Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Rotes Kollektiv Basel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 19

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.12.1936 Biel
BS Kanton
Nidau
ATV Nidau
Neuer Chor Biel
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Robert Borer
Ernst Bösiger
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Kabarett
Volltext

Otto Zimmermann, Basel an Fritz Burkhalter, Biel

Basel, den 15. Dezember 1936

 

Lieber Genosse Fritz Burkhalter!

Herzlichen Dank für Deinen Brief. Ich bin gerne bereit, dem Neuen Chor Biel drei sehr lustige neue Sachen einzustudieren:

- Frühlingserwachen in der Schweiz (im Dialekt)

- Moderne Clownerie (sehr witzig)

- Frauenklatsch (auch im Dialekt).

Aber ich kann unmöglich am kommenden Donnerstag nach Biel kommen, da ich die an diesem Tage festgesetzte Probe in Basel auf keinen Fall absagen darf. 
Otto Zimmermann
Original, Handschrift, Maschienschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
16.06.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Kurt Früh
Hans Mühlestein
Otto Zimmermann
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Neuer Chor Biel
Neuer Chor Zürich
SABZ
Volksbühne Zürich
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 16.6.1936.

Lieber Fritz!
Herzlichen Dank für deine Briefe nach Olten. Wir haben es sehr bedauert, dass ihr nicht vertreten sein konntet, zumal die DV einen höchst befriedigenden Verlauf nahm. Du wirst ja sicherlich bald offiziellen Bericht von der Geschäftsleitung erhalten.
Zu deiner einstweiligen persönlichen Orientierung teile ich dir mit, dass die Volksbühne Zürich und ihr „Neuer Chor Zürich“ dem „Block der Arbeiter-Bühnentruppen“, wie jetzt unser Block nach meinem Vorschlag  heisst, beigetreten sind. Auch Luzern wird wieder kommen. Mit den Welschen soll Verbindung aufgenommen werden. (...). 
Herzlichste Grüsse an alle von Otto Zimmermann.

Adresse bis 30. Juni 1936: bei Lang, Angensteinstrasse 27, Basel.
Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

08.05.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Bildungsausschuss
Neuer Chor Biel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 8. Mai 1936.

Lieber Fritz!
Zu deiner Orientierung teile ich dir mit, dass ich dem dortigen Bildungsausschuss-Präsidenten das Manuskript meines neuen Lehrspiels „Der gordische Knoten“ übersandt habe mit der Anfrage, ob er und sein Ausschuss für eine Aufführung finanziell eintreten würden. Im positiven Falle möchte er mit dir sprechen.
Das Spiel ist noch nicht aufgeführt. Die drei aufgeführten Stücke „Proletarisches Wiegenlied“, „Tanz der Kriegskrüppel“ und „Proletarisches Kinderlied“ sind Teile dieses Spiels. Notwendig zur Durchführung wären mindestens 20 Genossen und Genossinnen, darunter also der Neue Chor Biel, eine Turner- und Turnerinnen-Truppe und einige weitere tüchtige Einzelbegabungen, eventuell ein paar Schauspielkräfte. (...).
Recht herzliche Grüsse an dich, deine Frau und an alle Mitarbeiter im Chor von Otto Zimmernann, Angensteinstrasse 27, Basel. Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

26.04.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Neuer Chor Biel
Pincette, Die

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 26.4.1936.

Lieber Fritz!
1. Anbei einen kleinen Werbeartikel für die Zeitung. Gib ihn bitte sofort an die Redaktion der „Seeländer Volksstimme“ weiter!
2. Vom Stadttheater benötigen wir a) eine alte Hauswand oder ein Stück Mauer, b) eine Gefängniszelle oder ein „Gefängnisgitter“ von etwa 3-4 Meter Länge, c) nach Möglichkeit 1-2 Scheinwerfer mit Farben. Es wäre natürlich sehr gut, wenn du das vermitteln könntest.
3. Ich bringen ca. 100 „Pincetten“ zum Vertrieb an die Veranstaltung mit.
4. Die bisher euch in Kommission gegebenen 20 „Pincetten“ möchten mit mir abgerechnet werden, da ich selbst die Abrechnung der „Pincetten“ übernommen habe. 5. Die noch restlichen „Arbeiterkultur-Hefte“ Nr. 2 möchtet ihr baldigst mit dem Kassier des Blocks abrechnen, da die Druckerei ihre Restzahlung fordert.
Freundschaft! Otto Zimmermann.

Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

07.04.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Paul Schuhmann
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel 7.4.1936.

Lieber Fritz Burkhalter!
Du ladest mich für Donnerstag, den 10. April zur Probe ein. Ich nehme an, dass du Donnerstag, den 9. meinst! Ich werde also am Donnerstag kommen. Wenn du etwa Freitag meintest, so schreibe mir bitte in diesem Falle sofort.
Auch ich habe noch einige Abänderungsvorschläge für das Programm zu machen. Beiliegend sende ich dir das neueste Chorstück von Paul Schuhmann, das ich vorschlage für das Finale an Stelle von „Wir wollen zusammenmarschieren“. Bitte prüft auch diesen Vorschlag und sagt mit am Donnerstag Bescheid.
Freundschaft! Otto Zimmermann.

Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

25.03.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Neuer Chor Biel
Volltext

Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter

Basel, den 25. März 1936

 

Lieber Fritz Burkhalter!

Zunächst herzlichen Dank für die Fürsprache. Sodann die Mitteilung, dass ich am 30. April für Biel noch frei bin und mit deinen finanziellen Vorschlägen einverstanden bin. Ich stelle die weitere Bedingung, dass die „pincette“ als Textbuch bei der Veranstaltung verkauft werden darf.

Beiliegend ein Programmvorschlag. Alle Sprechchöre, Chorsongs, Chorlieder, Gruppentänze und Gruppensongs in diesem Programm sind durch den Neuen Chor Biel auszuführen. Alles andere mache ich. Den Chor habe ich noch neu einzustudieren: „Vision vom Marsch in die Freiheit“, „Die Herren vom BVH“ und den Gruppentanz „Aufschwung“, eine schöne grosse tänzerische Sache. Die anderen Sachen sind dem Chore schon durch den letzten Kurs bekannt geworden. Ich werde sie in den wenigen zur Verfügung stehenden Proben ausser den neuen Sachen fertig einstudieren können. 
Otto Zimmermann

Original, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
01.03.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fanny Müller
Hans Stolze-Dietze
Otto Zimmermann
Konzept
Programm
Volltext

Das Rote Kollektiv Basel

Bericht über die Arbeit von der Gründung bis Ende 1935.

Grossrats-Regierungsrats-Nationalratswahlkampf

 

Was will das Rote Kollektiv?

Es will der Arbeiterschaft in ihrem Befreiungskampf dienen.

Es will in diesem Kampf ein notwendiges, nützliches Glied sein

Es will das erreichen durch neuzeitliche Bühnendarbietungen sozialistisch-kämpferischen Inhalts (Kabarett, Sprech- und Bewegungschöre, Songs, Festspiele und anderes mehr).

Es will durch Mitwirkung bei Veranstaltungen der Partei, Gewerkschaften und Kulturorganisationen zur Vertiefung und Aktivierung der Veranstaltungen beitragen.

Es will deine Mitarbeit und Mithilfe!
Basel, im März 1936.
Für das Rote Kollektiv die Präsidentin: Fanny Müller. 
Werbeschrift, Format A4, 4 Seiten. Archiv Schaffer

Ganzer Text

25.09.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 25. September 1935

Lieber Fritz Burkhalter
1. Beiliegend die Textbücher von den Kabarett-Revuen des Roten Kollektivs. Die Noten zu den einzelnen Songs habt ihr zum Teil, zum andern Teil müsstet ihr uns erst schreiben, zu welchen einzelnen Sachen ihr euch entschlossen habt, damit wir sie euch schicken können. Die Zwischentexte zwischen den Songs sind im Dialekt  darzubieten.
2. Beiliegend ein Programm von der am kommenden Sonntag stattfindenden nächsten Veranstaltung des Roten Kollektivs. Wir laden euch herzlich dazu ein. Auch von Olten kommt Besuch. Zu eurer Veranstaltung wünschen wir euch grossen Erfolg. Wir halten für euch den Daumen. Schickt uns sofort ein Programm. 
3. Beiliegend ein Beispiel für Zeitungspropaganda, das ihr vielleicht auch gebrauchen könnt mit dem Obertitel „Weisst du schon?“.
4. Ich lege dir auch einen Artikel bei mit dem Titel „Kulturbolschewismus, huhu!“, den ihr vielleicht mit eurer Veranstaltung zum Abdruck bringen lassen könntet. Wenn nicht, bitte ich dieses Manuskript umgehend wieder zurück. 
Für heute an euch alle Herzlichste Grüsse von Otto Zimmermamnn.
Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

25.09.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Otto Zimmermann
Antifaschismus
Arbeiterlieder
Volltext

Werbetext von Otto Zimmermann, 25. September 1935

Weisst du schon?
Dass das moderne Proletariat bereits schon Bausteine zu einer neuen Kultur gelegt hat? Weisst du schon, dass die Arbeiterschaft weltberühmte Dichter, Komponisten und andere schöpferische Künstler hat? Und dass es bereits bedeutende proletarische Kunstwerke gibt? Kennst du das Lehrstück „Die Massnahme“ von Bert Brecht mit der Musik von Hanns Eisler dem proletarischen Komponisten, der jetzt Professor in New York geworden ist? Nein? 
Am kommenden Sonntag wird in der Revue „Der Schritt in die Zeit“, die vom Roten Kollektiv Basel um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses dargeboten wird, auch der Song von „Angebot und Nachfrage“ aus dem Lehrstück „Die Massnahme“ zu hören sein. Auch andere Songs von Hanns Eisler enthält das Programm. 
Überhaupt: weisst du schon, dass bei einer Veranstaltung des Roten Kollektivs immer die neuesten proletarischen Songs zu hören sind?
Weisst du schon, dass 1936 an die Nazi-Olympiade in Berlin auch die bürgerlichen Turner anderer, auch nichtfaschistischer Länder, ja sogar aus der Schweiz, teilnehmen? Auf Staatskredit? (...).

Otto Zimmermann, 25.9.1935. Archiv Schaffer

Ganzer Text

06.09.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Ernst Reinhard
Georg Scherrer
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz/Das Rote Kollektiv Basel
Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 6. September 1935

Lieber Genosse Fritz Burkhalter!
Im Auftrag des Roten Kollektivs Basel habe ich euch folgendes zur Kenntnisnahme mitzuteilen: Das Rote Kollektiv Basel verzichtet, obwohl es auch zu dem von Georges Scherrer, Zürich, geleiteten Sprechchor-Kurs am Sonntag in Bern „eingeladen“ ist, darauf, der „Einladung“ Folge zu leisten. 1. Die Einladung kam erst 3 Tage vor dem Kursus, also reichlich spät. 2. In Nr. 9 des „Vertrauensmannes“ schreibt Genosse Reinhard, dass die 3 Chöre Biel, Olten und Basel von selbst wieder kommen würden. Das Schauspiel will er offenbar jetzt bewerkstelligen. Vergebens. 3. Die Geschäftsleitung des Blocks der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz ist nicht informiert worden! (…) lehnte auch der Bieler Chor ab. Wir haben sie nicht notwendig. Dies zu eurer schnellen Orientierung.

Mit freundlichen Grüssen Otto Zimmermann. Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

22.08.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Erwin Lüscher
Ernst Reinhard
Otto Zimmermann
Arbeiterbund
Neuer Chor Biel
SP BS Kanton
SP Schweiz
Volltext

Rotes Kollektiv Basel

an die sozialdemokratische Partei der Schweiz, Bern

Basel, den 22. August 1935

 

Werte Genossen!

Durch unsere Mitglieder, die als Vertrauensleute in der SP tätig sind, haben wir erfahren, dass im „Vertrauensmann“ Nr. 10 heftige Angriffe gegen den Genossen Otto Zimmermann, seine und damit unsere Arbeit auf dem Gebiete der sozialistischen Festgestaltung gerichtet sind. Man sucht sie dort mit dem göbbelschen Schlagwort „nachgeahmte Berliner Asphaltkultur“ zu erledigen.
Das Rote Kollektiv nimmt in seiner Mitgliederversammlung vom 22. August 1935 von diesen Angriffen Kenntnis und hat Ihnen darauf folgendes zu erwidern: (...). Ganzer Text

Mit Genossengruss für das Rote KOllektiv Basel:
Erwin Lüscher.

Kopie, Maschfinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

20.08.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Migranten
Neuer Chor Biel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter Biel. Olten 20. August 1935

Lieber Fritz Burkhalter.
Ich weile noch immer in Basel. Das amerikanische Visum zum Besuch kann ich erst dann erhalten, wenn ich in einem hiesigen Lande einen nicht aufgegebenen Wohn- und Arbeitsplatz habe (gemäss amerikanischem Gesetz). Also muss ich erst wieder in der Schweiz Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung haben. Ich bin zu diesem Zwecke mehrmals in Bern gewesen. Bis jetzt habe ich erreicht, dass meine Ausreisefrist vorläufig sistiert wurde. Das Gesuch selber wird erst in ca. 4-6 Wochen entschieden sein. Also muss ich wieder warten. (...). In Bern habe ich auch den Ausgangspunkt der Polizeiaktion gegen mich herausgefunden.

Die herzlichsten Grüsse von mir an alle Mitglieder des "Neuen Chores Biel" von eurem Otto Zimmermann. Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

27.07.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Hans Neumann
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
SABZ

Erwin Lüscher an Fritz Burkhalter, Biel

Ftan,  27. Juli 1935.

An Genosse Fritz Burkhalter, Biel


Lieber Genosse!
Dein Brief hat mich in den Engadinerbergen erreicht. Ich bin zur Zeit hier in den Ferien.

Über den Schurkenstreich gegen Otto Zimmermann bin ich durch Hans Neumann von der SABZ in Bern orientiert worden. Es scheint von Zürich ausgegangen zu sein. Ich habe angenommen, die Sache sei wegen Mangel an Beweisen eingestellt worden, da bis jetzt alles still war. Nun scheint die Berner Polizei aber doch erwacht zu sein. Sie hätte ruhig noch einige Tage zuwarten können, bis nach dem 1. August, dass Otto von diesen Unmenschlicheiten noch verschont geblieben wäre. Sobald die Basler Polizei die Sache in den Fingern hat, werden wir den Fall (...).

Mit sozialistischen Grüssen auch an die Mitglieder des Neuen Chores Biel
Euer Erwin Lüscher

Original, Handschrift. Archiv Schaffer
08.07.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz. Geschäftsleitung

 

An den Neuen Chor Biel, Genosse Fritz Burkhalter

Basel, den 8. Juli 1935

 

Freundschaft!
In der Beilage geht euch eine erneute Zahlungsaufforderung unseres Chauffeurs, der uns nach Biel zur Aufführung des „unaufhaltsamen Marsches“ brachte zu. Ich hätte es sehr gerne gesehen, wenn diese Angelegenheit schon längst erledigt worden wäre, da ich weiss, dass der betreffende Genosse auf das Geld angewiesen ist. So gehen mit ständig Mahnungen zu, die mir nicht gerade angenehm sind. Ich bitte euch, die Sache zu regeln oder doch zum mindesten an den Genossen Emil Spaar-Schmid, Möhlin, Aarau umgehend zu schreiben, damit er weiss, woran er ist. Ich möchte nicht noch einmal eine Mahnung bekommen!
Nun habe ich an euch auch noch eine andere Bitte:

Ihr wisst, dass Otto Zimmermann am 31. Juli die Schweiz verlassen muss und dass er zum allermindesten für einige Monate nach Paris fährt, sofern die Möglichkeit mit der USA nicht zur Tatsache wird. (...). 

Mit sozialistsichemGruus!
Für die Geschäftsleitung, Erwin Lüscher, Basel, 8.7.1935
Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
18.05.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Freidrich Zett
Arbeiterlieder
Freier Chor Olten
Konzert
Neuer Chor Biel
der neue chor biel. konzert. der unaufhaltsame marsch. grosses bewegungschorwerk von friedlich zett. ausgeführt durch: neuer chor biel, freier chor olten, rotes kollektiv basel, orchester stolze-dietze basel. kasse19.15 uhr. 100% deutsch. konzertbestuhlung. keine tombola. volkshaussaal, samstag, 18. mai 1935, 20.15 uhr. neuer chor biel. Inserat Amtsanzeiger Biel 17.5.1935
16.05.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Erwin Lüscher
Fanny Müller
Hans Stolze-Dietze
Clara Thalmann
Neuer Chor Biel

Das Rote Kollektiv Basel

Basel, den 16. Mai 1935
An Fritz Burkhalter, Präsident Neuer Chor Biel, Biel.

 

Geschätzter Genosse!

Hier erhälst Du das gewünschte Verzeichnis der Mitglieder unseres Kollektivs, die in Biel mitwirken:

 

8 Genossinnen:             Lya Kummer, Idylka Cederbaum, Mimi Jäger, Susi Jost, Esther Rudin, Trudi Wenger, Klara Thalmann, Fanny Müller

9 Genossen:                 Simon Friedmann, Männi Warnebold, Hans Peyer, Willi Zobrist, Fritz Schneider, Mathis Gotsch, Hans Wieland, Alfred Harsch, Erwin Lüscher

5 Musiker:                    Genossin und Genosse Stolze-Dietze, 3 sonstige Mitglieder des Orchesters

 

Wir kommen ca. 19 ½ Uhr in Biel an per Auto. Wenn es möglich ist, werde ich in Biel für den Genossen, der im Militärdienst ist, einspringen. Das Fahrgeld brauchen wir nicht zum voraus. Der Lautsprecher wird spätestens um 19 Uhr installiert sein. Er kommt am Nachmittag per Auto an. Eine andere Spedition war nicht möglich. Wir werden genügend Exemplare der „Arbeiterkultur“ mitnehmen. Alles weitere dann am Samstag. Ich komme 16.52 oder 17.58 von Bern her in Biel an. Auf wiedersehen! Erwin Lüscher, Präsident des Roten Kollektivs Basel

 

Original, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

12.02.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Anny Malle
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Olten 12.2.1935

Lieber Fritz Burkhalter!
Ich bin gerne damit einverstanden, dass die dort geplante Veranstaltung auf einen Samstag verlegt wird, um durch Verbindung mit Tanz und Tombola für den Chor finanziell ertragreicher zu werden. Aber der 23.2.1935 kommt aus mehrfachen Gründen nicht in Betracht. Durch meine schwere Erkrankung wurde ich daran gehindert, die Vorbereitungen für das Programm bis dahin zu beenden. Ausserdem ist mein jetziger Begleiter, der Genosse Stolze-Dietze, Basel, an diesen Tagen nicht frei. 

Herzlichste Grüsse: Otto Zimmermann. Brief Handschrift. Archiv Schaffer. Ganzer Text

01.01.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
An Genosse Fritz Burkhalter, Biel

Freundschaft!

Schicke mir bitte sofort alle Presseartikel, damit ich sie morgen Abend bei den Verhandlungen mit Mühlhausen verwenden kann. Lege bitte eines eurer Werbeplakate bei, so kommt es auch für Mühlhausen in Frage.
Die Freiburger Aufführung wirst du nun weiter vorbereiten. Die Genossen sollten sich möglichst rasch entschliessen.

Mit sozialistischem Gruss!
Erwin Lüscher

Original, Handschrift, ohne Datum. Archiv Schaffer
07.10.1934 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Erwin Lüscher
Fanny Müller
Esther Rudin
Kassier
Leitung
Präsident
Protokoll der Organisierungskonferenz des "Blocks der Arbeiterbewegungschöre" vom 7.10.1934 im Volkshaus in Olten. Anwesend: 12 Vertreter der 5 schweizerischen Arbeiterbewegungschöre (Zürich, Bern, Olten, Basel, Luzern), Otto Zimmermann, der Initiant und technische Leiter. Beginn 9 Uhr, Schluss 18 Uhr. Berichte der einzelnen Chöre. Rotes Kollektiv Basel. Präsident: Fanny Müller, Möhlin. Kassierer: Esther Rudin, Heimatland 9, Basel. Technischer Leiter: Erwin Lüscher, Gärtnerstrasse 99. Mitglieder: 20-30. Zusammensetzung: Schweizerische Arbeiterjugend, Satus, Partei und andere. Gründung im Herbst 1934. Finanzierung: Aktivmitgliederbeitrag von mindestens 80 Rappen monatlich, Passivmitgliederbeitrag (es sollen deren viele geworben werden). Auf Subventionen verzichtet der Chor vorläufig, um sich seine Unabhängigkeit zu wahren. Der Chor ist noch sehr jung. Er hat sich vorläufig das Thema "Einheitsfront" gestellt, da sie in Basel augenblicklich sehr aktuell ist. Auch praktisch will er sie wenn möglich versuchen, indem er den Mitgliedern von allen proletarischen Organisationen offen steht. Es fehlt dem Chor noch die innere Verbundenheit, doch wird sich diese im Laufe der Zeit aus der gemeinsamen Arbeit ergeben. Protokoll Fanny Müller. Organisierungskonferenz des "Blocks der Arbeiterbewegungschöre", 7.10.1934. 6 Seiten A4, Kleinschrift. Archiv Schaffer
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden