Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Andreas Zumach
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
25.02.2010 Deutschland
Frankreich
Iran
Personen
Rüstung
Andreas Zumach

Teherans Atombombe lässt sich nur von allen verhindern. Der Westen braucht im Atomstreit dringend eine neue Strategie. Seit 2005 verfolgen die USA sowie das EU-Trio Frankreich, Britannien und Deutschland eine einheitliche Iranstrategie. Sie wollen die iranische Führung mit Drohungen, Forderungen  und Sanktionen zur Aufgabe der Urananreicherung zwingen. Auf Antrag dieser vier westlichen Staaten hat Ende 2006 auch der Uno-Sicherheitsrat dieses Ansinnen übernommen. (...). Andreas Zumach. WOZ. Donnerstag, 25.2.2010
09.04.2009 USA
Zürich
Personen
WOZ
Andreas Zumach

So könnten die Arsenale schwinden. Abrüstung. US-Präsident Obama will eine atomwaffenfreie Welt - doch er wird diese selber nicht mehr erleben. Anfang August 1945 warfen US-Kampfflugzeuge zwei Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Mit verheerenden Folgen, an denen die Überlebenden bis heute noch leiden. Seit diesem ersten und bislang einzigen Einsatz atomarer Massenvernichtungswaffen engagieren sich weltweit Millionen Menschen beharrlich für eine atomwaffenfreie Welt. Es ist nicht zuletzt auch ihr Erfolg, wenn sich mit Barack Obama nun erstmals ein US-Präsident öffentlich zu ihrer Vision bekennt - auch wenn zu bezweifeln ist, dass sie noch zu seinen Lebzeiten verwirklicht wird. (...). Andreas Zumach. WOZ 9.4.2009
19.03.2009 Genf
Personen
WOZ
Andreas Zumach
Rassismus
Sinnloses Gezänk. Rassismuskonferenz. Wenn in wenigen Wochen in Genf über Rassismus debattiert wird, werden viele europäische Länder fehlen. Sie kritisieren, dass arabische Staaten israel einseitig an den Pranger stellen wollen. Das kommt ihnen als Ausrede gerade recht. Einen Tag vor den Terroranschlägen in New York und Washington im September 2001 verabschiedete die Uno im südafrikanischen Durban einen Aktionsplan zur Bekämpfung von Rassismus. In knapp 5 Wochen soll in Genf die Durban-Überprüfungskonferenz beginnen: Durban II. Mit Karikatur. Andreas Zumach. WOZ 19.3.2009
29.01.2009 Schweiz
USA
CIA
Justizdepartement
Personen
Christoph Blocher
Andreas Zumach
Aktenvernichtung
Haarstreubende Rechtsbrüche. Affäre Tinner. Illegale CIA-Aktivitäten bleiben ungeahndet, bundesrätliche Falschaussagen werden nicht korrigiert - aber immerhin wurde der Bericht über die Atomschmuggelaffäre Tinner veröffentlicht und enthält trotz Zensur durch Christoph Blocher noch genug brisante Details. DIe USA, die Tinners, Exjustizminister Christoph Blocher und die übrigen Mitglieder des Bundesrates: Sie und alle anderen direkt und indirekt Beteiligten können nach der Veröffentlichung des Berichts der gemeinsamen Geschäftsprüfungs-Delegation (GPDel) von National- und Ständerat ^zur Atomschmuggel- und Aktenvernichtungs-Affäre Tinner sehr zufrieden sein. (...). Mit Foto. Andreas Zumach. WOZ 29.1.2009
29.01.2009 Schweiz
Justizdepartement
Personen
Christoph Blocher
Andreas Zumach
Aktenvernichtung
Haarstreubende Rechtsbrüche. Affäre Tinner. Illegale CIA-Aktivitäten bleiben ungeahndet, bundesrätliche Falschaussagen werden nicht korrigiert - aber immerhin wurde der Bericht über die Atomschmuggelaffäre Tinner veröffentlicht und enthält trotz Zensur durch Christoph Blocher noch genug brisante Details. DIe USA, die Tinners, Exjustizminister Christoph Blocher und die übrigen Mitglieder des Bundesrates: Sie und alle anderen direkt und indirekt Beteiligten können nach der Veröffentlichung des Berichts der gemeinsamen Geschäftsprüfungs-Delegation (GPDel) von National- und Ständerat ^zur Atomschmuggel- und Aktenvernichtungs-Affäre Tinner sehr zufrieden sein. (...). Mit Foto. Andreas Zumach. WOZ 29.1.2009
22.01.2009 Palästina
USA
Personen
WOZ
Andreas Zumach

Obamas Naher Osten. Gaza/USA. Auch unter dem neuen US-Präsidenten Barack Obama wird sich im Nahen Osten nichts ändern, prophezeien ExpertInnen. Doch sie könnten sich auch täuschen. Schärfer hätte der Kontrast kaum sein können: In der US-Hauptstadt Washington ist am Dienstag der 44. Präsident Barack Obama in einer weltweit ausgestrahlten prunkvollen Zeremonie mit über 2 Millionen BesucherInnen vereidigt worden. Gleichzeitig besichtigte Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon, begleitet von einigen wenigen zugelassenen JournalistInnen die rauchenden Trümmer in der palästinensischen Stadt Gaza. (...). Andreas Zumach. WOZ 22.1.2009
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden