Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Energieverbrauch
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
26.06.2020 Kuba
Energieversorgung
Granma

Energieverbrauch
Volltext
Sparen angesichts der Herausforderungen des Sommers. Liván Arronte Cruz, Minister für Energie und Bergbau, warnte vor der Möglichkeit einer Überziehung des Verbrauchs im Wohnsektor und wies ebenfalls an, die Kontrolle über staatliche Stellen nicht einzustellen, insbesondere diejenigen, die in der Erholungsphase mit Sommerangeboten für die Öffentlichkeit wieder öffnen. Obwohl sich die Familien in den letzten Monaten in ihren Wohnungen aufhielten und die Temperaturen angestiegen sind, ist der Stromverbrauch im Land seit Jahresbeginn bis zum 16. Juni um mehr als 171‘000 Megawattstunden (MWh) in Bezug auf den geplanten Verbrauch gesunken, was bedeutete, dass in der Generation 39‘285 Tonnen Diesel weniger verbraucht wurden. Wie an diesem Donnerstag in der letzten Sitzung des Nationalen Energierats bekannt wurde, nimmt der Verbrauch in diesem Monat auch in allen Provinzen ab. Mit der Ankunft des Sommers könnten sich die Zahlen jedoch wieder ändern. Aus diesen Gründen bestand der stellvertretende Premierminister, Revolutionskommandant Ramiro Valdés Menéndez, darauf, dass jeder kubanische Haushalt sparen müsse, da „eine Reduzierung des Verbrauchs einen proportionalen Rückgang des Kraftstoffbedarfs bedeutet und wir unsere Grenzen einhalten müssen", wie er in der Arbeitssitzung sagte, an der auch das Mitglied des Politbüros der Partei Teresa Amarelle Boué, Generalsekretärin des kubanischen Frauenverbandes, teilnahm. (…).
Granma, 26.6.2020.
Granma > Energieversorgung. Granma, 2020-06-26.
Ganzer Text
11.05.2017 Schweiz
Personen
Work
Hans Baumann
Energieverbrauch
Energieversorgung
Volltext
Energieverbrauch sinkt: Energieziele einfach erreichbar. Die rechten Gegner der Energiestrategie 2050 behaupten unter anderem, die Reduktionsziele für die Schweiz beim Energie- und CO2-Verbrauch seien viel zu ehrgeizig. Sie seien nur mit drastischen Regulierungsmassnahmen oder viel zu teuren Fördermassnahmen zu erreichen. Tatsächlich aber ist der Endenergieverbrauch bereits in den letzten Jahren rückläufig und nach einem zwischenzeitlichen Anstieg ungefähr wieder auf das Niveau von 1991/1992 gesunken. Und dies, obwohl die Bevölkerung im gleichen Zeitraum um 1,5 Millionen Menschen zugenommen hat. Und damit auch die Anzahl Gebäude, Fahrzeuge, gefahrenen Kilometer usw. Minus 18 Prozent. Pro Kopf der Bevölkerung bedeutet das einen Rückgang von fast 18 Prozent in 25 Jahren. Dabei ist der Verbrauch vor allem in den letzten 10 Jahren gesunken, um rund 14 Prozent. Bundesrat und Parlament möchten mit der Energiestrategie den Verbrauch bis 2020 um 16 Prozent senken im Vergleich mit dem Jahr 2000. Das ist praktisch schon jetzt erreicht. Deshalb wurde die Vorlage von links ja auch als zu wenig ehrgeizig kritisiert. Bis 2035 soll dann der Verbrauch um 43 Prozent reduziert werden, auch das scheint aufgrund der heutigen Zahlen durchaus machbar. Am rückläufigen Verbrauch der letzten Jahre dürften die verbesserte Wärmedämmung der Gebäude und der Einsatz effizienterer Technologien in der Industrie und in den Haushalten einen grossen Anteil haben. Das sieht man am stark rückläufigen Verbrauch von Erdölbrennstoffen, einem Energieträger, der besonders viel CO2 in die (…). Hans Baumann.
Work online, 11.5.2017.
Personen > Baumann Hans. Energieversorgung. Work online, 2017-05-11.
Ganzer Text
03.04.2008 Schweiz
Energie
Personen
Work
Ralph Hug
Energie
Energieverbrauch
Volltext

Ziehen Sie Stromfressern einfach den Stecker raus! Kaffeemaschine, Hi-Fi-Anlage, TV-Gerät: Im Haushalt sind allerlei Stromfresser am Werk. Work zeigt, wie Sie diese mit ein paar Tricks auf Diät setzen und damit Geld sparen können. Das hätte Kurt Sigrist aus Baden wohl nicht gedacht: Seine neue Stromrechnung ist deutlich geringer ausgefallen als die letzte. 100 Franken, um genau zu sein, zahlt er weniger als vorher. Ein willkommener Zustupf ans Feriengeld. Um das zu erreichen, waren keine grossen Umtriebe nötig. Nur eine Umstellung der Gewohnheiten. Das Geheimnis heisst: Stand-by. (...). Ralph Hug.

Work online, 3.4.2008.
Personen > Hug Ralph. Energieverbrauch. Work. 2008-04-03.

Ganzer Text

 

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden