Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Rudolf Nägeli
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
19.01.1922 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Cäsar Gloor
Rudolf Nägeli
H. Wiedemann
Arbeiterunion Biel Vorstand
Gemeinde- und Staatsarbeiter
Rangierarbeiter
Volltext
Vorstand

Arbeiterunion Biel. Vorstandssitzung, 19. Januar 1922
Vorsitz: Genosse Franz Strasser. Der Vorstand ist vollzählig anwesend.
Um 18.15 Uhr eröffnet der Vorsitzende die Sitzung und gibt die Traktanden bekannt.

1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Sekretariatsbeitrag des Kartells, 4. Festsetzung der DV, Aufstellung der Traktanden, 5. Vorschlag für Vorstandswahlen, 6. Stellungnahme zum Beschluss der Metallarbeiter-Kongresses, 7. Verschiedenes.

1. Protokoll. Die beiden letzten Protokolle werden verlesen und genehmigt.
2. Korrespondenzen, Mitteilungen. Der Vorsitzende Franz Strasser teilt mit, dass Genosse Cäsar Gloor gestorben ist. Genosse Rudolf Nägeli stellt den Antrag, sich betreffend einer Todesanzeige der Partei im „Express“ zu beteiligen und ein Beileidkärtchen zu schicken. Der Vorstand ist einverstanden. Genosse Franz Strasser teilt mit, dass sich die Rangierarbeiter wahrscheinlich der Arbeiterunion anschliessen werden.
3. Sekretariatsbeitrag des Kartells. Genosse E. Wüst macht die wenig erfreuliche Mitteilung, dass der Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband, Sektion Biel, nicht mehr wie bisher Fr. 5‘000.- Sekretariatsbeitrag bezahlen kann. Die Sektion hat beschlossen, auf Fr. 3‘000.- zu reduzieren. Genosse Franz Strasser stellt den Antrag, noch vor der DV eine vereinigte Vorstandssitzung einzuberufen, um speziell die Finanzfrage gründlich besprechen zu können.

4. Festsetzung der DV, Aufstellung der Traktanden. Es wird beschlossen, die DV im Monat Februar an einem Wochentag um 8.30 Uhr abzuhalten. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen, Mitteilungen, 3. Jahres- und Sekretariatsbericht, 4. Kassabericht, 5. Wahlen: Vorstand, Sekretär, Geschäftsprüfungs-kommission, Unionsfähnrich, 6. Aufnahme der Klaviermacher, 7. Verschiedenes.

5. Vorschlag für Vorstandswahlen. Die Genossen Franz Strasser, Rudolf Engel, E. Wüst und Theodor Bonjour erklären sich einverstanden, im Falle einer Wiederwahl das Amt noch für 1 Jahr anzunehmen. Genosse Ernst Hänni behält sich die Annahme einer Wiederwahl bis zur DV vor. Die Genossen Rudolf Nägeli und Hans Wiedemann demissionieren unter Angabe triftiger Gründe.

6. Aufnahme der Klaviermacher. Infolge vorgerückter Zeit wird das Traktandum 6 vertagt.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

17.10.1921 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Rudolf Nägeli
Gottfried Von Ins
Arbeitermusik Biel
Arbeiterunion Biel DV
Arbeitszeit
Boykott
Städtischer Angestellten-Verband
Volltext

Arbeiterunion Biel Delegiertenversammlung, 17. Oktober 1921, Bibliothek Volkshaus

Vorsitz: Genosse Franz Strasser

 

Aufgeboten: 131 Delegierte. Anwesend: 61 Delegierte. Entschuldigt: 7 Delegierte. Unentschuldigt: 63 Delegierte. Protokoll: H. Wiedemann

 

Der Vorsitzende Franz Strasser eröffnet um 20.15 Uhr die ziemlich schwach besuchte Delegiertenversammlung und gibt folgende Traktanden bekannt:

1. Protokoll

2. Angelegenheit Städtischer Angestellten-Verein

3. Kreditbewilligung für die Arbeitermusik Biel

4. Wahlen in die Geschäftsprüfungskommission

5. Boykott der Firme Peter Cailler, Kohler AG

6. Verschiedenes

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

20.07.1921 Biel
1. August
Arbeiterunion Biel
Bau- und Holzarbeiterverband
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband
Personen
Rudolf Engel
Rudolf Nägeli
Franz Strasser
Wüst E.
Arbeiterunion Biel Vorstand
Demonstrationen Biel
Einheitsfront
Kinderfürsorge
Volltext

Arbeiterunion Biel. Sitzung des Unionsvorstandes vom 20. Juli 1921, im Sekretariat. Anwesend: Franz Strasser, Rudolf Nägeli, Rudolf Engel, Theodor Bonjour und E. Wüst. Entschuldigt: Ernst Hänni. Unentschuldigt:  H. Widemann

Traktanden: 1. Protokoll, 2. Korrespondenzen und Mitteilungen, 3. Arbeitslosigkeit und Kinderversorgung, 4. Augustfeier, 5. Festsetzung der Delegiertenversammlung, 6. Verschiedenes. Das Protokoll kann infolge Abwesenheit des Protokollführers nicht verlesen werden. Genosse Franz Strasser macht Mitteilung von einem eingelangten Schreiben der Holzarbeiter, die rügen, dass die Frage der Einheitsfront nicht zuerst in der Delegiertenversammlung behandelt worden sei und erst nachher in den einzelnen Sektionen. (...).

 

Arbeiterunion Biel. Vorstand 20.7.1921.

 

Ganzer Text

14.07.1921 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Robert Grimm
Rudolf Nägeli
Paul Stähli
Arbeiterunion Biel Vorstand
Presse
Volltext

Arbeiter-Union Biel. Vorstandssitzung, 14. Juli 1921, 20 Uhr, Sekretariat

Anwesend: Genossen Franz Strasser, Nägeli, Ernst Hänni, Rudolf Engel, Theodor Bonjour, E. Wüst.

Unentschuldigt abwesend ist Wiedemann. Ferner ist anwesend Genosse Paul Stähli, Metallarbeiter-Sekretär, Bern. Genosse Franz Strasser eröffnet die Sitzung um 8.20 Uhr. Weil der Protokollführer abwesend ist, kann das Protokoll nicht verlesen werden. Genosse Franz Strasser gibt in kurzen Zügen bekannt, warum Genosse Paul Stähli der Sitzung beiwohnt und erteilt demselben das Wort zur Aufklä-rung. Genosse Stähli gibt Auskunft über den Konflikt, den er mit Genosse Vogel, Redaktor, hat. Er greift in frühere Zeiten zurück und schildert die Ereignisse bis zum heutigen Zeitpunkt, wo es zwischen den bei-den Genossen zum offenen Konflikt gekommen ist. Er hofft, dass die Arbeiterschaft von Biel respektive die Arbeiter-Union die Angelegenheit weiterverfolgen werden, da es in erster Linie die Arbeitslosen von Biel betreffe. Die allseits benutzte Diskussion verurteilt einstimmig das Vorgehen in der zur Diskussion ste-henden Angelegenheit, wie es von der kantonalen Pressekommission betrieben wurde. Es kann aber andererseits auch dem Genossen Paul Stähli der Vorwurf nicht erspart bleiben, dass er gefehlt hat, weil der der Sitzung der Pressekommission, die die Angelegenheit zu behandeln hatte, fernblieb. Nachdem Genosse Paul Stähli sich zur ganzen Sache noch einmal geäussert hat, beschliesst der Vorstand, es sei an Genosse Robert Grimm in Bern zuhanden der kantonalen Pressekommission ein energisches Protestschreiben zu richten. 

Arbeiter-Union Biel. Vorstand. Protokoll 14.7.1921. Maschinenschrift.

Ganzer Text

07.03.1921 Biel
BS Kanton
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Theodor Bonjour
Rudolf Nägeli
1. Mai Biel
Arbeiterunion Biel Vorstand
Arbeitslosigkeit
Kassier
Volltext

Arbeiterunion Biel. Vorstandssitzung, 7. März 1921

Vorsitz: Franz Strasser. Der Vorstand ist vollzählig erschienen. Genosse Rudolf Nägeli und Rudolf Engel zahlen 20 Rappen wegen Verspätung.

Der Vorsitzende eröffnet um 8.10 Uhr die Sitzung und begrüsst alle Anwesenden, besonders das neue Vorstandsmitglied Genosse Theodor Bonjour.

Die Traktanden sind die folgenden: 1. Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Demission des Kassiers, 4. Maifeier, 5. Vervielfältigungsapparat, 6. Schweizerische Unionsversammlung in Zürich, 7. Korrespondenzen, 8. Verschiedenes.

 

1. Protokoll. Nachdem niemand gegen die Traktandenliste etwas einzuwenden hatte, wird das Protokoll der letzten Vorstandssitzung vom 18. Februar 1921 verlesen und genehmigt.

2. Mitteilungen. Zur Erledigung der Angelegenheit Baumberger ist er mit Genosse Saxer für die heutige Sitzung eingeladen worden. Genosse Baumberger ist erschienen, Genosse Saxer hat sich entschuldigt. Genosse Baumberger erklärt sich bereit, mit Genosse Saxer zur nächsten Vorstandssitzung eingeladen zu werden. Genosse Nägeli stellt den Antrag, die Angelegenheit der Einfachheit halber dem engeren Büro zu übergeben. Der Antrag wird angenommen. Genosse Strasser erstattet Bericht über die Arbeits-losenversammlung und Genosse E. Wüst gibt bekannt, welche Schritte zur Durchführung der Kurse für Arbeitslose eingeleitet wurden. Der Gemeinderat teilte in einem Schreiben mit, dass er mit der Ab-haltung dieser Kurse einverstanden ist.

3. Demission des Kassiers. Genosse Rudolf Nägeli übernimmt noch für ein Jahr das Amt des Kassiers.

4. Maifeier. Zu Punkt 4 stellt Genosse Franz Strasser den Antrag, 6‘000 Maibändel zu bestellen. Ge-nosse Hänni stellt den Antrag, jede Gewerkschaft solle so viele Maibändel nehmen, wie sie Mitglieder hat. Genosse Rudolf Nägeli glaubt, der Antrag von Genosse Ernst Hänni sei auf dem Platze Biel wegen der Zweisprachigkeit nicht leicht durchführbar. Der Antrag wurde folgendermassen zum Beschluss er-hoben: Die Abnahme der Maibändel ist für alle Gewerkschafter obligatorisch und die Partei soll den Vertrieb der Bändel der Arbeiterunion überlassen. Die Antwort der Partei soll bis nächsten Montag erfolgen. Die Musikgesell-schaften sollen unentgeltlich bei der Maifeier mitwirken. Als Referenten wer-den auf Antrag von Genosse Rudolf Engel Genosse Scheider auf Deutsch und Genosse Perret auf Welsch vorgeschlagen.

5. Vervielfältigungsapparat. Für den Vervielfältigungsapparat, der 600 Franken kostet, soll die Arbeiterunion 400 Franken und das städtische Kartell 200 Frankenzahlen.

6. Schweizerische Unionsversammlung in Zürich. Die Arbeiterunion Basel beruft eine Unionsver-sammlung nach Zürich ein. Als Delegierter wurde Genosse E. Wüst gewählt.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

18.02.1921 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Rudolf Engel
Rudolf Nägeli
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel Vorstand
Kassier
Volltext
Vorstand

Arbeiterunion Biel. Vorstands-Sitzung, 18. Februar 1921

Vorsitz: Franz Strasser. Anwesend ist der ganze Vorstand.

Genosse Franz Strasser eröffnet die Sitzung um 7.30 Uhr. Weil keine Traktandenliste vorliegt, geht man sofort zu den Verhandlungen über.

Genosse Franz Strasser nimmt Stellung gegen die Traktandenliste für die GV, die nach kurzer Debatte wie folgt festgelegt wird:

1. Protokoll, 2. Jahresberichte, 3. Kassenbericht Arbeiterunion und Bildungsausschuss, 4. Festsetzung des Unionsbeitrages, 5. Wahl des Vorstandes, 6. Wahl der Geschäftsprüfungs-Kommission, 7. Wahl des Sekretärs, 8. Bildungskurse für Arbeitslose, 9. Anträge der Arbeiterunion Basel, 10. Abstimmungen über die Pensionskasse der städtischen Angestellten vom Dezember 1920, 11. Mutationen, 12. Bauarbeiter-Bewegung, 13. Zolltarife, Einfuhrverbot, 14. Korrespondenzen, Verschiedenes.

 

Zu Punkt 5 „Wahl des Vorstandes“ wurde  eine Vorbesprechung zum Zwecke der schnelleren Erledi-gung dieses Punktes an der GV abgehalten, bei der sich sämtliche Vorstandsmitglieder mit Ausnahme des Unionskassiers, Genosse Rudolf Nägeli, bereit erklärten, bei Wiederwahl das Amt noch ein Jahr zu übernehmen. Genosse Rudolf Nägel demissioniert und begründet dies mit Arbeitsüberlastung. Genos-se Strasser begreift die Lage des Kassiers ganz gut, bemerkt aber, dass es ihm jedoch lieber wäre, wenn Genosse Nägeli seinem Amt verbleiben würde. Genosse Rudolf Engel ist derselben Meinung. Genosse Nägeli will sich die Sache noch einmal überlegen. Um in der Angelegenheit Baumberger endl-ich einmal fertig zu werden, wurde Genosse Saxer zu dieser Sitzung eingeladen. Der Fall wurde ihm er-klärt, die Akten übergeben und Genosse Saxer verspricht in Kürze eine Interpellation beim Verwaltungs-rat der Konsumgenossenschaft einzureichen. Es wird beschlossen, das Mobiliar des Sekretariates für Fr. 3‘000.- zu versichern.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

24.11.1920 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Rudolf Nägeli
Arbeiterunion Biel Vorstand
Kassier
Mieterverein
Sekretariat
Volksküche
Volltext
Wohnungsbau

Vorstandssitzung Arbeiter-Union Biel, 24. November 1920

Vorsitz: Franz Strasser

Anwesend sind die Genossen Franz Strasser, Nägeli, E. Wüst und Wiedemann. Entschuldigt: Genosse Hanni. Unentschuldigt: Genosse Engel

Genosse Franz Strasser eröffnet um 8.15 Uhr die Sitzung und gibt die Traktanden bekannt.

1. Mitteilungen

2. Konferenz in Olten

3. Bestellung eines neutralen Obmannes in den Sekretariatsausschuss

4. Jubiläum und Generalversammlung

5. Diverses.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

06.10.1919 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Rudolf Nägeli
Franz Strasser
Werner Wyss
Arbeitermusik Biel
Arbeiterunion Biel Vorstand
Konzert
Nationalratswahlen
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Montag, den 6. Oktober 1919, Volkshaus

Traktanden: 1. Appell und Protokoll, 2. Konzert der Arbeiterunion, 3. Nationalratswahlen, 4. Konferenz betreffend 48-Stunden-Woche, 5. Korrespondenzen, 6. Verschiedenes.

 

1. Appell und Protokoll. Vorsitz: Franz Strasser. Anwesend: 12 Delegierte. Das Protokoll wird verlesen und genehmigt.

2. Konzert der Arbeiterunion. Der Vorsitzende erstattet Bericht über die bis heute getroffenen Vorar-beiten. Aus diesem ist ersichtlich, dass die Programme schon diese Woche im Büro sind und somit für den Vertrieb rechtzeitig den Gewerkschaften übergeben werden können. An die Kasse werden beor-dert Nägeli, Ram-seyer, E. Wichtermann. Für die Tanzordnung sorgen Bolliger und Batschelet. Adolf Wysseier stellt den An-trag, es sei nach dem Konzert das Eintrittsgeld von 1 Franken aufrecht zu halten. In der Diskussion wurde aber ersichtlich, dass wir in dieser Hinsicht dem Kassier volle Handlungsfrei-heit gewähren müssen. Betreffes Ankauf von Preisen wurde beschlossen, dass für den Betrag von 30 Franken der Leitende Ausschuss die Kompetenz hat, ihn zu gebrauchen und zu überschreiten. Wie dieser festzusetzen sei, wurde den Mitglie-dern überlassen, die den Ankauf der Preise für die Tombola zu besorgen haben.

3. Nationalratswahlen. Der Präsident berichtet über die Sitzungen mit den Präsidenten der Gewerk-schaften. Es wird beschlossen, dass sämtliche Gewerkschaften 3 Mann zur Verfügung zu stellen haben, damit dfie Kontrollkarten kontrolliert und eingezogen werden können.

4. Konferenz betreffend 48-Stunden-Woche. Es wird beschlossen, an der Konferenz, die am 8. Oktober 1919 im Rathaussaal stattfindet, folgende Arbeitszeit zu beantragen: 7-12 und 1 ½-5¼ Uhr, Samstag 11¼ Uhr. Als Referenten sollen Rudolf Nägeli und Franz Strasser figurieren. 

Arbeiterunion bBel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden