Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Franziska Meister
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.06.2018 Schweiz
Frauen
Personen
WOZ
Franziska Meister
Gleichstellung
Volltext
Die Karriereleiter in die Luft sprengen. Der jüngste Bildungsbericht schiebt die Lohnungleichheit den jungen Frauen in die Schuhe. Die hingegen wissen, was sie nicht wollen. „Junge Frauen meiden Wettbewerb in Schule und Beruf“, prangerte der „Tages-Anzeiger“ letzte Woche in grossen Lettern auf der Front an. Das erkläre die fortbestehende Lohnungleichheit sowie den Umstand, dass Frauen in den Chefetagen noch immer kaum präsent sind. Schluss also mit Quoten und anderen Formen der Frauenförderung. Frauen sind selber schuld, dass sie schlechter verdienen und weniger Karriere machen. Sie „hätten es in der Hand, ihr Los zu verbessern“, schreibt Inlandredaktor Christoph Aebischer. Denn eines „kann den Mädchen auch die beste Lehrerin nicht abnehmen: Auf den Wettbewerb muss sich jedes selber einlassen.“ Basis für diese Behauptungen ist der· jüngste Bildungsbericht der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung (SKBF), der die „Leistungsfähigkeit“ des Schweizer Bildungswesens überwacht. Im Fokus stehen genau drei Kriterien: „Effektivität, Effizienz, Equity.“ Letzteres bedeutet laut Wörterbuch übrigens Eigenkapital oder Marktwert. Genau genommen kapriziert sich der „Tages-Anzeiger“ auf eine im Bericht integrierte Studie eines Bildungsforschers - pardon, Bildungsökonomen. Dieser liess 1500 AchtklässlerInnen ein Computergame spielen, bei dem es darum ging, Geld zu verdienen, wobei umso höhere Gewinne lockten, je wettbewerbs- und risikofreudiger sich die Schülerlnnen (…). Franziska Meister.
WOZ, 28.6.2018.
Personen > Meister Franziska. Gleichstellung. WOZ, 2018-06-28.
Ganzer Text
01.07.2010 Schweiz
Energiewirtschaft
Personen
Franziska Meister
Erdöl
Mobil mit Gülle und Sägemehl. Agrotreibstoffe. Was heisst hier nachhaltig? Bloss weg von Erdöl! Die allabendlichen Fernsehbilder der Katastrophe im Golf von Mexiko könnten bald eine ähnliche Wirkung entfalten wie in den siebziger Jahren die mediale Kriegsberichterstattung aus Vietnam. Doch während man in den USA die Flucht aus dem sich abzeichnenden fossilen Energiedebakel in erster Linie mit Agrotreibstolffen antreten will, ist diese Form der "Alternativenergie" hierzulande stark umstritten. (...). Franziska Meister. WOZ. Donnerstag, 1.7.2010
27.05.2010 Zürich
Jugendbewegung
Personen
Franziska Meister

"und zwar subito!". Zürcher Jugendunruhen. "Öis passt die Luft i dere Stadt". Vor 30 Jahren bescherte Zürichs Jugend der Stadt einen heissen Sommer. Er wirkt bis heute nach. (...). Mit Foto. Franziska Meister. WOZ. Donnerstag, 27.5.2010
27.05.2010 Zürich
Personen
Wohngemeinschaft
Franziska Meister

"Eigentlich wollten wir vor dreissig Jahren genau dasselbe". Eine bewegte Familie. Der Vater ist mittlerweile Zürcher Gemeinderat und engagiert sich im Bereich Stadtentwicklung. 1980 hat seine Biografie nachhaltig gepägt. Im Gespräch mit ihm und seinem jüngsten Sohn wird deutlich: Alternative Lebensformen wirken fort, auch wenn die Vorzeichen andere geworden sind. (...). Foto Ursula Häne. Jan Jirat, Franziska Meister. WOZ. Donnerstag, 27.5.2010
06.05.2010 Zürich
ETH Zürich
Personen
Franziska Meister
Animationstechnik
Eric und Louis. Animationstechnik. Die ETH Zürich hat ihr Disney-Labor eröffnet. Letzten Freitag bot sie dort Einblick in computeranimierte Welten. Im Gespräch erklärt der leitende Disney-Animationskünstler Eric Goldberg, weshalb Computeranimation seinen handgezeichneten Figuren noch lange nicht das Wasser reichen kann. (...). Mit Foto. Franziska Meister. WOZ. Donnerstag, 6.5.2010
04.03.2010 Schweiz
Gesundheitsschutz
Personen
Franziska Meister

"Die Verbesserung ist richtig drastisch". Brustkrebsfrüherkennung. Für Frauen, die ein erhöhtes Brustkrebsrisiko haben, ist eine Mammografie denkbar ungeeignet. Das bestätigt die jüngste Studie zum Thema erneut - und sie zeigt eine Alternative auf, die zuverlässiger, besser und ausserdem ungefährlich ist. (...). Mit Foto. Franziska Meister. WOZ. Donnerstag., 4.3.2010
16.04.2009 Schweiz
Personen
WOZ
Franziska Meister
Pass
Das Stigma. Mit Fingerabdruck. Erst in den 1920er-Jahren wurde der Schweizer Pass obligatorisch - und bereits damals sollte er biometrisch sein. (...). Mit Foto. Franziska Meister. WOZ 16.4.2009
29.01.2009 Schweiz
Migros
Personen
Franziska Meister
Nahrungsmittel
"Micelle Q10 inside"? Nein danke! Nanofood. In den Augen der Branche bergen nanotechnisch optimierte Lebensmittel grosses Zukunftspotenzial. Wenn nur die KonsumentInnen daran interessiert wären. Doch die sind ebenso verunsichert wie die Behörden. Ende Mai 2008 hat die Migros verschiedene Wellness-Energy-Drinks aus ihrem Actilife-Sortiment zurückgezogen. Damit gibt es zurzeit auf dem Schweizer Markt keine Lebensmittel mehr, die "neuartige Nanomaterialien* enthalten. (...). Mit Foto. Franziska Meister. WOZ 29.1.2009
08.01.2009 Schweiz
Personen
Franziska Meister

Ritalin für alle soll es sein. Hirndoping. Die Schule soll zum selbständigen Denken erziehen? Schnee von gestern. Gefordert ist unbeschränkte Leistung im Dienste des Marktes. (...). Franziska Meister. WOZ 8.1.2009
18.12.2008 Schweiz
Hunger
Franziska Meister

Besser als von Gott. Ein wahres Märchen. WissenschafterInnen aus dem Abendland haben sich aufgemacht, den armen Hungernden in Afrika ihr Heil zu verkünden: "BioCassavaPlus". Es begab sich vor über 500 Jahren, dass die Maniokwurzel ihren Weg aus Südamerika nach Afrika fand. Die Menschen dort nannten sie Cassava, und bald einmal "Frucht Gottes". (...). Mit Zeichnung. Franziska Meister. WOZ 18.12.2008
18.12.2008 Schweiz
Hunger
Franziska Meister

Im Namen des Marktes. Welternährung. Internationale LandwirtschaftsexpertInnen suchten vergangenen Freitag an der ETH Zürich nach Rezepten, um die Welternährung zu sichern. Die Betroffenen und ihre Sicht scheint es dafür nicht zu brauchen. Die Probleme sind dringend genug: Über 2 Drittel aller Menschen müssen mit weniger als 10 US-Dollar pro Tag auskommen. (...)., Franziska Meister. WOZ 18.12.2008
23.10.2008 Schweiz
Personen
Franziska Meister

Die neuen Schädelvermesser. Bildgebende Verfahren. Immer öfter werden PatientInnen zur Diagnose in die Röhre geschoben. Die Bilder, die dabei entstehen, verändern auch die Wahrnehmung des Körpers - bei ÄrztInnen wie bei PatientInnen. (…). Interview mit Regula Valérie Burri. Mit Foto. WOZ 23.10.2008
11.09.2008 Schweiz
Personen
Franziska Meister

Leise rieseln die Partikel. Nanopartikel am Arbeitsplatz. Synthetische Nanopartikel, etwa aus Titandioxid, werden längst im grossen Massstab industriell hergestellt. Der Chemiker Thomas Kuhlbusch hat untersucht, wo es dabei zu einer erhöhten Belastung für ArbeiterInnen kommen könnte. (…). Interview mit Thomas Kuhlbusch. Mit Fotos. Franziska Meister. WOZ 11.9.2008
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden