Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Elvira Wiegers
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.04.2019 Schweiz
Arbeitszeit
Personen
VPOD-Magazin
Elvira Wiegers
Umkleidezeit
Volltext
Umkleidezeit wird Arbeitszeit - die VPOD-Kampagne gewinnt an Fahrt. Ganz in Weiss. Die Forderung des VPOD, dass Umkleiden bezahlte Arbeitszeit ist, wird inzwischen nicht mehr bestritten. Einige Betriebe haben bereits mit der Umsetzung begonnen. Das Geschäft mit der Gesundheit brummt. Hunderte von Millionen von Franken werden in Neubauten mit todschicken Inneneinrichtungen gepumpt. Hier ein neues Bettenhaus, dort ein Ambulatorium. Das Geld dafür scheint in Hülle und Fülle vorhanden zu sein. Fehlen tut es dann an einem anderen Ort, nämlich in den Taschen des Personals. Hier wird gespart und geschmürzelt, ungeachtet der Tatsache, dass fast 40 Prozent des Gesundheitspersonals wieder aus dem Beruf aussteigen und dass permanenter Personalmangel für immer mehr Stress bei jenen sorgt, die den Bettel noch nicht hingeschmissen haben. Der berühmte Tropfen. Das Gesundheitspersonal hat die kontinuierliche Verschlechterung seiner Arbeitsbedingungen in der Vergangenheit meist ohne Murren hingenommen - bis der berühmte Tropfen das Fass zum Überlaufen brachte. Im Fall des Universitätsspitals Zürich (USZ) war es die Ankündigung eines neuen Garderobensystems, das zu noch längeren Umkleide- und Wegzeiten führen wird. Im USZ hat denn auch im vergangenen September die Kampagne „Umkleidezeit ist Arbeitszeit“ ihren Anfang genommen. Das grosse und anhaltende Medienecho hat dazu beigetragen, dass die Kampagne relativ schnell auch in anderen Regionen lanciert werden konnte:(…).
Elvira Wiegers.
VPOD-Magazin, 1.4.2019.
Personen > Wiegers Elvira. Umkleidezeit. VPOD-Magazin, 2019-04-01.
Ganzer Text
21.04.2016 Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
Elvira Wiegers
Psychiatrische Dienste
Volltext
Psychiatrie-Finanzierung mittels Fallpauschalen: Der falsche Weg. Der VPOD hält an seiner Einschätzung fest, dass die Finanzierung der Psychiatrie durch Fallpauschalen auf Abwege führt. Zumal sich psychische Krankheiten noch viel schlechter über einen Leisten brechen lassen als körperliche. Der VPOD und die Organisation Pro Mente Sana beklagen in einem gemeinsamen Communiqué, dass Patientinnen- und Betroffenenorganisationen nicht in die Vernehmlassung des neuen Psychiatrie-Tarifsystems „Tarpsy“ einbezogen wurden. Die Version 0.3, die jetzt vorliegt, lehnen VPOD und Pro Mente Sana ab. Sie favorisieren weiterhin ein Tarifsystem, das auf einer einmaligen Eintrittspauschale sowie auf Tagespauschalen beruht. Die Bestimmung der Aufenthaltsdauer sollte auf rein medizinisch-pflegerischen Kriterien basieren, die Verfügbarkeit von alternativen Versorgungsangeboten muss berücksichtigt werden. Eine Senkung der Aufenthaltsdauer kann nur mit der gleichzeitigen Schaffung von adäquaten ambulanten Angeboten erreicht werden. Allerdings steht auch das ambulante psychiatrische Angebot in vielen Kantonen zunehmend unter hohem Kostendruck. Der Bundesrat stellt in seinem Bericht „Die Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz“ vom 11. März 2016 fest, „dass die Datenlage zur psychiatrischen Versorgung in der Schweiz zurzeit unvollständig ist und nur sehr beschränkt kantonsübergreifende oder gar internationale Vergleiche zulässt“. Er betont zudem, „dass die ambulanten und intermediären Angebotsstrukturen von vielen Kantonen bei ihrer Planung der stationären psychiatrischen Versorgung nicht mitberücksichtigt (…). Elvira Wiegers.
VPOD Schweiz, 21.4.2016.
VPOD Schweiz > Psychiatrie. Finanzierung. VPOD Schweiz, 2016-04-21.
Genzer Text
30.10.2008 Schweiz
Personen
Elvira Wiegers

Die Utopie der Entschleunigung. "Verkehr, Umwelt, Klima". Wachsende Mobilität und zunehmender Ressourcenverbrauch sind wesentliche Merkmale des fossilen Kapitalismus. Doch der stösst allmählich an Grenzen. (…). Mit Foto. Elvira Wiegers. WOZ 30.10.2008
09.10.2003 Schweiz
Personen
Elvira Wiegers

Durchs Netz fallen. Viele Junge sind ohne Lehrstelle und ohne Job. Einzelne Projekte helfen beim Überbrücken. Mit Foto. Elvira Wiegers. WOZ 9.10.2003
09.10.2003 Schweiz
Jugendarbeitslosigkeit
Personen
Elvira Wiegers

Durchs Netz fallen. Viele Junge sind ohne Lehrstelle und ohne Job. Einzelne Projekte helfen beim Überbrücken. Mit Foto. Elvira Wiegers. WOZ 9.10.2003
09.10.2003 Schweiz
Jugendarbeitslosigkeit
Personen
Elvira Wiegers

Jugendarbeitslosigkeit. Nächstes Jahr wird es noch mehr Stellensuchende geben. Elvira Wiegers. WOZ 9.10.2003
03.07.2003 Schweiz
Personen
Elvira Wiegers

Monument der Willkür. Der Zerfall der 2. Säule. Chaos und Intransparenz in den Pensionskassen. Eine Momentaufnahme in vier Kapiteln. Mit Karikatur. Elvira Wiegers. WoZ 3.7.2003
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden