Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Aufenthaltsbewilligungen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 4

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.08.2014 Schweiz
Personen
Sans-Papiers
Work
Yvonne Kunz
Aufenthaltsbewilligungen
Sans-Papiers
Volltext
Putzfrau Ester Marquez darf in der Schweiz bleiben. „Ich habe immer an ein Wunder geglaubt“. Nach 25 Jahren als papierlose Putzfrau ist Ester Marquez nun nicht mehr illegal in der Schweiz. Das verändert ihr ganzes Leben. Wenn Ester Marquez früher als Sans-papiers die Polizei sah, wechselte sie sofort die Strassenseite. Befand sie sich an einer Haltestelle, stieg sie ins nächste Tram, egal wohin es fuhr. Während 25 Jahren musste sie in solchen Situationen einfach verschwinden. Das bedeutete permanenten Stress. Work berichtete im letzten Februar über ihren Arbeitsalltag in der Illegalität. Auf dem Foto war sie nur von hinten zu sehen. Nun, da Ester Marquez eine Aufenthaltsbewilligung hat, zeigt die Brasilianerin ihr Gesicht gerne und sagt freudig: „Jetzt bin ich ruhig und kann ohne Angst leben.“ Diese innerlichen Veränderungen seien die wichtigsten. „Ich kann jetzt ich sein“, wie sie sagt, „und kann die Wahrheit sagen.“ Im Kirchenchor, in dem sie sang, hatte sie so getan, als wäre sie mit einem Schweizer verheiratet. Stets begleitete sie die Angst, etwas Falsches zu sagen und sich zu verraten. „Aber die Notlügen haben mein Herz kaputtgemacht.“ Deshalb entschied sie noch als Papierlose: „Fertig lügen, fertig Chor.“ Nun kann Ester Marquez wieder singen, in einem neuen Chor. Die neue Zukunft. (…). Yvonne Kunz.
Work, 22.8.2014.
Work > Sans-papiers. Spatz. Work, 22.8.2014.
Ganzer Text
23.01.2014 Schweiz
Emigranten
Personen
SVP
Work
Paul Rechsteiner
Aufenthaltsbewilligungen
Einwanderung
Volltext

So extrem ist die SVP-Initiative. Die SVP zielt auf alle, die in der Schweiz leben ohne Schweizer Pass. Auch auf die Secondos und Secondas. Viele haben bis heute nicht verstanden, was die SVP-Abschottungsinitiative ganz konkret verlangt. Diese will nicht einfach zurück zum früheren System der Kontingente. Die SVP verfolgt viel extremere Ziele. Früher gab es den „Inländervorrang“. Heute verlangt die SVP einen „Schweizervorrang“. Das würde bedeuten: Alle, die hier leben und arbeiten, aber keinen Schweizer Pass haben, wären der Kontingentswirtschaft unterworfen. Sogar alle, die hier geboren sind. So müsste etwa eine Tochter italienischer Eltern, die in Zürich geboren wurde, dort eine Lehre gemacht hat und jetzt in Kloten auf ihrem Beruf arbeitet, plötzlich um ihre Aufenthaltserlaubnis bangen. Sie müsste für ihre Kinder einen „Familiennachzug“ verlangen, und ihr Recht auf Sozialleistungen wäre eingeschränkt. Die SVP-Initiative geht über die früher in der Schweiz praktizierte Kontingentspolitik weit hinaus. (...).
Paul Rechsteiner.

Work online, 23.1.2014.
Personen > Rechsteiner Paul, Einwanderung. SVP. Work. 2014-01-23.

Ganzer Text

24.05.2013 Schweiz
Emigranten
Migration
Vorwärts

Aufenthaltsbewilligungen
Ventilklausel
Volltext

Ventilklausel gegen MigrantInnen. Mau. Am 24. April 2013 hat der Bundesrat angekündigt, die im Freizügigkeitsabkommen vorgesehene Ventilklausel anzurufen. Dadurch wird für die Arbeiterlnnen der EU-25-Staaten die Einreise in die Schweiz neu reguliert. Folgen davon sind einerseits eine Prekarisierung der Arbeitsbedingungen, andererseits die Legitimation einer repressiven Asylpolitik. Per 1. Mai 2013 wurde die Kontingentierung (Begrenzung) der B-Bewilligungen (Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungen für fünf Jahre) für die Arbeiterlnnen der osteuropäischen Staaten (EU-8) fortgesetzt. (...).

Vorwärts, 24.5.2013.
Vorwärts > Ventilklausel. Emigranten. Vorwärts 2013-05-24.

Ganzer Text

 

10.05.2013 Schweiz
Emigranten
Personen
Work
Sina Bühler
Aurora Garcia
Marilia Mendes
Aufenthaltsbewilligungen
Ventilklausel
Volltext

Ventilklausel-Entscheid: Das sind die konkreten Auswirkungen. Muss ich jetzt meinen B-Ausweis verlängern? Der Bundesrat hat die Ventilklausel angerufen. Work zeigt, was das für bestehende Bewilligungen bedeutet. Ende April trat SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga vor die Medien und sagte: „Der Entscheid ist gefallen: Der Bundesrat ruft die Ventilklausel an.“ Was bedeutet diese „Anrufung“? Gilt die Klausel nur für neue Zuwanderer? Hat sie Auswirkungen auf den Familiennachzug? Work gibt Antworten. (...). Sina Bühler.

Work, 10.5.2013.
Work > Ventilklausel. Aufenthaltsbewilligungen. 2013-05-10.

Ganzer Text

 

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden