Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Presse-Union
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.02.1944 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Typographia Biel
Hugo Bremy
Jakob Brunner
Josef Fluri
Max Weber
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Gotthard-Bund
Platzunion
Presse-Union
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 27. Februar 1944, 10 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Apell und Protokoll, 2. Korrespondenzen und Mitteilungen, 3. Sekretariatsbericht, 4. Konferenz mit Partei und Sportorganisationen, 5. Festsetzung der DV, 6. Verschiedenes.

 

1. Appell und Protokoll. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Anwesend sind 7 Vorstandskollegen sowie Kollege Hugo Bremy als Stellvertreter des Sekretärs.

2. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Clerico teilt mit, dass Kollege Emil Brändli seit Mittwoch, den 23. Februar  zur Kur im Tessin weilt, voraussichtlich bis Ende März. Weiter teilt der Vor-sitzende mit, dass Kollege Josef Flury zum Präsidenten der Platzunion Biel gewählt worden ist. Er gratuliert Kollege Josef Flury zu dieser Wahl. Von der neugegründeten Presse-Union der „Seeländer Volksstimme“ liegt die Einladung zur Zeichnung von 2 Anteilscheinen à Fr. 25.- vor. Der Vorstand beschliesst einstimmig, die Zeichnung von 2 Anteilscheinen zu je 25 Franken. Kollege Josef Flury übernimmt den Auftrag, an der nächsten Delegiertenversammlung über diesen Gegenstand zu referieren. Kollege Jakob Brunner gibt seiner Meinung Ausdruck, jeder Kollege sollte einen Einzel-Anteilschein zeichnen. Vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund liegen 2 Zirkulare vor betreffend Altersversicherung. Das eine empfiehlt uns, sich dem vom Gotthardbund in Gründung begriffenen örtlichen Komitee fernzuhalten. Das andere nimmt Abstand von der Broschüre „Ge-sichertes Alter“, die vom Kaufmännischen Verein vertrieben wird. Weitere Weisungen in dieser Angelegen-heit werden folgen. Von der Typographia Biel ist eine Einladung zu ihrer Generalversammlung eingetroffen. Weil Kollege Clerico verhindert war, hat Kollege Josef Flury die Versammlung besucht. Kollege Josef Flury teilt mit, dass der Verlauf erfreulich war. Leider sei Kollege Jakob Brunner als Präsident nach  13 Jahren zurückgetreten, er verbleibe weiherhin als Vertreter seiner Organisation im Kartellvorstand. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

26.11.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Fritz Habegger
Armin Schneiter
Austritt
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Presse-Union
SBHV
VHTL
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 26. November 1943, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Weihnachtsaktion 1943, 5. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. 

2. Protokoll. (...).

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Von Kollege Fritz Habegger liegt eine schriftliche Mitteilung vor. Gemäss einer ärztlichen Verordnung wird Kollege Fritz Habegger Abendsitzungen fernbleiben. Der SBHV teilt mit, dass er Kollege Fritz Habegger vorläufig nicht ersetzen wird, weil von Vor-standskollegen des Gewerkschaftskartells die Vollversteuerung des SBHV angezweifelt worden ist. Der Kartellvorstand beschliesst, das Schreiben zu beantworten und eine Besprechung mit dem SBHV zu verlangen. Die staatliche Lehrabschlussprüfungs-Kommission ersucht um einen Beitrag zur Ausrichtung von Prämien. Der Kartellvorstand stellt fest, dass das Sache der einzelnen Sektionen ist. Er beschliesst aber trotzdem, Fr. 40.- zu leisten. An die Jubiläumsfeier des ATB Sektion Vorwärts Biel werden die Kollegen Brändli und Josef Flury delegiert. Ein Schreiben des Bildungsausschusses verlangt finanzielle Mittel und die direkte Überweisung an beide Bildungsausschüsse. Kollege Brändli weist darauf hin, dass sowohl für die Subventionen wie die Beiträge ein Verteilschlüssel vorhanden ist. Kollege Jakob Brunner teilt mit, dass das Schreiben materiell erledigt sei, weil der Bildungsausschuss inzwischen Geld erhalten habe. Vom VHTL liegt ein Schreiben vor als Antwort auf unser Schreiben vom 26. Oktober 1943. Der VHTL verzichtet vorläufig auf eine Mitarbeit im Gewerkschaftskartell. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

18.01.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Rufer
Alfred Sandmeier
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Presse-Union
SBHV
Seeländer-Volksstimme
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 18. Januar 1943, 18 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. DV. Stellungnahme zur Beitragszahlung des SMUV, 5. Jahresbericht und Generalversammlung, 6. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 8 Kollegen anwesend. 

2. Protokoll. Das Protokoll vom 27. November 1942 wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Josef Flury erstattet Bericht über eine Kommissions-Sitzung betreffend Schaffung einer Presse-Union. Weil vom Verwaltungsrat der Genodruck noch keine Vorschläge vorlagen, konnte noch keine Resultate erzielt werden. Nach Aussage von Genosse Hengg, Geschäftsführer der Genodruck, spielt die Finanzfrage nicht eine allzu grosse Rolle. An einer Bürositzung wurden dem SBHV Fr. 400.- und dem VHTL Fr. 80.- zugeteilt als Beitrag zur Durchführung einer Weihnachtsfeier innerhalb dieser Sektionen. Der Vorstand des Gewerkschaftkartells sanktioniert  das Vorgehen des Büros. Die Beiträge werden dem Weihnachts-Fonds entnommen. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass er Verhandlungen mit der Union Helvetia führte betreffend Eintritt ins Gewerkschaftskartell. Es handelt sich um 90-100 Mitglieder. Weil die Union Helvetia dem Gewerkschaftsbund nicht angeschlossen ist, muss noch verhandelt werden.

4. Delegiertenversammlung, Stellungnahme zur Beitragszahlung des SMUV.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

27.11.1942 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Robert Grimm
Hermann Kurz
Emil Rufer
Gewerbegericht
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Presse-Union
Seeländer-Volksstimme
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandsitzung, 27. November 1942, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 4

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Sekretariatsbericht, Rechtsauskunft, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Öffentliche Versammlung „Preis und Lohn“, 6. Stellungnahme zur Beitragszahlung SMUV, 7. Eingabe an die Regierung betreffend Ausdehnung der Zuständigkeit der Gewerbegerichte, 8. Unvorhergesehenes

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Fritz Flury. (...).
2. Protokoll. (...).
3. Sekretariatsbericht, Rechtsauskunft. Kollege Emil Brändli erstattet Bericht über einige Fälle in der Rechtsauskunft aus seiner Sicht.
4. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Josef Flury erstattet kurzen Bericht über eine stattgefundene Konferenz betreffend Schaffung einer Presse-Union. Aus einem Bericht geht hervor, dass die Landsektionen keine Begeisterung für die Sache aufbringen. Eine Kommission wird den Fragenkomplex weiter studieren. Eventuell soll eine erweiterte Pressekommission geschaffen werden. In erster Linie soll vermehrte Propaganda gemacht werden. Der verfügbare Bankkredit von 3‘800 Franken sollte endlich verschwinden. Es sollte in grossem Umfange Anteilscheinkapital gezeichnet werden. Kollege Josef Flury stellt fest, dass sich die Genossen-schafter Hermann Kurz und Emil Rufer sachlich geäussert haben. In der Kommission, die die Angelegenheit weiter verfolgen soll, sind vertreten des Seeländische Agitationsausschuss-Präsident, die Präsidenten der Amtsverbände, 1 Vertreter der Mitgliedschaft Biel-Stadt und 1 Vertreter des Gewerkschaftskartells, dieser lediglich als Beobachter ohne irgendwelche Bindung, Ferner 1 Vertreter des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 2 Verwaltungsräte und der Geschäftsführer Hengg.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, Gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

14.07.1921 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Theodor Bonjour
Robert Grimm
Ernst Hänni
Paul Stähli
Arbeiterunion Biel Vorstand
Presse-Union
Volltext
Vorstand

Arbeiterunion Biel. Vorstandssitzung vom 14. Juli 1921 im Sekretariat. Anwesend: Franz Strasse, Rudolf Nägeli, Ernst Hänni, Rudolf Engel, Theodor Bonjour und E. Wüst. Unentschuldigt abwesend: H. Wiedemann. Ferner ist anwesend Genosse Paul Stähli, Metallarbeitersekretär  Bern. Genosse Franz Strasser eröffnet die Sitzung 8 Uhr 20. Da der Protokollführer abwesend ist, kann das Protokoll nicht verlesen werden. Genosse Franz Strasser gibt in kurzen Zügen bekannt, warum Genosse Paul Stählt der Sitzung beiwohne und erteilt demselben das Wort zur Aufklärung. Genosse Stähli gibt Aufschluss über den Konflikt, den er mit Genosse Vogel, Redaktor, habe. (...).

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokoll 14.7.1921.

Ganzer Text

14.09.1918 Schaffhausen
Arbeiterpresse
Personen
Strassenbahner
Adolf Sauter
Presse-Union
Volltext

Strassenbahner Schaffhausen. Ganze 34 Mann leisteten am 14. September 1918 dem Ruf des Vorstandes Folge. Haupttraktandum sollte das Referat des Genossen Haug bilden. Leider aber war Genosse Haug plötzlich verhindert und so sprang dann Genosse Adolf Sauter in die Lücke und sprach über den Wert einer eigenen Presse für die Arbeiterschaft. In der anschliessenden Diskussion erklärten sich alle Redner für die tatkräftige, finanzielle Unterstützung der neu zu gründenden Presseunion aus. Es wurde einstimmig beschlossen, die Zeichnung von Beiträgen (im Mindestfall 5 Franken) obligatorisch zu erklären. Im weiteren erhielt der Vorstand den Auftrag, die Frage zu prüfen und der nächsten Versammlung Bericht und Antrag zu stellen über die Höhe der Summe, mit welcher die Sektionskasse an dem neuen Unternehmen der organisierten Arbeiterschaft sich beteiligen solle. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 27.9.1918. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner Schaffhausen > Versammlung 14.9.1918.doc.

Strassenbahner Schaffhausen. Versammlung 14.9.1918.pdf

05.06.1917 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
S. Gusset
W. Müller
Arbeiterunion Biel Vorstand
Maler und Gipser
Presse-Union
Seeländer-Tagwacht
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, 5. Juni 1917, abends 8 ½ Uhr, Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Korrespondenzen, 3. Demissionen, 4. Wahl eines Protokollführers, 5. Eintrittsgesuch der Maler und Gipser-Gewerkschaft, 6. Wahl von 2 Delegierten in das Pressekomitee der „Seeländer-Tagwacht“, 7. Gesuch des Grütlivereins Biel betreffend Benützung der Zentralbibliothek, 8. Angelegenheit betreffend Ausweiskarten, 9. Verschiedenes.

 

1. Appell. Anwesend sind 8 Mitglieder.

2. Korrespondenzen. Diese werden mit den diesbezüglichen Traktanden zur Behandlung gebracht.

3. Demissionen.

4. Wahl eines Protokollführers.

5. Eintrittsgesuch der Maler- und Gipser-Gewerkschaft. Mit Schreiben vom 29. Mai 1917 bekundet die vor kurzem gegründete Sektion Biel des Zentralverbandes der Maler und Gipser der Schweiz ihre Absicht, der Arbeiterunion beizutreten. Es wird beschlossen, das Gesuch in empfehlendem Sinne der nächsten Delegiertenversammlung vorzulegen.

6. Wahl von 2 Delegierten in das Pressekomitee der „Seeländer Tagwacht“. Präsident S. Gusset verliest ein Schreiben der Presseunion der „Seeländer Tagwacht“, in dem die Arbeiterunion um Entsendung von 2 Delegierten in den Presse-Ausschuss der Presse-Union gebeten wird. Nach einigen erläuternden Ausführungen des Vorsitzenden S. Gusset wird beschlossen, dem vorliegenden Begehren zu entsprechen. Als Delegierte der Arbeiterunion im Presse-Ausschuss werden die Genossen S. Gusset und W. Müller bezeichnet.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

19.08.1913 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Berner Tagwacht
L'Express
Personen
August Bebel
Robert Grimm
G. Zimmermann
Arbeiterunion Biel Vorstand
Presse-Union
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Dienstag, den 19. August 1913, abends 8 ¼ Uhr, „Helvetia“

Traktanden: 1. Protokoll, 2. Appell, 3. Presseangelegenheiten, 4. Subventionierung des Bildungsausschusses der Arbeiterunion, Vereine und Gewerkschaften, 5. Anträge. Begehren der Metallarbeiter, 6. Korrespondenzen, 7. Anregung des Genossen (…) wegen Vortrag über Lebenslauf Bebel, 8. Antrag Genosse Egger: Bekämpfung des Mietwuchers in Biel, 9. Zustände im Maurergewerbe, 10. Verschiedenes

 

1. Protokoll. Weil wieder dringende Geschäfte vorliegen, wird das Protokoll nicht verlesen.

2. Appell. Anwesend sind S. Gusset, G. Moser, G. Zimmermann, Möri, Adam Wysshaar, Walther, Fritz Würsten, Paul Bachmann, Marti, Luginbühl und Hofer. Entschuldigt abwesend ist Genosse Fritsch. Unentschuldigt abwesend: die Genossen Hans Moser, Fritz Bachmann, Schori, Varrin, Evard, (…).

3. Presseangelegenheiten. Wegen Traktandum 3 „Presseangelegenheiten“ sind eingeladen worden Genosse Nationalrat (…), Fürsprecher Albrecht, Fürsprecher Dr. Kistler. Dr. Kistler ist wegen dem Gewerbegericht entschuldigt abwesend. S. Gusset verliest ein Schreiben der sozialdemokratischen Presseunion des Kantons Bern, das mitteilt, dass derselben bis heute die Genossen Würsten, Albrecht und Hoffmann angehört haben. Hoffmann hat seine Demission eingereicht, bei Albrecht ist die Amtsdauer abgelaufen und er lehnt eine Wiederwahl ab. Von der Arbeiterunion wurde an Stelle von Hoffmann Genosse G. Zimmermann vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wurde von der Generalversammlung vom 13. August gutgeheissen. Weiter wurde beschlossen, die beiden vakanten Sitze bis auf weiteres nicht zu besetzen. Dagegen wollen die Herren von Bern zur Erörterung des Verhältnisses zur „Berner Tagwacht“ und der Presse überhaupt, sich an einer von uns zu bestimmenden Zeit mit uns aussprechen. Als Referenten wurden vorgeschlagen Robert Grimm, Berner, Münch und Brüstlein.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden