Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Gurtenmanifest
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 4

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.07.2010 Schweiz
Gurtenmanifest
Personen
SP Schweiz
Henri Huber
Tobias Kästli
Wolf Linder
Simonetta Sommaruga
Programm
SP-Programmdebatte im Tiefschlag gestört. Linksliberale Zwischentöne. "Die SP tritt an Ort. Dabei könnte die SP mit den Werten, die sie vertritt, viel mehr Menschen ansprechen. Doch dieses Potenzial schöpft die SP zurzeit nicht aus". Dies ist nicht etwa ein Satz aus dem neuen SP-Programmentwurf, obschon er mehr als stimmig wäre. Die Zeile stammt vielmebnr aus dem linksliberalen "Gurten-Manifest"von 2001. Vier Berner Sozialdemokraten forderten damals, die Partei möge endlich vom überkommenen Selbstbild als Arbeiterpartei abkommen und sich besser um die Mittelschichten kümmern. Das Manifest landete in der Versenkung. Doch auf einmal ist es wieder aktuell, denn als Co-Autorin figurierte Simonetta Sommaruga, heute Top-Anwärterin auf die Leuenberger-Nachfolge. Martin Senti. NZZ. Donnerstag, 15.7.2010
15.07.2010 Schweiz
Gurtenmanifest
Personen
SP Schweiz
Henri Huber
Tobias Kästli
Wolf Linder
Simonetta Sommaruga
Programm
Für rote Köpfe ist gesorgt. Wie das linksliberale Gurten-Manifest den SP-Programmentwurf in den Schatten stellt. Während das neue SP-Programm schon im Stadium des Entwurfs Schimmel ansetzt, spricht man seit der medialen Favorisierung von Simonetta Sommaruga für die Nachfolge Leuenbergers nur noch nom linksliberalen Gurten-Manifest von 2001. (...). Mit Foto. Martin Senti. NZZ. Donnerstag, 15.7.2010
25.05.2007 Bern
Schweiz
Zürich
Gurtenmanifest
Personen
SP Schweiz
Work
Henri Huber
Tobias Kästli
Matthias Preisser
Simonetta Sommaruga
Gurtenmanifest
Opportunismus
Volltext

Schnee von vorgestern: Das Gurtenmanifest von Blair-Bewunderin Simonetta Sommaruga. Der „dritte Weg“ hat abgedankt Die Website des Gurtenmanifests gibt es längst nicht mehr. Doch die Konzepte von Simonetta Sommaruga und Konsorten holen auch SP-Mitglieder immer wieder gerne aus der Mottenkiste. Weiter nach rechts, Hinwendung zur Mittelschicht, „ideologischen Ballast“ abwerfen, Abschied vom Klassenbegriff, Globalisierung akzeptieren, mehr Markt und Wettbewerb, weniger Staat - was die Politauguren der SP nach der Niederlage bei den Zürcher Wahlen raten, ist weder neu noch besonders erfolgreich. Sondern unter dem Begriff „dritter Weg“  entweder bereits gescheitert oder gerade dabei abzudanken. Nämlich  in  Grossbritannien, wo Labour-Chef Tony Blair, einer der Vorreiter des „dritten Wegs“, Ende Monat geht. (...). Matthias Preisser.

Work. Donnerstag, 2007-05-25.
Work > Gurtenmanifest. 2007-05-25.doc.

Ganzer Text

24.05.2007 Schweiz
Gurtenmanifest
Personen
Work
Matthias Preisser
Gurtenmanifest
Ideologie
Volltext

Der „dritte Weg“ hat abgedankt Die Website des Gurtenmanifests gibt es längst nicht mehr. Doch die Konzepte von Simonetta Sommaruga und Konsorten holen auch SP-Mitglieder immer wieder gerne aus der Mottenkiste. Weiter nach rechts, Hinwendung zur Mittelschicht, „ideologischen Ballast“ abwerfen, Abschied vom Klassenbegriff, Globalisierung akzeptieren, mehr Markt und Wettbewerb, weniger Staat – was die Politauguren der SP nach der Niederlage bei den Zürcher Wahlen raten, ist weder neu noch besonders erfolgreich. Sondern unter dem Begriff „dritter Weg“ entweder bereits gescheitert oder gerade dabei abzudanken. Nämlich in Grossbritannien, wo Labour-Chef Tony Blair, einer der Vorreiter des „dritten Wegs“, Ende Monat geht. Blairs Partei- und Gesinnungsgenosse Gerhard Schröder hatte in Deutschland schon Zahltag und wurde als Bundeskanzler abgewählt. (...). Mattthias Preisser.

Work online, 24.5.2007.
Personen > Preisser Matthias. Gurtenmanifest. Work. 2007-05-24.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden