Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Fritz Burkhalter
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 71

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.01.1963 Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Arbeitermusik Biel
SP Schweiz
Fritz Burkhalter. Am 28. Januar 1963 ist in La Chaux-de-Fonds Genosse Fritz Burkhalter in seinem 58. Lebensjahr gestorben. "Ich habe einen starken Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glaube gehalten", heisst das Geleitwort in der Todesanzeige. Ja, der Verblichene hat schon in jungen Jahren für eine gute Sache gekämpft, für ein besseres Los derer, welche nicht mit irdischen Gütern gesegnet sind. So schloss er sich zu einer Zeit, wo dies oft noch ein Wagnis bedeutete, der Arbeiterbewegung an. Er war in der Sozialdemokratischen Partei, in der Gewerkschafts-, in der Genossenschafts- und in der Arbeiter-Kultur- und Sport-Bewegung tätig. Besonders am Herzen lag ihm das Gedeihen der Arbeitermusik, welcher er im Mai 1921, als sie sich in schwieriger Lange befand, beitrat und ihr bis zu seinem Wegzug von Biel die Treue hielt. Auch nachher war er noch oft an den Konzerten zu sehen. Fritz Burkhalter gehörte viele Jahre dem Vorstand an und versah während dieser Zeit auch die Ämter des Sekretärs, des Kassiers und des Vizepräsidenten. Während 12 Jahren war er Mitglied des erweiterten Zentralvorstandes des Schweizerischen Arbeitermusik-Verbandes. Im April 1933 erkor ihn das Arbeiter-Sport-Kartell zu seinem Präsidenten. Er leitete diese Dachorganisation während mehreren Jahren vorbildlich, mit ganzem Einsatz. (...). Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell Biel, 29.1.1963
01.06.1944 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Alfred Alchenberger
Fritz Burkhalter
Emil Rufer
Vorstand
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.6.1944, 8 Uhr, Volkshaussaal. Um 8.15 Uhr kann Genosse Präsident Fritz Jaggi die Delegierten begrüssen. Die Mandatsprüfung ergibt 11 Vorstandsmitglieder, 1 Vertreter der Satusvereinigung, 30 Delegierte die 17 Vereine vertreten. Traktandum 8: Wahl des Vorstandes. An Stelle des von Biel wegziehenden Genossen Fritz Burkhalter, dessen Ausscheiden aus unserem Vorstand eine nicht zu ersetzende Lücke hinterlassen wird, rückt Genosse Hugo Stengel nach. Genosse Eduard Polier, der nicht mehr gewillt ist, mitzumachen, wird durch den Genossen Edy Ruch  als Vertreter der Sänger ersetzt. Die übrigen Beisitzer stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung: Robert Weibel, Emil Rufer, Alfred Alchenberger, Gottfried Stettler, Robert Eisenring, Robert Graber und Kary Spitznagel. Protokoll Fritz Gilomen. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel 1.6.1944
01.06.1944 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Walter Von Dach
Rundschau
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.6.1944, 8 Uhr, Volkshaussaal. Um 8.15 Uhr kann Genosse Präsident Fritz Jaggi die Delegierten begrüssen. Die Mandatsprüfung ergibt 11 Vorstandsmitglieder, 1 Vertreter der Satusvereinigung, 30 Delegierte die 17 Vereine vertreten. Traktandum 8: Wahl der Rundschau-Funktionäre. Einstimmig werden die Kollegen Hans Isler, Robert Weibel und Walter von Dach in ihren Ämtern bestätigt. Hans Isler und Walter von Dach gehören von Amtes wegen dem Kartellvorstand an. Ehrend gedenkt die DV der grossen Verdienste, die sich der wegziehende Genosse Fritz Burkhalter erworben hat und bedauert sehr, dass solches Holz Biel verlassen muss, um sich eine bessere Existenz schaffen zu können, was hier auch hätte möglich sein müssen, bei etwas gutem Willen der verantwortlichen Instanzen. Protokoll Fritz Gilomen. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.6.1944
19.05.1944 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Demission
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.5.1944, 20 Uhr, Restaurant hinten, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen, 4. DV vom 1.6.1944, 5. Verschiedenes. Der Appell ergibt die Anwesenheit der Genossen Fritz Jaggi als Vorsitzender, Robert Weibel, Walter Baumann, Emil Rufer, Spitznagel, Alfred Alchenberger, Eisenring, Walter von Dach und Fritz Gilomen. Traktandum 3: Korrespondenzen. Genosse Fritz Burkhalter teilt in einem Schreiben mit, dass er durch seine Wahl zum Chefmonteur des Gaswerk La Chaux-de-Fonds sich zu seinem Bedauern gezwungen sehe, von Biel wegzuziehen und seine Demission als Vorstandsmitglied einzureichen. Der Vorstand und das gesamte Kartell beglückwünschen den Genossen Burkhalter zu seiner ehrenvollen Wahl, bedauern es tief, dass man sein Können in Biel nicht besser gewürdigt hat. Er, der wie kein Zweiter um die Entwicklung des Arbeiter-Sport- und Kulturkartells Biel sich Verdienste geschaffen hat, wird uns unvergesslich bleiben. Unsere besten Glückwünsche begleiten ihn und seine liebe Familie hinauf in die grosse Uhrenmetropole des Neuenburger-Jura. Protokoll Fritz Gilomen. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel  19.5.1944
19.05.1944 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Demission
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.5.1944, 20 Uhr, Restaurant hinten, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen, 4. DV vom 1.6.1944, 5. Verschiedenes. Der Appell ergibt die Anwesenheit der Genossen Fritz Jaggi als Vorsitzender, Robert Weibel, Walter Baumann, Emil Rufer, Spitznagel, Alfred Alchenberger, Eisenring, Walter von Dach und Fritz Gilomen. Traktandum 3: Korrespondenzen. Genosse Fritz Burkhalter teilt in einem Schreiben mit, dass er durch seine Wahl zum Chefmonteur des Gaswerk La Chaux-de-Fonds sich zu seinem Bedauern gezwungen sehe, von Biel wegzuziehen und seine Demission als Vorstandsmitglied einzureichen. Der Vorstand und das gesamte Kartell beglückwünschen den Genossen Burkhalter zu seiner ehrenvollen Wahl, bedauern es tief, dass man sein Können in Biel nicht besser gewürdigt hat. Er, der wie kein Zweiter um die Entwicklung des Arbeiter-Sport- und Kulturkartells Biel sich Verdienste geschaffen hat, wird uns unvergesslich bleiben. Unsere besten Glückwünsche begleiten ihn und seine liebe Familie hinauf in die grosse Uhrenmetropole des Neuenburger-Jura. Protokoll Fritz Gilomen. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel  19.5.1944
20.05.1943 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Robert Weibel
Vizepräsident
Vorstand
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 20.5.1943, 20 Uhr, Restaurant hinten, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Konstituierung des Vorstandes, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Konzerttableau 1943/1944, 6. Verschiedenes. Um 20.15 Uhr eröffnet Präsident Genosse Fritz Jaggi die Sitzung. Anwesend sind die Genossen Fritz Jaggi, Hans Isler, Walter Baumann, Emil Rufer, Robert Weibel, Alfred Alchenberger, Fritz Burkhalter, Fritz Gilomen und Graber. Entschuldigt abwesend sind die Genossen Polier und Gottfried Stettler. Das Protokoll wird verlesen und genehmigt. Traktandum 3: Konstituierung des Vorstandes. Wir haben heute den Vizepräsidenten und den Materialverwalter zu wählen. Als Vizepräsident wird Genosse Fritz Burkhalter und als Materialverwalter Robert Weibel gewählt. Protokoll Fritz Gilomen. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 20.5.1943
20.05.1943 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Robert Weibel
Vizepräsident
Vorstand
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 20.5.1943, 20 Uhr, Restaurant hinten, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Konstituierung des Vorstandes, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Konzerttableau 1943/1944, 6. Verschiedenes. Um 20.15 Uhr eröffnet Präsident Genosse Fritz Jaggi die Sitzung. Anwesend sind die Genossen Fritz Jaggi, Hans Isler, Walter Baumann, Emil Rufer, Robert Weibel, Alfred Alchenberger, Fritz Burkhalter, Fritz Gilomen und Graber. Entschuldigt abwesend sind die Genossen Polier und Gottfried Stettler. Das Protokoll wird verlesen und genehmigt. Traktandum 3: Konstituierung des Vorstandes. Wir haben heute den Vizepräsidenten und den Materialverwalter zu wählen. Als Vizepräsident wird Genosse Fritz Burkhalter und als Materialverwalter Robert Weibel gewählt. Protokoll Fritz Gilomen. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 20.5.1943
20.07.1938 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Satus
Fritz Burkhalter
Fritz Jaggi
Altstadtchilbi
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Satus-Verbandsfest
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 20. Juli 1938, 20 Uhr, Volkshaus

Vorsitz: Genosse Fritz Jaggi. Anwesend: Mit Ausnahme der Genossen Robert Weibel, Emil Rufer, Alfred Alchenberger, die entschuldigt sind, sind alle anwesend.

Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, 3. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Das Protokoll der Sitzung vom 6.5.1938 wird verlesen und genehmigt. Dasjenige vom 1.6.1938 liegt nicht vor, weil der Protokollführer an dieser Sitzung nicht anwesend war. Es soll vom korrespondierenden Sekretär nachträglich verfasst werden.

2. Korrespondenzen. Der Präsident gibt ein Schreiben des Altstadtleistes bekannt, in dem das Sportkartell um Mitwirkung an der Altstadtchilbi vom 3./4. September 1938 ersucht wird. Es wird beschlossen, diese Angelegenheit an einer Präsidentenkonferenz nach dem Satusfest zu besprechen. Genosse Stammbach fordert noch Leute von den Kartellvereinen für die Instandstellung des Kantonementes für das Satusfest. In dieser Angelegenheit liegen bereits einige Anmeldungen vor von den Arbeiter-Radfahrern Madretsch. Das Organisationskomitee schickte uns eine Einladung zur Teilnahme am Festbankett. Die Genossen Fritz Jaggi und Gottfried Stettler werden als Delegierte bestimmt. Der Gemischte Chor „Freiheit“ Bözingen teilt dem Sportkartell die Adressen der Funktionäre mit. Gleichzeitig macht er auf Differenzen im Verein aufmerksam und ersucht den Kartellvorstand, sich der Angelegenheit anzunehmen. Genosse Fritz Jaggi als Sänger wir mit dem Präsidenten Rücksprache nehmen. Der AFC Arbeiter-Fussballclub, der Gemischte Chor Nidau und der Arbeiter-Skiclub teilen die Adressen ihrer Funktionäre mit. (...).

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

27.04.1938 Biel
Nidau
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Rundschau
Fritz Burkhalter
Fritz Jaggi
Eduard Villars
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Präsident
Sekretär
Volltext
Vorstand

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Delegiertenversammlung, 27. April 1938, 20 Uhr, Volkshaus

Vorsitz. Genosse Fritz Jaggi, Präsident. Traktanden: Die statutarischen.

 

1. Mandatsprüfung. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 34 Delegierten aus 24 Sektionen, 14 Vorstandsmitglieder und 1 Vertreter der Presse. Als Stimmenzähler werden bestimmt die Genossen Wyss, Hostettler, Mottet und Gottlieb Schait.

2. Protokoll. Das Protokoll wurde verlesen und unter Verdankung an den Verfasser genehmigt.

3. Berichte. Die Jahresberichte, die in der „Rundschau“ veröffentlicht wurden, werden der Reihe nach zur Diskussion gestellt. Der Bericht des Präsidenten Fritz Jaggi wird bestens verdankt und genehmigt. Der Bericht des Kartell- und Sportplatz-Kassiers wird verdankt und genehmigt. Der Bericht der Rech-ungsprüfungskommission wird genehmigt. Der Bericht der Sportplatz-Kommission wird genehmigt. Genosse Fahrni bedauert, dass der Sportplatz nur vom AFC Arbeiter-Fussballclub und vom FC Bözingen 1934 benützt wurde. Der Sportplatz werde vernachlässigt und es müsse unbedingt Abhilfe geschaffen werden. Es liegt kein Bericht der Beschwerdekommission vor. Der Bericht der „Rundschau“-Funktionäre wird bestens verdankt.

4. Mutationen. In den „Mutationen“ liegen folgende Austritte vor: „Société gaies compagnons“, „Jodlerclub Edelweiss“ wegen Auflösung und „Neuer Chor Biel“ wegen Auflösung. Diesen Austritten steht die Neuanmeldung des „Freien Tennisclub Biel“ gegenüber. Alle Mutationen werden einstimmig angenommen. Genosse Fritz Jaggi erinnert an die bevorstehenden Grossratswahlen und ruft zur Unterstützung des Schlepperdienstes auf.

5. Rundschau. Genosse Karl Keusen begründet den Antrag des Vorstandes betreffend Neuregelung der Portogebühren für die „Rundschau“. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text
04.11.1937 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
ATV
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Fritz Ritter
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Lotto-Match
Silvesteranlass
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 4. November 1937, 20 Uhr, Volkshaus

Anwesend sind: Fritz Jaggi, Robert Weibel, Benz, Gottfried Stettler, Hans Isler, Eichenberger, Leuenberger, Adolf Schwerzmann, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Sportplatz-Angelegenheit, 4. Silvester-Feier, 5. Vertrag des Acquisiteurs, 6. Verschiedenes.

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Vorstandssitzung wird verlesen und mit Verdankung genehmigt.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Der Gemischte-Chor Nidau reserviert sich den Volkshaussaal für den ersten Samstag im April 1938. Die Volkshausgenossenschaft teilt mit, dass folgende Lotto-Matches im Volkshaus bewilligt wurden: Gemischter Chor „Freiheit“, Arbeitermusik Biel, ATV Mad-retsch, ATV Biel-Ost. Es findet eine Diskussion statt, in der der Wunsch geäussert wird, die Volkshaus-genossenschaft möge die Lotto-Matches jeweils schon für Samstag 16-19 Uhr bewilligen. Diese Ange-legenheit soll gelegentlich einer Präsidentenkonferenz vorgelegt werden. Ein Schreiben von Genosse Fritz Burkhalter orientiert darüber, dass der Neue Chor Biel aufgelöst worden sei. Das Inventar geht gemäss Statuten an das Sportkartell. Ferner sind eingegangen die Rechnung für die Sportplatzmiete, eine Einladung zum Beitritt in die neutrale Trinkerfürsorgestelle Biel, mit einem Jahresbeitrag von Fr. 10.-, was beschlossen wird und der Austritt der „Société (…)“. Auch liegt das Tätigkeitsprogramm des Arbeiter-Skiclubs vor. Der Wintersporttag des Sportkartells findet am 15./16. Januar 1938, eventuell Mitte Februar 1938 statt. Für den 13. März wurde der Volkshaussaal reserviert.

3. Sportplatz-Angelegenheit. Eine Differenz zwischen dem AFC Arbeiter-Fussballclub und dem FC Bözingen 1934 betreffend der Sportplatzbenutzung kann nicht behandelt werden, weil die Vertreter dieser Vereine nicht erschienen sind. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

20.10.1937 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Auflösung
Neuer Chor Biel. Biel den 20. Oktober 1937. An den Vorstand des Arbeitersportkartells Biel. Werte Genossen. Hiermit setze ich Sie davon in Kenntnis, dass die Mitrglieder des neuen Chores beschlossen haben, den Verein aufzulösen. Die Auflösung erfolgte auf Grund mangelnder Finanzen, die unbedingt erforderlich wären, um den Chor mit einer künstlerischen Stufe zu halten. Ferner hatte der Verein in letzter Zeit noch einige Austritte seiner besten Kräfte infolge deren Ortsveränderung zu verzeichnen, so dass die verbleibenden Mitglieder zu obigem Beschluss kamen. Statutengemäss wird unser Inventar dem Arbeitersportkartell in Verwahrung gegeben werden. Dies, sobald wir die Liquidation beendet und unsere noch bestehenden Verbindlichkeiten bereinigt haben werden. Wir möchten nicht unterlassen, dem Arbeitersportkartell Biel für die uns bis anhin erwiesene Unterstützung in unseren Bestrebungen den wärmsten Dank auszusprechen. Indem wir der Hoffnung Ausdruck geben, es möge in einem späteren Zeitpunkt wieder möglich sein, den Chor auf die Beine zu stellen, zeichnet mit Genossengruss für den neuen Chor Biel; Der Präsident Fritz Fankhauser.
26.08.1937 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Versammlung
Neuer Chor Biel. An die Mitglieder des Neuen Chores Biel. Liebe Genossinnen und Genossen! Nach langer Pause rufe ich Euch wieder einmal zu einer Versammlung zusammen. Es gilt Stellung zu nehmen zum Problem unseres Vereins. Es ist unbedingt notwendig, dass das hinterste Mitglied an dieser Versammlung teilnimmt und sich ausspricht. Treffpunkt: Restaurant Volkshaus, hinterste Tischreihe. Freitag, 27.8.1937. Seid pünktlich um 8 Uhr dort, dann sind wir um 9 Uhr mit unserer Versammlung zu Ende. Aber bitte alle. Freundlicher Gruss von Otto Zimmermann. Freundschaft! Der Präsident Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer.
28.04.1937 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Charles Good
Fritz Jaggi
Gottfried Stettler
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Kassier
Präsident
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Übergabesitzung, 28. April 1937, 19 Uhr, Sekretariat

Anwesend sind die Genossen Fritz Burkhalter, Fritz Jaggi, Fritz Gilomen, Charles Good, Eichenberger, Robert Weibel, Benz, Walter von Dach, Adolf Schwerzmann, Leuenberger, Hans Isler, Emil Rufer, Fritz Ritter, Gottfried Stettler.
 

Sämtliches Material des Präsidenten und des Kassiers sind in voller Ordnung von den demissionierenden Funktionären dem neuen Präsidenten und neuen Kassier übergeben worden. Mit Bedauern sehen wir die Genossen Fritz Burkhalter und Charles Good von uns scheiden. Mit ihnen verliert der Vorstand des Sportkartells zwei pflichtgetreue und gewissenhafte Funktionäre, aufrichtige, ihres Standes bewusste Genossen. Und vor allem zwei serviable und aufrichtige Kollegen. Wir gönnen ihnen von Herzen die verdiente Ruhe und hoffen mit ihnen, dass der Kartellvorstand im gleichen Sinne weiterarbeiten möge wie bis anhin. Unter der Leitung von Genosse Fritz Burkhalter hat sich das Arbeitersport-Kartell weitläufig entwickelt und gefestigt. Der beste Dank für seine langjährige Aufopferung wird ihm ausgesprochen  und zur Anerkennung wird ihm ein Geschenk überreicht. Auch Genosse Charles Good, bisheriger Kassier, verdient Dank und Anerkennung seiner langjährigen pflichtgetreuen Arbeit. Auch ihm soll ein Geschenk verabfolgt werden. Die von der DV zugesprochene Gratifikation wird entsprechend den Chargen verteilt. Dem neuen Präsidenten Genosse Fritz Jaggi und dem neuen Kassier Genosse Gottfried Stettler wünschen wir eine segensreiche Tätigkeit in Interesse des Arbeitersport-Kartells und den angeschlossenen Vereinen.

 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

21.02.1937 Biel
Arbeiter-Fussball-Club Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Fritz Jaggi
Walter Von Dach
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Präsident
Statuten
Volltext
Wanderpreis

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 21. Februar 1937, 20 Uhr, Volkshaus

Anwesend: Fritz Burkhalter, Charles Good, Fritz Gilomen, Leuenberger, Fritz Jaggi, Robert Weibel, Benz, Hans Isler, Adolf Schwerzmann, Alfred Alchenberger, Walter von Dach, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Ausserordentliche DV, 4. DV, 5. Acquisitionsvertrag, 6. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung wird gutgeheissen.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Der Arbeiter-Fussballclub AFC ersucht in einem Schreiben um moralische Unterstützung eines internationalen Fussball-Matches zwischen dem AFC Biel und einer tschechischen Fussball-Mannschaft am Samstag, 12. Juni 1937 auf der Gurzelen. Diese Unterstützung soll ihm gewährt werden. Als Delegierte des Sportkartells an die GV des Genodruck werden bestimmt die Genossen Eichenberger und Adolf Schwerzmann. Die Radfahrervereinigung ersucht um Streichung der Sportplatz-Miete pro 1936. Dieses Gesuch soll der DeV vorgelegt werden.
3. Ausserordentliche DV. Die a.o. DV muss wegen Verspätung bei der Übersetzung der Statuten auf Donnerstag, 25. März 1937 verschoben werden. Entsprechend wird die ordentliche DV auf den 21. April verschoben. Die Herausgabe der „Rundschau“-Nummer, die auf den 13. März vorgesehen war, musste ebenfalls um 8 Tage verschoben werden. Die Traktanden der a.o. DV werden wie folgt festgelegt: 1. Mandatsprüfung, 2. Wahl des Tagungsbüros, der Stimmenzähler und Festlegung der Geschäftsord-nung, 3. Mitteilungen, 4. Beratung und Genehmigung der neuen  Kartellstatuten, 5. Verschiedenes.

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

21.12.1936 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Genodruck
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Silvesteranlass
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 21. Dezember 1936, 20 Uhr, Volkshaus

Vorsitz: Genosse Fritz Burkhalter. Anwesend: Charles Good, Fritz Gilomen, Adolf Schwerzmann, Benz, Hans Isler, Eichenberger, Leuenberger, Robert Weibel, Fritz Ritter. 
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Silvester-Feier, 4. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung kann nicht verlesen werden, weil der Sekretär verhindert war, das Protokollbuch an die Sitzung zu bringen.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Es liegt ein Schreiben der Grütliturner Genf vor, in dem der Dank ausgesprochen wird für Angaben über das Wesen und die Gestaltung der „Rundschau“.
3. Silvester-Feier. Genosse Fritz Burkhalter teilt mit, dass von den für die Mitwirkung an der Silvester-Feier angefragten Vereinen mitwirken werden: Arbeiter-Turner Biel-Stadt, Arbeiter-Turner Madretsch, Arbeiter-Radfahrer „Vorwärts“ Biel, Gemischter Chor Nidau, Neuer Chor Biel. Alle übrigen haben abgesagt. Ausserdem liegt eine Offerte von Otto Zimmermann vor. Sie lautet auf 80 Franken für die Engagierung der Tanztruppe Basel, inklusive Otto Zimmermann. Die von Genosse Fritz Burkhalter in dieser Sache unternommene Vorarbeit wird bestens verdankt. Es wird beschlossen, Otto Zimmermann mit seiner Truppe für die Bestreitung des 2. Programmteils zu verpflichten. Der Eintritt soll auf 40 Rappen festgesetzt werden. Für die Kasse sollen 1000 Programme und für die mitwirkenden Vereine 400 Freiprogramme bestellt werden. Als Anerkennung für den gespendeten Betrag sollen dem Altstadtleist Gratisprogramme zugestellt werden.
4. Verschiedenes. Weil die erste Dezember-Nummer der „Rundschau“ zu spät erschienen ist, ohne dass eine diesbezügliche Mitteilung an den Vorstand oder den Redaktor gelangte, wird einstimmig beschlossen, der Geschäftsleitung der Genodruck klarzumachen, dass das Arbeiter-Kultur- und Sportkartell in Zukunft eine pünktliche Bedienung erwartet. 

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

15.12.1936 Biel
BS Kanton
Nidau
ATV Nidau
Neuer Chor Biel
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Robert Borer
Ernst Bösiger
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Kabarett
Volltext

Otto Zimmermann, Basel an Fritz Burkhalter, Biel

Basel, den 15. Dezember 1936

 

Lieber Genosse Fritz Burkhalter!

Herzlichen Dank für Deinen Brief. Ich bin gerne bereit, dem Neuen Chor Biel drei sehr lustige neue Sachen einzustudieren:

- Frühlingserwachen in der Schweiz (im Dialekt)

- Moderne Clownerie (sehr witzig)

- Frauenklatsch (auch im Dialekt).

Aber ich kann unmöglich am kommenden Donnerstag nach Biel kommen, da ich die an diesem Tage festgesetzte Probe in Basel auf keinen Fall absagen darf. 
Otto Zimmermann
Original, Handschrift, Maschienschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
14.12.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Ernst Bösiger
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Leitung
Silvesteranlass
Neuer Chor Biel. An Genosse Otto Zimmermann. Biel, 14.12.1936. Mein Lieber! Deine Offerte habe ich erhalten. Ob ich davon Gebrauch machen kann, weiss ich zur Stunde noch nicht, da ich noch nicht weiss, ob sich alle Vereine, die um ihre Mitwirkung für Silvester angegangen wurden, bereit sind, mitzumachen. Ich werde aber mein Möglichstes versuchen. Der Preis ist tatsächlich undiskutabel. Der Neue Chor Biel sollte am Silvester auch von der Partie sein, um zu zeigen, dass er noch am Leben ist,. Er zählt heute noch 2 Burschen und 5-6 Mädels. Etwas Verstärkung steht in Aussicht. Wir sollten 2-3 Nummern kabarettistischer Art bestreiten. Es sollte aber  100% Humor sein. Ich möchte Dich höflichst anfragen, ob Du hierzu etwas auf Lager hättest. Falls dies der Fall sein sollte, woran ich ja nicht zweifle, so werden wir es begrüssen, wenn Du am kommenden Donnerstag die erste Probe leiten würdest. Nichts neues ist, wenn wir Dir sagen müssen, dass wir stets mager bei Kasse sind. Es müsste sich so einrichten lassen, dass wir Dich für 2 Proben zu beanspruchen hätten. Eine Probe müsste dann Genosse Ernst Bösiger übernehmen, denn wir können maximal Fr. 50.- für die Proben ausgeben. Es liegt mir aber daran zu zeigen, dass der Neue Chor Biel noch existiert. Stehlen dürfen wir auch nichts, höchstens Deine Zeit. Leider weilt Genossin Anni Hediger nicht mehr unter uns. Sie ist von Biel fortgezogen. Ich erwarte also Deinen Bericht und grüsse inzwischen mit Genossengruss für den Neuen Chor Biel. Präsident Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
05.11.1936 Biel
Nidau
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
ATV Nidau
Personen
SP Biel
Fritz Burkhalter
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Silvesteranlass
Stadtratswahlen
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, Vorstandssitzung, 5. November 1936, 19.15 Uhr, Volkshaus

Vorsitz: Genosse Fritz Burkhalter. Anwesend: Charles Good, Fritz Jaggi, Hans Isler, Leuenberger, Emil Rufer, Adolf Schwerzmann, Benz, Eichenberger, Fritz Ritter. Entschuldigt: Genosse Robert Weibel.

Unentschuldigt: die Genossen Fritz Gilomen und Henselin.

Traktanden: 1. Korrespondenzen, Mitteilungen, 2. „Rundschau“-Abrechnung 3. Quartal, 3. Silvester-Feier, 4a. Kandidatenliste für die Gemeinderats- und Stadtratswahlen, 4b Wahl eines Ersatzmannes in die Sportkommission, 5. Verschiedenes.

1. Korrespondenzen, Mitteilungen. Folgende Korrespondenzen sind eingegangen: Der Männerchor „Vorwärts“ teilt mit, dass an Stelle von Genosse Weber neu Leuenberger in den Kartellvorstand eintritt. Einer Einladung zur Eröffnung der Ausstellung „Gesundes Volk“ konnte nicht nachgekommen werden. Die Arbeiter-Turner Nidau lassen sich eine Inseratenseite in der „Rundschau“ für ihre Abendunterhal-tung reservieren, wünschen deswegen 200-300 Exemplare der „Rundschau“. Diesem Wunsch soll entsprochen werden. Von der Volkshaus-Baugenossenschaft liegt ein Schreiben vor mit der Mitteilung, dass der Lotto-Match des Sozialistischen Abstinenten-Bundes vom 13. Dezember 1936 auf den 6. Dezember verschoben worden sei wegen den Gemeinderatswahlen vom 13. Dezember.
2. „Rundschau“-Abrechnung 3. Quartal. Die Abrechnung 3. Quartal zeigt folgendes Resultat: Einnahmen Fr. 733.85, Ausgaben Fr. 600.- für den Druck aber ohne Administration und Redaktion.
3. Silvester-Feier. Für die Silvester-Feier sollen eventuell 2 Orchester engagiert werden, aber der Vertrag darf nicht mehr als Fr. 200.- für beide Orchester kosten.
4a. Kandidatenliste für die Gemeinderats- und Stadtratswahlen.

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

26.10.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Platzunion
SBHV
SMUV
Typographia Biel
VHTL
Volltext
VPOD Biel

Neuer Chor Biel

Biel, den 26. Oktober 1936

 

An den Vorstand der Platzunion des eidgenössischen Personals Sektion Biel,

Bau- und Holzarbeiter-Verband, VPOD, VHTL, Metallarbeiter-Verband, Typographia

 

Geschätzte Gewerkschafter und Genossen!
Seit bald 2 Jahren besteht der Neue Chor Biel. Die meisten von Euch werden schon Gelegenheit gehabt haben, uns an der Arbeit zu sehen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, als kulturelle Avantgarde für das Streben und die Bemühungen der Gewerkschaften und der SPS zur Wahrung der Interessen der Werktätigen, durch bildnerische Gestaltung deren Programme zu versinnbildlichen. Wir tun dies durch Sprechchöre, Sing- und Tanzbewegungschöre, Songs und in letzter Zeit durch die spezielle Pflege des Kabaretts. Kitschware für unsere Darbietungen lehnen wir kategorisch ab.
Für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhalter, Präsident

Original, Mascjhinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

26.10.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Gottlieb Schait
Otto Zimmermann
SP Biel
Volltext

Neuer Chor Biel

Biel, den 26. Oktober 1936

 

An Genosse Gottlieb Schait

Kassier der SP Biel

Biel

 

Geschätzter Genosse!

Wie Dir bekannt sein dürfte, hat seinerzeit der Neue Chor Biel auf die Durchführung seiner Soirée vom 3. Oktober 1936 im grossen Volkshaussaal zu Gunsten der Organisation des Basars der SP Biel verzichtet. Wir haben die Geschäftsleitung der SP Biel davon in Kenntnis gesetzt, dass uns dadurch die Mittel für unsere weitere Arbeit verloren gingen. Deshalb waren wir genötigt, an die Überlassung die Bedingung zu knüpfen, dass uns die SP Biel eine Entschädigung von Fr. 150.- ausrichtet. Die Geschäftsleitung der Partei war damit einverstanden.

Wir möchten Dich deshalb höflichst ersuchen, diesen Betrag in den nächsten Tagen an unseren Kassier Genosse Ernst Bösiger, Orpundstrasse 16, Biel, zu überweisen.

Für den Neuen Chor Biel: Fritz Burkhlater, Präsident

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

18.08.1936 Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Neuer Chor Biel
Fritz Burhhalter ist Präsident des "Neuen Chores Biel".
12.08.1936 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Jodlerklub Edelweiss
Personen
Edgar André
Fritz Burkhalter
Fritz Ritter
Altstadtchilbi
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Vorstand Protoko
Sport-Landsgemeinde
Volltext

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstandssitzung, 12. August 1936, 20 Uhr, Volkshaus

Vorsitz: Fritz Burkhalter, Präsident. Anwesend die Genossen: Fritz Gilomen, Benz, Eichenberger, Emil Rufer, Hans Isler, Charles Good, Fritz Ritter.
Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, 3. Sport-Landsgemeinde, 4. Biwo, Altstadtchilbi, 5. Hilfsaktion für Spanien, Edgar André, 6. Verschiedenes.

1. Protokoll. Das Protokoll wird verlesen und genehmigt.
2. Korrespondenzen. Es liegt das Programm mit einer Einladung zur Teilnahme an der Insel-Stafette vor. Es wird beschlossen, sich an dieser Veranstaltung nicht zu beteiligen. Der Jodlerklub „Edelweiss“ beklagt sich in einem Schreiben, dass er sich vernachlässigt fühle und wünscht, dass Vereine und vor allem der Volkshauswirt daran erinnert werden, dass der Jodlerklub „Edelweiss“ sich zur Mitwirkung an Konzertanlässen empfehle. Diesem Wunsch soll entsprochen werden. 
3. Sport-Landsgemeinde. Dieser Anlass steht nun vor der Türe. Die Vorarbeiten sind beendet. Die Präsidenten der Kommissionen erstatten Bericht über ihre Arbeiten, woraus ersichtlich ist, dass die Sport-Landsgemeinde zu einer gutorgansierten Arbeiter-Demonstration werden kann, wenn das Wetter uns keinen Streich spielt. Zwecks Arbeitsverteilung für den Sonntag werden die Vorstandsmitglieder auf Samstagnachmittag in das Volkshaus einberufen, wo ebenfalls entschieden werden soll, ob der Anlass durchgeführt oder verschoben werden soll.

Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1939.

Ganzer Text

14.07.1936 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Baumgartner
Fritz Burkhalter
Fritz Gilomen
Sojustag
SP Biel
Volkshaus Biel
Volltext

Arbeitersportkartell Biel

Biel, Datum des Poststempels

 

Rundschreiben an die dem Arbeiter-Sportkartell angeschlossenen Vereine

 

Werte Genossinnen und Genossen!

In Ergänzung der Mitteilungen an der letzten Präsidentenkonferenz, teilen wir Euch folgendes mit:

 

1. Biwo 1936
Diese ruft uns dreimal zur Mitarbeit auf. Das erste Mal Samstag, den 18. Juli anlässlich der Altstadtchilbi. Hier wird die Mitarbeit folgender Organisationen erwartet:

a) Arbeitermusik

b) Arbeiter-Sängerkartell (Arbeitermännerchöre, Arbeiter-Frauenchöre, Arbeiter-Gemischten-Chor Bözingen und Arbeiter-Gemischten-Chor Nidau

c) Arbeiter-Turn- und Sportvereine

d) Arbeiter-Radfahrer (Reigen).

Wir versweisen darauf, dass die Vorträge und Vorführungen auf verschiedenen Plätze der Altstadt verteilt werden.
2. Arbeiter-Sport- und Kulturlandsgemeinde, 16. eventuell 23. August 1936. Ort: Erlenwäldli in Nidau. (...).
Mit Freundschaft zeichnen für den Vorstand des Kartells:
Fritz Burkhalter, Präsident, Fritz Gilomen, Sekretär
Ganzer Text

17.06.1936 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Fritz Burkhalter
Fritz Gilomen
Volkshaus Biel
Arbeitersportkartell Biel
Biel, Datum des Poststempels

Geschätzte Genossinen! Geschätzte Genossen!
In der Beilage übermachen wir Ihnen ein weiteres Zirkularschreiben der Volkshausgenossenschaft Biel, worin sie den Finanzierungsplan bekannt gibt, über den wir Euch bereits schon wiederholt aufgeklärt haben. Wir möchten Euch allen recht dringend bitten, wenn immer möglich neue Anteilscheine zeichnen zu wollen, haben wir doch alle das grösste Interesse daran, dass unser Heim gehalten und dem Aufstieg zugeführt werden kann.

Mit freundlichenGenossengrüssen zeichnen für das Arbeitersport-Kartell:
Fritz Burkhalter, Präsident
Fritz Gilomen, Sekretär

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer
16.06.1936 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Kurt Früh
Hans Mühlestein
Otto Zimmermann
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Neuer Chor Biel
Neuer Chor Zürich
SABZ
Volksbühne Zürich
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 16.6.1936.

Lieber Fritz!
Herzlichen Dank für deine Briefe nach Olten. Wir haben es sehr bedauert, dass ihr nicht vertreten sein konntet, zumal die DV einen höchst befriedigenden Verlauf nahm. Du wirst ja sicherlich bald offiziellen Bericht von der Geschäftsleitung erhalten.
Zu deiner einstweiligen persönlichen Orientierung teile ich dir mit, dass die Volksbühne Zürich und ihr „Neuer Chor Zürich“ dem „Block der Arbeiter-Bühnentruppen“, wie jetzt unser Block nach meinem Vorschlag  heisst, beigetreten sind. Auch Luzern wird wieder kommen. Mit den Welschen soll Verbindung aufgenommen werden. (...). 
Herzlichste Grüsse an alle von Otto Zimmermann.

Adresse bis 30. Juni 1936: bei Lang, Angensteinstrasse 27, Basel.
Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden