Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Pietro Cavadini
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.06.2012 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Personen
SGB
Pietro Cavadini
Krankenversicherung
Mietwesen
Staatsvertrag
Vermögen
Volltext

Abstimmungen vom 17. Juni 2012. Drei Abstimmungsvorlagen mit falscher Etikette. Die drei Abstimmungsvorlagen, über die wir am 17. Juni abstimmen werden, haben eines gemeinsam: Auf ihnen klebt eine falsche Etikette. (...). Pietro Cavadini.

4.4.2012. SGB-Newsletter 6/2012.
SGB > Abstimmungen 17.6.2012.doc.

Ganzer Text

21.05.2012 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Personen
SGB
Pietro Cavadini
Hausärzte
Krankenversicherung
Managed Care
Volltext
Die Managed Care-Vorlage, über die wir am 17. Juni abstimmen werden, ist eine Sparvorlage. Nur: sie spart am falschen Ort, nämlich bei den Patienten und Patientinnen. Sogar ihre Befürworter geben es in ihren ehrlichen Augenblicken zu: Managed Care ist eine Sparvorlage. Sie führt allerdings nicht zu verantwortbaren Einsparungen bei den Gesundheitskosten – da wäre durchaus Potenzial vorhanden –, sondern die Einsparungen werden auf dem Buckel der (...). Pietro Cavadini.

SGB, Homepage 21. Mai 2012.
SGB > Managed Care. Abstimmung 2012-06-17.doc.

Ganzer Text

01.06.2007 Schweiz
Personen
Pietro Cavadini

Darf man Bundesräte behindern? Heftige Reaktionen auf die provokative SGB-Kampagne. Die Kampagne des SGB gegen die 5. IV-Revision mit Postkarten behinderter Bundesräte hat heftige Reaktionen ausgelöst. Darf man Regierungsmitglieder als Behinderte darstellen? Mit Foto. Pietro Cavadini. VPOD-Magazin Nr. 5, Juni 2007
06.11.2003 Schweiz
AHV
Personen
SGB
Work
Pietro Cavadini
Ralph Hug
Nico Lutz
AHV-Revision
Rentenklau
Volltext

Sammelsprint für AHV-Referendum. Rentenklau. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund will es wissen: In nur gerade zwei Tagen will er die Unterschriften für das Referendum gegen die 11. AHV-Revision sammeln. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) hat das Referendum gegen die unsoziale 11. AHV-Revision ergriffen. Jetzt braucht es 50‘000 Unterschriften, damit das Referendum zustande kommt. Normalerweise wird dafür die Frist von drei Monaten ausgeschöpft. Diesmal soll alles anders werden: In zwei Mal 24 Stunden soll es geschafft sein. Dieses spektakuläre Vorgehen hat der SGB-Vorstand beschlossen. „Es soll deutlich werden, dass das Volk die 11. AHV-Revision in Bausch und Bogen ablehnt“, sagt SGB-Sprecher Pietro Cavadini. (...). Ralph Hug.

Work online, 6.11.2003.
Personen > Hug Ralph. AHV-Revision. Rentenkürzung. Work 2003-11-06.

Ganzer Text

 

11.11.1994 Schweiz
Öffentlicher Dienst
Personen
SGB
Pietro Cavadini
Einheitsgewerkschaft
Kongress
Volltext
49. Kongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes. Montreux '94: der Kongress der Einheit. Der 49. Kongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes wird als Kongress der Einheit in die Geschichte der Gewerkschaftsbewegung eingehen. Wenn unsere politischen Gegner, wenn die Arbeitgeber in den letzten Wochen und Monaten spekuliert hatten, am Kongress in Montreux würden offene Konflikte ausbrechen, würde über den richtigen Weg in die gewerkschaftliche Zukunft unversöhnlich gestritten, müssen sie heute masslos frustriert sein. Die Schweizer Gewerkschaften haben erkannt, dass den Herausforderungen der Zeit nur mit Einigkeit begegnet werden kann. Ein Ereignis stand gleichsam als Symbol für diese neuerstarkte Einigkeit: die Wahl von Christiane Brunner und Vasco Pedrina als Copräsidenten des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes. Sie ist Ausdruck des Willens der beiden grössten Gewerkschaften des SGB, in Zukunft enger zusammenzuarbeiten, sie ist Ausdruck der Verankerung des SGB in allen Landesgegenden und in allen Sprachregionen, und sie ist schliesslich Ausdruck des gemeinsamen Kampfes von Frauen und Männern für die Rechte der Erwerbstätigen, für mehr soziale Gerechtigkeit und für mehr Humanismus in unserer Gesellschaft. Ziel Einheitsgewerkschaft. (…). Pietro Cavadini.
Der öffentliche Dienst, 11.11.1994.
Öffentlicher Dienst, Der > SGB-Kongress 1994. OeD, 11.11.1994.
Ganzer Text
01.01.1994 Schweiz
SGB
Pietro Cavadini
Aktivitäten
Zur Not kann man Mobilisierung auch kaufen. Die Erwartungen an den SGB sind enorm: Er muss Abstimmungen gewinnen, Referenden und Initiativen lancieren, nationale Grossdemonstrationen organisieren, die Sozialabbaupläne von Arbeitgeberorganisationen und bürgerliche Politikern bekämpfen, in der Öffentlichkeit - auf der Strasse und in den Medien - eine starke und geschlossene Gewerkschaftsbewegung repräsentieren… und das alles mit 15 Mitgliedern - den SGB-Verbänden - und einem kleinen Sekretariat. Mit Foto. Pietro Cavadini. Gewerkschaftliche Rundschau Nr. 1/1994
25.03.1993 Schweiz
AHV
VHTL-Zeitung
Pietro Cavadini
AHV-Revision
Volltext
10. AHV-Revision im Nationalrat. Rentenalter 64 für Frauen gefährdet die 10. AHV-Revision. Am Vormittag hatte die Bundesversammlung nach viel Ächzen und nur auf Druck Tausender von Frauen aus dem Volk mit Ruth Dreifuss endlich eine Frau In den Bundesrat gewählt. Am Nachmittag präsentierte der Nationalrat den Frauen dafür bereits die Rechnung: Er setzte Ihnen das Rentenalter um zwei Jahre hinauf. Es braucht offenbar noch einmal Druck von unten, um dem Parlament solche Bubenstückchen auszutreiben. Falls der Ständerat die Heraufsetzung· des Rentenalters auf 64 nicht wieder rückgängig macht, werden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur 10. AHV- Revision das letzte Wort haben: Das Referendum ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Befürworter eines höheren Rentenalters für Frauen gefährden mit ihrer Haltung eine Revision, die alte gewerkschaftliche Forderungen endlich erfüllt. So verlangen die Gewerkschaftsfrauen seit mehr als einem Jahrzehnt, die AHV müsse die verheirateten Frauen wie selbständige Menschen behandeln und deren unbezahlte, aber für die Gesellschaft lebenswichtige Arbeit anerkennen. Mit der Individualisierung der Renten, dem berühmten Splitting, sowie der Einführung von Erziehungs- und Betreuungsgutschriften ist ein erster Schritt zur Erfüllung dieser Forderung gemacht worden. Noch viel älter ist die Forderung der Gewerkschaftsbewegung, die ungenügenden Renten für Frauen, die ohnehin schon durch die ungleichen Löhne und die geringeren Chancen (…). Pietro Cavadini.
VHTL-Zeitung, 25.3.1993.
Personen > Cavadini Pietro. AHV-Revision. VHTL-Zeitung, 1993-03-25.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden