Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Obstaktion
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 4

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
02.10.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Walter Liniger
Alfred Sandmeier
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Obstaktion
Sekretär
Sekretariat
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 2. Oktober 1945
Beginn 20 Uhr. Entschuldigt ist Karl Meierhans. Präsident Baptiste Clerico eröffnet die Sitzung und gibt folgende Traktanden bekannt:

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen, 4. Sekretariatsbericht, 5. Ersatzwahl ins Sekretariat, 6. Genossenschaftswahlen Konsumgenossenschaft Biel, 7. Allfälliges.
1. Appell. Der Präsident begrüsst die Vertreter des SMUV, Kollege Walter Liniger und Alfred Sandmeier. Er hofft auf eine erspriessliche Zusammenarbeit. Im übrigen wird Kollege Emil Brändli zu seiner Wahl als Regierungsstatthalter gratuliert.

2. Protokoll. Kein Eintrag.
3. Korrespondenzen.
Kollege Emil Brändli berichtet über die Obst-Aktion und teilt mit, dass leider kein Obst erhältlich war.Zur Maifeier teilt er mit, dass der Maibändel-Verkauf erfreulicherweise zugenommen hat. Alsdann wird ein Brief des SMUV verlesen. Der SEV wünscht in einem Schreiben vom Gewerkschaftskartell Auskunft über die Obst-Aktion und will eine Delegation schicken. Kollege Jakob Brunner schlägt vor, diese zu empfangen. Das wird einstimmig beschlossen. Der Bildungsausschuss startet einen Kurs für Gewerk-schaftsfragen. Kollege Emil Brändli wünscht zum Volkstag die Meinung der Kollegen zu hören und hofft, dass ein grosser Erfolg beschieden sein möge. Nach erfolgter Diskussion wird beschlossen, den Volks-tag abzuhalten. Dem Sekretär Emil Brändli und der Bürokommission wird Vollmacht erteilt, die Sache mit dem Referenten zu arrangieren, sowie Ort, Zeit und so weiter zu bestimmen.

5. Ersatzwahl ins Sekretariat. Es wird beschlossen, die Stelle des Sekretärs auszuschreiben und zwar in „Seeländer Volksstimme“, „Berner Tagwacht“, „Metallarbeiter-Zeitung“, VHTL, VPOD, Typographia, „Le Syndicat“ und „Eisenbahner“. Weil gemäss Statuten eine 3-monatige Kündigungsfrist für den Sekretär vorgesehen ist und dieser nach der Wahl zum Regierungsstatthalter diese Frist nicht einhalten kann, wünscht er ohne Kündigung gehen zu könne, was einstimmig genehmigt wird. Die noch fälligen Ferien werden nach Möglichkeit bewilligt.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

21.08.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Ernst Gfeller
Otto Kunz
Bibliothek
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Obstaktion
Regierungsstatthalterwahlen
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. DV, 21. August 1945, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Stellungnahme zur Regierungsstatthalterwahl, 5. Ersatzwahl in den Kartellvorstand, 6. Kurzreferat „Unerfreuliche Verhältnisse auf dem Obstmarkt“, Referat Redaktor Otto Kurz, 7. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Präsident Kollege Baptiste Clerico. Gemäss Präsenzliste sind 49 Delegierte anwesend.

2. Protokoll. Das Protokoll der letzten Delegiertenversammlung ist noch nicht erstellt.

3. Mitteilungen. Kollege Brändli macht auf ein Zirkular der Arbeiterbildungszentrale aufmerksam. Diese führt am 22. September in Olten einen Kurs für Leiter von Arbeiterbühnen durch.

4. Stellungnahme zur Regierungsstatthalterwahl. Kollege Clerico weist auf die bevorstehende Wahl eines Regierungsstatthalters. Als Kandidat hat die SP einstimmig unseren Sekretär Kollege Brändli aufgestellt. Der Wahlkampf kann Auftakt sein zu den im Frühjahr stattfindenden Grossrats- und Re-gierungsratswahlen sein. Die Gewerkschafter sollen sich ebenfalls geschlossen hinter ihren Ver-trauensmann stellen. Kollege Brändli macht die Versammlung in einem instruktiven Kurzreferat mit den Aufgaben eines Regierungsstatthalters vertraut. Aus seinen Ausführungen geht hervor, dass die Ar-beiterschaft alles Interesse hat, diesen wichtigen Posten mit einem ihrer Vertrauensleute zu besetzen. Kollege Josef Flury: Unser Kandidat hat alle notwendigen Eigenschaften. Er muss aber tatkräftig un-terstützt werden. In der Abstimmung ist das absolute Mehr notwendig, ansonsten ist ein 2. Wahlgang nicht zu umgehen, was bedeutende Mehrauslagen verursachen würde. Kollege Clerico beantragt namens des Büros des Kartellvorstandes, der SP Fr. 200.- für den Wahlkampf zu überweisen. Dieser Betrag wird von einigen Vertretern der PdA angefochten mit der Begründung, in ihren Reihen seien auch Gewerkschafter und sie möchte die Hälfte dieses Betrages für ihren Kandidaten. Nach längerer Diskussion, an der sich eine ganze Reihe Delegierte beteiligen, beschliesst die Versammlung mit allen gegen 5 Stimmen der PdA-Vertreter, die 200 Franken der SP zu überweisen.

Gewerkschaftskartell Biel. DV. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

30.11.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Alfred Alchenberger
Paul Fell
Valentin Gittermann
Hans Oprecht
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Obstaktion
Volltext
Weihnachts-Aktion
Wirtschaftspolitik

Gewerkschaftskartell Biel. DV, 30. November 1943, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Weihnachtskation 1943, 5. Referat Kollege Nationalrat Dr. Hans Oprecht. Thema: Die Stellungnahme der Gewerkschaften zum sozialen Aktionsprogramm ‚Die neue Schweiz‘, 6. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. 
2. Protokoll. (...).
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli macht einige Ausführungen zu der vom Gewerkschaftskartell durchgeführten Obstaktion. Am 19. Oktober sind 10 Tonnen lagerfähige Äpfel zum Preis von 33 Rappen per Kilo ausgewogen worden. Die Aktion wurde auf Antrag des Büros vom 13. Oktober in der Vorstandssitzung vom 15. Oktober beschlossen.
4. Weihnachtsaktion 1943. Auf Antrag des Vorstandes beschliesst die Versammlung einstimmig, eine Weihnachts-Aktion durchzuführen unter der Voraussetzung, dass genügend Mittel aufzubringen sind und die Polizeidirektion eine Sammlung durchführt. Es soll auch mit dem SMUV Kontakt aufgenommen werden.
5. Referat des Kollegen Nationalrat Dr. Hans Oprecht. Thema: Die Stellungnahme der Gewerk-schaften zum sozialen Aktionsprogramm ‚Die neue Schweiz‘“.
Die neue Schweiz ist Parteipro-gramm, nicht Sofortprogramm und ein Versuch, das wirtschaftliche und soziale Leben einheitlich zu gestalten. 

Gewerkschaftskartell Biel. DV. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

15.10.1943 Biel
Pieterlen
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Arnold Berger
Emil Brändli
Eduard Schläfli
Armin Schneiter
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Obstaktion
SMUV
VHTL
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 15. Oktober 1943, 20 Uhr, Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Obstaktion, 5. Ange-legenheit SMUV und Bestellung des Ausschusses, 6. Ersatzwahl ins Gewerbegericht, 7. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 5 Kollegen anwesend. 

2. Protokoll. Das Protokoll kann wegen Abwesenheit des Protokollführers erst das nächste Mal verlesen werden.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli verliest ein Schreiben des Bildungs-ausschusses, der seine finanziellen Ansprüche an das Gewerkschaftskartell geltend macht. Er schlägt ausserdem vor: Der Beitrag an die beiden Bildungsausschüsse wird vom Kassier direkt an den Kassier der beiden Bildungsausschüsse ausbezahlt nach Massgabe des protokollarisch festgesetzten Satzes. Die Frage wird endgültig erledigt nach Rückkehr des Kollegen Jakob Brunner aus dem Krankheitsurlaub. Kollege Emil Brändli gibt Kenntnis von der beschlossenen Eingabe an der Bezirksversammlung bezüglich Obstpreis und Begehren um Durchführung einer gemeinsamen Obstaktion für die minderbemittelte Bevölkerung für agrarfähiges Obst. Kollege Emil Brändli gibt Kenntnis von einer Eingabe im Auftrag und Namen des (…) vom 4. Mai 1943 betreffend eines freien Werktagsnachmittags oder 7-Uhr-Ladenschluss. Auf diese Eingabe ist bis heute noch keine Antwort eingetroffen, weshalb noch einmal reklamiert wird.

4. Obstaktion 1943.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden