Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Guttannen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.08.2010 Grindelwald
Guttannen
Rassismus


Agassizhorn wird nicht in Rentyhorn umgetauft. Standortgemeinden lehnen eine Petition und einen Kompromiss ab. Das Agassizhorn im Berner Oberland behält seinen Namen: Die drei Gemeinden Grindelwald, Guttannen und Fieschertal haben die Petition zur Umbenennung abgelehnt. Das Komitee "Démonter Louis Agassiz" wollten den 3953 Meter hohen Berggipfel im Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch in Rentyhorn umtaufen. Louis Agassiz (1807-1873) war nicht nur ein führender Glaziologe, sondern auch ein Rassentheoretiker, der von der Minderwertigkeit der Schwarzen überzeugt war. (...). Mit Foto. Simon Wälti. Bund. Samstag, 21.8.2010
19.05.2003 Guttannen
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 65 Nein gegen 6 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
01.01.2003 Guttannen
Einwohner


346. Amt für Gemeindne. 1.1.2003
07.09.2002 Albiglen
Guttannen
Saxeten
Autobusbetrieb

Autobusbetrieb
Buslinien verschwinden, weniger Geld für Strassen. Albligen, Guttannen, Saxeten und 20 weitere Orte sollen ab 2005 vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten werden. Auf 11 weiteren Buslinien werden Kurse gestrichen. "Es trifft einmal mehr die politisch schwachen Randgebiete", sagt der Gemeindeschreiber von Guttannen . Der Kanton spart auch beim Strassenbau und verschiebt Grossprojekte wie die Uni-Erweiterung auf dem Von-Roll-Areal oder das Regionalgefängnis Burgdorf. Bund 7.9.2002
10.07.1986 Guttannen
Ortsplanung


"Vorbildliche Planungsarbeit". Guttannen schliesst Ortsplanung ab. Guttannen ist mit 200 Quadratkilometer Ausdehnung die flächenmässig grösste Gemeinde des Kantons Bern. Das Schicksal der Gemeinde Guttannen wird bestimmt durch 8 angrenezende Lawinenzüge, durch Bäche, die immer wieder über die Ufer treten und durch nur wenig bebaubares Kulturland. TW 10.7.1986
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden