Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Jakob Habegger
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.10.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Konsumgenossenschaft Biel
Personen
Jakob Habegger
Werner Walter
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Konsumgenossenschaft
Verwaltungsrat
Volltext
Wahlen

Protokoll über die Wählerversammlung der Fraktion 1 der Konsumgenossenschaft Biel

Montag, den 27.Oktober 1941, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Kollege Fritz Flury, Präsident des Gewerkschaftskartells Biel, begrüsst die Anwesenden und weist darauf hin, dass die Wählerversammlung gemäss Vereinbarung zwischen dem Gewerkschaftskartell, der Mitgliedschaft der Partei von Biel und Umgebung und dem Genossenschaftlichen Frauenverein eingeladen wurde. Die Versammlung ist einverstanden mit der vorgeschlagenen Mandatsprüfungskommission, die aus den Genossenschaftern Clerc, Jakob Habegger und Werner Walter besteht. Gemäss Bericht der Mandatsprüfungskommission sind anwesend: 9 Vorstandsmitglieder des Gewerkschaftskartells, 36 Kartelldelegierte, 24 Delegierte der Mitgliedschaften und 5 Frauen vom Genossenschaftlichen Frauenverein. Total 74 stimmberechtigte Genossenschaftsmitglieder. Entschuldigt sind die Genossenschafter Voutat und Paul Günthert. Als Tagesbüro wird das Büro des Gewerkschaftskartells bestimmt. Als Stimmenzähler werden bestimmt die Genossenschafter Clerc als Obmann, Jakob Habegger, Villars, Werner Walther, (…), Good, Werner Chappaz und Alfred Alchenberger. Für die offenen Abstimmungen werden bestimmt die Genossenschaftsmitglieder Frau Clerico, Berger und Beck.

Genossenschafter Dr. Emil Brändli orientiert als Vertreter des Kartellvorstandes über die Vorarbeiten zur Neuwahl der Behörden Konsumgenossenschaft Biel. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.
Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

30.05.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Max Felser
Jakob Habegger
Guido Müller
Max Weber
1. Mai Biel
Genodruck
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mai-Bändel
Typographia Biel
Volltext
VPOD Biel

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 30. Mai 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden:

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Kantonale Delegiertenversammlung, Bestellung der Delegierten, 5. Lokale Delegiertenversammlung, 6. Verschiedenes

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 14 Kollegen anwesend. Kollege Voutat ist entschuldigt.

2. Protokoll. Die Protokolle vom 18. und 25. April 1941 werden verlesen und genehmigt. Kollege Paul Fell gibt seiner Verwunderung Ausdruck, dass die beiden Nominationen des VPOD in die Geschäftsprüfungskommission und in den Bildungsausschuss laut Protokoll vom 25. April zu Meinungsverschiedenheiten Anlass gegeben haben. Die Kollegen Emil Brändli und Josef Flury präzisieren ihre Ausführungen vom 25. April dahingehend, dass es dem VPOD möglich gewesen wär, noch besser befriedigende Vorschläge zu machen. In Zukunft sollten solche Vorschläge rechtzeitig eingeholt werden, damit es dem Vorstand möglich ist, dazu Stellung zu nehmen.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen.

Vom Bau- und Holzarbeiter-Verband liegt ein Schreiben vor, das die Kollegen Habegger und  Max Felser als seine Vertreter im Kartell-Vorstand bezeichnet. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

28.03.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Walter Bringolf
Jakob Habegger
Regina Kägi
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SAH
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 28. März 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Festsetzung der Generalversammlung, 5. Maifeier 1941, 6. Unvorhergesehenes

Der Vorsitzende Kollege Josef Flury begrüsst den Präsidenten des Bau-und Holzarbeiter-Verbandes, Kollege Habegger, der den Kollegen Max Felser an der Sitzung vertritt. Der Vorsitzende dankt für die Mitarbeit des Kollegen Baptiste Clerico und hofft, dieser werde dem Kartellvorstand weiterhin  seine Mitarbeit zur Verfügung stellen.

 

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Paul Fell macht aufmerksam auf die mangelhafte Zusammenarbeit von Partei und Stadtratsfraktion. Verschiedene Fragen harren dringend der gemeinsamen Abklärung. So die Revision der Gemeindeordnung, Gymnasiumsfragen, Teuerungszulagen etc. Kollege Paul Fell beantragt, eine Aussprache mit der Partei herbeizuführen. Die reifliche Diskussion ergibt Übereinstimmung mit Kollege Paul Fell. Es wird beschlossen, dass eine separate Vorstandssitzung einzuschalten sei, wenn die kommende Sitzung der Stadtratsfraktion nicht befriedigend verlaufe. Eventuell soll eine Extrasitzung der Fraktion verlangt werden. Kollege Emil Brändli erstattet kurz Bericht übe die öffentliche Versammlung vom 3. und 7. März. Der Besuch war an beiden Versammlungen speziell, aber an der 2. Versammlung ganz schlecht. Kollege Baptiste Clerico ist empört, dass sich der Sekretär des stadtbernischen und kantonalen Gewerkschaftskartells, Kollege Segessemann, für sein Referat mit 20 Franken bezahlen liess. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden