstatt Ueli Maurer zu wählen. Mit Fotos. Timm Eugster. BaZ 22.10.2007
16.05.2007 ZH Kanton
Ständeratswahlen

Grüne Partei
Vischer mit Akklamation. Nationalrat Daniel Vischer ist am Dienstagabend von der Mitgliederversammlung der Grünen mit Akklamation zum Kandidaten für den Ständerat nominiert worden. Dass die Wahl auf Vischer falle, sei im Parteivorstand eigentlich nie in Frage gestellt gewesen, sagte Ko-Präsident Balthasar Glättli und das war es auch bei den Parteimitgliedern nicht. TA 16.5.2007
29.03.2007 Winterthur
Ständeratswahlen


Chantal Galladé soll für die SP ins "Stöckli". Die Parteispitze der SP Kanton Zürich schlägt die 34-jährige Nationalrätin Chantal Galladé als Ständeratskandidatin vor. Nominiert wird die Winterthurerin am 10. Mai vom SP-Parteitag. Die Spekulationen um die SP-Ständeratskandidatur sind beendet. Gestern lüftete Parteipräsident Martin Naef das Geheimnis. Chantal Galladé sei mehr als eine Alternative zu Felix Gutzwiller (FdP), Hans Geiger (SVP) und Verena Diener (Grünliberale). Sie sei eine junge profilierte Politikerin mit ausserordentlich grosser Erfahrung. Seit 4 Jahren ist Galladé Nationalrätin, zuvor gehörte sie 6 Jahre dem Zürcher Kantonsrat an. In dieser Zeit setzte sich die Berufsschullehrerin vorwiegend in der Familien-, Jugend- und Lehrstellenpolitik ein. Mit Foto. Daniel Schneebeli. TA 29.3.2007
01.12.2006 AG Kanton
Ständeratswahlen

SP
Pascale Bruderer will Ständerätin werden. Die 29-jährige Aargauer SP-Nationalrätin Pascale Bruderer will im Herbst 2007 als Ständerätin kandidieren. Die Geschäftsleitung der SP Aargau schlägt Bruderer den Delegierten zur Nomination vor. Sie wolle "mit frischem Wind für den notwendigen Durchzug" im Ständerat sorgen, sagte Bruderer gestern an einer Medienkonferenz. BaZ 1.12.2006
10.11.2003 Freiburg
Ständeratswahlen


Sozialdemokraten triumphieren in der Romandie. Klare Gewinnerin der zweiten Wahlgängen für den Ständerat ist in 3 Westschweizer Kantonen die SP. In Neuenburg und in Freiburg gewinnt die SP zwei Sitze auf Kosten der FdP, in der Waadt erzielt sie das beste Ergebnis. Die FdP litt unter der Uneinigkeit im bürgerlichen Lager. Mit Foto. Denise Lachat Pfister. BaZ 10.11.2003
20.10.2003 Solothurn
Ständeratswahlen


Bisherige bestätigt. Die bisherigen Solothurner Ständeräte Ernst Leuenberger (SP) und Rolf Büttiker (FdP) blieben ungefährdet. BT 20.10.2003
20.10.2003 Wolfwil
Ständeratswahlen


Ein "Bombenresultat" für Leuenberger und Büttiker. Der SP-Mann aus Solothurn und der Wolfwiler FdP-Vertreter wurden problemlos wiedergewählt. Mit Fotos. Giovanni Leardini. SoZ 20.10.2003
20.10.2003 Emmen
Ständeratswahlen

Stimmbeteiligung
44,47% der Stimmberechtigten beteiligten sich an den Ständeratswahlen vom 19.10.2003. NLZ 20.10.2003
20.10.2003 Luzern
Ständeratswahlen

Stimmbeteiligung
44,84% der Stimmberechtigten beteiligten sich an den Ständeratswahlen vom 19.10.2003. NLZ 20.10.2003
03.09.2003 BS Kanton
Ständeratswahlen


Vorteil für die Nationalrätinnen. Am ersten Wahlpodium der Ständeratskandidatinnen und -kandidaten erwiesen sich die Zugehörigkeit von Anita Fetz und Christine Wirz zum Nationalrat und die Erkenntnisse aus dem Bundeshaus als Vorteil. BaZ 3.9.2003
26.04.2003 Schweiz
Ständeratswahlen

Grüne Partei
Ständerat: Noch eine Kandidatur? Am Dienstag entschieden die Grünen über ihr Vorgehen bei den nationalen Wahlen im Herbst. Eine eigene Kandidatur für den Ständerat scheint allerdings- wie bei Basta - eher unwahrscheinlich zu sein. Valentin Kressler. BaZ 26.4.2003
28.10.1989 Baden
Ständeratswahlen


Die SP als grosser Verlierer. Ein Mandat verloren, den Grünen zu einem Sitz verholfen. Badener Tagblatt 28.10.1989
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden