Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Alvaro Bizzari
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 4

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.12.2009 Biel
Migration
Personen
Work
Alvaro Bizzari
Sina Bühler
Filme
Filme für die Schweiz. Er kam als Gastarbeiter, dann drehte er Filme: Alvaro Bizzaris Perlen der Zeitgeschichte gibt es jetzt auf DVD. (...). Mit Fotos. Sina Bühler. Work 4.12.2009
04.12.2009 Schweiz
Personen
Work
Alvaro Bizzari
Sina Bühler
Filme
Volltext
Er kam als Gastarbeiter, dann drehte er Filme: Alvaro Bizzarris Perlen der Zeitgeschichte gibt-es jetzt auf DVD. Filme für die Schweiz. Alvaro Bizzarri arbeitete zuerst als Schweisser. „Ich konnte ja nichts, also habe ich das mal gelernt“, sagt der italienische Filmemacher. Es war in den 1960er Jahren, Bizzarri war zwanzig Jahre alt. Er hatte seinen Vater begleitet, der als Gastarbeiter in die Schweiz kam. Einige Monate lang wollten die beiden Geld verdienen, um ihre Finanzen zu sanieren. Bizzarri bleibt über vierzig Jahre hier. In der Freizeit engagiert sich der junge Mann als Kulturveranstalter in der „Colonia libera italiana“, dem Verein der italienischen Saisonniers. „Wir zeigten Filme, vor allem über die Migration. Und das brachte mich schon bald auf die Idee, selber einen Film zu drehen“, sagt Bizzarri, der heute wieder in der Toscana lebt. Weil ihm das Material zum Filmen fehlt, kündigt er in der Fabrik und heuert in einem Phtofachgeschäft als Verkäufer an. Übers Wochenende überlässt ihm der Besitzer jeweils eine Super-8-Kamera. Damit stellt Bizzarri 1970 seinen ersten Film, „ll treno deI suds“ fertig. Die Schauspieler sind Laien und selber italienische Migranten. Beitrag in Berlin. Zwei Jahre später ist der nächste Spielfilm im Kasten, den er und sein Team ebenfalls in ihrer Freizeit gedreht haben: „Lo stagionaIe“ wird ein grosser Erfolg. Er läuft an den Solothurner Filmtagen und wird als Schweizer Beitrag an die Berlinale eingeladen. Von der Schweizer Kulturförderung erhält Bizzarri keinen Rappen, wohl weil seine Filme hochpolitisch sind: „Lo stagionale“ handelt von der entwürdigenden Situation der italienischen Saisonarbeitenden in der Schweiz.  (…). Sina Bühler.
Work, 4.12.2009.
Personen > Bizzarri Alvaro. Filme. DVD. Work, 2009-12-04.
Ganzer Text
04.07.1983 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
Personen
Alvaro Bizzari
Geschäftsleitung
N5 Nationalstrasse
Protokoll
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, Montag, 4. Juli 1983, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Rückblick, 1. Mai 1983, a) Verkauf Kugelschreiber, b) Beteiligung und Referate, 5. Verschiedenes. E. Hof begrüsst die anwesenden Mitglieder zur heutigen Geschäftsleitungssitzung. Einen besonderen Gruss gilt unserem neuen Mitglied Alain Pichard. A. Müller verliest das Protokoll. A. Germann möchte noch beifügen, dass er bei der Stellungnahme zur Resolution N 5 an der letzten Sitzung verlangt habe, dass auch die Gegner im Communiqué zur Sprache kommen. A. Müller informiert über den Film von A. Bizzarri, welcher ca. Fr. 20'000.- kosten wird. Der Gewerkschaftsbund hat verschiedenen SMUV-Sektionen der Region des Berner Juras, der Platzunion, der GBH, VHTL, dem VPOD, der GDP geschrieben und angefragt, ob eventuell der Film mit einem Betrag von Fr. 100.- bis Fr. 200.- unterstützt werden könnte. Eine SMUV Sektion hat uns mitgeteilt, dass in ihrer Region der Film nicht gedreht wurde und deshalb keine Spende überwiesen werde. A. Müller informiert über das Schreiben von A. Pichard an Heini Müller betreffend der N 5. Er möchte noch erwähnen, dass die Kollegen Gemmerli und Karrer, Präsident und Sekretär, ihm heute Nachmittag mitteilten, dass Mitglieder der Geschäftsleitung als Vertreter des VPOD kein Anrecht haben, solche Schreiben dem Gewerkschaftsbund zuzustellen, ohne dass es sich um einen Beschluss des Sektionsvorstandes VPOD handelt. (…).
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-07-04.
Ganzer Text
06.06.1983 Biel
Berner Tagwacht
Gewerkschaftsbund Biel
Personen
Alvaro Bizzari
Cisc
Geschäftsleitung
Protokoll
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, Montag, 6. Juni 1983, 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Mitteilungen, 3. Schreiben Platzunion Biel 11.4.1983. Gemeinsame Wahlveranstaltung Nationalratswahlen 1983, 4. Delegiertenversammlung vom 13. Juni 1983, 5. Verschiedenes. A. Müller informiert, dass der Orientierungsabend über den CISC nicht durchgeführt wurde, da eine ähnliche Veranstaltung am selben Datum durchgeführt worden war, zum Teil von den gleichen Organisationen. In Zukunft werden wir keine Veranstaltungen durchführen und Referenten ein- und ausladen, wie dies der Fall war. Die nationale Konferenz der Arbeitslosen hat uns eine Einladung sowie einen Einzahlungsschein zugestellt. Die Geschäftsleitung beschliesst, dass wir keine Spende überweisen. Die Berner Tagwacht hat uns angefragt, ob wir bereit wären, Kontaktpersonen bekanntzugeben, um neue Abonnenten werben zu können. J. Schleuniger beklagt sich, dass die Berner Tagwacht kürzlich auf eine blöde Art und Weise den SMUV kritisierte. Das Interview, welches mit dem SMUV gemacht wurde, ist nicht in diesem Sinne in der TW erschienen. E. Hof findet, dass zum Teil die Redaktoren sicher auch sehr schlecht bezahlt sind. A. Germann möchte der TW keinen Maulkorb anziehen. Die Redaktoren sollten noch schreiben können, was sie wollen. A. Müller informiert noch über den Film von Alvaro Bizzari über die Arbeitslosen in der Region Biel und des Berner Juras. Verschiedenen Sektionen wurde ein Bettelbrief zugestellt. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 6.6.1983.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-06-06.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden