Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > GLP
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.09.2014 Schweiz
Grün-liberale Partei
Personen
Work
Ralph Hug
Einheitskrankenkasse
GLP
Volltext
GLP-Politikerin Margrit Kessler kämpft gegen die Einheitskasse: Patientenschü̈tzerin wird Krankenkassenschü̈tzerin. Sie vertrete die Patienteninteressen, behauptet GLP-Politikerin Margrit Kessler gerne. Derzeit vertritt sie aber vor allem die Interessen der Krankenkassen. Die grünliberale Nationalrätin aus dem sanktgallischen Altstätten ist im Abstimmungskampf als Gegnerin der Einheitskasse nicht zu übersehen. Für das Gegenkomitee Alliance Santé prangt die Patientenschützerin auf grossen Inseraten. Mit dem Slogan: „Leistungskürzungen zu Lasten der Patienten? - Nein zur Einheitskasse!“ suggeriert Kessler, eine Einheitskasse beschere den Versicherten einen Abbau. Doch das ist reine Spekulation, denn eine Einheitskasse müsste den gesetzlichen Auftrag der Grundversorgung ebenso erfüllen wie die privaten Versicherer. Kesslers Behauptung vom Leistungsabbau ist deshalb nicht nur spekulativ, sondern auch tendenziös. Trotzdem bekräftigt Kessler gegenüber Work: „Ich bin überzeugt, dass es zu Kürzungen kommen würde. Ich habe den Spruch sogar selber kreiert.“ Patientenschützerin Kessler fungiert als Krankenkassenschützerin.Auch ist Kessler grad mit ihrer ganzen Stiftung SPO Patientenschutz der Alliance Santé beigetreten. In den Mitgliederblättern von Kassen wie Visana und ÖKK tritt die Politikerin ebenfalls auf. Als „engagierte Kämpferin“ und Warnerin vor der Einheitskasse. (…). Ralph Hug.
Work online, 18.9.2014.
Personen > Hug Ralph. Einheitskrankenkasse. GLP. Work, 2014-09-18.
Ganzer Text
07.09.2012 Schweiz
Personen
Work
Oliver Fahrni
Marie-Josée Kuhn
GLP
Grünliberale Partei
Volltext

Bäumle und Blocher. Editorial von Marie-Josée Kuhn, Chefredaktorin Work - 6. 9.2012. Unia-Kollege Kaspar Wohnlich ist entsetzt. Er schreibt uns: „Zwei Seiten Werbung für die Grünliberalen: Nein danke!“. Und meint damit unser Portrait des Grünliberalen-Chefs Martin Bäumle in der letzten Ausgabe. Und den Anriss auf der Frontseite.“Unglaublich“, so Wohnlich weiter, „da hat einer gesagt, er wolle vielleicht einmal Bundesrat werden, und Work offeriert ihm ganze zwei Seiten der teuren Work-Zeitung gratis und franko!“. Wenn Work ein Interesse daran habe, dass Bäumle und seine Partei noch mehr wachsen würden, dann „nur weiter so!“. (...).

Work, 7.9.2012.
Personen > Kuhn Marie-Josée. GLP. Porträt. 7.9.2012.doc.

Ganzer Text

24.08.2012 Dübendorf
Schweiz
Personen
Work
Peter Bodenmann
Oliver Fahrni
GLP
Grünliberale Partei
Volltext

Der Chef der Grünliberalen, Martin Bäumle (48) möchte vielleicht einmal in den Bundesrat. Grünlich und knallhart rechts. Gegen oben buckeln, gegen unten treten: Das ist das Programm von GLP-Chef Bäumle. Der Mann aus Dübendorf ZH liebt Zahlen, seine Solaranlage und seine Frau Yuliya. Männerstolz posiert er mit seiner schweren Maschine. „Eine BMW R 12“, sagt Martin Bäumle, 48, mit feuchten Augen. Aber er ist eben auch ein Grüner. Also gönnt er sich „maximal 200 Liter Sprit pro Jahr“. Vollgas, aber gebremst. Eine Art Coitus interruptus auf zwei Rädern. Und wohl auch die kürzeste Definition dafür, was die Grünliberalen sind. (...).

Oliver Fahrni.

Work. Freitag, 24.8.2012.
Personen > Fahrni Oliver. Grünliberale Partei. 24.8.2012.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden