Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Rangierbahnhof
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
13.05.2014 Biel
Olten
Schweiz
Personen
SBB
SEV Schweiz
Urs Huber
Betriebsschliessungen
Rangierbahnhof
Volltext
Zehn Jahre Abbau bei den Rangierbahnhöfen. Bessere Zukunft durch Zusammenarbeit? SEV-Gewerkschaftssekretär Urs Huber fordert gute Lösungen für alle Betroffenen - vor allem für die Kollegen, die ihre Stelle im RB Däniken verlieren. Urs Huber erinnert daran, dass die Rangierbahnhöfe der Infrastruktur schon immer stark vom Geschäftsgang und den Plänen von SBB Cargo abhängig waren. Seit 2005 habe ich bei den Rangierbahnhöfen RB von SBB Infrastruktur immer das gleiche Bild erlebt: Abbau, Abbau, Schliessungen, Schliessungen. Geschlossen wurden in zwei Schritten der RB Biel, die Anlagen Rotkreuz und Olten. Und von Chiasso bis Basel, von Buchs bis Lausanne, immer und immer wieder wurde der Personalbestand gedrückt. Die Kollegen dieser RBs waren immer abhängig vom Geschäftsgang bei Cargo und deren aktuellen Plänen. Wir haben uns beim SEV dagegen gewehrt, wir machten Versammlungen, Protestaktionen, eine Arbeitsunterbrechung usw. Aber da der Wagenladungsverkehr WLV unter Kosten- und Umsatzdruck stand, mussten die RB-Kollegen immer wieder feststellen: Den letzten beissen die Hunde - Cargo entscheidet und wir bluten! (…). Urs Huber, Leiter SEV-Team SBB Infrastruktur.
SEV, 13.5.2014.
SEV > Rangierbahnhöfe. Betriebsschliessungen, SEV. 13.5.2014.
Ganzer Text
13.05.2014 Schweiz
Personen
SBB-Cargo
SEV Schweiz
Danilo Tanina
Rangierarbeiter
Rangierbahnhof
Volltext
„Das Personal hätte mehr Informationen gebraucht“. RPV-Vizepräsident Danilo Tonina ist froh, dass wegen der Reorganisation der Rangierbahnhöfe kein Mitarbeiter ins Arbeitsmarktcenter (AMC) der SBB kommen soll. Er bedauert aber, dass die Art der Kommunikation das Personal verunsichert hat. Danilo Tonina kritisiert die Kommunikation. „Am wichtigsten ist für uns vom SEV, dass niemand seinen Job verliert!“, sagt Danilo Tonina. Insofern ist er aufgrund der Informationen, die die Sozialpartner am 3. Mai zur Reorganisation der Rangierbahnhöfe erhalten haben, erleichtert. „Nun müssen aber die Stellenprofile im Massstab 1:1 an die beruflichen Anforderungen angepasst werden, denn bei Cargo wird nicht gleich gearbeitet wie bei der Infrastruktur“, fordert Danilo Tonina, der selbst als RCP-Spezialist mit Fahrkompetenz bei SBB Cargo tätig ist. Nach seiner Einschätzung haben die Betroffenen bei Cargo bessere berufliche Entwicklungsperspektiven, weil dort höhere Anforderungsniveaus möglich sind. (…).
Danilo Tonina, Vizezentralpräsident des Unterverbands des Rangierpersonals RPV
SEV Rangierpersonal, 13.5.2014.
SEV > Rangierpersonal. Rangierbahnhöfe. SEV, 13.5.2014.
Ganzer Text
13.05.2014 Lausanne
Schweiz
Personen
SBB-Cargo
SEV Schweiz
Vivian Bologna
Rangierarbeiter
Rangierbahnhof
Volltext
SEV fordert Perspektiven für alle Rangierbahnhof-Angestellten. Anfang 2015 übernimmt SBB Cargo die Planung und Produktion in den Güterbahnhöfen Limmattal und Lausanne Triage von SBB Infrastruktur, die weiterhin für die Verkehrssteuerung zuständig ist. Alle rund 220 Mitarbeitenden werden von der SBB weiterbeschäftigt, die meisten wechseln zu Cargo. Zudem will die SBB von den heute sieben Rangierbahnhöfen jene in Däniken und Zürich Mülligen schliessen. Der SEV fordert für die Betroffenen sichere Arbeitsplätze und individuell bestmögliche Berufsperspektiven. Von aktuell sieben Rangierbahnhöfen- Lausanne Triage, Basel, Buchs, Chiasso, Däniken, Limmattal (RBL) und Zürich Mülligen - bleiben nur fünf übrig. In Däniken und Zürich Mülligen soll nicht mehr rangiert werden. „Der genaue Zeitpunkt der Betriebseinstellung wird derzeit abgeklärt“, schreibt die SBB in ihrer Medienmitteilung vom 5. Mai. „Sollte auf die Anlagen definitiv verzichtet werden können, wird die SBB alternative Nutzungsmöglichkeiten erarbeiten und wird dazu wie üblich die Kantone und Gemeinden in die Planung einbeziehen. Allen rund 35 Mitarbeitenden in den beiden Rangierbahnhöfen Däniken und Zürich Mülligen unterbreitet die SBB ein Stellenangebot. Die frei werdenden Gleisanlagen… werden bis auf weiteres mehrheitlich für das Abstellen von Fahrzeugen verwendet.“ (…).Vivian Bologna.
SEV, 13.5.2014.
SEV > Rangierbahnhöfe. Rangierarbeiter. SEV, 13.5.2014.
Ganzer Text
15.04.2010 Biel
Olten
Personen
SBB
SEV Schweiz

Rangierbahnhof
SBB
Strukturreform
Volltext

Produktivitätssteigerungen und technischer Fortschritt kosten Arbeitsplätze. Rangierbahnhöfe unter Druck. Die Bahn muss sich im Güterverkehr gegen die Strasse behaupten. Daher stehen auch die Rangierbahnhöfe von SBB Infrastruktur unter Kostendruck. Zudem sank mit der Wirtschaftskrise die Zahl der zu rangierenden Wagen. Beides zusammen führte im letzten Jahr zu Standortschliessungen, zu „Optimierungen“ und damit verbunden zu Stellenabbau. Aber auch der technische Fortschritt kostet laufend Stellen, wie die am 6. April begonnene Modernisierung des Rangierbahnhofs Basel zeigt. Bereits im Juni 2008, noch bevor die Wirtschaftskrise die Zahl der rangierten Güterwagen um rund 20% einbrechen liess, beschloss der Verwaltungsrat SBB, die Rangierbahnhöfe (RB) Olten und Biel zu schliessen bzw. „umzunutzen“, wie es im PR-Jargon verniedlichend hiess. (...). Urs Huber,Markus Fischer.

SEV, 15.4.2010.
SEV Schweiz > Rangierbahnhöfe. Strukturreform. SEV. 2010-04-15.

Ganzer Text

06.06.2008 Biel
Olten
SBB
SBB-Cargo
Betriebsschliessung

Rangierbahnhof
SBB dementiert Schliessung. Dem Bieler Rangierbahnhof stehen möglicherweise einschneidende Veränderungen bevor. SBB-Cargo wird ein neues Produktionskonzept einführen, das auch Auswirkungen auf den Rangierbahnhof Biel haben wird. Schweizer Radio DRS meldete gestern, die SBB prüfe die Schliessung des RB. Auch der SEV spricht in Medienmitteilungen von der Schliessung der Rangierbahnhöfe von Biel und Olten. Insgesamt sollen 75 Stellen abgebaut werden. "Die Schliessung dieser Rangierbahnhöfe ist derzeit kein Thema", dementierte gestern SBB-Pressesprecher Roland Binz diese Meldungen auf Anfrage des BT. Im Gegensatz zu Olten sei in Biel kein Personalabbau geplant. Im Rangierbahnhof Biel sind zurzeit 50 Personen beschäftigt. (…). BT 6.6.2008
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden