Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Regina Kägi
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.1972 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Regina Kägi
Nachruf
Volltext
Regina Kägi gest. Unsere Leser werden es aus der Tages- und Gewerkschaftspresse erfahren haben, dass Regina Kägi-Fuchsmann am 12. Juni im hohen Alter von 83 Jahren gestorben ist. Ueber ihr Lebenswerk ist zu Recht viel geschrieben worden. Wenn wir unsererseits trotzdem noch ein paar Zeilen beifügen, so, weil auch wir von der Arbeiterbildung aus Regina Kägi viel zu verdanken haben. Während vielen Jahren hat sie an unserer „Buchberatung“ mitgewirkt, denn so lange es ihr vergönnt war, hat sie trotz all ihren vielen Verpflichtungen Bücher gelesen, und zwar bis ins hohe Alter mit wachem, kritischem Sinn. Als ihre Handschrift zu zitterig wurde, hat „eine gute Seele“, wie sie uns gegenüber ihre freiwillige Sekretärin nannte, für sie die Besprechungen getippt. Wir und unsere Bibliothekare wussten, dass wir uns auf die Urteile von RKF, wie sie ihre Besprechungen zu unterzeichnen pflegte, verlassen konnten. (…).
Bildungsarbeit, Heft 5, September 1982.
Personen > Kägi Regina. Nachruf. Bildungsarbeit, September 1972.
Ganzer Text
01.01.1961 Nepal
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Regina Kägi
Fotos
Reportagen
Volltext
Nepal. Wir leben in einer merkwürdigen, äusserst widersprüchlichen Welt. Es ist heute ein Gemeinplatz geworden, dass die Welt zusammengeschrumpft sei. Wir fliegen in 50 Stunden zu unseren Antipoden auf der anderen Hälfte der Erdkugel. Gleichzeitig ist die Welt aber auch grösser geworden: Der unförmige, fast monolithische Block Afrika stellt sich heute als ein Kontinent mit hundert farbigen Facetten dar. Da gibt es nicht mehr nur Nordafrika, Südafrika, Zentralafrika, sondern zwei Kongostaaten, Sudan, Nigeria, Ghana, Kenia, Njassaland, Algerien, Aegypten, Basutaland, und viele andere Staaten treten als mehr oder weniger starke nationale Persönlichkeiten in das Bewusstsein der Menschen. Ganz Aehnliches erleben wir mit Asien; wir hören heute nicht mehr nur von Vorder- oder Hinterindien, von Persien, China oder Indonesien; der riesige Kontinent blättert sich in eine farbige Vielheit von staatlichen Gebilden auf, die ihn unermesslich viel grösser und mannigfaltiger als früher erscheinen lässt. Afrika, Asien, Südamerika - so rufen uns jeden Tag Radio und Zeitungen entgegen. Das sind Sammelnamen, die ebensowenig oder ebensoviel über diese Kontinente aussagen wie das Wort Europa. (…). Mit Foto. Regina Kägi-Fuchsmann, Zürich.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 1, Januar 1961.
Personen > Kägi-Fuchsmann Regina. Nepal. Reportage. Rundschau, Januar 1961.
Ganzer Text
01.07.1954 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Regina Kägi
Arbeiterbildung
Volltext
Probleme der Vereinten Nationen in den Bildungsprogrammen. Die Programme unserer Arbeiterbildungsausschüsse umschliessen erfreulich weite Lebensgebiete. Neben den eigentlichen Arbeiterfragen beschäftigen sie sich mit Psychologie und Erziehung, zwei Problemkreisen, die immer zahlreiche und aufmerksame Zuhörer finden. Auch Themen aus der Geschichte und Geographie haben viele Liebhaber, während Fragen aus dem Gebiete des Rechts gewöhnlich ein weniger großes, dafür umso intensiver interessiertes Publikum finden. Veranstaltungen aus den verschiedensten Gebieten der Kunst erfreuen sich gewöhnlich besonders zahlreicher Hörer. Sehr stark sind jeweils Führungen durch Kunstausstellungen besucht. Das lebhafte und verständnisvolle Interesse der Besucher stellt der Aufgeschlossenheit der Arbeiter den Gegenständen der bildenden Kunst gegenüber das beste Zeugnis aus. Trotz dieser gerne anerkannten Breite und Mannigfaltigkeit der Bildungsprogramme scheint mir doch, dass mindestens ein Interessengebiet zu kurz komme, und zwar die internationalen Probleme, wie sie durch die Vereinten Nationen und ihre „Spezialisierten Organisationen“ dem denkenden Menschen gestellt werden. (…). Regina Kägi-Fuchsmann.
Bildungsarbeit, Heft 4, Juli 1954.
Personen > Kägi-Fuchsmann Regina. Bildungsarbeit. Bildungsarbeit, Juli 1954.
Ganzer Text
04.04.1945 Biel
Neuenstadt
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Jean Casagrande
Regina Kägi
Walter Liniger
Alfred Sandmeier
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SAH
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 4. April 1945, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen und Sekretariatsbericht, 4. Maifeier, 5. Jahreshaupt-versammlung, 6. Erste Aussprache mit SMUV betreffend Wiederaufnahme der Zusammenarbeit, 6. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 9 Kollegen des Kartellvorstandes anwesend. Entschuldigt ist Kollege Albert Huguenin. Der Vorsitzende begrüsst speziell die Delegation des SMUV bestehend aus den Kollegen Emil Rufer, Walter Liniger, Eduard Iseli, Jean Casagrande und Alfred Sandmeier. Weiter begrüsst er auch den neu in den Vorstand eingetretenen  Kollegen Werner Walter vom VPOD.

6. Erste Aussprache mit SMUV betreffend Wiederaufnahme der Zusammenarbeit. Mit Rücksicht auf die SMUV-Delegation kommt dieses Traktandum vorab zur Behandlung. Kollege Emil Brändli verliest das Schreiben, das an den SMUV geschickt wurde und eine Delegation zur heutigen Sitzung eingeladen hat.

Kollege Alfred Sandmeier erklärt, dass die Einladung kurzfristig eingetroffen ist. Immerhin kann der Kartell-vorstand der Generalversammlung mitteilen, dass der Wille zur Zusammenarbeit vorhanden ist. Die weite-ren Verhandlungen müssen in aller Ruhe folgen und Abklärung schaffen. Kollege Emil Rufer bestätigt die Aussagen des Kollegen Alfred Sandmeier. Auf eine Woche komme es jetzt nicht an, aber Zusammenarbeit sei möglich. An der Generalversammlung werde eine Delegation des SMUV erscheinen, ohne zu diskutie-ren. Kollege Baptiste Clerico verdankt die Ausführungen der SMUV-Vertreter und gibt seinerseits ebenfalls der Hoffnung Ausdruck, dass eine erspriessliche Zusammenarbeit im Interesse der Arbeiterschaft zur Tatsache wird. Die Delegation des SMUV verlässt hierauf die Sitzung, weil sie anderweitig beansprucht ist.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

28.03.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Walter Bringolf
Jakob Habegger
Regina Kägi
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SAH
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 28. März 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Festsetzung der Generalversammlung, 5. Maifeier 1941, 6. Unvorhergesehenes

Der Vorsitzende Kollege Josef Flury begrüsst den Präsidenten des Bau-und Holzarbeiter-Verbandes, Kollege Habegger, der den Kollegen Max Felser an der Sitzung vertritt. Der Vorsitzende dankt für die Mitarbeit des Kollegen Baptiste Clerico und hofft, dieser werde dem Kartellvorstand weiterhin  seine Mitarbeit zur Verfügung stellen.

 

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Paul Fell macht aufmerksam auf die mangelhafte Zusammenarbeit von Partei und Stadtratsfraktion. Verschiedene Fragen harren dringend der gemeinsamen Abklärung. So die Revision der Gemeindeordnung, Gymnasiumsfragen, Teuerungszulagen etc. Kollege Paul Fell beantragt, eine Aussprache mit der Partei herbeizuführen. Die reifliche Diskussion ergibt Übereinstimmung mit Kollege Paul Fell. Es wird beschlossen, dass eine separate Vorstandssitzung einzuschalten sei, wenn die kommende Sitzung der Stadtratsfraktion nicht befriedigend verlaufe. Eventuell soll eine Extrasitzung der Fraktion verlangt werden. Kollege Emil Brändli erstattet kurz Bericht übe die öffentliche Versammlung vom 3. und 7. März. Der Besuch war an beiden Versammlungen speziell, aber an der 2. Versammlung ganz schlecht. Kollege Baptiste Clerico ist empört, dass sich der Sekretär des stadtbernischen und kantonalen Gewerkschaftskartells, Kollege Segessemann, für sein Referat mit 20 Franken bezahlen liess. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden