Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Freier Chor Olten
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 19

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.03.1937 BS Kanton
Personen
Spieltruppe Scheinwerfer
Louis Fürnberg
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Spieltruppe Scheinwerfer. Betrifft Freundeskreis und Gastspieltournée des tschechischen Bühnenkünstlers Louis Fürnberg. Basel, 3.3.1937. An den "Neuen Chor Biel". Liebe Freunde. Wir gelangen mit einer guten Sache an Euch, da wir genau wissen, dass gerade die Truppen in der ganzen Schweiz an neuen Formen und Methoden mangeln. Wir wollen uns kurz fassen. Es geht um ein Gastspieltournée eines befähigten Mannes durch die Schweiz, welches sein letztes dieser Art sein wird. Wir hatten in Basel schon letzten Herbst die Gelegenheit, Louis Fürnberg  gab uns und dem "Roten Kollektiv Basel" gute Kurse und wir konnten auch einmal gemeinsam mit ihm auftreten. Louis Fürnberg kommt im April abermals in die Schweiz für eine Zeit von 3 Wochen und da möchte er ein Torunée geben. Er ist in der Arbeiterkunst auf dem Gebiet der Songs, Lieder und Vortragskunst an der Spitze auf dem deutschsprachigen Gebiet. In der Tschechoslowakei führt er ein eigenes Kabarett und leitet auch die Schule des deutschen E.F.Burian, der Weltruf geniesst. Ihr dürft und solltet mit Fürnberg einen Kabarettabend organisieren. Er wird aber auch vor dem Auftritt und nachher noch zwei bis drei Tage mit Euren Leuten zusammen proben. Alles dies inbegriffen fast 2 Stunden Songs und Balladen sowie Lieder und der Kunst kostet nur Fr. 60.-, Bahn inbegriffen. Nur muss Fürnberg ein Quartier besorgt werden und das Essen während dieser Zeit. Es wird dies jeder Truppe ein nettes Geld einbringen, denn wenn ein wenig gute Propaganda gemacht wird, dann könnt Ihr mit diesem Abend alles decken und noch etwas für die Truppe herauswirtschaften. Was er aber Euch noch in dem Kurs bietet, das ist ja gerade das Wichtige, denn er kennt sehr viele Methoden. Wir stellen uns nur als Verbingungsglied für das Tournée zur Verfügung. Die Sache kann nur durchgeführt werden, wenn allle Truppen sofort Bericht geben, damit die Sache wirklich auch noch vorbereitet werden kann. Wir werden von Basel aus ein zügiges kleines und grosses Werbeplakat drucken und zum billigen Preise abgeben. Es braucht dann nur noch den Ort einzudrucken. In der Erwartung, Ihr werdet die Gelegenheit benutzen, zeichnen wir mit den besten kameradschaftlichen Grüssen. Spieltruppe Scheinwerfer, Fritz Keller, Haltingerstrasse 77, Basel. Brief. Archiv Schaffer.
13.11.1936 Zürich
Neuer Chor Zürich
Personen
A. Fischer
A. Kräutli
M. Niederer
Arbeiterbühne
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Volltext

Neuer Chor Zürich an die Geschäftsleitung des Blocks der Arbeiter-Bühnentruppen,
Genosse Erwin Lüscher, Basel

Zürich, den 13. November 1936

Geht an alle dem Block angehörenden Truppen

 

Werte Genossen!

 

Der Neue Chor hat vom Rundschreiben vom 8. November 1936 Kenntnis genommen und dazu folgende Stellung bezogen:
Zuerst einmal die Schulden: Unter den Beitragsschulden stehen auch wir mit Fr. 15.- per Ende Jahr. Da wir kaum über das nötige Geld verfügen, um unsere Arbeit zu finanzieren, war es uns leider nicht möglich, die Beiträge regelmässig zu bezahlen. Wir werden dies sobald wie möglich aber nachholen. Es wird uns ferner eine Schuld angeschrieben von Fr. 61.- für verkaufte „Arbeiterkultur“, für welche wir das Geld einkassiert hätten. Genosse Erwin Lüscher weiss ganz genau, dass ein ehemaliges Mitglied des Chores dieses Geld einkassiert hat und dem Chor nicht abgeliefert hat. Durch den Chor selber wurden nur Fr. 9.- einkassiert, welche Euch umgehend zugehen werden. Wir haben den betreffenden Genossen unzählige Male schriftliche wie mündlich gemahnt, endlich seine Schuld abzutragen. Genosse Lüscher hat selbst mit ihm gesprochen. Die Geschäftsleitung scheint nun aber sehr sonderbare Rechtsbegriffe zu haben. Wenn sie glaubt, den Präsidenten des Chores für diese Schuld behaften zu können, dann müssen wir schon sagen, dass sie sich diese Spesen ruhig ersparen kann.
Mit Genossengruss für den Neuen Chor Zürich: M. Niederer, A. Fischer, A. Kräutli
Ganzer Text
Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

12.07.1936 BS Kanton
Olten
Arbeiterchöre
Personen
Theater
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Arbeiterbühne
Arbeitertheater
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
block der arbeiterbühnentruppen, geschäftsleitung. rundschreiben an die truppen! auswertung des zürcherkurses. 2. demnächst erscheint eine sondernummer der "arbeiterbühne" mit dem thema " das totale arbeitertheater". diese arbeit, geschrieben von otto zimmermann enthält in übersichtlicher und klarer form das wesentliche des letzten kurses. 2. wir bitten euch, zum kurs stellung zu nehmen und uns zu berichten, damit wir die erfahrungen für ein nächstes mal auswerten können. die eindrücke und berichte sollen in der "arbeiterbühne" veröffentlicht werden. 3. das beste material, das kurz gezeigt wurde, soll in einer materialausgabe ende august erscheinen. wir bitten euch, wünsche für die materialausgabe sofort zu berichten. 4. wir bitten euch, eure anregungen, wünsche und eindrücke über nr. 1 der "arbeiterbühen" uns wissen zu lassen. vielleicht veranstaltet ihr darüber eine rundfrage oder einen diskussionsabend in der truppe. 5. neue exemplare der 1. nummer sind in den nächsten tagen wieder erhältlich. 6. bereitet die winterprogramme vor! wir sollten sie bis mitte september wissen, damit wir sie als prospekt herausgeben können. 7. benutzt die sommerzeit zu kursarbeit und vorbereitungen für den winter. otto zimmermann steht allen gruppen dafür zur verfügung. 8. berichtet an die geschäftsleitung über eure nächste arbeit. p.s. alle truppen, welche die beiträge für juni und juli noch nicht bezahlt haben, werden dringend gebeten, das umgehend nachzuholen. der block arbeitet schon längere zeit ohne geld! für die geschäftsleitung: erwin lüscher. basel 19, gärtnerstrasse 99, telefon 34059, postcheckkonto v 9372 block der arbeiterbewegungschöre. Brief. Archiv Schaffer
12.01.1936 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Arbeiterkultur
Freier Chor Olten
Rotes Kollektiv Basel
Neuer Chor Biel. An die Geschäftsleitung des Blocks, Basel. Werte Genossen! In teilweiser Beantwortung Ihrer Zuschrift vom Dezember 1935 teilen wir folgendes mit: 1. Der Bielerchor erachtet die Herausgabe einer neuen Nummer der "Arbeiterkultur" in der nächsten Zeit nicht als vorteilhaft. Wir sind vielmehr der Ansicht, dass mit der Herausgabe einer neuen Nummer bis Mitte April zugewartet werden sollte. 2. Der von der Geschäftsleitung vorgeschlagene Zeitpunkt für die Durchführung eines Kurses in Basel ist für uns äusserst ungünstig. Es wäre uns unter keinen Umständen möglich, an diesen Tagen jemanden zu delegieren. Dies hängt zum grössten Teil mit dem am gleichen Tag stattfindenden Schweizerischen Arbeiterski-Treffen in Langnau zusammen. Sollte es der Geschäftleitung möglich sein, den Kurs um 8 Tage zu verschieben, so bestünde auch für Biel die Möglichkeit, diesen Kurs zu besuchen. Immerhin sollte die Geschäftsleitung dafür besorgt sein, dass in erster Linie Kursarbeit geleistet werden kann, da die Einstudierung neuer Programme für unsere Chöre zur Zeit das Notwendigste ist. Die Besichtigung der erwähnten Kurz-Tonfilme interessiert auch uns. Doch sind wie bereits berichtert, unsere in Frage kommenden Leute am 2.2.1936 nicht abkömmlich. Weitere Punkte Ihrer Zuschrift werden wir in nächster Zeit noch beantworten (speziell Statutenrevision). Indessen grüsst mit Freundschaft für den Neuen Chor Biel. Der Präsident: Fritz Burkhalter. Brief. Archiv Schaffer
05.01.1936 Zürich
Neuer Chor Zürich
Personen
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
Neuer Chor Zürich. An die Arbeiter-Sprech- und Bewegungchöre der Schweiz. Werte Genossen! Der Neue Chor Zürich hat wiederholt den Willen zur Zusammenarbeit mit dem Block gezeigt. Es geschah dies zuletzt durch eine Aussprache zwischen Beauftragten des Chores und der Block-Leitung. Auf Grund dieser Aussprache hat dann der Neue Chor Zürich seine Stellungnahme klar und eindeutig der Block-Leitung schriftlich mitgeteilt. Nach dieser Stellungnahme unsererseits wäre es selbstverständlich gewesen, wenn man uns zur DV eingeladen hätte. Man hat dies nicht getan, dafür unsere Bereitschaft mit Unsachlichkeit und falschen Behauptungen beantwotet. Wir müssen feststellen, dass in dem Antwortschreiben der Block-Leitung an uns, das durch die DV genehmigt wurde, überhaupt auf unsere Anregungen mit keinem Wort eingegangen wurde. Um nun in unserer Arbeit nicht isoliert zu sein, werden wir uns nun mit den anderen Chören und Spielgruppen, die dem Block nicht angehören, zusammentun. Wir werden auch dort trotzdem versuchen, ein freundschaftliches Verhältnis zum Block zu gestalten. Letztendlich stellen wir fest, dass Otto Zimmermann den Zürcher Chor aus vollständig eigener Initiative verlassen hat und absolut in keiner Weise durch den Präsidenten des Chores dazu veranlasst wurde. Es steht jedem Chor offen, die gesamte Korrespondenz in dieser Sache einzusehen, die zwischen dem Präsidenten des Chores und dem Präsidenten des Blocks geführt wurde.Wir grüssen mit Freundschaft. Der Neue Chor Zürich, Choradresse: Grimselstrasse 5, Zürich 9. Rundbrief. Archiv Schaffer
25.09.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 25. September 1935

Lieber Fritz Burkhalter
1. Beiliegend die Textbücher von den Kabarett-Revuen des Roten Kollektivs. Die Noten zu den einzelnen Songs habt ihr zum Teil, zum andern Teil müsstet ihr uns erst schreiben, zu welchen einzelnen Sachen ihr euch entschlossen habt, damit wir sie euch schicken können. Die Zwischentexte zwischen den Songs sind im Dialekt  darzubieten.
2. Beiliegend ein Programm von der am kommenden Sonntag stattfindenden nächsten Veranstaltung des Roten Kollektivs. Wir laden euch herzlich dazu ein. Auch von Olten kommt Besuch. Zu eurer Veranstaltung wünschen wir euch grossen Erfolg. Wir halten für euch den Daumen. Schickt uns sofort ein Programm. 
3. Beiliegend ein Beispiel für Zeitungspropaganda, das ihr vielleicht auch gebrauchen könnt mit dem Obertitel „Weisst du schon?“.
4. Ich lege dir auch einen Artikel bei mit dem Titel „Kulturbolschewismus, huhu!“, den ihr vielleicht mit eurer Veranstaltung zum Abdruck bringen lassen könntet. Wenn nicht, bitte ich dieses Manuskript umgehend wieder zurück. 
Für heute an euch alle Herzlichste Grüsse von Otto Zimmermamnn.
Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

06.09.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Ernst Reinhard
Georg Scherrer
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz/Das Rote Kollektiv Basel
Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Basel, 6. September 1935

Lieber Genosse Fritz Burkhalter!
Im Auftrag des Roten Kollektivs Basel habe ich euch folgendes zur Kenntnisnahme mitzuteilen: Das Rote Kollektiv Basel verzichtet, obwohl es auch zu dem von Georges Scherrer, Zürich, geleiteten Sprechchor-Kurs am Sonntag in Bern „eingeladen“ ist, darauf, der „Einladung“ Folge zu leisten. 1. Die Einladung kam erst 3 Tage vor dem Kursus, also reichlich spät. 2. In Nr. 9 des „Vertrauensmannes“ schreibt Genosse Reinhard, dass die 3 Chöre Biel, Olten und Basel von selbst wieder kommen würden. Das Schauspiel will er offenbar jetzt bewerkstelligen. Vergebens. 3. Die Geschäftsleitung des Blocks der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz ist nicht informiert worden! (…) lehnte auch der Bieler Chor ab. Wir haben sie nicht notwendig. Dies zu eurer schnellen Orientierung.

Mit freundlichen Grüssen Otto Zimmermann. Brief Handschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

24.07.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Erwin Lüscher
Guido Müller
Trudi Witta
Otto Zimmermann
Block der Arbeiterbewegungschöre
Freier Chor Olten
Rotes Kollektiv Basel

Neuer Chor Biel

Biel, den 24. Juli 1935

 

An Genossin Trudy Witta, Olten und Genosse Erwin Lüscher, Basel

 

Werte Genossin und Genosse!
Ein Schurkenstreich ohnegleichen scheint in letzter Stunde gegen Otto Zimmermann inszeniert worden zu sein. Man hat ihn bei den Behörden der Homosexualität bezichtigt. Ein Beamter der Geheimen Kantonspolizei hat vorgestern in dieser Angelegenheit bei mir vorgesprochen. Ihr könnt Euch mein Erstaunen vorstellen. Ich habe dem Beamten unumwunden gesagt, dass dies eine schlimme Denunziation sei. Noch heute will es mir nicht in den Sinn, wer die Gemeinheit besitzen könnte, Otto derart zu beschmutzen. Ich habe dem Beamten auch Eure Adressen gegeben, damit er sich auch bei Euch informieren könne. Hoffentlich wird es gelingen, den Verleumder festzustellen.
Dies zu Eurer Information. Es würde mich freuen, wenn Ihr Otto davon nichts mitteilt, denn seine letzten Aufenthaltstage in der Schweiz sollen nicht durch diese Schmutzerei beschattet werden. Mit Genossengruss: Fritz Burkhalter

 

An Erwin Lüscher:
In der Beilage sende ich Dir die Zusage unseres Stadtpräsidenten, laut welcher er sich verpflichtet, Euch den Hauptbürgen gegenüber eine Rückbürgschaft im Betrage von Fr. 100.- zu unterzeichnen. Ich hatte auch weitere Genossen angefragt, wovon ich bis zur Stunde eine Absage erhalten habe. Vom dritten Genossen habe ich noch keine Antwort erhalten. Sollte die Zusage noch eintreffen, so würde ich vorschlagen, die Bieler Bürgen solidarisch für die Fr. 100.- zeichnen zu lassen.
Sende mir bitte die Beilage wieder zurück.
Unterdessen zeichnet mit Freundschaft: Fritz Burkhalter

 

Kopie, Maschineschrift. Archiv Schaffer

 

18.05.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Freidrich Zett
Arbeiterlieder
Freier Chor Olten
Konzert
Rotes Kollektiv Basel
der neue chor biel. konzert. der unaufhaltsame marsch. grosses bewegungschorwerk von friedlich zett. ausgeführt durch: neuer chor biel, freier chor olten, rotes kollektiv basel, orchester stolze-dietze basel. kasse19.15 uhr. 100% deutsch. konzertbestuhlung. keine tombola. volkshaussaal, samstag, 18. mai 1935, 20.15 uhr. neuer chor biel. Inserat Amtsanzeiger Biel 17.5.1935
18.05.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Freidrich Zett
Arbeiterlieder
Freier Chor Olten
Konzert
Neuer Chor Biel
der neue chor biel. konzert. der unaufhaltsame marsch. grosses bewegungschorwerk von friedlich zett. ausgeführt durch: neuer chor biel, freier chor olten, rotes kollektiv basel, orchester stolze-dietze basel. kasse19.15 uhr. 100% deutsch. konzertbestuhlung. keine tombola. volkshaussaal, samstag, 18. mai 1935, 20.15 uhr. neuer chor biel. Inserat Amtsanzeiger Biel 17.5.1935
18.05.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Otto Zimmermann
Arbeiterlieder
Freier Chor Olten
Konzert
Rotes Kollektiv Basel
Nouveau Choeur de Bienne.Samedi le 18 mai 1935. Salle de la Maison du Peuple. La march perpétuelle. Executée par les choeurs des mouvements ouvrièrs: Choeur libre d'Olten, Collective rouge de Bâle, Nouveau Choeur de Bienne. Orchestre Stolze-Dietze, Bâle. Régie: Otto Zimmermann. Caisse: 19 h 15. Rideau: 20 h 15. Entrée: Fr. 1.65, Vente à l'avance Fr. 1.50 au Magasin de sport Satus, Secrétariat de l'Union ouvrière. 100% billingue. L'explication des mouvements et de figures sera diffusée par haut-parleur en français et en allemand. Inserat "La Sentinelle", samed 18 mai 1935. Archiv Schaffer
13.05.1935 Olten
Freier Chor Olten
Personen
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Olten,13. Mai 1935

Lieber Fritz Burkhalter! 

1. Beiliegend der Flugzettel, den die Oltner in Umlauf bringen mit einem Auszug aus der Basler Kritik. Ich nehme an, dass du am Sonntag, den 5. Mai eine "Basler Arbeiterzeitung" mitgenommen hattest. 

2. Für sehr empfehlenswert halte ich auch die "Berner Tagwacht" mit Ankündigung und Hinweis auf die Aufführung zu (unleserlich). Vielleicht kannst du den ersten Teil des beiliegenden Flugzettels dafür verwenden. 

3. Bitte vergiss nicht, die Kolportage der "Arbeiterkulturhefte" zu betreiben. Vor allem bei der Propaganda für die Festspielaufführung und bei ihrer Durchführung sollten viele Hefte vertrieben werden. Das Interesse für die Nummer wächst in der ganzen Schweiz, erfreulicherweise mehr und mehr. 
Für heute die herzlichestenGrüsse an dich und deine Frau.
Otto Zimmermann. Brief Handschrfit, Kleinschrift. Archiv Schaffere.

Ganzer Text

 

05.05.1935 Schweiz
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Fritz Burkhalter
Rudolf Friedland
Heinrich Hofmänner
Erwin Lüscher
Trudi Witta
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Neuer Chor Zürich
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Protokoll der ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Blocks der Arbeiterbewegungschöre

vom 5. Mai 1935 im Volkshaus in Olten

Als Delegierte sind anwesend: Müller, Peyer (Basel), Hofmänner, Grünig (Bern), Fritz Burkhalter, Gottfried Trächsel (Biel), Trudi Witta, Friedland (Olten), Schneeberger, Georges Scherrer (Zürich), Vauclair (Untersiggenthal).

Nicht vertreten und entschuldigt sind die Chöre Aarau und Luzern.

Für die Geschäftsleitung anwesend ist Erwin Lüscher und Otto Zimmermann, sowie Gäste. Gesamtzahl der Anwesenden: 16.

Präsident Erwin Lüscher eröffnet die ausserordentliche DV kurz vor 9 Uhr.

Die Protokollführerin Trudi Witta, Präsidentin des Freien Chors Olten.
Original, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

18.04.1935 Schweiz
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Otto Zimmermann
Arbeiterkultur
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
SP Schweiz
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre. Geschäftsleitung. Rundschreiben Nr. 6
Basel, 18. April 1935

 

Freundschaft, Genossen!

1. Die „Arbeiterkultur“ ist gemäss unseren Beschlüssen in Olten an die Chöre versendet worden. Wir bitten, mit der Kolportierung durch die Mitglieder sofort zu beginnen. Einige Chöre haben schon schöne Erfolge zu verzeichnen. Ausserdem bitten wir, dass jeder Chor von seinem Pensum auch den Satusgeschäften und Volksbuchhandlungen am Ort zum Verkauf einen Teil in Kommission gibt. Die Schweizer Arbeiterpresse hat bereits von uns entsprechende Notizen erhalten. Wir bitten auch, bei jeder Veranstaltung insbesondere auch bei den kommenden Maifeiern, die „Arbeiterkultur“ anzubieten. Die Einzahlung der erlangten Beträge (...).

Erwin Lüscher, Basel, 18. April 1935.
Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
27.03.1935 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Krisen-Initiative
Nationalratswahlen
Neuer Chor Biel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Geschäftsleitung

Basel, den 27. März 1935, Rundschreiben, Nr. 5

 

An die Arbeiter-Sprech- und Bewegungschöre.

 

Liebe Freunde!

Die Besprechungen mit der schweizerischen Parteileitung sind zu einem Abschluss gekommen.

Für die dem Block angeschlossenen Organisationen findet am 7. April 1935 in Olten ein Einführungskurs in die von der Partei und dem Block bisher ausgewählten Stoffe für die Kampagne um die Kriseninitiative und die Nationalratswahlen statt. Ort: Bifangturnhalle. Zeit: 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr. Kursleitung: Otto Zimmermann und Erwin Lüscher.

Jeder Chor ist berechtigt, mindestens 3 Teilnehmer zu delegieren. Für diese werden je Fr. 4.- Taggeld und volles Fahrgeld entschädigt.
Mit sozialistischem Gruss für denBlock der Arbeiterbewegfungschopöre: Erwin Lüscher, Präsident

Kopie, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

26.03.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Otto Zimmermann
Arbeiterunion
Freier Chor Olten
SP Biel
Fritz Burkhalter, Biel an Otto Zimmermann, Olten
Biel, den 26. März 1935

Lieber Genosse Otto Zimmermann!
Teile Dir mit:
1. Gestern Abend fand die von mir erwähnte Sitzung des Gewerkschaftskartells statt. "Der kommende Tag" wird aufgeführt: Samstag, den 27., Sonntag, den 28. April und am 1. Mai je um 20 Uhr. Die Einstudierung des Epilogs (Sprechchöre) wird Dir übertragen unter der Bedingung, dass Du die Führerrolle persönlich darstellst. Honorar pro Probe Fr. 25.- (Fahrgeld und Verpflegung inbegriffen). Vorgesehen ist, dass die Einstudierung durch eine Orientierungsprobe sowie 2 Generalproben zu erfolgen hat. Die Erlernung der einzelnen Abschnittg hat durch die betreffenden Gruppen zu geschehen, das weitere mündlich.
2. An der gleichen Stelle habe ich die eventuelle Aufführung "Der unaufhaltsame Marsch" zur Diskussion gebracht. In einer mehr als 1 Stunde dauernden Debatte ist es mir gelungen, einen prinzipiell positiven Entscheid zu erreichen. Das heisst, die anwesenden Gewerkschaftsvertreter haben sich durch Beschluss verpflichtet, das vom Neuen Chor Biel in dieser Angelegenheit zu stellende Gesuch zur Annahme zu empfehlen. Der Bieler Chor wird also den Anlass sehr wahrscheinlich selber organisieren, die Gewerkschaften und eventuell die Partei würden lediglich ein eventuell sich ergebendes Defizit garantieren, wobei sie aber selbstverständlich in der Propagierung mitwirken würden.
Ich glaube deshalb, dass wir am kommenden Donnerstag bereits mit der Einstudierung beginnen können. Ich unterbreche hiermit den Nachrichtendienst und verweise auf die Besprechungen vom kommenden Donnerstag.
Hoffe, das Du gut nach Hause gekommen bist. Servus: Fritz Burkhalter
Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer
17.02.1935 Olten
Freier Chor Olten
Personen
Arnold Kamber
Anny Malle
David Weber
Otto Zimmermann
Antifaschismus
Bildungsausschuss
Freier Chor Olten
Konzert
SP

Unsterbliche Opfer, ihr sanket dahin!
Feier zum Gedenken der Februar-Toten

Sonntag, 17. Februar 1935, nachmittags 15 Uhr, im grossen Saale des Hotels „Schweizerhof“ Olten

 

Die Gedenkrede                                   Dr. Arnold Kamber

Die Rezitationen und Songs                  Otto Zimmermann

Die Tänze                                            Anny Mallé und Otto Zimmermann

Die Bewegungschöre, Sprech- und

Singbewegungschöre                           Der Freie Chor Olten

Die künstlerische Gesamtleitung           Otto Zimmermann

Die musikalische Begleitung                 Ernst Weber

 

Erster Teil: Eine Feierstunde: Erinnerung an Wien

Original, Druck, Kleinschrift. Genossenschaftsdruckerei in Olten. Archiv Schaffer.

Ganzer Text

26.11.1934 Biel
Luzern
Schweiz
Zürich
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Geschäftsleitung
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre. Rundschreiben, Basel, 26.11.1934. Geschäftsleitung. Freundschaft!

1. Auf unsere Aufforderung vom 28.10.1934 hin, haben erst folgende Chöre geantwortet: Neuer Chor Zürich, das Rote Kollektiv Basel und Arbeiterkabarett- und Bewegungschor Aarau. Abänderungsanträge zu den Statuten sind bis jetzt nicht eingegangen.

2. Neugründungen: Arbeiterkabarett- und Bewegungschor Aarau. Wir begrüssen das neue Mitglied in unseren Reihen. Die Aarauer haben am 21.11.1934 an der Satusfeier erfolgreich mitgearbeitet. Mitgliederzahl: 7 Genossinnen und 7 Genossen.

3. In Biel ist eine Neugründung im Gange. Wir haben mit den Organisierenden Genossen Verbindung aufgenommen.

4. Aus der Arbeit der Chöre. Zürich. Arbeitet selbständig weiter. Genosse Otto Zimmermann hat seinen Daueraufenthalt in Zürich aufgegeben. Er nimmt vorläufig besuchsweise Aufenthalt in Olten und Basel. Der Zürcher-Chor will sich - nach den letzten Berichten - in der nächsten Zeit in erster Linie auf kabarettistischem Gebiet betätigen. 

Freundschaft! Für den Block der Arbeiterbewegungs-Chöre Schweiz, Erwin Lüscher, Gärtnerstrasse 99, Basel 19. 

Ganzer Text

01.01.1934 Biel
BS Kanton
Olten
Archiv Schaffer
Personen
Fritz Burkhalter
Friedrich Zett
Otto Zimmermann
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Block der Arbeiterbewegungschöre
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
Arbeiterbühne, Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Block der Arbeiterbühnen-Truppen, Freier Chor Olten, Neuer Chor Biel, Neuer Chor Zürich, Rotes Kollektiv Basel, Volksbühne Zürich, Otto Zimmermann, Fritz Burkhalter u.a. Briefwechsel, Programme, Einladungen, Statuten, Veranstaltungen. 1934-1944. 190 Texte.

Archiv Schaffer
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden