Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Richard Dindo
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.06.1987 Schweiz
Personen
Richard Dindo

Vier Opfer der bleiernen Zeit. Richard Dindos "Dani, Michi, Renato und Max" im Kellerkino Bern. TW 17.6.1987
23.07.1986 Spanien
Limmat-Verlag
Personen
Solothurner AZ
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
Publikation
Spanischer Bürgerkrieg
Schweizer im spanischen Bürgerkrieg. "... dass Friede und Glück Europas vom Sieg der spanischen Republik abhängt". (...). Aus dem im Limmat-Verlag neuerschienenen Buch von Richard Dindo über Schweizer im spanischen Bürgerkrieg: "... dass Friede und Glück Europas vom Sieg der spanischen Republik abhängt". Mit Fotos.  Solothurner AZ 23.7.1986
17.07.1986 Schweiz
Personen
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
Fernsehen DRS
Spanienkämpfer aus der Schweiz. Dokumentarfilm von Richard Dindo. Im Rahmen der Dokumentarfilmreihe über den Spanischen Bürgerkrieg zeigt das Fernsehen DRS heute ab 22.20 Uhr zusätzlich den Dokumentarfilm "Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg" (1974) von Richard Dindo. Der Ostschweizer -Filmemacher versucht in einer Art Bestandesaufnahme, ein noch immer unbewältigtes Stück Schweizer Geschichte aus den dreissiger Jahren darzustellen. (...). Peter A. Kaufmann. BT 17.7.1986
30.10.1976 Bern
Personen
Richard Dindo
Jürg Frischknecht
Niklaus Meienberg

Berner Brummen. Niklaus Meienberg und Richard Dindo interviewen Professor Bonjour: Neomarxisten am Werk? Mit Foto. Jürg Frischknecht. 30.10.1976
01.02.1976 Schweiz
Spanien
Fernsehen DRS
Personen
Spanischer Bürgerkrieg
SVP
Richard Dindo
Bruno Muralt
Repression
Volltext
Zensur

Zensur am Bildschirm. Sind wir ein Volk von „Griessbreifressern“? Am 11. Dezember hat das Deutschschweizer Fernsehen den Film „Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg“ von Richard Dindo ausgestrahlt. Nachdem Dindos Film bereits 1973 entstanden war und inzwischen Franco, der Diktator und Würger des spanischen Volkes, mit der Absolution des Papstes, endlich gestorben war, bedurfte es  dazu keines besonderen Mutes mehr. Trotzdem durfte das Schweizer Fernsehvolk nicht den ganzen Film sehen. Offensichtlich aus innenpolitischen Gründen, und nach langen, peniblen Verhandlungen mit Filmautor Dindo glaubten sich die für unser TV-Programm Verantwortlichen verpflichtet, eine Sequenz von rund zwei Minuten zu unterschlagen. (...). Bruno Muralt.

Bildungsarbeit. Mitteilungsblatt der Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale. 47. Jg., Nr. 1/1976.
Spanischer Bürgerkrieg > Zensur am Bildschirm. 1981.doc.

Ganzer Text

14.01.1976 Schweiz
Personen
Richard Dindo
Niklaus Meienberg

Von "konkreten Mächten" geleitet? Dindo und Meienberg wollen Rekurs an den Bundesrat einreichen. NZ 14.1.1976
14.01.1976 Schweiz
Personen
Richard Dindo

Von "konkreten Mächten" geleitet? Dindo und Meienberg wollen Rekurs an den Bundesrat einreichen. NZ 14.1.1976
01.01.1976 Schweiz
Personen
SABZ
Richard Dindo
Bruno Muralt
Zensur
Film. Sind wir ein Volk von "Griessbreifressern?". Zensur am Bildschirm. Am 11. Dezember 1975 hat das Deutschschweizer Fernsehen den Film "Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg" von Richard Dindo ausgestrahlt. Nachdem Dindos Film bereits 1973 entstanden war und inzwischen Franco, der Diktator und Würger des spanischen Volkes, mit der Absolution des Papstes, endlich gestorben war, bedufte es dazu keines besonderen Mutes mehr. Trotzdem durfte das Schweizer Fernsehen nicht den ganzen Film sehen. Offensichtlich aus innenpolitischen Gründen, und nach langen, peniblen Verhandlungen mit Filmautor Dindo glaubten sich die für unser TV-Programm Verantwortlichen verpflichtet, eine Sequenz von rund zwei Minuten zu unterschlagen. Bruno Muralt. SABZ Bildungsarbeit Nr. 1/1976
01.01.1976 Schweiz
Personen
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo

Film. "Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg". Ein historischer Film wird hochaktuell. Zusammen mit Freiwilligen aus vielen andere Ländern kämpften im Spanischen Bürgerkrieg auch rund 600 Schweizer Männer und Frauen auf der Seite der spanischen Freiheitskämpfer. Der Schweizer Filmschaffende Richard Dindo hat eine Anzahl dieser heute noch unter uns lebenden Spanienkämpfer aufgesucht. Gewerkschaftsjugend, Januar 1976
01.01.1976 Schweiz
Spanien
Faschismus
Personen
SABZ
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
2. Weltkrieg
Fernsehen
Film
Volltext

Ein historischer Film wird hochaktuell. „Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg“. Zusammen mit Freiwilligen aus vielen anderen Ländern kämpften im Spanischen Bürgerkrieg auch rund 600 Schweizer Männer und Frauen auf der Seite der spanischen Freiheitskämpfer. Der Schweizer Filmschaffende Richard Dindo hat eine Anzahl dieser heute noch unter uns lebenden ehemaligen Spanienkämpfer aufgesucht und mit ihnen und ihren Erinnerungen einen Film gemacht. Durch die jüngsten Ereignisse in Spanien hat sein Film einen hochaktuellen Wert bekommen. Der Spanische Bürgerkrieg in den Jahren 1936 bis 1939 war für die europäische Arbeiterbewegung eine der letzten Gelegenheiten zum Widerstand gegen den Amoklauf des Faschismus, der geradewegs in den Zweiten Weltkrieg führte. So wie damals blicken die Freunde der Freiheit auch heute wieder mit bangen Gefühlen auf das Geschehen in Spanien. Wird es den freiheitlich gesinnten Spaniern gelingen, ihr Land endlich aus dem Joch der Diktatur zu befreien? (...).

Bildungsarbeit. Mitteilungsblatt der Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale. 47. Jg., Nr. 1/1976.
Spanischer Bürgerkrieg > Film Richard Dindo.doc.

Film Richard Dindo..pdf

01.01.1976 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
Fernsehen
Spanischer Bürgerkrieg
Volltext
Zensur
Ein historischer Film wird hochaktuell: „Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg“. Zusammen mit Freiwilligen aus vielen andern Ländern kämpften im Spanischen Bürgerkrieg auch rund 600 Schweizer Männer und Frauen auf der Seite der spanischen Freiheitskämpfer. Der Schweizer Filmschaffende Richard Dindo hat eine Anzahl dieser heute noch unter uns lebenden ehemaligen Spanienkämpfer aufgesucht und mit ihnen und ihren Erinnerungen einen Film gemacht. Durch die jüngsten Ereignisse in Spanien hat sein Film einen hochaktuellen Wert bekommen. Der Spanische Bürgerkrieg in den Jahren 1936 bis 1939 war für die europäische Arbeiterbewegung eine der letzten Gelegenheiten zum Widerstand gegen den Amoklauf des Faschismus, der geradewegs in den Zweiten Weltkrieg führte. So wie damals blicken die Freunde der Freiheit auch heute wieder mit bangen Gefühlen auf das Geschehen in Spanien. Wird es den freiheitlich gesinnten Spaniern gelingen, ihr Land endlich aus dem Joch der Diktatur zu befreien? Richard Dlndos Film blendet in die Jahre unmittelbar vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zurück, Es ist kein Kriegsfilm, sondern ein Film, der unmissverständlich klarmacht, warum in Spanien der Bürgerkrieg ausbrechen und durch das Eingreifen Hitler-Deutschlands und des faschistischen Italiens die Freiheit besieqt werden musste. Franco ist die letzte „grosse“ Figur aus dieser unseligen Zeit. (…).
Bildungsarbeit, Nr. 1, 1976.
Bildungsarbeit > Spanischer Bürgerkrieg. Zensur. Bildungsarbeit, Nr. 1, 1976.
Ganzer Text
01.01.1976 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
Bruno Muralt
Fernsehen
Spanischer Bürgerkrieg
Zensur
Zensur am Bildschirm. Sind wir ein Volk von „Griessbreifressern“? Am 11. Dezember hat das Deutschschweizer Fernsehen den Film „Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg“ von Richard Dindo ausgestrahlt. Nachdem Dindos Film bereits 1973 entstanden war und inzwischen Franco, der Diktator und Würger des spanischen Volkes, mit der Absolution des Papstes, endlich gestorben war, bedurfte es dazu keines besonderen Mutes mehr. Trotzdem durfte das Schweizer Fernsehvolk nicht den ganzen Film sehen. Offensichtlich aus innenpolitischen Gründen, und nach langen, peniblen Verhandlungen mit Filmautor Dindo glaubten sich die für unser TV-Programm Verantwortlichen verpflichtet, eine Sequenz von rund zwei Minuten zu unterschlagen. Diese Sequenz hat mit dem Spanischen Bürgerkrieg an sich nichts zu tun. Am Schluss seines Streifens, der zu einem grossen Teil aus Interviews mit den Schweizer Spanienkämpfern besteht, hatte Dindo die alten Kämpfer gefragt, was sie heute von der Demokratie hielten. Eine, wie uns scheint, durchaus berechtigte Frage. Die alten Männer und Frauen haben sie denn auch beantwortet, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Sie sagten einfach, was sie dachten, in Formulierungen, die vielleicht nicht besonders geschliffen, aber doch recht verständlich sind. (Offenbar haben die guten Leute trotz vielen bösen Erfahrungen noch nicht gelernt, ihre Sprache so fernsehgerecht „auszuwiegen“, dass keine Ecken und Kanten mehr übrigbleiben!) Hier einige der „schlimmen“ Sätze, die das (…). Bruno Muralt.
Bildungsarbeit, 1.1.1976.
Personen > Muralt Bruno. Spanischer Buergerkrieg. Fernsehen. Bildungsarbeit, 1976-01-01.
Ganzer Text
24.12.1975 Schweiz
Personen
Senefelder
SGB
Spanischer Bürgerkrieg
Richard Dindo
Fernsehen DRS
Spanischer Bürgerkrieg
Erklärung des SGB zur Ausstrahlung des Films "Schweizer im Spanischen Bürgerkrieg" durch das Fernsehen DRS. Das Fernsehen DRS strahlte den Film von Richard Dindo "Schweizer im Spanischen Bürgerkreig" in gekürzter Form aus. Der Gehalt der Kürzung kommt einer Zensurierung der Filmaussage gleich. Der Autor des Films hatte die Kürzung des mehrfach ausgezeihneten Streifens nach über einem Jahr langem Hin und Her nur deshalb akzeptiert, weil er für ein neues Filmprojekt dringend Geld braucht und weil seine Einwilligung die einzige Möglichkeit war, das Dokument einem breiten Publikum bekannt zu machen. (...). Senefelder 24.12.1975
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden