Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Vormundschaft
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.03.2010 ZH Kanton
Personen
Regierungsrat
SP ZH Kanton
Markus Notter
Vormundschaft
"Beinahe schon reflexhafter Widerstand". Regierungsrat Markus Notter über die Skepsis der Gemeinden gegenüber Reformen aus seinem Departement. Wieder einmal ist ein kantonales Projekt am Widerstand der Gemeinden gescheitert. Regierungsrat Markus Notter über stockende Reformprozesse und vermeintliche Autonomie. Herr Notter, bei der Revision des Vormundschaftsrechts hat der Regierungsrat den Gemeinden eine kantonale Fachbehörde auf Bezirksebene vorgeschlagen. Auf Druck der Gemeinden ist nun aber eine kommunale Lösung vorgeschlagen worden. Haben sich die Gemeinden mit ihrem Widerstand einen Gefallen gemacht? (...). Interview. Mit Foto von Markus Notter. NZZ. Christian Neuhaus. NZZ. Samstag, 27.3.2010
16.02.2005 Winterthur
SP

Vormundschaft
Winterthurer-SP-Gemeinderätin im Visier von SVP und FdP. Ende Monat wählt das Stadtparlament die 5 Mitglieder der Vormundschaftsbehörde. Eine Formsache? Mitnichten. Der Vorschlag des Stadtrates stösst auf Widerstand. Bis anhin waren 3 Stadtratsmitglieder auch die Vormundschaftsbehörde. Ab kommendem Mai entlastet eine Kommission mit 5 nebenamtlichen Mitgliedern den Stadtrat von dieser Aufgabe. Mit Foto. Jürg Schmid. TA 16.2.2005
29.05.2004 Rüeggisberg
Abstimmung
Schulanlage
Gemeinderat

Vormundschaft
Fürsorgewesen
Kommission aufgelöst. Das Volk hat der Auflösung der Vormundschafts- und Fürsorgekommission zugestimmt. Der Gemeinderat übernimmt diese Aufgabe, da der Kommission nach der Bildung des Regionalen Sozialdienstes Riggisberg nur noch wenige Aufgaben verbleiben. Bund 29.5.2004
14.08.2003 Nidau
Schulanlage

Jugendarbeit
Vormundschaft
Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrates die nötigen rechtlichen Grundlagen für eine interkantonale Zusamnearbeit in den Bereichen Soziale Dienste, Vormundschaft und Jugendarbeti verabschiedet. BT 14.8.2003
01.07.1849 Beggingen
Chur
Zürich
Grütliverein
Personen
SP Zürich
Hermann Greulich
Jakob Vogelsanger
2. Internationale
Grütlianer, Der
Volltext
Vormundschaft

Jakob Vogelsanger. Geb. am 1. Juli 1849 in Beggingen, gest. am 12. April 1923 in Zürich. Jakob Vogelsanger war der erste sozialdemokratische Vertreter im Nationalrat. Er hat seinen Einzug dort schon 1890 gehalten, also zwölf Jahre vor der „Kapelle Greulich“, der er ebenfalls noch angehörte. Zürich hatte ihn nach einem scharfen Wahlkampf in das schweizerische Parlament entsandt, obwohl Vorgelsanger zu jener Zeit noch als Redaktor des „Grütlianers“ in Chur tätig war, wo er bereits 1882 ebenfalls als erster Sozialdemokrat in den Stadtrat Einzug gehalten hatte. 1890 siedelte Vogelsanger nach Oberstrass bei Zürich über, wo er alsbald in den Gemeinderat und nach der Eingemeindung in die Abgeordnetenversammlung von Zürich gewählt wurde, die 1892 die neue Gemeindeordnung auszuarbeiten hatte. Hier führte er das Trüppchen Sozialdemokraten, dessen Haupterfolg darin bestand, in den Entwurf, der ursprünglich keine Arbeiterschutzbestimmungen vorsah, die Aufnahme des zehnstündigen Arbeitstages, sowie von Mindestlöhnen für Handlanger und Handwerker durchgesetzt zu haben. (...).

Emil Weber. Pioniere der Freiheit. Seiten 90-91. Verlag Lukas, Bern 1943

Vogelsanger Jakob. 1.7.1849.doc

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden