Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Föderativverband
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 11

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.02.1995 Schweiz
Bundesverwaltung
Föderativverband
Öffentlicher Dienst
Personen
Samuel Koenig
Föderativverband
Stellenabbau
Volltext
Abbau von Bundesarbeitsplätzen vor allem zu Lasten des Berggebietes. Die grossen Brocken kommen erst noch. Der Stellenabbau bei Bund, PTT und SBB von 1991 bis 1994 geht vor allem zu Lasten des Berggebietes. Während gesamtschweizerisch ein Minus von 1,2 Prozent zu verzeichnen ist, werden im Berggebiet 5,3 Prozent aller Bundesarbeitsplätze abgebaut. Während von 1985 bis 1989 lediglich acht Regionen einen Verlust hinnehmen mussten, sind es nun 41 von 54. Ohne Gegenmassnahmen wird sich die Bilanz wegen des massiven Abbaus von Bundesarbeitsplätzen in den nächsten Jahren drastisch verschlechtern. Gehalten haben sich bis letztes Jahr die Bundesarbeitsplätze in den grossen mittelländischen Zentren. Das Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Biga veröffentlicht seit 1982 eine Übersicht über die räumliche Verteilung der Bundesarbeitsplätze. Diese liegt nun vor für die Jahre 1991 bis 1994. Sie kann jedoch wegen neuer Grundlagen (Personalerhebung des Eidgenössischen Personalamtes) nicht mehr mit den Auswertungen von 1981, 1984 und 1988 verglichen werden. Bundesrat will Regionalpolitik überdenken. 1994 beschäftigte die Eidgenossenschaft im Inland 144‘499 Personen (Voll- und TeiIzeitbeschäftigte). (…).
Samuel Koenig.
Der öffentliche Dienst, 3.2.1995.
Öffentlicher Dienst, Der > Bundesverwaltung. Stellenabbau. OeD. 3.2.1995.
Ganzer Text
11.12.1992 Schweiz
Föderativverband
Personen
Arnold Isler
DV
Föderativverband
Volltext
Delegiertenversammlung Föderativverband¨. „Es genügt nicht, den warmen Pullover anzuziehen“ <Tatsächlich, sich einfach vor der einbrechenden Kälte, verursacht durch Sparmassnahmen und Stellenabbau bei öffentlichen Verwaltungen und Betrieben, durch einen warmen Pullover schützen zu wollen und der Dinge zu harren, die da kommen werden, genügt heute nicht. Der mit Akklamation für weitere zwei Jahre zum Präsidenten des Föderativverbandes des Personals öffentlicher Verwaltungen und Betriebe gewählte Nationalrat Georges Eggenberger machte das in seinem Referat anlässlich der Delegiertenversammlung des Föderativverbandes im Berner Rathaus überdeutlich. Die 86 stimmberechtigten Delegierten aus den Gewerkschaften des öffentlichen Personals spendeten Applaus, als Eggenberger sagte: „Kolleginnen und Kollegen, die Verweigerung des Teuerungsausgleichs ist Diebstahl am Einkommen des Arbeitnehmers. Und dagegen werden wir uns wehren. Die über hundert Gäste, zum Teil Verantwortliche aus der Bundesverwaltung und öffentlichen Betrieben, hatten an der von Charles Noirat, dem Zentralpräsidenten des Verbandes des Schweizerischen Zollpersonals, geleiteten Delegiertenversammlung auch zur Kenntnis zu nehmen, dass Georges Eggenberger völlig richtig lag, als er auf die Arbeitsplatzabbaupläne einging und sagte: „Bund, Kantone und Gemeinden würden, wenn diese verrückten Ankündigungen tatsächlich realisiert werden, in den nächsten Jahren gegen (…). Arnold Isler.
Der öffentliche Dienst, 11.12.1992.
Personen > Isler Arnold. Foederativverband. DV. OeD, 1992-12-11.
Ganzer Text
15.12.1989 Schweiz
Föderativverband
Nachtarbeit

Nachtarbeit
Föderativverband
Zeitzuschlag ab 20 Uhr. Erfolg für Bundespersonal mit Nachtdienst. Der Föderativverband konnte eine Verbesserung für das Bundespersonal mit unregelmässigem Dienst durchsetzen: Der Anspruch auf Zeitzuschlag bei Nachtdienst wird ausgedehnt und erhöht, und zwar auf 1.6.1990. OeD 15.12.1989
09.06.1989 Schweiz
Föderativverband
Nachtarbeit

Nachtarbeit
Föderativverband
Zeitzuschläge für nacht- und Sonntagsdienst. Der Föderativverband verlangt Verbesserungen für das Bundespersonal mit Nacht- und Sonntagsdienst. OeD 9.6.1989
04.11.1988 Schweiz
Arbeitszeitverkürzung

Föderativverband
Delegiertenversammlung des Föderativverbandes: Ja zur 40-Stunden-Woche. OeD 4.11.1988
07.11.1986 Schweiz
Arbeitszeit
Föderativverband

Föderativverband
Für eine Verkürzung der Lebensarbeitszeit. Das Parlament des Föderativverbandes setzte die Schwerpunkte der gewerkschaftlichen Arbeit der nächsten Jahre. Die Verkürzung der Lebensarbeitszeit soll mit dem flexiblen Altersrücktritt, mit Zeitzuschlägen für Nachtdienst, Sonntagsdienst und bei Überzeit und später mit der 40-Stunden-Woche verwirklicht werden. OeD 7.11.1986
16.11.1984 Schweiz
Arbeitszeitverkürzung

Föderativverband
Gewinnansprüche sind überhöht. Föderativverband für Leo-Lizenzbau und Arbeitszeitverkürzung. Eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 42 Stunden und die Einführung des vorzeitigen flexiblen Altersrücktritts haben die Delegierten des Föderativverbandes des Personals öffentlicher Verwaltungen und Betriebe gefordert. TW 16.11.1984
01.12.1982 Schweiz
Föderativverband
SGB

Föderativverband
Volltext
VPOD Schweiz
„Öffentliche“ und „Private“ solidarisch! In seiner Ansprache an der Berner Demonstration vom 27. November unterstrich Kollege Nationalrat Fritz Reimann, Präsident unseres Verbandes und des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, dass es zwischen den Arbeitnehmern im privaten und öffentlichen Bereich keinen Graben gebe und deshalb auch alle entsprechenden Arbeitgeberspekulationen von vorneherein zum Scheitern verurteilt seien. „Mit dem Hinweis auf die bedrohten Arbeitsplätze und auf die zunehmende Zahl von Voll- und Teilarbeitslosen in der Privatwirtschaft will man“, so Kollege Reimann, „dem öffentlichen Personal das Recht absprechen, um die Erhaltung und Verteidigung erreichter Positionen zu kämpfen. Als ob damit den Kolleginnen und Kollegen im privaten Sektor geholfen wäre, wenn das Bundespersonal dem politischen Druck nachgeben und auf seine legitimen Ansprüche und Rechte verzichten würde! Als ob die Verschlechterung der Teuerungsausgleichsregelung beim Bundespersonal den Beschäftigten in der Privatindustrie zugute käme, und als ob man mit dem Verzicht auf die längst fällige Arbeitszeitanpassung für das Bundespersonal der Privatindustrie Arbeitsplätze retten könnte! Das Gegenteil ist der Fall. „Vom politischen und wirtschaftlichen Druck auf die Arbeitsbedingungen, auf die sozialen Institutionen und insbesondere auf die bisherige Teuerungsausgleichsregelung wird die  (...).
SMUV-Zeitung, 1.12.1982.
SGB > Foederativverband. SGB. SMUV-Zeitung, 1982-12-01.
Ganzer Text
01.01.1951 Schweiz
Archiv Schaffer

Föderativverband
340 Pressetexte, Protokolle, analysen, Standpunkte. 1951-2000
01.01.1951 Schweiz
Archiv Schaffer
Föderativverband

Föderativverband
Föderativverband Schweiz allgemein. 340 Pressetexte, Protokolle, Analysen, Standpunkte. 1951-2000
18.02.1932 Biel
VPOD Biel

Föderativverband
Lohn
Vom Föderativverband ist ein Zirkular eingetroffen, nach welchem alle Sektionen Material sammeln sollen, um gegen die Lohnabbautendenzen gewappnet zu sein. Die Sache soll eher unauffällig gemacht werden. Der Verband veranstaltet Vertrauensmännerkurse, an welchen die Präsidenten, Sekretäre und Kassiere teilnehmen müssen. Protokoll Vorstand VPOD Biel 18.2.1932
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden