Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Feldschlösschen AG
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.11.2019 Rheinfelden
Feldschlösschen AG
Unia Schweiz

Feldschlösschen AG
Lohnerhöhungen
Volltext
Unia und Feldschlösschen einigen sich bei Lohnverhandlungen. Feldschlösschen erhöht erneut die Löhne. Feldschlösschen hat sich mit der Unia und der Betriebskommission im Rahmen der jährlichen Lohnverhandlungen in einem konstruktiven Dialog geeinigt: Anfang 2020 steigt die Lohnsumme bei Feldschlösschen um 0,75 Prozent. Die Nominallohnerhöhungen erfolgen individuell. Der Mindestlohn steigt um 100 Franken. Der Mutterschaftsurlaub wird ab dem 3. Dienstjahr um zwei Wochen erhöh. Die Lohnsumme für die rund 600 Mitarbeitenden, die dem Feldschlösschen-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind, wird per 1. Januar 2020 um 0,75 Prozent erhöht und wird für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung gestellt. Anpassungen beim Mindestlohn, Mutterschaftsurlaub und Pensionskassen-Sparbeiträgen. Bei den diesjährigen Lohnverhandlungen wurde die Thematik des Mindestlohnes und eine weitere Verbesserung des Mutterschaftsurlaubs diskutiert. Die Unia und Feldschlösschen einigten sich darauf, den Mindestlohn von heute 4'100 Franken auf neu 4'200 Franken anzuheben. Neu haben Mitarbeiterinnen ab dem 3. Anstellungsjahr Anspruch auf 16 Wochen Mutterschaftsurlaub. Beide Änderungen treten ab 1. Januar 2020 in Kraft. Für die Pensionskasse werden ab 1. Januar 2020 die Sparbeiträge um 10 Prozent erhöht. Die Erhöhung wird entsprechend der generellen Beitragsaufteilung zu 60 Prozent vom Unternehmen getragen. (…).
ikation Feldschlösschen,
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 18.11.2019.
Unia Schweiz > Feldschloesschen. Lohnerhoehungen. Unia Schweiz, 2019-11-18.
Ganzer Text
10.11.2017 Schweiz
Feldschlösschen AG
Unia Schweiz

Feldschlösschen AG
Lohnerhöhungen
Volltext
Erhöhung der Lohnsumme bei Feldschlösschen. Anfang 2018 steigt die Lohnsumme bei Feldschlösschen Getränke um 1,2 Prozent. Die Mitarbeitenden mit tieferen Einkommen erhalten eine generelle Lohnerhöhung. Der Mindestlohn steigt um 100 Franken. Darauf haben sich die Gewerkschaft Unia und Feldschlösschen bei den jährlichen Lohnverhandlungen geeinigt. Die Brauerei Feldschlösschen und die Gewerkschaft Unia mit Einbezug der Betriebskommission haben sich bei den Lohnverhandlungen für das Jahr 2018 geeinigt. Die Lohnsumme für die rund 600 Mitarbeitenden, die dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind, wird per 1. Januar 2018 um 1,2 Prozent erhöht. Zudem wird der bestehende Mindestlohn von 4‘000 auf 4‘100 Franken angehoben. Priorität auf Lohnerhöhungen für tiefere Einkommen. Bei den diesjährigen Lohnverhandlungen wurde das Hauptaugenmerk wiederum auf Mitarbeitende mit tieferen Einkommen gelegt. Für diese sind die Krankenkassenprämien eine grosse Belastung. Feldschlösschen wird für Mitarbeitende mit einem Einkommen bis 5‘200 Franken eine generelle Lohnerhöhung von 30 Franken umsetzen. Bewährte Sozialpartnerschaft. Die Unia als grösste Gewerkschaft und Feldschlösschen als führende Brauerei in der Schweiz pflegen seit langem eine sehr gute Sozialpartnerschaft.
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 10.11.2017.
Unia Schweiz > Feldschlösschen AG. Löhne. Unia Schweiz, 2017-11-10.
Ganzer Text
24.11.2016 Rheinfelden
Feldschlösschen AG
Unia Schweiz

Feldschlösschen AG
Lohnverhandlungen
Volltext
Unia und Feldschlösschen einigen sich bei Lohnverhandlungen. Fokus auf Lohnerhöhungen für tiefere Einkommen. Per 1. Januar 2017 steigt die Lohnsumme bei Feldschlösschen Getränke um ein Prozent. Die Mitarbeitenden mit tieferen Einkommen erhalten eine generelle Lohnerhöhung. Dies haben die Gewerkschaft Unia und Feldschlösschen ausgehandelt. Die Brauerei Feldschlösschen und die Gewerkschaft Unia mit Einbezug der Betriebskommission haben sich bei den Lohnverhandlungen für 2017 geeinigt. Die Lohnsumme für Mitarbeitende, welche dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind, wird um ein Prozent erhöht. Priorität auf Lohnerhöhungen für tiefere Einkommen. Generell liegt bei Feldschlösschen der Fokus auf individuellen Lohnerhöhungen. Bei den diesjährigen Lohnverhandlungen wurde das Hauptaugenmerk aber auch auf Mitarbeitende mit tieferen Einkommen gelegt. Für diese stellen die jährlich steigenden Krankenkassenkosten eine grosse Belastung dar. Deshalb wird das Unternehmen für diese Mitarbeitenden eine generelle Lohnerhöhung von 35 Franken für Einkommen bis 5‘000 Franken bzw. 25 Franken für Einkommen zwischen 5‘001 und 5‘500 Franken umsetzen. Bewährte Sozialpartnerschaft. Die Unia als grösste Gewerkschaft und Feldschlösschen als führende Brauerei und Getränkehändlerin in der Schweiz pflegen eine langjährige und bewährte Sozialpartnerschaft. (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 24.11.2016.
Unia Schweiz > Feldschlösschen AG. Lohnerhöhungen. Unia,2016-11-24.
Ganzer Text
06.02.2015 Rheinfelden
Feldschlösschen AG
Personen
Work
Marco Geissbühler
Teresa Matteo
Feldschlösschen AG
GAV
Temporärarbeit
Volltext
Der grösste Bierbrauer der Schweiz hat einen neuen Vertrag. Prost Feldschlösschen! Der neue GAV beim Getränkehändler bringt ein paar schöne Pluspunkte. Feldschlösschen hat sich mit der Unia auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt. Die zuständige Unia-Gewerkschafterin Teresa Matteo ist zufrieden mit den Verhandlungen beim Bierbrauer: „Der Vertrag geht die aktuellen Probleme der Angestellten an.“ Das heisst vor allem: Der GAV sorgt für mehr Familienzeit. Konkret erhalten die Mitarbeiter von Feldschlösschen neu drei statt zwei Tage Vaterschaftsurlaub. Der Braukonzern will zudem Eltern bei Gehalt und Arbeitszeiten entgegenkommen. Das liegt auf Konzernlinie: Bereits heute erhalten Mütter 16 Wochen bezahlten Urlaub statt der vorgeschriebenen 14 Wochen. Der neue Vertrag gilt nicht nur für jene, die im bekannten Schlösschen in Rheinfelden AG arbeiten, sondern für die Angestellten in der ganzen Schweiz. Insgesamt sind das 600 Mitarbeitende. Mindestens. Denn gerade in der Hochsaison im Sommer kommen viele befristet Angestellte dazu. Neu gilt der GAV auch für sie. Damit bekommen die bisher am schwächsten Gestellten gleiche Rechte. Denn auch für die Stifte hält der neue GAV Verbesserungen bereit: Feldschlösschen verspricht, sie nach der Lehre möglichst im Betrieb weiterzubeschäftigen. Der Feldschlösschen-Mindestlohn ist allerdings keine neue Errungenschaft: Bereits bisher zahlte der Konzern allen Angestellten mindestens 13 mal 4000 Franken im Monat. (…). Marco Geissbühler.
Work, 6.2.2015.
Personen > Geissbühler Marco. Feldschlösschen AG. GAV. Work, 2015-02-06.
Ganzer Text
05.12.2014 Rheinfelden
Feldschlösschen AG
Personen
Unia Schweiz
Teresa Matteo
Feldschlösschen AG
GAV
Volltext
Unia und Feldschlösschen vereinbaren zahlreiche qualitative Verbesserungen. Moderner Gesamtarbeitsvertrag für Feldschlösschen-Angestellte. Nach acht Jahren haben die beiden Vertragsparteien, die Gewerkschaft Unia und das Unternehmen Feldschlösschen, den Gesamtarbeitsvertrag neu ausgehandelt und modernisiert. Im Zentrum standen dabei insbesondere Fragen rund um die Work-Life-Balance, die Gleichstellung und die Mitwirkung. Der neue GAV tritt rückwirkend auf den 1. Juli 2014 in Kraft. Der GAV Feldschlösschen, dem heute rund 600 Angestellte unterstellt sind, war letztmals 2005 neu verhandelt worden. Um ihn zu modernisieren, vereinbarten die Sozialpartner jetzt Anpassungen in folgenden Bereichen: Erweiterung des Geltungsbereiches: Der GAV gilt neu auch für Angestellte mit einem befristeten Arbeitsvertrag. Mitwirkungsrechte: Im neuen GAV sind die Informations-, Mitsprache- und Mitentscheidungsrechte der Betriebskommission hinsichtlich Ausgestaltung der Schichtarbeit, Gesundheitsschutz und Weiterbildung detailliert definiert. Work-Life-Balance: Der Vaterschaftsurlaub wurde erhöht. In der Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen wird den Bedürfnissen von Mitarbeitenden mit Familienpflichten Rechnung getragen. Persönlichkeitsschutz und Gleichstellung: (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 5.12.2014.
Unia Schweiz > Feldschlösschen AG. GAV. Unia Schweiz, 2014-12-05.
Ganzer Text
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden