Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Fahrplan
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 38

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.04.2018 Lugano
NLM Lugano
Personen
SEV Schweiz
Peter Anliker
Fahrplan
NLM Lugano
Volltext
Der Betrieb beginnt wieder, der Kampf ist noch nicht vorbei. Konsortium für die Schifffahrt auf den Tessiner Seen nimmt den Betrieb auf. Endlich wieder Arbeit für die Schiffsleute des Lago Maggiore. Mit dreimonatiger Verspätung ist das neue Konsortium der Schiffsbetriebe von Langensee (NLM) und Luganersee (SNL) unter Leitung der SNL am Palmsonntag auf dem Langensee doch noch gestartet. Etwa 20 der ursprünglich 32 Ex-Angestellten der NLM sind weiter dabei, die andern orientieren sich beruflich neu. Die Gewerkschaften wollen mit der SNL möglichst bald einen GAV aushandeln. Es war kein Beginn mit Korkenknallen. Und es begann mit den gleichen Schiffen, die in den letzten Jahren oft genug kritisiert worden waren, und mit einem reduzierten statt einem ausgebauten Angebot. Garantiert ist im Moment nur die Verbindung Locarno–Magadino, aber nicht diejenige zu den Brissago-Inseln. In Eile hatte das Konsortium die ehemaligen NLM-Mitarbeitenden noch ärztlich untersuchen lassen. Und einer hat zum Dienstbeginn noch keine Uniform… Zwar war im letzten Moment noch Mass genommen worden, aber die Lieferung hatte nicht mehr rechtzeitig geklappt. Doch jetzt wollen wir starten, die Segel setzen und den Betrieb entwickeln. Allerdings wird es laut SNL-Sprecher Davide Bartolini seine Zeit dauern, bis im Schweizer Seebecken wieder alle bisherigen Leistungen gefahren werden. Obwohl für den Aufbau des Konsortiums genügend Zeit zur Verfügung stand seit dem Ende des Streiks im letzten Sommer. (…).
Angelo Stroppini, Peter Anliker.
SEV > NLM. Fahrpläne. SEV, 2018-04-04.
Ganzer Text
19.01.2018 Deutschland
DB Deutsche Bahn
Junge Welt

DB Deutsche Bahn
Fahrplan
Volltext
Bahn mit mehr Verspätungen. Konzern verfehlt Pünktlichkeitsziel 2017 deutlich. Bahnfahrer brauchten im vergangenen Jahr Geduld: Im Nah- und Fernverkehr gab es mehr Verspätungen als im Jahr zuvor. Nur 78,5 Prozent aller ICE und Intercity waren 2017 pünktlich, 0,4 Prozent weniger als im Vorjahr, wie aus Konzernzahlen hervorgeht, die der Deutschen Presseagentur am Donnerstag vorlagen. Dazu trugen demnach auch hauseigene Probleme bei: Störungen am Schienennetz und an den Zügen, zum Beispiel nach der Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München im Dezember. Hinzu kam die lange Streckensperrung nach einer Baupanne bei Rastatt. Konzernchef Richard Lutz kippte daraufhin schon im November das Jahresziel von 81 Prozent fahrplanmässig ankommender Züge. Für 2018 hat die Bahn das Ziel ausgegeben, die Quote auf 82 Prozent zu erhöhen. 2021 sollen es dann 85 Prozent sein. Auch im Nahverkehr lief es 2017 etwas schlechter. Dort waren 94,4 Prozent der Züge pünktlich, 0,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Bahn wertet ihre Züge bis zu einer Verspätung unter sechs Minuten als pünktlich. Grosse Teile der Infrastruktur sind marode. Um den Sanierungsstau im 33‘000 Kilometer langen Streckennetz abzubauen, hatte die Bahn 2017 7,5 Milliarden Euro investiert, um etwa Gleise, Weichen und Signale zu erneuern. Zu Spitzenzeiten im Sommer gab es bis zu 1‘000 Baustellen gleichzeitig. Höhepunkt war die Sperrung der Rheintalbrücke im August und September. Weil während des Betriebs unter (…).
Junge Welt, 19.1.2018.
Junge Welt > DB. Fahrpläne. Junge Welt, 2018-01-19.
Ganzer Text
18.11.2015 Schweiz
Personen
SBB
SEV Schweiz
Barbara Spalinger
Fahrplan
SBB
Volltext
Fahrplanwechsel 2016: kleine Beobachtung am Rande
Lauthals klagt die SBB bei jeder sich bietenden Gelegenheit darüber, dass alle Leute zur selben Zeit zur Arbeit respektive wieder nach Hause fahren. Dann sind die Züge proppenvoll und in den Zwischenzeiten halt eher leerer. Herr Meyer hat die Wirtschaft mehrfach aufgerufen, die Arbeitszeiten ihrer pendelnden Mitarbeitenden anders zu legen, damit er seine Züge gleichmässiger auslasten kann. Ökonomisch sicher sinnvoll, auch wenn eine solche Änderung nichts weniger bedingt, als eine kleine, mittlere oder sogar grosse Änderung der Gesellschaft. Dass nun allerdings Herr Meyer der Vorreiter solcher Änderungen wäre, ist eher fraglich, zumindest wenn man hört, dass der Intercity Zürich-Bern nach dem Fahrplanwechsel neu in Wankdorf halten soll, also dort, wo der Hauptsitz der SBB ist. Und zwar weder um elf Uhr morgens noch um fünfzehn Uhr nachmittags sondern bei einem Intercity, der 6.47 in Zürich abfährt.
Nur damit die Pöstler rechtzeitig am Arbeitsplatz sind, versteht sich…
Barbara Spalinger, Vize-Präsidentin SEV.
SEV, 18.11.2015.
SEV > SBB. Fahrplan. SEV, 18.11.2015.
Ganzer Text
22.11.2012 Bern
Demonstrationen Bern
VPOD Bern Stadt
VPOD Bern SVB

Fahrplan
Sparmassnahmen
SVB Bern
Volltext

Donnerstag, 22. Nov. 2012, 13.00 bis 13.45 Uhr, Rathausplatz Bern. Empörung über Ausdünnung der Linien 7 und 8. Protestaktion: So nicht! Nein zur Abbaupolitik. (...).

VPOD Bern online, 22.11.2012.
VPOD Bern > Demonstration VPOD Bern. Sparmassnahmen.pdf.

Ganzer Text

21.11.2011 Schweiz
Öffentlicher Verkehr
Personen
SEV Schweiz
Alberto Cherubini
Fahrplan
Öffentlicher Verkehr
Stellenplan
Volltext

Fahrplanwechsel. Der neue Fahrplan ist da – mit seinen guten und weniger guten Seiten. Die gute Nachricht zum Fahrplan 2012 ist, dass dank dem Angebotsausbau die Zahl der Beschäftigten im öffentlichen Verkehr zugenommen hat. Die weniger gute Nachricht ist, dass gewisse Massnahmen zur Rentabilitätssteigerung eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen zur Folge haben. Eine solche Menschenmenge wie am vorletzten Samstag, 10. Dezember, ist auf den Bahnhofperrons von Bulle, Romont und Freiburg kaum je zu sehen gewesen. Tausende waren gekommen, um den Start der S-Bahn Freiburg zu feiern. Nicht nur ÖV-Kund/innen freuten sich über die neue direkte Bahnverbindung, sondern auch Angestellte der Freiburger Verkehrsbetriebe TPF liessen ihrer Begeisterung freien Lauf – so auch Jean-Claude Morand, Präsident der SEV-Sektion VPT TPF Rail: „Dieses Unternehmen gehört auch ein bisschen mir, ich bin seit 25 Jahren dabei. Ich finde dieses Volksfest zur S-Bahn-Eröffnung grossartig!“ Was bringt die S-Bahn den TPF-Mitarbeitenden? „Etwa zehn Lokführer sind bereits angestellt und ausgebildet worden, und 30 bis 40 weitere werden in den nächsten Jahren mit dem Ausbau der S-Bahn dazukommen“, antwortet Jean-Claude Morand. „Zudem haben wir unsere berufliche Kompetenz erweitert, um auf der SBB-Linie Romont–Fribourg fahren zu können.“ Alberto Cherubini.

SEV Schweiz, 21.11.2011.
SEV > Fahrplan ÖV. SEV. 2011-11-21.

Ganzer Text

18.10.2008 BL Kanton
SP BL Kanton

Fahrplan
Läufelfingerli
SP kritisiert S9-Fahrplan. Fragen an die Regierung zum "Läufelfingerli". Nach dem Läufelfinger Gemeinderat (BaZ 17.10.2008) übt auch der Itinger SP-Landrat Jürg Degen Kritik an den massiv verschlechterten SBB-Verbindungen auf der S9-Linie zwischen Sissach und Olten vial Läufelfingen. Einmal mehr würden alle Bemühungen zur Steigerung der Benutzerzahl durch ein schlechtes Fahrplanangebot zunichte gemacht, schreibt Degen in einer Anfrage, die er an der Parlamentssitzung vom Donnerstag, 16.10.2008 eintreichte. (…). BaZ 18.10.2008
13.10.2004 Schweiz
SBB

Fahrplan
Mehr Züge und bessere Anschlüsse. Am 12. Dezember nimmt die Bahn 2000 ihren Betrieb auf. 14% mehr Zugskilometer und 12% mehr Züge. Bern-Zürich in 58 statt 70 Minuten, Bern-Basel in 55 statt 68 Minuten: Vor allem Bahnpendler profitieren vom neuen Fahrplan. Die SBB hoffen auf eine Nachfragesteigerung von 35%. Mit Foto. Michael Müller. Bund 13.10.2004
26.08.2004 Biel
Bahnhof Biel

Fahrplan
Abfahrt auf Perron "Neu". SBB planen fünftes Perron. Gute Kunde für Bahnpassagiere: Die SBB wollen im Bahnhof Biel ein zusätzliches Perron bauen. Mit Foto. BT 26.8.2004
03.08.2004 Schweiz
SBB

Fahrplan
"Ein Orchester mit 10'000 Zügen". Werner Wildener: SBB-Fahrplan-Chef. Manchmal vergisst Werner Wildener seine Handynummer, den Zugfahrplan jedoch nie - er hat ihn konstruiert. 10'000 Züge tanzen nach seiner Pfeife. Am 12. Dezember tritt de rneue Fahrplan in Kraft. Foto Thomas Wüthrich. Dominik Balmer. BT 3.8.2004
29.05.2004 Grenchen
Autobusbetrieb

Fahrplan
Mehr Linien und bessere Anschlüsse. Neuer Fahrplan der BGU. Ab 12. Dezember gilt der neue Fahrplan der SBB. Der Busbetrieb Grenchen und Umgebung (BGU) hat deshalb seinen Fahrplan angepasst. Neu haben die Grenchner bessere Anschlüsse auf die Züge. Mit Linienplan. Stephanie Rieder. BT 29.5.2004
17.04.2004 Schweiz
SBB

Fahrplan
In 55 Minuten mit dem Zug nach Bern. 12 Minuten schneller in Bern, 15 Minuten schneller in Interlaken, mehr Non-Stop-Züge nach Zürich: Der neue SBB-Fahrplan bringt für Basel Verbesserungen - aber Richtugn Luzern auch Verschlechterungen. BaZ 17.4.2004
17.04.2004 Laufen
Delemont
Moutier
Grenchen
Biel
Zwingen
SBB

Fahrplan
Die Engpässe auf der Juralinie werden noch akuter. Das Komitee pro Juralinie SBB (Biel-Grenchen-Moutier. Delémont-Laufen-Basel) hat eine Bilanz seiner Tätigkeit gezogen und einen Forderungskatalog beschlossen. Das Ziel ist klar formuliert: Die schwerwiegenden Engpässe sollen endlich beseitigt werden. BaZ 17.4.2004
13.08.2003 Büren
SBB

Fahrplan
Weniger Reserve. Nina-Züge. Die Bieler Lokführer fühlten sich von ganz oben angegriffen.: Sie würden sich kurzfristig krank melden und die Technik einer Zugkomposition nicht beherrschen. Ein Missverständnis. BT 13.8.2003
04.08.2003 Büren
SBB

Fahrplan
Warum "Nina" Gäste stehen lässt. Weil Züge stehen blieben, mussten Fahrgäste auf der SBB-Linie Lyss-Büren im letzten Halbjahr öfters in Busse umsteigen. Grund für die Pannen: Bedienungsschwierigkeiten auf den neuen "Nina"-Zügen. Mit Foto. BT 4.8.2003
31.07.2003 Bern
Bahnhof Bern

Fahrplan
Bahnhof Bern wird Problem. Bern bleibt Nadelöhr. Die gute Nachricht zuerst: Die "S-Bahn Bern 2005" bringt den Halbstundentakt auf dem ganzen Netz. Die schlechte Nachricht: Das Nadelöhr Bahnhof Bern lässt weitere Verbesserungen nicht zu . Mit Foto. Georg Humbel. BT 31.7.2003
31.07.2003 Bern
Bahnhof Bern

Fahrplan
Bahnhof Bern wird Problem. Bern bleibt Nadelöhr. Die gute Nachricht zuerst: Die "S-Bahn Bern 2005" bringt den Halbstundentakt auf dem ganzen Netz. Die schlechte Nachricht: Das Nadelöhr Bahnhof Bern lässt weitere Verbesserungen nicht zu . Mit Foto. Georg Humbel. BT 31.7.2003
14.07.2003 Thun
STI

Fahrplan
Verspätungen einplanen. Zurzeit wird in der Stadt Thun an diversen Orten in der Innenstadt gebaut. Wie die Verkehrsbetriebe STI mitteilen, können deshalb Verspätungen für den Bus in den nächsten Wochen nicht ausgeschlossen werden. Bund 14.7.2003
18.02.2003 Lengnau
Gemeinderat

Fahrplan
Lengnau fordert Halbstundentakt bei der Bahn. Der Gemeinderat hat zu den Vernehmlassungen der Regionalen Verkehrskonferenz sowie zum Busangebot und zum BGU-Konzept Stellung bezogen. BT 18.2.2003
18.02.2003 Lengnau
Gemeinderat

Fahrplan
Lengnau fordert Halbstundentakt bei der Bahn. Der Gemeinderat hat zu den Vernehmlassungen der Regionalen Verkehrskonferenz sowie zum Busangebot und zum BGU-Konzept Stellung bezogen. BT 18.2.2003
03.10.2002 Grenchen
Bahnhof Grenchen

Fahrplan
Unmut bekunden und Druck machen. SBB-Fahrplanwechsel. In den nächsten Wochen werden Gemeinden und Verbände der Region Grenchen mit offenen Briefen ihrem Ärger über die angekündigten Fahrplanänderungen 2004 Luft verschaffen. Mit Foto. Sascha Tankerville. BT 3.10.2002
28.09.2002 Bätterkinden
SBB

Fahrplan
Die Züge fahren bald pünktlicher. Gleisbauer im Stress: Ab dem 7. Oktober fahren die Züge bei Bätterkinden über die Doppelspurstrecke. BZ 28.9.2002
27.09.2002 Grenchen
Autobusbetrieb

Fahrplan
Protest wegen Streichung. Der Busbetrieb Grenchen und Umgebung bringt seinen Fahr- und Routenplan mit dem Fahrplan der Bahnen in Einklang. Gegen die Streichung eines Kurses werden Unterschriften gesammelt. BT 20.3.2003
06.09.1989 Grenchen
Bahnhof Grenchen
Solothurner AZ

Fahrplan
Intercity wird nicht halten in Grenchen-Süd. Bahn 2000 in Grenchen. Anlass zu Seitenhieben gegen die SBB gab die Debatte um die Linienführung der Bahn 2000 im Raume Grenchen. Roland Möri (FdP) hatte in einer Interpellation dem Regierungsrat drei Fragen zu diesem Thema gestellt. SoAZ 6.9.1989
23.08.1988 Bern
Verkehrsbetriebe Bern

Fahrplan
Bus- und Trampassagiere sind über reduzierten Kurs verärgert. SVB-Hochsommer-Fahrplan. Jürg Spöri. BZ 23.8.1988
24.04.1987 Schweiz
SBB

Fahrplan
Der Letzte jetzt acht nach Mitternacht. Im Hinblick auf den neuen Fahrplan der SBB passen auch die Biler Verkehrsbetriebe ihren Fahrplan den neuen Gegebenheiten an. Ebenfalls auf den 31. Mai werden Fahrplanverbesserungen auf einzelnen Linien und eine Nachtverbindung ab Bahnhof in zwei Aussenquartiere verwirklicht. TW 24.4.1987
1 2


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden