Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Günter Wallraff
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
13.01.2017 Deutschland
Autobusbetrieb
Löhne
Neues Deutschland
Personen
Günter Wallraff
Autobusbetriebe
Löhne
Volltext
Niedriglöhner hinterm Steuer. Mancher Busfahrer bekommt weniger als 4 Euro Stundenlohn. Mit seiner jüngsten RTL-Reportage „Billigtrend Fernbusse - Wo Sicherheit auf der Strecke bleibt“ hat das Team um den Kölner Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff eine neue Debatte über Arbeitsbedingungen und Zustände rund um private Verkehrsunternehmen ausgelöst. Und die Anfang dieser Woche ausgestrahlte Sendung dürfte auch manchen Fahrgast der mit Kampfpreisen um Marktanteile kämpfenden Busunternehmen nachdenklich machen. Der in Frankfurt am Main angesiedelte gewerkschaftsnahe Verein Mobifair sieht sich in seinem Argwohn bestätigt, dass die oftmals extrem niedrigen Fernbus-Fahrpreise nur auf dem Rücken miserabler Löhne und Arbeitsbedingungen der Fahrer möglich sind, die vielfach über Subunternehmen angeheuert werden. Mobifair hat sich den „Schutz von Beschäftigten und Verbrauchern vor unseriösem, sittenwidrigem und kriminellem Verhalten“ im Verkehrsbereich auf die Fahnen geschrieben und prangert Verstöße an. In einer Erklärung zur Lage vieler Fernbusfahrer spricht der Verein von unzureichenden Fahrplänen, die notwendige Vor- und Nacharbeitszeiten der Fahrer nicht berücksichtigten. Es entstehe „ein Zeitdruck, der nicht selten die vorgeschriebenen Pausen und Ruhezeiten aushebelt“. Viele Fahrer hätten weite Anfahrtszeiten, die nicht auf die Arbeitszeit angerechnet würden. Mit solchen „Grauzonen“ sparten sich die Firmen auch Kosten für notwendige Übernachtungen oder einen zweiten (…). Hans-Gerd Öfinger.
Neues Deutschland, 13.1.2017.
Neues Deutschland > Löhne. Autobusbetriebe. Neues Deutschland, 2017-01-13.
Ganzer Text
08.05.2014 Erfurt
Personen
Work
Zalando
Michael Stötzel
Günter Wallraff
Reportagen
Versandhandel
Volltext
Zalando
Bei Zalando schreien sie vor Unglück. Arbeitshetze weit über die Schmerzgrenze, Kontrolle auf Schritt und Tritt, Missachtung des Arbeitsgesetzes: Die Journalistin Caro Lobig hat all dies als Undercover-Angestellte im Logistikzentrum von Zalando erlebt. Achtzehn, zwanzig Kilometer lief Zalando-Angestellte Caro Lobig in ihrer Acht-Stunden-Schicht durch die Hallen des Zalando-Logistikzentrums in Erfurt im Osten Deutschlands. An Spitzentagen waren es sogar bis 27 Kilometer. In der Hand einen Scanner, der sie durch die Tausende Regalreihen auf vier Ebenen lotste. Auf dem Weg zu einem von etwa sieben Millionen Produkten, das eine Kundin, ein Kunde online bestellt hatte. Dabei war Lobig stets überwacht von einem „Mentor“, einer „Teamleiterin“ oder einem „Abteilungsleiter“. Auf deren Bildschirm übertrug der Scanner laufend Lobigs jeweilige Position und ihre Arbeitsgeschwindigkeit. Datenschutzrechtlich sind solche allumfassenden Kontrollen verboten. Doch bei der Onlinehändlerin Zalando mit ihrem milliardenschweren Umsatz herrscht nicht nur in diesem Fall eigenes Recht. Acht Stunden, ohne sich zwischendurch mal auszuruhen. Immer in Bewegung zu sein, das verlangt das Unternehmen von seinen Leuten. Und auf keinen Fall dürfen sie sich schon in der Nähe ihrer Pausenräume aufhalten, bevor die Sirene ertönt. (…). Michael Stötzel.
Work online, 8.5.2014.
Personen > Stötzel Michael. Versandhandel Zalando. Work, 8.5.2014.
Ganzer Text
08.05.2014 Schweiz
Personen
Work
Michael Stötzel
Günter Wallraff
Interview
Reportagen
Volltext
„Ich wünsche mir Nachfolger“. Undercover-Rechercheur Günter Wallraff (71) fuhrt neu ein Team junger Journalistinnen und Journalisten, deren verdeckte Recherchen beim Privatsender RTL laufen. Interview Michael Stötzel. Work: Ihr Team Wallraff recherchiert verdeckt bei Zalando oder bei Burger King. Und berichtet dann darüber beim Privatsender RTL, der von der Werbung solcher Unternehmen lebt. Wie passt das zusammen? Günter Wallraff: Ich bin bewusst zu RTL gegangen, weil dort weniger Bürokratie als bei den öffentlichrechtlichen Fernsehanstalten herrscht. Zudem erreiche ich dort Zuschauerinnen und Zuschauer, die ich in anderen Fernsehformaten gar nicht erreichen kann. Vor allem auch Menschen, die unter ähnlichen Bedingungen arbeiten müssen, wie wir sie schildern. Und schliesslich ist der Sender auch juristisch mutiger. Es gibt in unseren Berichten Szenen, die ein Öffentlichrechtlicher nie zu bringen gewagt hätte. RTL hat sich auch sofort eingeschaltet, als Zalando Klage gegen die Undercover-Reporterin Caro Lobig erhob, die im Erfurter Logistikzentrum des Onlinehändlers recherchiert hatte. Und Sie fürchten nicht, dass der Sender, der schliesslich von Werbeeinnahmen abhängig ist, doch noch einen Rückzieher macht? (…). Michael Stötzel.
Work online, 8.5.2014.
Personen > Wallraff Günter. Reportagen. Work. 8.5.2014.
Ganzer Text
01.05.2010 Schweiz
Personen
Günter Wallraff

Schwarzmaler Wallraff. Günter Wallraff zieht aus, Deutschland seine latente Fremdenfeindlichkeit nachzuweisen. Sein Film "Schwarz auf weiss" zeigt ihn in seiner schlechtesten Rolle und stellt gar sein Lebenswerk infrage. (...). Mit Foto. Christoph Lenz. Bund. Samstag, 1.5.2010
18.12.2009 Schweiz
Personen
Louis Martin
Jacques Valdour
Günter Wallraff

Was hat Valdour Wallraff voraus? Mit seinen Erlebnisberichten aus der Arbeitswelt ist der Schriftsteller Günter Wallraff bekannt geworden. Er ist aber nicht der Erste, der diese Methode anwandte. Louis Martin (1872-1938) schrieb unter dem Pseudonym Jacques Valdour zahlreiche Bücher, in denen er die Arbeits- und Wohnsituation der Arbeiter in Frankreich beschrieb. Valdour war mehrfacher Doktor, unter anderem in Recht, Medizin und Wirtschaftspolitik, liess sich aber jeweils als Hilfsarbeiter einstellen. (...). Mit Foto. Tages-Anzeiger 18.12.2009
06.06.2008 Schweiz
Lidl
Personen
Work
Michael Stötzel
Günter Wallraff
Lidl
Jetzt frisst Discounter Lidl ganze Kreideberge. Die Reportage von Günter Wallraff aus der Brötchenhölle hat Reaktionen provoziert. Nach dem Bericht des Undercover-Journalisten Günter Wallraff über die höllischen Zustände in einer Lidl-Bäckerei spielt der Discounter den überzeugten Menschenfreund. (…). Mit Foto. Michael Stötzel. Work 6.6.2008
23.05.2008 Schweiz
Lidl
Personen
Work
Günter Wallraff
Lidl
Günter Walraff in der Brötchenhölle von Lidl. Bäckerei Weinzheimer, Rheinland-Pfalz: Ein Undercover-Journalist kam, sah, packte aus und siegte. 2009 will der Discounter Lidl auch in der Schweiz seine Türen öffnen. Schon jetzt wissen wir: Lidl bespitzelt nicht nur seine Mitarbeitenden, Lidl lässt auch bei Sklavenhalterfirmen produzieren. Das enthüllt der deutsche Journalist Günter Wallraff. Er liess sich unter falschem Namen bei der Lidl-Backfirma Weinzheimer in Rheinland-Pfalz anheuern. Und zwang die Firma mit seinem Bericht zum Handeln. (…)., Mit Fotos. Günter Wallraff. Work 23.5.2008
29.09.2007 Schweiz
Personen
Günter Wallraff

Der Günter, der Ali war. Günter Wallraff, Rollenspieler und Enthüllungsautor, wird heute 65 Jahre alt. Er ist vielleicht der bekannteste Undercover-Autor der Zeitgeschichte - und bleibt in den Schlagzeilen. Mit Foto. BaZ 29.9.2007
01.01.1975 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Günter Wallraff

Ihr da oben - wir da unten. Bernt Engelmann, Günter Wallraff. 416 Seiten, kartoniert. Kiepenheuer & Witsch, 1975.
01.01.1975 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Bernt Engelmann
Günter Wallraff

Ihr da oben - wir da unten. Bernt Engelmann, Günter Wallraff. 416 Seiten, kartoniert. Kiepenheuer & Witsch, 1975.
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden